© Grace Winter / PIXELIO

Tamiflu – die Todesfalle schnappt jetzt richtig zu

Da die Schweinereigrippe in der BRD kaum noch ernst genommen wird und die Bürger sich nur zu einem sehr geringen Teil freiwillig impfen lassen möchten, wird nun die nächste Propagandastufe gezündet.

Es wäre doch gelacht, wenn die furchtbar trägen Deutschen nicht doch noch durch ein paar gezielte Marketingaktionen hinter dem Ofen hervorgelockt bzw. rausgejagt werden könnten.

An der Wortwahl ist ganz offensichtlich zu erkennen, dass die Schweinegrippe eine ganz konkret geplante Maßnahme ist. Welt Online berichtet dazu am 29.08.2009:

Impfung gegen Schweinegrippe droht Flop in Deutschland

Einen großen Ansturm wird es auf die Impfung gegen Schweinegrippe wohl nicht geben. Das erwartet zumindest der Vizepräsident der Bundesärztekammer, Frank Ulrich Montgomery. „Die Impfaktion wird kein Renner“, sagte Montgomery dem „Focus“.

Soso, die Impfung sollte also ein Renner werden. Sprechen so besorgte Menschen oder Mediziner über hochgefährliche und vielleicht sogar tödliche Gefahren? Sagt man zu einer gescheiterten Rettungsaktion „Flop“, bei der es um die Gesundheit und das Überleben von Millionen, nein, Milliarden von Menschen geht?

„Flop“ und „Renner“ sind vollkommen unpassend. Doch selbst wenn in der Zeitung stünde „Pharmaunternehmen möchten Milliarden durch Zwangsimpfung verdienen“ – meinen Sie, das müde Volk würde auch nur die Augenlieder heben? Vielleicht käme ein müdes Zwinkern hervor. Was für eine Pappnasengesellschaft ist das hier eigentlich?

Unsere unfähigen Mitbürger sind so passiv, dass sich laut Bundesärztekammer nur sehr wenige überhaupt impfen lassen wollen – Glück im Unglück? Das Hamburger Abendblatt schrieb dazu am 31.08.2009:

In der Gesamtbevölkerung würden sich nur 15 bis 20 Prozent impfen lassen, bei bestimmten Risikogruppen etwa die Hälfte, schätzt Montgomery. Laut einer repräsentativen Umfrage des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ will sich die Mehrheit der Deutschen nicht gegen das neue Grippevirus H1N1 impfen lassen.

Was könnte die kurz vor der völligen Verarmung stehende Pharmabranche denn nun noch retten? Richtig: Die Zwangsimpfung. Aber wozu Gesetze und Gewalt anwenden, wenn man Zwang auch indirekt ausüben kann und dafür keinerlei zusätzliches Personal zur Unterdrückung benötigt.

Man macht das viel eleganter: Mit Schüren von Panik. Wie bereits vor Monaten vorausgesagt und von Dr. Stefan Lanka ausführlich erklärt, werden nun einzelne Patienten geopfert, um die Masse in Angst und Schrecken zu versetzen. Bild.de titelte daher am 01.09.2009:

Wirkt Tamiflu bald nicht mehr?

Bisher verliefen die Schweinegrippe-Fälle in Deutschland alle sehr mild. Doch jetzt kämpft ein 35-jähriger Infizierter in Bonn um sein Leben. Er wurde mit dem Grippe-Mittel Tamiflu behandelt.

Der arme Mensch bekam tatsächlich Tamiflu, was ihn in seiner symptomatischen Situation – nach der GNM sind die „Grippesymptome“ nichts weiter als die Heilungsphase – in akute Sauerstoffnot bringt. Er steht kurz vor dem Erstickungstod durch Tamiflu.

Werden sie den jungen Mann tatsächlich opfern? Ja, sie werden es tun. Und das ist erst der Anfang. Sie werden soviele Menschen öffentlich vergiften wie nötig sind, um die gewünschte Massenimpfung doch noch zu einem „Renner“ werden zu lassen. In Panik werden die Bürger die Arztpraxen und Apotheken stürmen – warten Sie es einfach ab.

Sie halten diese Gedanken und Mutmaßungen für völlig unsinnig und überzogen? Lesen Sie, was Bild.de am 01.09.2009 zu diesem konkreten Fall näher erklärt:

Erster Deutscher (35) in Lebensgefahr

Die Schweinegrippe grassiert weiter: Der erste Patient in Deutschland ringt mit dem Tod! Er hatte sich mit dem gefährlichen Virus infiziert.

[…]

Der junge Mann wurde letzte Woche stationär aufgenommen. Das Gegenmittel Tamiflu schlug an, erklärte die Sprecherin gegenüber BILD.de – eine Mutation des Virus wird somit also ausgeschlossen. „Der Patient hatte ein Grundrisiko.“

Richtig, der Patient hatte ein Grundrisiko, er kam nämlich in die Hände dieser Ärzte und wird nun instrumentalisiert im Dienste der erwünschten Panik – es ist unfassbar.

Wer jetzt immer noch nicht erkannt hat, dass diese propagandistische Virenstory eine einzige fürchterliche Lüge ist, der möge sich bitte schon einmal den Arm freimachen – dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Wie sonst kann schon Monate vorher bekannt sein, welche Folgen auftreten, welche wahrscheinlichen Mutationen passieren und welche Gegenmaßnahmen helfen werden? Es ist mehr als offensichtlich, was hier gespielt wird. Ein Mordkomplott gegen ganze Völker ist das!

Klären Sie Ihre Mitmenschen auf, zeigen Sie die Vorträge zum Thema, verweisen Sie auf Berichte von vor Monaten und gehen Sie nicht mehr auf diese Lügen ein, die in den Medien brav heruntergebetet werden. Lassen Sie sich unter keinen Umständen impfen oder Tamiflu verpassen, sondern im Gegenteil, fragen Sie Ärzte und Behörden nach dem offiziellen Nachweis des Schweinegrippe-Erregers.

Wann ist endlich Schluss mit dieser Perversion?

36 Kommentare zu “Tamiflu – die Todesfalle schnappt jetzt richtig zu

  1. So ist es. Dass man von einer Illusion spricht, verharmlost die Verbrechen, die real geschehen und würdigt das Gute, was es trotz allem in der Welt gibt, herab.

    Ihr lebt noch in der Dualität, dies ist zum jetzigen Zeitpunkt meist auch noch völlig normal, aber: das „gute“ kann daher nicht ohne dem „bösen“ sein, es ist immer nur die andere Seite ein und derselben Medaille. Plus und Minus, alles existiert nur vom Gegenteil. Dies ist nunmal das Gesetz der Dualität. Es wird immer 50/50 sein. Dagegen anzurennen bedeutet nichts zu verstehen. Versteht die Dualität und Ihr seid draussen aus dem ganzen Chaos!

  2. Kryon,Raquel,Marius
    Ich finde es gut,was wir hier ansprechen und beschreiben.Dass wir mit Gedanken(kraft)das Verhalten von Tieren beeinflussen können,kann ich mir gut vorstellen.So sollen ja Menschen, die Angst vor Hunden haben es schaffen,dass sie häufiger als durchschnittlich auf sie zukommen.
    Das“Problem, dass Denken das Problem“sei kann ich aber nicht nachempfinden,denn wenn ich hier am PC sitze und lesen kann,habe ich selbstverständlich kein Problem,genau wie die Philosophen Griechenlands ihre Schüler fragten,wer denn JETZT gerade ein Problem hätte?Wer um einen Lehrer herumsitzen und darüber nachdenken kann,hat kein Problem.
    Die,die durch die auf viele“Schafe“zukommende Impfung Lähmungserscheinungen usw.bekommen werden,haben dann eins.Und wenn wir hier informieren,erreichen wir etwas.
    Weisheit ignoriert nicht die Realität.
    Wir gestalten die Realität bestimmt auf vielerlei Arten.
    Und die Realität hat ihre“Tücken“,u.a.z.B.mit“Ego-Überwindung“ usw.womit ich gar nichts anfangen kann.

  3. @Oliver, wie alt bist du den? 20 od. 25. Sowas wie chlor dioxid … ätzend. Nur weil einer sein Buch verkaufen will. Mann kann auch so einfach gesund sein.

  4. Da komme ich viel besser mit dem Satz klar: Die SICHT auf das Problem, IST das Problem.

    Naja, aber es ist ja auch ein PRO-Blem – was ist eigentlich ein CONTRA-Blem? ;-P

    Die Wortwahl, die Begrifflichkeiten und das, was jeder einzelne unter den Worten versteht und deshalb glaubt, den anderen verstanden zu haben, sorgt für viele Missverständnisse.

    Mit dem „Ego“ kann ich seit dem Buch „Die 7 Botschaften unserer Seele“ von Ella Kensington nichts mehr anfangen.

    Wir haben kein „böses Ego“, sondern nur eine innere Stimme, die sich mit dem Körper (evtl.auch mit dem Denken und Fühlen) identifiziert hat, der Körper ist definitiv verletzbar und das Ego will immer richtig handeln, um sich zu schützen – das ist legitim – und um richtig handeln zu können, muss es „Recht haben“ – und das scheint ihm (also, wenn es denn sowas gibt) manchmal sogar wichtiger zu sein, als das Überleben. Manche Menschen würden lieber sterben, als zuzugeben, dass sie sich vielleicht mal geirrt haben.

    LG an alle! :-)

  5. „Manche Menschen würden lieber sterben, als zuzugeben, dass sie sich vielleicht mal geirrt haben.“

    Oh ja, und davon gibt es in Deutschland und auf der weiten Welt leider eine ganze Menge. Leider ist es auch so, dass sehr viele davon Positionen inne haben, die sie bemächtigen, über Massen von Menschen die Kontrolle ausüben zu können.
    Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan ist z.B. ein solcher Fehler, den aber niemand eingestehen will.
    Es war schon ein Fehler, damals die allgemeine Wehrpflicht wieder einzuführen. Niemand ist aber bereit den Fehler auszumerzen. Nein, eher im Gegenteil. Man macht immer schön so weiter. Alle männlichen Bürger werden unterdrückt und die Frauen machen auch noch kräftig dabei mit. Kürzlich sagte eine in einem KWEA zu einem Wehrpflichtigen: „Wir entscheiden hier!“ Deutschland ist ein Sklavenland in Verbrecherhand.

  6. Hallo Jochen,

    „Hört sich doch sehr gut an!“

    Naja, ich weiß nicht, Dein Humor war auch schon mal besser… ;o)

    Wo hast Du nur immer diese straffen Infos her?

    Danke Dir!

    Alles Liebe…

  7. 22Guilljochen: Deutschland ist ein Sklavenland in Verbrecherhand.
    ——————————————————————————-
    Vorsicht Vorsicht Jochen. Du wagst Dich sehr weit über die Brüstung. Kennst Du einen persönlich? Kannst Du einem Gesetzesbruch nachweisen? Ich denke das kannst Du nicht! Du ziehst mit Deinen Beschimpfungen auch über einige meiner Freunde her, und ich versichere Dir, diese sind alles andere als Verbrecher! Du bist mental sehr angeschlagen, aber dafür können die anderen nichts!

  8. @Ekkehard
    Habe vorhin Deinen Eintrag übersehen,sorry.
    Mein Bemühen ist auch danach ausgerichtet, mich spirituell auszurichten und ich suche auch gezielt den Kontakt zu Menschen in meiner Umgebung, die eine liebevolle Gelassenheit ausstrahlen, weise, sanft und bestimmt ihren Focus halten (und damit eine „positive Realität“ erschaffen) können und sich nicht durch besserwisserisches Gerede oder emotionale Unruhe hervortun und dadurch den Blick auf das Wesentliche verschleiern.
    Dr.Hamer’s Ansichten sind natürlich nichts für schwache Nerven,aber wenn es stimmt? Wir werden es sehen, wir sind „live dabei“.
    Und Helmut Pilhar hat ja auf seiner Seite http://www.pilhar.com unter „Service“ und „Bevölkerungskontrolle“ den link für den sehenswerten Film „RFID – Auf Nummer sicher?“ 1 Std. 11.Min.
    Sollte man sich mal ansehen, oder?
    Viele Grüsse!

  9. Sorry, der link ist unter „NEWS“ und dann direkt unter der Überschrift „Bevölkerungskontrolle“ – nicht „Service“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.