Die Corona-Lüge

Wie gefährlich ist das „neuartige Corona“-Virus wirklich? Gibt es den Erreger überhaupt? Schützen Masken vor Ansteckung? Soll durch die Corona-Massenpanik eine allgemeine Impfpflicht durchgesetzt werden?

Auf direktem Weg in die nächste Diktatur

Alexandra_Koch / Pixabay.com

Derzeit tobt ein unsichtbarer Krieg in Deutschland. Ohne Bomben und Schusswechsel, aber mit einer ungeheuren Zerstörungskraft.

Wer sich dagegen öffentlich zur Wehr setzt oder es auch bloß wagt, die bedrohlichen und totalitären Maßnahmen der Regierung infrage zu stellen, muss mit Verleumdung, medialer Vernichtung, dem Besuch des „Staatsschutzes“ oder sogar unmittelbaren Zwangsmaßnahmen, wie etwa Kindesentzug oder der Einweisung in die Psychiatrie, rechnen. Geht das alles noch mit rechten Dingen zu?

Dieser Tage bestimmt rund um die Uhr ausschließlich ein Thema sämtliche Schlagzeilen: Die Panikmache sogenannter „Experten“ eines äußerst kleinen Kreises um die Bundesregierung: Ein umstrittener Virologe der Berliner Charité, Christian Drosten, der bereits bei der Schweinegrippe unangenehm auffiel, ein gelernter Tierarzt und Chef des staatlichen Robert-Koch-Institituts, Lothar H. Wieler, sowie der Bankkaufmann und Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, bestimmen im Alleingang über die Geschicke unserer gesamten Republik und verkünden sinngemäß:

„Corona ist die schlimmste Seuche aller Zeiten. Jeglichen seitens der Regierung verordneten Maßnahmen ist daher stets strikt Folge zu leisten.“

Sie wollen sofort aktiv werden?

© Wahrheiten.org / Corona-Flyer
© Wahrheiten.org / Masken-Flyer

Sie wissen bereits, dass wir in einem historischen Ausmaß belogen werden und wollen deshalb so vielen Menschen wie möglich die Augen öffnen?

Nutzen Sie jede Gelegenheit, mit anderen ins Gespräch zu kommen: Die absurde Mundschutzpflicht, der sich abzeichnende Impfzwang und die mit voller Absicht gegen die Wand gefahrene Wirtschaft bieten sich dafür an.

Mit den auffälligen Flyern können Sie Ihren Mitmenschen einen kleinen Denkanstoß mitgeben, um sich aktiv selbst zu informieren. Jetzt Corona-Flyer bestellen »

Aktuelles

Auf dem Telegram-Kanal von Wahrheiten.org gibt es regelmäßig weitere Informationen.

Boschimo des Tages vom 27.11.2020 – Bodo Schiffmann:

 

Bodo Schiffmann auf Tour Westfalenhalle P2 Dortmund:

 

Ist es gesteuert?

Pandemie-Maßnahmen zerstören unser Land

Erschreckend teilnahms- und kritiklos verhalten sich die gut 80 Millionen Bürger im Land. Selbiges gilt für die Opposition, denn auch von der AfD ist fast nichts zu hören – allerhöchstens die Forderung nach noch härteren Maßnahmen gegen die eigene Bevölkerung. Dabei liest sich die Liste der aktuellen Zerstörungen bereits jetzt wie ein echtes Demokratievernichtungs-Horrordrehbuch im Kampf gegen

  • unsere Wirtschaft (Zwangsschließung)
  • unser Geldsystem (Gelddrucken)
  • unseren Wohlstand (Massenarbeitslosigkeit)
  • unsere Ersparnisse (Inflation)
  • unseren Zusammenhalt (Denunziation)
  • unsere Familien (Isolation)
  • unsere Freiheit (Ausgangssperre)
  • unsere Würde (Schutzmaskenpflicht)
  • unsere Gesundheit (Zwangsimpfung)
  • unsere Freizügigkeit (Reiseverbot)
  • unser Vereinsleben (Ausübungsverbot)
  • unseren Glauben (Religionsausübungsverbot)
  • unser Bildungssystem (Schulschließung)
  • unser Versammlungsrecht (Demoverbot)
  • unsere Privatsphäre (Wohnungszwangsöffnung)
  • unseren Rechtsstaat (Ermächtigungsgesetz)
  • unsere Meinungsfreiheit (Zensur)

Ein Ende dieses klar totalitären Irrsinns scheint nicht in Sicht. Mit jedem neuen Tag, den diese rein mediale „Pandemie“ aufrechterhalten bleibt, wird nicht nur die Panikpropaganda auf immer absurdere Spitzen getrieben, sondern auch die Bestrafungsdrohungen gegenüber einer zunehmend ungeduldigen, unbeugsamen Bevölkerung steigern sich, um das faschistische Staatskonstrukt vor dem Unmut der Massen zu bewahren.

Gibt es das sogenannte Corona-Virus überhaupt?

Ist Corona wirklich so gefährlich? Warum unterscheidet sich beispielsweise die jahreszeitliche Gesamtmortalität offenkundig nicht von früheren Grippesaisons und warum rät das RKI ausdrücklich davon ab, mutmaßliche Corona-Tote systematisch zu obduzieren? Bis zum 06.04.2020 hieß es auf der Internetseite des Instituts noch explizit:

Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden. Sind diese notwendig, sollten diese auf ein Minimum beschränkt bleiben.

Nachdem immer mehr Fachleute offen Kritik an diesen RKI-Vorgaben äußerten, verschwand der Eintrag plötzlich ersatzlos. Offenbar scheinen Obduktionen von jetzt auf nachher doch nicht mehr so hochgefährlich zu sein? Derlei seltsame Entwicklungen machen mindestens nachdenklich.

Auch wenn die folgende Frage für die meisten Wissenschafts-Gläubigen wie Ketzerei klingen mag, so sollte sie dennoch unbedingt als erste gestellt und überprüft werden: Gibt es dieses Corona-„Virus“ überhaupt? Lässt es sich anhand der Kochschen Postulate nachweisen, isolieren und eindeutig bestimmen?

Ein hochinteressanter Vortrag des forensischen Psychiaters Dr. Andrew Kaufman beweist, dass dieses behauptete „Virus“ nichts anderes ist als gewöhnliche Exosomen und damit die gesamte Pandemie nichts weiter darstellt als ein gigantischer, weltweiter Fake: (A Breakdown on Current Testing Procedures)

Wie tödlich ist das Corona-„Virus“?

Die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland im Jahr 2020 beträgt für Männer 79,1 und für Frauen 84,1 Jahre, im Mittel 81,6 Jahre. Gemäß Veröffentlichung von Statista vom 22.09.2020 liegt das Medianalter der Corona-„Toten“ bei 82 Jahren:

Bis zum 14. September 2020 stieg die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus in der Bundesrepublik auf 9.349. Der Altersmedian der Sterbefälle lag bei 82 Jahren.

Demnach hat Corona hochoffiziell überhaupt keinen Einfluss auf die Lebenserwartung, jedenfalls keinen negativen. Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel erklärte Anfang April 2020 sogar, dass in Hamburg bisher kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus gestorben sei:

„Wir haben bisher niemanden gefunden, der keine Vorerkrankungen hatte. Alle diese Menschen hatten ernsthafte Vorerkrankungen, auch diejenigen, die in den 50ern waren, die wussten es bloß nicht“, sagte Püschel.

Auch bezüglich der vermeintlich enormen Todeszahlen in Italien sieht die Realität bei genauerer Betrachtung völlig anders aus. So hatten 48,5% der „Corona-Toten“ drei oder noch mehr Vorerkrankungen, 25,6% zwei und 25,1% eine relevante Vorerkrankung. Somit beträgt der Anteil der „mit Corona Verstorbenen“ in Italien ohne eine Vorerkrankung also nicht einmal ein Prozent.

Atemschutzmasken – Schutz oder Risiko?

Trotzdem schüren Medien und Politik unaufhörlich Panik, fordern eine radikale soziale Distanzierung der Menschen bis hin zur wirtschaftlichen Totalzerstörung sowie das Tragen von Schutzmasken. Bei Letzterem entpuppt sich die Maßnahme allerdings als Betrug, denn wer meint, sich in Sicherheit wiegen zu können, wenn er brav eine Hygiene- oder Atemschutzmaske trägt, sollte sich folgendes klarmachen:

  • Hygienemasken, wie sie etwa in Krankenhäusern bei Operationen getragen werden, schützen lediglich das Umfeld des Trägers vor Speichel und anderen beim Atmen und Sprechen entstehenden gröberen Ausdünstungen. Mutmaßliche Viren in der Luft können damit niemals zurückgehalten werden.
  • Atemschutzmasken wiederum sollen den Träger selbst schützen. Sie werden in verschiedenen FFP-Stufen (Filtering Face Pieces) klassifiziert. Doch Partikel, die kleiner als ca. 600 Nanometer sind, kann selbst die beste und dichteste FFP3-Maske nicht filtern. Das angebliche Corona-Virus weist jedoch gerade einmal einen Durchmesser von ca. 70 Nanometern auf und lässt sich ohne Tröpfchen als Träger somit niemals mit solchen Schutzmasken herausfiltern.
  • Selbstgenähte Stoffmasken, Schals oder ähnliche Materialien filtern praktisch gar nichts, erschweren allerdings das Atmen und bilden, genau wie Hygienemasken und Atemschutzmasken, nach längerem Tragen einen idealen feuchtwarmen Nährboden für Pilze und Bakterien, was vor Mund und Nase gespannt unter keinen Umständen eine gesundheitsfördernde Wirkung hat.
  • Die absurden Vorschriften, wann und wo Masken getragen werden bzw. wo nicht, machen klar, dass es sich lediglich um eine politische Willkürmaßnahme handelt. Wer glaubt denn ernsthaft, dass ein Virus in der Luft im Restaurant auf dem Weg zum Tisch zwar infektiös, nach dem Hinsetzen jedoch nicht mehr infektiös sein soll?
  • Auch wenn alle diese Masken im Prinzip die Ausscheidung von Tröpfchen mehr oder weniger verringern können, so kommen dennoch die eigentlichen mutmaßlichen Viren-Partikel ungehindert durch sämtliche Materialien hindurch. Wenn Corona wirklich so gefährlich und infektiös wäre, genügten natürlich auch schon minimalste Spuren davon, die eingeatmet werden und vor denen keinerlei Maske schützt.

Fachleute: Mund-Nasen-Schutz komplett wirkungslos

Schützen laut Herstellern nicht vor Viren

Erst recht offenkundig wird der politische Betrug bei näherer Betrachtung des Kleingedruckten: Warum warnen die Hersteller von Hygiene- und Atemschutzmasken sowie von Mund-Nasen-Schutzen auf ihren Verpackungen ausdrücklich mit „schützt nicht vor Viren“, „schützt nicht vor Covid-19“ oder „schützt nicht vor Ansteckung“?

Die Antwort ist simpel: Weil es die Wahrheit ist. Keine dieser Masken, ob selbstgehäkelt oder für viel Geld im Gesundheitsfachhandel gekauft, ist in der Lage, derart fein zu filtern. Nicht ohne Grund tragen Forscher in Hochsicherheitslaboren Ganzkörper-Überdruckschutzanzüge.

Auch aus fachkompetenter Richtung kommen klare Worte: Prof. Dr. med. Ines Kappstein hat in der Zeitschrift „Krankenhaushygiene up2date“ in einem Beitrag verschiedene Studien beschrieben, die zu folgenden Ergebnissen kommen:

  • Bei zahlreichen Virusinfektionen beginnt die Erregerausscheidung am Ende der Inkubationszeit, also bevor Krankheitssymptome zu bemerken sind. Dies ist z. B. auch von der Influenza bekannt, weshalb man auch bei COVID-19 schon zu Beginn der Pandemie davon hätte ausgehen können.
  • Bei Auswertung der vom RKI für dessen „Neubewertung“ von Masken im öffentlichen Raum angeführten Publikationen zeigt sich, dass es keine wissenschaftliche Grundlage gibt, mit der der Gebrauch von Masken (gleich welcher Art) in der Öffentlichkeit bei nahezu der gesamten Bevölkerung von Deutschland (abzüglich der Kinder bis 6 Jahre ca. 80 Mio. Menschen) gerechtfertigt werden kann, und aktuelle Untersuchungen zeigen das Gleiche.
  • Im Gegenteil kann eine Maskenpflicht für viele Millionen Menschen im öffentlichen Raum sogar zu einem Infektionsrisiko werden, weil die erforderliche Händehygiene nicht eingehalten werden kann.
  • Indirekte Erregerkontakte über kontaminierte Oberflächen werden durch Masken nicht weniger, sondern kommen im Gegenteil potenziell häufiger zustande als ohne Masken.
  • Bei der Übertragung respiratorischer Viren spielt ein enger (< 1 m) Face-to-Face-Kontakt die entscheidende Rolle, der zudem mindestens über eine gewisse Zeit (≥ 15 min) bestehen muss, damit sich ein Übertragungsrisiko überhaupt verwirklichen kann.
  • Die meisten Kontakte im öffentlichen Raum sind zum einen keine Face-to-Face-Kontakte. Zum anderen dauern sie, selbst wenn sie dennoch stattfinden, meist kürzer als 15 min, sodass eine effektive Übertragung infektiöser Tröpfchen in diesen Situationen sehr unwahrscheinlich erscheint.
  • Abstand halten bei Gesprächen schützt vor direkten Erregerkontakten und macht das Tragen von Masken überflüssig.

Die Bevölkerung wird absichtlich für dumm verkauft, wie der Maskentest eines rauchenden Arztes zeigt: (MUST WATCH- Dr. uses vape clouds to illustrate how masks do not work)

Ein irgendwie gearteter Schutz vor dem „Virus“, wäre es denn überhaupt existent, siehe die Analyse von Dr. Andrew Kaufman, ist mit derlei Masken deshalb generell gar nicht möglich. Insofern dient jede Maskenpflicht allein der andauernden Panikmache und systematischen Einschüchterung.

Die Idee zur „Erziehung“, Demütigung und Gehorsamkeitskontrolle durch derlei Gesichtsentstellung ist übrigens nicht neu: Bereits im 19. Jahrhundert wurden in Brasilien Sklaven Blechmasken vor den Mund geschnallt, um sie am Essen, Trinken und Sprechen zu hindern.

Will die Regierung Kinder vorsätzlich in Panik versetzen?

Wer sein gesamtes Umfeld, etwa in der Schule, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beim Einkaufen, mit Mundschutz herumlaufen sieht, wird natürlich unterbewusst ständig mit der Botschaft „Du befindest Dich in Lebensgefahr“ indoktriniert, insbesondere junge Menschen. Sollen wir so ganz bewusst niemals zur Ruhe kommen, damit die Regierung Corona als Dauerbedrohung für ihren Umbau des Staates zur Diktatur nutzen kann?

Während zwar viele Menschen die Zwangsvermummung hauptsächlich nur als störend empfinden, lässt sich gleichzeitig ein ganz erheblicher Teil der Bevölkerung dadurch bzw. auch durch Masken-Verweigerer in ihrer Umgebung sprichwörtlich in Todesangst versetzen. Doch wieviel mehr leiden gerade unsere Kleinsten, Babys, Kinder und Jugendliche unter diesen Maßnahmen?

Viele von ihnen werden durch die mit den Masken verbundene Angst vor dem unsichtbaren Virus sowie die zeitgleiche brutale Isolation von ihrem gewohnten Umfeld verunsichert. Darüber hinaus hat das Bundesinnenministerium bereits im April 2020 in einem Geheimpapier dazu aufgerufen, Kinder gezielt einer „Schockwirkung“ auszusetzen, indem ihnen etwa die Schuld am Tod ihrer Mitmenschen eingeredet werden soll:

4 a. Worst case verdeutlichen!

Wir müssen wegkommen von einer Kommunikation, die auf die Fallsterblichkeitsrate zentriert ist. Bei einer prozentual unerheblich klingenden Fallsterblichkeitsrate, die vor allem die Älteren betrifft, denken sich viele dann unbewusst und uneingestanden: «Naja, so werden wir die Alten los, die unsere Wirtschaft nach unten ziehen, wir sind sowieso schon zu viele auf der Erde, und mit ein bisschen Glück erbe ich so schon ein bisschen früher». Diese Mechanismen haben in der Vergangenheit sicher zur Verharmlosung der Epidemie beigetragen.

Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden: […]

2. „Kinder werden kaum unter der Epidemie leiden“: Falsch. Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen, z.B. bei den Nachbarskindern. Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.

Coronaworld vom Staatsrundfunk

Dass Kinder auf diese Weise für immer schwere psychische und traumatische Schäden davontragen können, dürfte niemand infrage stellen. Doch die Perfidität kennt scheinbar keine Grenzen:

Der ARD-ZDF-Staatsrundfunk hat ein Online-Spiel für Kinder entwickelt, das die Virusangst augenscheinlich auf diese Weise noch tiefer im Gehirn verankern und unumkehrbar machen soll. Wir erleben hier staatliche und öffentlich-rechtliche Kindesmisshandlung in ungeahntem Ausmaß.

Wie gefährlich ist die CO2-Rückatmung?

Studien belegen, wie gefährlich bereits das kurze Tragen solcher Masken ist. Eine Doktorarbeit aus dem Jahre 2004 etwa weist eine erhebliche, ungesunde Anreicherung von CO2 im Körper nach:

Unter Verwendung von Operationsmasken findet kein ungehindertes Entweichen des unter Normoventilation ausgeatmeten CO2 statt. Dadurch kann es zu einer Akkumulation von CO2 unter den Operationsmasken kommen. Die mit CO2 vermehrt angereicherte Luft wird wieder eingeatmet, was einen daraus resultierenden Anstieg von CO2 im Blut zur Folge hätte. Eine Erhöhung des CO2 -Partialdruckes im Blut kann zu einer kompensatorischen Hyperventilation führen. Diese Effekte können einen Einfluss auf die Qualität des Operationsergebnisses haben […].

Eine aktuelle Untersuchung am Universitätsklinikum Leipzig weist eine erhebliche Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit durch das Tragen von Masken nach:

Die Daten zeigen, dass die so genannte kardiopulmonale Leistungsfähigkeit durch beide Masken-Typen signifikant reduziert wird. Die Masken beeinträchtigen die Atmung, vor allem das Volumen und die höchstmögliche Geschwindigkeit der Luft beim Ausatmen. Die maximal mögliche Kraft auf dem Fahrrad-Ergometer war deutlich reduziert. Im Stoffwechsel wurde eine schnellere Ansäuerung des Blutes bei Anstrengung registriert (Laktat).

Wiley Online Library – Transcutaneously measured partial pressure of carbon dioxide

In einer Studie aus Österreich von 1999 wurde u.a. untersucht, wie sich der Kohlenstoffdioxid-Partialdruck im Blut verändert, wenn Patienten bei Augenoperationen das Gesicht abgedeckt wird. Normalerweise liegt der Standardwert bei ca. 40 mmHg im arteriellen Blut. Während der Operation stieg der Wert binnen einer knappen halben Stunde bis um sieben mmHg an.

Ab 45 mmHg wird Hyperkapnie diagnostiziert und ab 60 mmHg kommt zu einer zunehmenden CO2-Narkose, also zu Bewusstlosigkeit mit möglicherweise gefährlichen Folgen, sofern das Kohlendioxid nicht abgeatmet werden kann.

Es muss deshalb davon ausgegangen werden, dass die Maskenpflicht schlussendlich erhebliche Auswirkungen sowohl auf die direkte Gesundheit der Bevölkerung als auch indirekte Folgen wie Arbeits- und Verkehrsunfälle haben kann sowie im schlimmsten Fall sogar zumTod führen könnte.

Selbst die Bundestagsverwaltung weiß, dass zum einen das Maskentragen nicht notwendig ist und es dabei zum anderen zu einem Anstieg der CO2-Werte im Blut kommt. Deshalb galt im Bundestag bis Anfang Oktober 2020 auch keine Maskenpflicht, sondern lediglich eine Empfehlung. Außerdem weist die interne Hausmitteilung 222/2020 vom 28.08.2020 auf Seite 3 auf die CO2-Problematik hin:

Bereits nach 30 Minuten Tragedauer kann es je nach Art der Mund-Nasen-Bedeckung zu einem signifikanten Anstieg der CO2-Werte im Blut kommen, da die ausgeatmete Luft unter Umständen nicht so gut entweichen kann.

Nachdem anscheinend der Unmut der „Untertanen“ aufgrund dieser offenkundigen Selbstbevorzugung zu gefährlich für die Amtierenden wurde und dadurch gleichzeitig die Glaubwürdigkeit der „Volksvertreter“ ins Bodenlose sank, hat sich der Bundestagspräsident doch dazu entschlossen, auch die Parlamentarier mit Masken zu quälen – zumindest formal.

Der gerichtlich beeidete Sachverständige Ing. Dr. Helmut Traindl aus Österreich demonstriert in mehreren Versuchen, wie stark die CO2-Rückatmung in der Realität ausfällt und erläutert die Arbeitsplatzgrenzwerte, die beim Maskentragen massiv überschritten werden. Eine sehr interessante Feststellung äußert er hinsichtlich angeblicher Corona-Infektionsfolgeschäden, die nämlich exakt den gesundheitlichen Folgen des Maskentragens bzw. denen einer Kohlendioxidvergiftung entsprechen: (Kohlendioxid-Test mit Ing. Dr. Helmut Traindl – Mund-Nasenschutz ist gesundheitsgefährdend!)

Auch der quasi Corona-„Alleinunterhalter“ der Bundesregierung, Christian Drosten, hält nicht viel von Masken: (Christian Drosten zum Thema Mundschutz Corona rbb 29.01.2020)

Unsere Umgebungsluft enthält ca. 0,04% CO2, also 400 ppm (parts per million). Eine Gesundheitsgefährdung beginnt allerdings erst bei wesentlich höheren Konzentrationen:

  • 400 ppm: gesundes, normales Niveau im Außenbereich
  • 600 ppm: leichte Beschwerden von Müdigkeit
  • 1.000 ppm: empfohlener Raumluftgrenzwert
  • 1.500 ppm: spürbare Müdigkeit und Konzentrationsschwäche
  • 2.500 ppm: deutliche unerwünschte Auswirkungen auf die Gesundheit
  • 5.000 ppm: Gesundheitsschäden bei Einwirkung von mehr als 8 Stunden, Grenzwert am Arbeitsplatz

Dass solche hohen Werte beim Tragen einer Maske jedoch sehr schnell erreicht werden können, zeigen verschiedene Experimente: (Thehighwire: Masks impact on CO2. Danger!)

(Selbsttest Maske CO2 Messung)

(Ein Lehrer testet den CO2 Gehalt unter der Maske)

(Wissenschaftliches Experiment zur Effizienz von Masken | DI Dr. Pelikan)

Zwar ist das Rückatemvolumen unter einer Mund-Nasen-Bedeckung verhältnismäßig gering, doch Gesundheitsfolgen wurden bereits nachgewiesen.

Kinder durch Masken besonders gefährdet

Anteil der Masken Totatmung je nach Alter

Im Gegensatz zu den anscheinend grundimmunisierten Bundestagsabgeordneten müssen unsere Kinder an den Schulen jedoch Masken tragen, teilweise sogar den ganzen Tag ununterbrochen. Wie extrem gefährlich das sein kann, zeigt die Betrachtung der CO2-Rückatmung der im sogenannten Maskentotraum befindlichen Luft.

Wenn Kinder während das gesamten Schultages ausschließlich hierdurch atmen müssen, ist ein kontinuierlicher CO2-Anstieg im Blut die unweigerliche Folge. „Experten“ versuchen daher, diese negativen Auswirkungen zu relativieren, indem sie in fragwürdigen Versuchen gleich mehrere Masken, jedoch jeweils nur für wenige Minuten, tragen und währenddessen am Finger ihren Sauerstoffpegel im Blut messen. Dabei umgehen sie bewusst die Frage nach einer gesundheitsgefährdenden Kohlendioxidanreicherung im Blut, denn diese wird so gar nicht nachgewiesen.

Kinderarzt Eugen Janzen erklärt das Problem des Totraumvolumens in den Masken: (Kinderarzt über Corona und Masken)

Wie gefährlich ein zu hoher CO2-Wert bei der Atmung ist, wissen insbesondere Taucher. Durch mangelhafte Tauchermasken ersticken regelmäßig Menschen, die sich dieser Gefahr leider nicht bewusst waren: (Sind #Schnorchelmasken gefährlich? #Vollgesichtsmasken im CO2 Test 2020. Umfangreicher Test deutsch)

Unsere Regierung gefährdet also vorsätzlich die Gesundheit von Erwachsenen und Kindern und zwar wider besseres Wissen!

Gibt es überhaupt eine Maskenpflicht?

Sind wir wirklich gezwungen, dieser Zwangsmaßnahme Folge zu leisten? Der Rechtsanwalt Ralf Ludwig ist anderer Meinung: (14.08.2020 Rechtsanwalt Ralf Ludwig: „Es gibt keine Maskenpflicht“)

Um sich vor hohen Regressforderungen aufgrund gesundheitlicher Folgeschäden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit bei zahlreichen Maskenträgern entstehen werden, bis hin zur Todesfolge zu schützen, gibt es entgegen allgemeiner Annahme keine gesetzliche Maskenpflicht. Es handelt sich lediglich um Verordnungen bzw. Empfehlungen, die mindestens eine Ausnahme, etwa „aus gesundheitlichen Gründen“, erlauben. Jedem Bürger steht es also frei, sich von einem Arzt per Attest von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes befreien zu lassen.

Ganz Ähnliches gilt für die Art der zu tragenden Maske: In den sogenannten „Corona-Bekämpfungsverordnungen“ der Länder ist stets bloß von „Maske“ oder „Mund-Nasen-Bedeckung“ die Rede. Weitere konkrete Anforderungen dazu fehlen. Wer sich also ein Zwiebelnetz vor Mund und Nase spannt, kann rechtlich gesehen nicht belangt werden, weil er der Verordnung grundsätzlich Genüge getan hat.

Der große Finanz- und Wirtschaftscrash steht bevor

Vieles deutet somit von Anfang an darauf hin, dass Corona im Kern eine großangelegte Vertuschungs- und Ablenkungsmaßnahme darstellt. Ökonomen wie etwa Dr. Markus Krall prognostizierten ganz grob für Ende des Jahres 2020 den Beginn des unvermeidlichen globalen Finanzcrashs. Corona wird daher offensichtlich von irgendjemand sehr Mächtigem dazu benutzt – oder als Gesamtkonstrukt gar absichtlich inszeniert -, um zwei wichtige Aufgaben zu erfüllen:

  1. Einerseits sollen die enormen Blasen an den Börsen, den Immobilien- und Anleihenmärkten sowie die unvorstellbar großen Finanz- und Schuldenverwerfungen mittels dieser „Virus-Pandemie“ kontrolliert und zeitgleich zum Platzen gebracht werden, damit bestimmte Kreise auf diese Weise davon finanziell enorm profitieren.
  2. Andererseits dient Corona als der perfekte Schuldige, um dem „Erreger“ anschließend die Alleinverantwortung für diesen historischen globalen Kollaps in die Schuhe schieben zu können. Bänker, Politiker und Medien samt ihren großen Verfehlungen sind damit eleganz aus dem Schneider, obwohl Corona nicht die Ursache, sondern lediglich der finale Auslöser der Katastrophe ist.

Professor Christian Kreiß von der Hochschule Aalen betrachtet den Aspekt einer Fake-Pandemie so zwar nicht, er stellt jedoch erstaunliche Parallelen zwischen der gemachten Finanzpanik von 1907 und dem laufenden Crash in 2020 her und zeigt auf, wie Corona zur gezielten Panikmache dient:

Also: Wie kann man die Krise möglichst heftig gestalten? Und hier kommt Corona ins Spiel: Man kann dieses Virus für seine Zwecke nutzen. Ich behaupte nicht, dass das Corona-Virus von Verschwörern gezüchtet und in Umlauf gebracht wurde oder dass seine Ausbreitung gefördert wurde.

Aber was man machen kann, wenn man einflussreich ist, viel Geld und gute Kontakte zu Medien und Politikern hat, ist folgendes. Man kann sich als kleine Macht- und Finanzelite die Frage stellen: Was nützt unseren Zwecken mehr? Wenn man die Folgen des Corona-Virus in den Medien milde und ausgewogen darstellt oder wenn man die Auswirkungen des Corona-Virus dramatisiert oder gar eine öffentliche Angst- und Hysteriestimmung fördert? Die Antwort ist einfach: Je stärker die gesundheitliche Angst in breiten Teilen der Bevölkerung geschürt wird, desto stärker werden die Politiker unter Druck gesetzt, dramatisch zu handeln.

Eliminierung unserer Grundrechte

Wir beobachten aber nicht nur die gezielte Ablenkung von den Verantwortlichen bzw. vom Fehler im Geldsystem, sondern parallel auch die in der Geschichte der Bundesrepublik bisher einmalige Außerkraftsetzung praktisch aller Grundrechte auf Basis eines Fake-„Virus“. Die Grundgesetz-Artikel

  • 1: Würde des Menschen
  • 2: Recht auf freie Entfaltung
  • 4: Ungestörte Religionsausübung
  • 5: Meinungsfreiheit
  • 6: Ehe und Familie
  • 7: Lehrfreiheit
  • 8: Versammlungsfreiheit
  • 9: Vereinigungsfreiheit
  • 11: Freizügigkeit
  • 12: Berufsausübung
  • 13: Unverletzlichkeit der Wohnung
  • 14: Eigentumsfreiheit

sind derzeit quasi vollständig suspendiert und bleiben das wohl auch weiterhin auf unbestimmte Zeit – das alles für den angeblichen Kampf gegen ein „Virus“? Kaum vorzustellen, zumal schon immer um diese Jahreszeit solche Krankheitswellen zu beobachten waren.

Vielmehr drängt sich hier der Eindruck auf, dass es zur Überwindung einer historisch katastrophalen Krise, gegen die 2008 und selbst 1929 wie ein Sonntagsspaziergang wirken werden, freilich erheblich dienlicher ist, wenn die Menschen aus Angst vor dem unsichtbaren „Todesvirus“ von ganz alleine zu Hause bleiben und sich trotz verheerender wirtschaftlicher Verwerfungen nicht auf die Straße trauen. Unruhen aufgrund von Enteignung, Massenarbeitslosigkeit und Armut könnten sich wohl kaum einfacher verhindern lassen.

Bald kommt die Zwangsimpfung

Reddit.com

Wenig Vertrauen erweckend sind in diesem Zusammenhang auch die klaren Äußerungen von Microsoft-Gründer und Milliardär Bill Gates, der zur Lösung der „Pandemie“ nur einen einzigen Weg sieht: Eine Pflichtimpfung für alle sieben Milliarden Menschen auf der Welt, am besten gleich mit Chip:

„Letztendlich werden wir einige digitale Zertifikate haben, aus denen hervorgeht, wer vor kurzem genesen ist oder getestet wurde oder, sobald wir einen Impfstoff haben, wer ihn erhalten hat.“

Eine derart perfide Täuschung in dieser Dimension ist bisher beispiellos. Während bei der Klima-Lüge immerhin ein ganz erheblicher Teil der Bürger vom gesunden Menschenverstand zum kritischen Hinterfragen geleitet wird, bleibt das beim Thema Corona praktisch vollständig aus. Selbst in den Reihen der Aufgewachten und der parlamentarischen Opposition wird zu 99% nicht an der Existenz von Corona gezweifelt, sondern allerhöchstens an der Gefährlichkeit des „Virus“ und der Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen.

Die Bundesregierung macht sich diese Corona-Panik nun zunutze, um noch im Mai 2020 die Gesetzeslage derart anzupassen, dass Zwangsimpfungen legalisiert werden. Zwar werden diese schlussendlich nicht gewaltsam durchgeführt, aber wer künftig noch arbeiten, einkaufen, reisen oder am Gesellschaftsleben teilnehmen möchte, muss dann gemäß der Regierungspläne zwangsläufig geimpft sein. Mithilfe von Corona wird Deutschland – erneut – zu einer Diktatur und die gesamte Welt erlebt den vermutlich größten und hinterlistigsten Betrug aller Zeiten.

Wie erfolgreich die wochenlange Massenhysterie durch die Medien inzwischen war, zeigt eine Umfrage zur Entscheidung über mögliche Lockerungen der laufenden Zwangsmaßnahmen:

Aber die Deutschen bleiben skeptisch, sie wollen die Anti-Corona-Maßnahmen nicht zu früh wieder lockern. 44 Prozent sind laut YouGov-Umfrage für eine Verlängerung des Kontaktverbots über den 19. April hinaus, zwölf Prozent sogar für eine Verschärfung!

32 Prozent sprachen sich für eine Lockerung und acht Prozent für eine Abschaffung der von Bund und Ländern beschlossenen Einschränkungen aus. Fünf Prozent machten keine Angaben.

Das ist das erschreckende Ergebnis einer Bilderbuch-Gehirnwäsche. Jeder Einzelne sollte sich daher dringend ein eigenes Bild machen, ohne dazu auf die gleichgeschalteten Medien oder den Staatsfunk zu vertrauen. Selbst wer weiterhin an pathogene Viren, die noch niemals nachgewiesen wurden, und die Wirksamkeit von Impfungen glauben will, sollte angesichts der in den folgenen Videos dargelegten Fakten und der Außerkraftsetzung unserer Grundrechte zumindest erhebliche Zweifel an der offiziellen Version bekommen.

Abgekartetes Spiel der Impflobby?

„Verschwörungstheorien“ zufolge steckt hinter der rein medial inszenierten Corona-Fake-„Pandemie“ unter anderem der bereits genannte Bill Gates. Dieser engagiert sich über seine „Bill- und Melinda-Gates-Stiftung“ mit Milliardenbeträgen nicht nur in praktisch sämtlichen Impfprogrammen auf der ganzen Welt und ebenso bei der WHO, er ist auch entsprechend auf der Impfstoffherstellerseite investiert.

Hierbei verfügt Gates augenscheinlich sogar über hellseherische Fähigkeiten. Am 05.09.2019 berichtete der südwestdeutsche Staatsfunk:

Der US-amerikanische Unternehmer und Microsoft-Gründer Bill Gates investiert rund 50 Millionen Euro in das Mainzer Biotechnologie-Unternehmen Biontech. Das hat die Firma bestätigt.

Derselbe Sender kündigte dann am 22.04.2020 an, dass ebendiese Firma „zufälligerweise“ die Zulassung zur klinischen Prüfung ihres Corona-Impfstoffs erhalten habe:

Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat zum ersten Mal in Deutschland eine Zulassung für die klinische Prüfung eines möglichen Impfstoffs gegen Corona erteilt. Den Zuschlag erhielt das Mainzer Unternehmen Biontech.

Besorgniserregend ist hierbei insbesondere, dass sowohl Biontech als auch der Wettbewerber Curevac aus Tübingen, bei dem Gates übrigens schon seit 2015 investiert ist, die sogenannte mRNA-Technologie einsetzen. Bisher gibt es noch keinen zugelassenen Impfstoff, der auf diesem gentechnischen Prinzip basiert. Welche Auswirkungen diese Methode auf das menschliche Genom hat, weiß zum jetzigen Zeitpunkt niemand, aber sie könnten verheerend sein. Umso lauter sollten bei uns daher alle Alarmglocken schrillen, wenn in diesem Zusammenhang von „beschleunigter Zulassung“ sowie einer Zwangsimpfung die Rede ist.

Eine umfassende Zusammenstellung von Daten und Fakten zu Corona finden Sie in diesem Dokument.

Strafanzeige gegen Prof. Drosten

Der Molekularbiologe und Autor, Dr. Stefan Lanka, hat im Juni 2020 den Virologen Prof. Christian Drosten wegen „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ angezeigt:

Prof. Drosten ist der Hauptverantwortliche dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt, mittels der Behauptung einer erweislich falschen Tatsache, unter Lebensbedingungen gestellt wurden und immer noch gesetzt werden, die im Völkerstrafgesetzbuch (VStGB) als Verbrechen gegen die Menschlichkeit definiert sind.

In seinem Dokument „Fehldeutung Virus Teil II. – Anfang und Ende der Corona-Krise“ zeigt Lanka auf, wie Drosten offenbar gegen die elementarsten Grundregeln der Wissenschaft verstoßen hat.

Aufklärung ist wichtig – helfen Sie mit!

© Wahrheiten.org / Corona-Flyer
© Wahrheiten.org / Masken-Flyer

Suchen Sie eine einfache Möglichkeit, Ihr brav Mundschutz-maskiertes und obrigkeitshöriges Umfeld quasi im Vorbeigehen auf all diese Fakten und die nachfolgend aufgelisteten Videos aufmerksam zu machen?

Mit dem Corona-Flyer im Hostentaschenformat haben Sie jederzeit einen auffälligen Augenöffner dabei. Auf der Rückseite stehen zahlreiche Fragen, die neugierig machen und als Gesprächsaufhänger dienen können.
Jetzt Corona-Flyer bestellen »

Wer lieber selbst ausdrucken möchte, kann seinen Mitmenschen auch ein doppelseitiges DIN A5-Infoblatt in die Hand drücken. Gelegenheiten gibt es trotz Ausgangssperre genügend.

Machen Sie mit! Jeder einzelne Mensch, der die Lüge durchschaut, raubt dem amtierenden totalitären Regime ein kleines Stückchen seiner sich illegal angeeigneten Macht.

Weitere Informationsquellen

Corona: Virus oder Exosom?

COVID-19 Test Kit RT-PCR: In-depth analysis by citizen scientist Mikey Landings – sollten Sie sich auf COVID-19 testen lassen?

Dr. Andrew Kaufman

Dr. Andrew Kaufman: Die Koch’schen Postulate – der Grundpfeiler der „Plandemie“?:

 

Dr. Andrew Kaufman im Interview mit London Real:

Effektivität des PCR-Tests

Dr. Martin Haditsch – VIROLOGE ZERLEGT ALLE Corona-Lügen von Regierung, Drosten & RKI

 

DROSTEN und das RKI WIDERLEGT! Die WAHRHEIT über die PCR Tests! Sind die Maßnahmen noch haltbar?

 

Wenn CORRECTIV Recht hat, dann kann das RKI EINPACKEN! Berichtigungen unter der Lupe!

Samuel Eckert

CORRECTIV – Lankagate (warum ich Schreiner mag) – Gutachter vor Gericht: Viren sind nicht definiert!

 

SCHAU DICH SCHLAU – MIT DER TAGESSCHAU!

 

ASYMTOMATISCH SYMPTOMATISCH, CureVac und Brasilien:

Teil der Lösung

Doku: Die Zerstörung des Corona Hypes:

Prof. Dr. Stefan Homburg

Neue RKI-Zahlen widersprechen Kanzlerin Merkel – Punkt.PRERADOVIC:

Shiva Ayyadurai

„Es gibt keine echten Wissenschaftler mehr, nur noch Akademiker, die kuschen“:

Die medizinische Wahrheit über Corona (Dr. Claus Köhnlein)

Die Wahrheit über Corona: „Die Epidemie, die nie da war“ mit Dr. med. Claus Köhnlein:

Die wirtschaftliche Wahrheit über Corona (Ernst Wolff)

Ernst Wolff: Corona und der herbeigeführte Crash:

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi

Heute ist ein schöner Tag – Interview mit Bodo Schiffmann und Sucharit Bhakdi:

 

Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi im Gespräch mit Ken Jebsen zu COVID-19:

 

Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi:

Dr. Bodo Schiffmann

Corona 153:

ViaVetoTV

PCR – Eine kritische Betrachtung:

 

Corona – Eine epidemische Massenhysterie:

Prof. Dr. Stefan Hockertz

Kritik am Corona-Umgang – Prof. Dr. Stefan Hockertz, Immuntoxikologe der UniKlinik Hamburg:

Dr. Wolfgang Wodarg

Dr. Wodarg hatte bereits 2009 maßgeblich zur Auflkärung des Schweinegrippe-Betrugs beigetragen. Entsprechend massig sind die Medienkampagnen gegen ihn in Sachen Corona, die bis hin zur willkürlichen Sperrung seiner Internetseite gehen.

Krieg gegen die Bürger: Coronavirus ein Riesenfake? Eva Herman im Gespräch mit Dr. Wolfgang Wodarg:

 

KenFM: Am Telefon zur Corona-Krise: Dr. Wolfgang Wodarg:

Dr. Claus Köhnlein

RUBIKON: Im Gespräch: „Der Virus-Wahn“ (Claus Köhnlein und Johannes Vorndran):

 

ARD-NDR berichtet bewusst falsch und verzerrt über die Corona Epidemie laut Dr Claus Köhnlein:

Expresszeitung

Event 201: Corona-Pandemie vom Reissbrett – was bisher übersehen wurde:

 

Sch(w)ein(e)journalismus: Wie damals, so heute?

 

Die Corona-Religion:

 

Die Machtstrukturen hinter Corona – Sie wollen eine Weltregierung:

 

Die Corona-Operation Teil 1: Profitmaximierung für Big Pharma & Co.: