© Wahrheiten.org

Eiszeit: Die Kunst der Machtakkumulation

Wir nähern uns jetzt dem großen Geheimnis der Machtakkumulation von Menschen durch Menschen.

Wenn wir weitermachen wollen, kann es jetzt losgehen. Ich schreibe und Sie brauchen nichts weiter zu machen, als zu lesen.

Lesen bildet, wird behauptet. Also, dann man los!

Unser Ziel hier und heute ist es, festzustellen, wie Menschen durch Reichtum Freunde und Mitmacher gewinnen, die ihnen, den Superreichen die Steigbügel halten, damit sie Macht und Einfluss gewinnen, um ihren Einfluss zu sichern und ihre Macht auszudehnen.

Unter den Clans und Familien, die das Weltrad drehen, nehmen wir uns eine Familie mal heraus und werden zum Schluss dieser Expertise feststellen, dass Klimakatastrophe und Bankencrash von ihnen, den Mächtigsten dieser Erde, inszeniert wurden und werden.

Vor ca. 300 Jahren wanderten die Vorfahren der Rockefellers aus Deutschland aus und landeten in New Jersey in den USA. John D. Rockefeller war der Begründer eines späteren Imperiums, das bis heute mittels seines Reichtums Macht und Einfluss ausübt. Der Reichtum der Rockefellers basiert auf der frühen Erkenntnis, dass Erdöl buchstäblich das neue Schmiermittel bei der beginnenden Industrialisierung der Erde sein würde. Rockefellers ertragreichste Ressource wurde die Standard Oil Company, die eine solche Macht entwickelte, dass ihr Einfluss denjenigen des Staates, der USA, zu übertreffen drohte.

Daraufhin wurde dieser Gigant unter Theodore Roosevelt in 34 Einzelunternehmen zerschlagen. Die Familie Rockefeller sammelte die ins bodenlose stürzenden und rumflatternden Aktien wieder ein und bald war ihr Imperium größer und mächtiger denn je. Noch heute sind die Rockefellers Teilhaber an ESSO, der Nachfolgerorganisation der frühen Standard Oil Company.

Ihr Vermögen, das der Rockefellers, verschachtelt und geklont mit 100en verwandter Unternehmen rund um die Erde, ist weder steuerlich zu erfassen, noch irgendwie aufzuschlüsseln und tabellarisch darzustellen. Das bedeutet, dass die Rockefellers, wie eine ganze Reihe anderer superreicher Familien mittels ihrer Macht und ihres Einflusses u.a. bestimmen, ob sich die Erdachse zu neigen hat, oder wieviel Erdöl erbohrt und verteilt wird, damit die Effekte eintreten, die z.B. die Bilderberger – möglicherweise der bestorganisierte Club der mächtigsten Menschen der Erde – erzwingen wollen.

Ein wesentlicher Teil der Machtmittel dieser Menschen wird häufig in sogenannte Trusts versteckt. Trusts sind vertraglich vereinbarte Zusammenschlüsse beliebig vieler Unternehmen. Ziele sind, den Wettbewerb auszuschalten, ein Markt- oder ein Produktionsmonopol zu bilden, oder Preise festzusetzen und besonders lukrative Firmen in einen absolut undurchsichtigen Kokon zu verschachteln und somit die Detailstruktur zu verstecken.

Finanzgiganten, die die Struktur von Trusts übernahmen, sind z.B. die Ford-Foundation, Atlantic-Richfield Foundation, Rockefeller Foundation etc. Sie alle gehören dem anglo-amerikanischen Geldadel an. Dieser bestimmt, wann Kriege angezettelt werden, Regierungen gestürzt werden, ob die UNO ihren Jahresbeitrag von den USA erhält oder nicht, wer nächster Präsident der USA oder der Weltbank oder der EU wird, usw.

Kurzum, sie, diese Menschen bestimmen über die Entwicklung der Menschheit bis zu der Grenze, jenseits derer die Natur stärker ist, als die eben interpretierte Kommandozentrale der Erde. Sie ist unsichtbar, da sie im Dunklen arbeitet.

Resümee

Möglicherweise gelang es bis hierher, Sie davon zu überzeugen, dass die US-amerikanischen Gelddynastien zusammen mit ihren britischen Vettern sehr wohl in der Lage sind, alles das zu bestimmen, was ihnen und ihrem Machterhalt dient.

Ein bedeutender Teil des anglo-amerikanischen Geldadels gelangte zu Macht und Einfluss, da sich die Urgroßväter dieser heutigen Sippen verbündeten und den wichtigsten Rohstoff der Erde, nämlich Erdöl, denjenigen Völkern, die Eigentümer großer Erdölvorkommen waren, mittels gezinkter Verträge fast komplett abnahmen und seitdem beschlossen, stets nur soviel Erdöl für die Märkte zu erbohren und freizugeben, wie es ihrer Finanzpolitik entsprach. Diese Rambos sind aber nicht nur Diktatoren über das Erdöl, sie sind Miteigentümer der anderen Energierohstoffe dieser Erde.

Macht macht süchtig. Süchtig nach mehr Macht; bis zur angestrebten Ausübung der Weltmacht durch ein Kontrollinstrument, an dem durch die hier beschriebenen Machtgruppen seit langem gearbeitet wird. Dazu ist es erforderlich, denjenigen, denen ihre Macht entwunden werden soll, ihre Machtmittel zu rauben.

Arme Staaten brauchen nicht beraubt zu werden. Da ist nichts, was zur Machterweiterung von Nutzen wäre. Reiche Staaten, wie z.B. Deutschland, kann man dadurch drangsalieren und ihnen die Macht entwinden, indem man dafür sorgt, dass sie in Armut versinken. Wer das Kriegsende 1945 erlebte, lernte kennen, was Armut bedeutet. Die jüngeren Generationen wissen nicht, was Armut ist, weil sie bislang in Überfluss und Luxus lebten.

Eine von mächtigen Menschengruppen postulierte und via UNO – die sie, also die Mächtigen, ebenfalls kontrollieren – angeordnete angebliche Klimakatastrophe, ist sehr wohl in der Lage, Völker durch entsprechende Abgaben und Steuern ins Elend zu befördern. Je weniger Widersacher diese nach Weltherrschaft strebenden Machtkonglomerate haben, desto einfacher und schneller lässt sich das Streben nach der Weltherrschaft durchsetzen.

Der Abbau von Kopfsteinpflaster, um schnell zum Ziel zu kommen, wird z.B. von Angelika Merkel betrieben, indem sie dem deutschen Volk maßlose Abgaben, die angeblich der Bekämpfung der Klimakatastrophe dienen, auferlegt. Ihr postuliertes Ziel ist es, zunächst einmal ein Weltwirtschaftssystem zu errichten.

Die Aufgabe der Reste deutscher Staatssouveränität bis hin zur totalen Bevormundung aus Brüssel via Lissaboner Verträge ist ein weiteres angestrebtes Ziel der jetzigen Staatshierarchie. Sie, diese Hierarchie, kann sich danach bequem zurücklehnen, denn alles, was das Leben in einem Lande wie Deutschland dann ausmacht, wird künftig von Brüssel aus gesteuert. Inkl. der Sozialbudgets für die Einzelstaaten.

Und das wird teuer für Deutschland. Noch teurer als jetzt schon. Weshalb? Weil immer denjenigen das Geld abgeknöpft wird, die am wenigsten Widerstand leisten. Dazu gehört eben Deutschland, das ja wegen der stets am Leben gehaltenen Kollektivschuld immer noch ein halber Schurke ist. Und Schurken müssen bestraft werden. Genau, wie Dumme.

Wer Eigeninitiative von der dann – nach Unterzeichnung und Anerkennung der Verträge von Lissabon – immer noch existierenden Staatshierarchie erwartet, wird an Brüssel verwiesen. Alles übertrieben, werden einige sagen. Das hängt damit zusammen, dass diese prognostizierte Entwicklung langsam vonstatten geht, was Zeit lässt, sich an veränderte Verhältnisse, also an den neuen Zustand zu gewöhnen.

Beispiel: 1973 betrug die Staatsverschuldung Deutschlands ca. € 100 Mrd. 1980 waren es ca. 220, 1990 ca. 550, 1995 etwas über eine Billion, und jetzt sind es ca. 1,6 Billionen Euro. Und? Hat jemand was davon gemerkt? Hat das weh getan?

Hat irgendjemand meiner Leser-Skeptiker je vor 20, 30 oder gar 40 Jahren daran gedacht, dass wir durch die langsame aber permanente Staatsverschuldung nunmehr mit zunehmender Geschwindigkeit einer neuerlichen Währungsreform, einer weiteren Enteignung des Eigentums entgegeneilen? Wohl kaum. So werden Ereignisse, die massive negative Entwicklungen einleiten, geduldig und gelassen entgegengenommen, wenn sie nur langsam vonstatten gehen. Dies nennt sich „Gewöhnungseffekt“.

Zurück zum Geldadel, zu den Mächtigen dieser Erde, die dafür sorgen, dass sich ihr Machtstreben Schritt für Schritt weiter ihrem Ziele, der Weltherrschaft – einer Weltdiktatur – nähert. Wer dies detaillierter kennenlernen möchte, sollte sich mit dem Wirtschafts-Krimi „Die Lüge der Klimakatastrophe – der Auftrag des Weltklimarates“ befassen.

Dort wird er, der Leser, z.B. Gespräche finden, die ich vor langen Jahren mit Bert Bolin, dem langjährigen Präsidenten des Weltklimarates führte. In diesen Gesprächen malte er, Bolin, mir die Zukunft der Menschen unter einer autoritär geführten Weltregierung, also einer Kopie der ehemaligen DDR (aber einige Nummern größer), aus.

Sie werden in diesem Buch weiter damit bekannt gemacht, wer, wozu, für wen, wann anordnete, das IPCC, den späteren Weltklimarat, zu installieren. Die Weltklimakatastrophe ist ein entscheidendes Instrument, die Industrienationen – vorneweg Deutschland als Nr. 1 im Weltexport – zu de-industrialisieren und zu verarmen. Arme Menschen sind wehrlos. Wehrlos und machtlos.
Wir wollen uns nicht ewig bei der Klimakatastrophe aufhalten, die ein erster wesentlicher Schritt zur Weltdiktatur war bzw. ist.

Der nächste große Schritt in diese Diktatur ist die derzeitige Bankenkrise. Deswegen wollen wir untersuchen, wie diese entstanden ist. Verlassen Sie sich darauf: Auch diese fiel nicht vom Himmel mit herzlichen Grüßen vom Chef dort oben. Nein, die Bankenkrise ist ein wohldurchdachtes Konstrukt von den eben vorgestellten Machtkonglomeraten und Personen. Diese scheuen die Publizität. Sie arbeiten und schmieden ihre Pläne unter sich, im Dunkeln. Denn:

Die im Dunkeln sieht man nicht.

Fortsetzung folgt.

418c1b5jv8l_sl160_
© Wahrheiten.org

Dieser Beitrag von Hartmut Bachmann ist unter Nutzung der Untersuchungsergebnisse des bekannten Buches Die Reformverhinderer – „Parteien- und Beamtendiktatur in Deutschland“  (ISBN 3-8280-1954-4) entstanden.

Hartmut Bachmanns Website: Reformverhinderer

Teil 1: Eiszeit: Wer startete die Bankenkrise wo, wann, womit, für wen?
Teil 3: Eiszeit: Die Bankenkrise
Teil 4: Eiszeit: Macht geht vor Recht

9 Kommentare zu “Eiszeit: Die Kunst der Machtakkumulation

  1. Wo wir nun wissen, daß uns die Medien im Auftrag der Bosse nur mit Angstmacherei und Beschiß bedienen, stellt sich die drängende Frage, was wir außer weiterer Aufklärung dagegen unternehmen können?

    Die Antwort für den deutschen Michel:

    Verweigere Dich der Angstmacherei. Wie? Ganz einfach: Null Klimaschutz, soweit es in Deiner Hand liegt.

    Und damit sparste erstmal Deine Kröten (ist das nicht öko total?), denn die werden Dir sonst mit unwirtschaftlichstem Technikblödsinn, egal ob Pelletskessel oder WDVS oder Wärmeschutzfenster – all das lohnt sich ja nicht für Dich – aus der Tasche gezogen.

    Wäre schon mal ein Anfang. Und den Rest denkt sich jeder selber …

    Konrad Fischer
    Klimasau

  2. @ Klimasau

    Verweigerung ist genau DAS STICHWORT !!!

    Das wär doch mal ein interessantes Experiment,
    wenn unsere Volks-Verräter mit der

    TOTALVERWEIGERUNG

    konfrontiert wären……

    Arcael

    Ghandi – Fan

  3. Alle Energie (Wut, Hass und Verzweiflung) in den Menschen muss in kreative Energie umgesetzt werden.

    Eine Verweigerung der alten Werte
    und einfaches Leben nach den neuen Werten.

    „Wenn ich wüsste das morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“

  4. WIR BRAUCHEN EINE REVOLUTION!

    Eine Idee zur besseren Aufklärung, wäre ein PERFEKT ausgearbeiteter, geschriebener Flyer, der psychologisch durchdacht, dazu animiert, es weiterzuverteilen und bei der Revolution mitzumachen.

    Den man in Massen (auch zu hause) ausdrucken kann. Dieser wird bei jeder Gelegenheit weiterverteilt (immer dabei haben) und es wird eine Kettenreaktion geben!

    Vielleicht könnte das wahrheiten.org Team sich eine solche Aufgabe stellen und umsetzen.

    Viele Leser würden sicherlich mitmachen, weil sie so endlich ein einfaches, aber effektives Mittel haben, um effektiv aufzuklären.

    Man könnte diesen Flyer auch in als festen Tab in die oberen Teil der Seite integrieren.
    Außerdem endlich anstatt Fragezeichen, ein Ausrufezeichen ins Spiel zu bringen.

    zB. Glauben sie das sie informiert sind?
    Hier und jetzt wird informiert !!

    Es wäre endlich ein fester Schritt in die bessere Zukunft !!

    Das goldene Zeitalter kann bald beginnen!! ;)

    LoveYouAll

    bb

  5. Noja, sky, das sollte ja auch für viele ( am besten alle ) noch nachvollziehbar sein. Aber keine schlechte Idee. Text hierlassen, kopieren, ausdrucken und als Flyer verteilen.
    Würde eine schöne Nacht & Nebelaktion ]8-) harhar
    Ja das macht Sinn

  6. Schon eine krasse These die hier aufgestellt wird.
    Hört sich alles schlüssig an. Und wenn man 1+1 zusammenzählt erkennt man dass das Ergebnis 2 sein wird….

    Irgendwie fühle ich mich bei der Sache nicht wohl. Auf der einen Seite werden wir nur belogen ( angeblich ), auf der anderen Seite -Also hier- erfahren wir alle die maximale Warheit?

    Das wäre schön.Aber warum sollten solche Bücher veröffentlicht werden wenn es wirklich die Warheit ist? Haben die Ultrareichen Familien denn nicht genug Macht um so etwas zu verhindern ? Bei all der Rafinesse schaffen sie es nicht einem kleinen Mann den Mund zu stopfen der Jahrhunderte der FamilienDynastie durch sein Buch bedroht?

    Wie dem auch sei, ich denke das auch diese Theorie hier verbesserungswürdig ist. Und jeder der sich dabei erwischt bei diesem Text den „AHA“ effeckt zu erfahren sollte sich die Frage stellen ob es einen unterschied macht dieses Wissen erlangt zu haben.

  7. Ich kann Chris nur zustimmen. Im allgemeinen finde ich die oben aufgeführten Thesen schon interessant. Jedoch sollte man sich doch nicht nur dieser Thesen hingeben, die Hände in den Schoss legen und beschließen, dass man eh nichts ausrichten kann. Denn genau dann treten diese Thesen, die ja nur Thesen sind, was an dieser Stelle auch erwähnt werden sollte, auch ein. Sicher gibt es übergeordnete Systeme, die einem Vorschriften machen, was sicher nicht falsch ist, denn sie erleichtern einem das Leben auf die ein oder andere Weise, wie sie es auch teilweise erschweren. Aber man sollte überlegen, ob es nicht ohne diese System viel schlimmer wäre. Und ob man nun weiß, dass bestimme Familien das Weltgeschehen bestimmen oder nicht, was ändert das an der eigenen Lebenssituation. Macht einen das glücklicher? Außerdem macht nur Macht auch nicht glücklich. Also ich möchte nicht tauschen.

  8. Also ich möcht schon tauschen.Ich wollte der Boss aller sein.Es gäb keine Öffentlichkeit für Schwuchtln und Tunten, Lügner liesse ich einsperren, Betrüger ebenso. Politiker wären anständig und ehrenvoll, was sie sagten, wäre immer wahr und ehrlich.Es gäbe keinen Alkohol und keine Zigaretten, kein Glücksspiel, kein Fernsehen, nichtmal Radio.Und keine Zeitungen.Nur das Internet würde ich lassen, völlig unzensiert.Jeder könnte schreiben was er wollte, so wie ich gerade.
    Achja, Reiche gäbe es auch noch, aber keiner hätte mehr, als er zu einem Sorgenfreien Leben brauchte.
    Dafür gäbe es mir keinen Armen.Ausser den, der nix tut.Der wär dann arm dran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.