© Wahrheiten.org

Eiszeit: Wer startete die Bankenkrise wo, wann, womit, für wen?

Wenn Organisationen, die Macht ausüben, Programme fürs Volk verkünden, ist es für die „Programmierer“ angenehm, festzustellen, dass das Volk, die Masse Mensch, an positive Effekte des betreffenden Programms glaubt.

Überall auf Erden kann der Glaube beeinflusst werden. Dabei spielt der Glaube selbst keine Rolle. Egal an was oder an wen Sie glauben:

Ihre Glaubensrichtung kann in fast jede Richtung manipuliert werden. Das Handwerkszeug dazu ist die Angst.

Angst als Mittel zur Macht

Es gibt kein Leben ohne Angst. Angst begleitet den Menschen von der Geburt bis zum Tode. Die Menge und das Volumen der Aufnahmefähigkeit und Verarbeitung von körperlicher und / oder seelischer Angst des Einzelmenschen ist logischerweise abhängig von seiner psychischen und physischen Konstitution. Und diese ist unendlich vielschichtig.

Die Anwendung der Erzeugung von Angst als Machtmittel durch den Menschen ist uralt. Sie beginnt mit ihrer Anwendung durch Eltern, wenn Kinder nicht gehorchen.

Kinder lernen so frühzeitig, wie dies funktioniert. Wenn sie später als Erwachsene politisch tätig sind und Macht haben, können sie diese Rezepte flächendeckend erproben.

Die Botschaften, die in Verbindung mit absichtlicher Erzeugung von Angst angewandt werden, sind immer die gleichen. Je nach Anwendung für den Einzelfall oder für die Masse lauten sie kurz und simpel:

Wenn Du nicht tust, was ich will, oder nicht akzeptierst, was ich postuliere, passiert Dir dies oder jenes: Und das ist stets etwas sehr Schlimmes. Man entwickelt ein Szenario, das Angst erzeugt, und publiziert dann nach entsprechender Einwirkungszeit einen sehr teuren Weg, den die Geängstigten zu gehen haben, um das Ungemach zu vermeiden oder zu minimieren.

Lassen wir die „unschuldigen“ Kinder in Ruhe und machen wir gleich einen Sprung zu den Erwachsenen. Diese kreisen wir sofort ein und eliminieren diejenigen, die ohne Macht sind, also die Ohnmächtigen. Die Mächtigen wollen wir untersuchen. Wie kamen sie zu Macht? Mit Hilfe des „Lieben Gottes?“ Wohl kaum. Der verleiht oder verschenkt keine Macht. Er guckt nur zu und ärgert sich beim Zuschauen, wie die Menschen – seine Schöpfung – die irgendwo geklaute Macht missbrauchen.

Lassen Sie uns in Einigkeit voranmarschieren, damit wir irgendwo ein Ziel erreichen und erst einmal akzeptieren, dass Macht also nicht vom Himmel fällt. Wo kommt sie her? Manchmal wird sie verliehen. Aber erst in zweiter oder dritter Generation.

Die erste Generation hat sie sich erobert. Nennen wir es beim Namen: Die erste Generation hat diese Macht erpresst. Durch Diebstahl, durch Mord und Totschlag und dieses meistens in Verbindung mit dem Angstmachen. Wenn man etwas von jemandem haben will, was er nicht hergeben will, so kann man ihm Angst machen, gegebenenfalls ihm drohen, dass er getötet wird. Dann hat er schreckliche Angst und rückt seine Armbanduhr raus, sein Auto, möglicherweise auch Frau und Kind oder er verrät Ihnen die Namen von seinen Freunden.

Die großen Angstmacher der Jetztzeit haben besonders wir Deutschen gerade massiv im letzten Jahrhundert bis zum Präsenz kennen gelernt. Wer transformierte die Deutschen im 20. Jahrhundert zu Angsthasen? Zwei Weltkriege, ein Hitler, ein Eiserner Vorhang, das Atom, drei Geldentwertungen usw. German Angst.

Man kann ihnen nicht entkommen, den Angstmachern. Sie sind überall und werden ausgebreitet und unterstützt von einem Organ, ohne das die Moderne ihre Existenz verliert. Es sind die Medien. Wer die Macht der Medien über die Psyche der Menschen kennt, weiß, wie wichtig es für diejenigen ist, die Macht haben, sich die Akzeptanz der Medien für die Verbreitung jeden neuen „Schockers“, zu sichern.

Jede neue Angstlawine, die auf die Menschheit losgelassen werden soll, muss durch die Mitarbeit der Medien gesichert sein. Die Mitarbeit der Medien für diese Art Politik zu sichern gelingt am besten dadurch, dass man  mit diesen Institutionen befreundet, verwandt oder im Optimalfall ihr Eigentümer ist.

Die Ängste, die jüngst hinter uns liegen bzw. noch dabei sind, uns gar zu kochen, damit wir aus Angst das tun, was die Erfinder der jeweiligen Katastrophe von uns erpressen wollen, sind folgende:

  • Die Angst vor der nächsten Eiszeit in den 60er und 70er Jahren.
  • Die Angst in den 70ern vor dem großen Waldsterben und dem Untergang der Wälder.
  • Anfang der 70er Jahre verkündet der „Club of Rome“ das Ende des Erdöls für die Jahrhundertwende.
  • Die Angst vor dem Ozonloch Ende vergangenen Jahrhunderts.
  • Seit Mitte der 80er Jahre wird nun die Klimakatastrophe als Angstmacher benutzt.
  • Seit einem halben Jahr ist der große politische Angstmacher, die Bankenkatastrophe, eingetroffen.

Vermutlich begann die Angst des Menschen bereits im Paradies. Da war die Geschichte mit dem Apfel. Wenn Gott befahl: „Alles andere ja; aber keinen Apfel“, so war damit eine Drohung bereits ausgesprochen, denn ein Verbot ohne Drohung mit einer Strafe ist witzlos. Gott kannte seine Pappenheimer. Also hat er vermutlich der Drohung gleich hinzugefügt: „…Wenn ihr nicht gehorcht, dann kündige ich euch, und dann seht mal zu, wie ihr draußen zurecht kommt.“

Tausende Jahre später, die Zeit nannte sich Mittelalter, gab es die erste bekannte Massen-Angstmache. Sie wurde ausgesprochen und publiziert von denen, die Macht hatten, mit folgendem Satz:

Sobald das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer in den Himmel springt.

Der Umkehrschluss beinhaltete die Provokation mit der Angst: „Wenn Du nicht Dein Geld ablieferst, wird Deine Seele und die Deiner Verwandten für immer in der Hölle schmoren.“ Diejenigen, die der Masse Mensch Angst machen können, müssen mächtig sein. Im Mittelalter war es die Kirche. Sie brauchte Geld zum Bau des Petersdoms in Rom. Nebenbei musste auch noch etwas abfallen für die Eintreiber. Kommt das bekannt vor?

Also, wir haben gelernt, dass dauernde Angstmache sogar krank machen kann, und dass die Menschen nur zu gerne bereit sind, das zu tun, was die Angstmacher und Verkünder einer möglichen Katastrophe von ihnen, von den Menschen verlangen, damit das Übel, welches Angst macht, beseitigt wird.

Seit einem Viertel Jahrhundert wird den Menschen Angst gemacht, dass sich eine Klimakatastrophe nähert, wenn sie, die Menschen, nicht das tun, was sogenannte Wissenschaftler ihnen raten und über die Regierungen der Völker weltweit mittels teurer Gesetze anordnen.

Nunmehr, seit ca. 6 Monaten ängstigt die Bankenkrise die Menschen. Auch sie fiel nicht vom Himmel, sondern ist, um mit dem Wortschatz der Millionen von sogenannten Klimawissenschaftlern zu arbeiten, „anthropogen.“ Also Mensch-gemacht.

Wir lernten, dass uns nur Angst gemacht wird von Ereignissen oder Menschen, die stärker sind als wir selbst. Irgendein 6-jähriger Erstklässler wird kaum Angst verbreiten können. Jedenfalls nicht außerhalb seiner Familie.

Unter den vielen Völkern auf der Erde gibt es Schwächlinge und Rambos. Vermutlich sind Rambos besser in der Lage, anderen Angst einzujagen, als Schlafmützen. DER Rambo der Jetztzeit unter den Völkern heißt vermutlich USA. Irgendwann wird wohl China diese Position mal einnehmen.

Wenn man die Weltposition der USA betrachtet, kommt man nicht umhin, festzustellen, dass in den USA ganz schöne Mengen an Macht angesammelt wurden. Dort in den USA und besonders in Ihrer Hauptstadt in New York ist tatsächlich viel, sehr viel von dem versammelt, was die Macht auf dieser Erde verkörpert und verkündet.

Die Weltbank, die UNO, die IDA, Internationaler Währungsfonds, WTO, die New York Stock Exchange, die mit weitem Abstand größte Börse der Welt, das IPCC, der Weltklimarat, der nur pro forma seinen Sitz in Genf hat, von den USA aus jedoch regiert wird. Zusammen mit der Wirtschaftskraft und der daraus wiederum resultierenden Militärmacht, sind die USA die mit Abstand mächtigste Nation dieser Erde.

Kann es sein, dass in diesem Land auch die Mehrheit derjenigen Menschen zuhause ist, die wiederum die Masse der einflussreichsten und mächtigsten Menschen der Erde sind? Es kann nicht nur sein; es spricht vieles dafür.

Ich habe viele Jahre in den USA gelebt und dort Funktionen im Wirtschaftsleben gehabt. Eine ganze Zahl der sehr mächtigen Pappenheimer dort in diesem riesigen Land kenne ich.

Fortsetzung folgt.

418c1b5jv8l_sl160_
© Wahrheiten.org

Dieser Beitrag von Hartmut Bachmann ist unter Nutzung der Untersuchungsergebnisse des bekannten Buches Die Reformverhinderer – „Parteien- und Beamtendiktatur in Deutschland“  (ISBN 3-8280-1954-4) entstanden.

Hartmut Bachmanns Website: Reformverhinderer

Teil 2: Eiszeit: Die Kunst der Machtakkumulation
Teil 3: Eiszeit: Die Bankenkrise
Teil 4: Eiszeit: Macht geht vor Recht

Das könnte Sie auch interessieren

Schärfere Gesetze und mehr Kontrollen In den letzten Jahren werden die Rufe nach "schärferen Gesetzen und mehr Kontrollen" immer lauter und sind immer öfter zu hören. Man muss nur das R...
Neue umweltfreundliche Energiegewinnung für neues Wirtschaftswachstum? Strom aus dem Weltall, Eimerketten zum Abtragen der Hochgebirge und Öl-Rückgewinnung aus Kunststoffabfällen - diese zunächst seltsam anmutenden Ideen ...
Neuer Angriff aufs Sparvermögen: Lotterie könnte Geldscheine entwerten Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Ein Blitz, ein Sturm und ein Regenguss: Fertig ist die Klimakatastrophe Neuer Angriff aufs Sparver...
Die Rückkehr der Krise? Geht uns doch nichts an Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Pessimistische Wirtschaftsaussichten: EU bleibt in der Rezession Die Rückkehr der Krise? Geht uns ...
Christen – die bedrohteste Glaubensgruppe der Welt? In unseren westlichen Kulturen ist religiöse Verfolgung fast völlig unbekannt. Jeder darf hier - mit Rücksicht auf die Mitmenschen - seine Religion fr...

24 Kommentare zu “Eiszeit: Wer startete die Bankenkrise wo, wann, womit, für wen?

  1. 2Gene weniger als der Bonobo
    >Keiner mag deine christliche Kampfmission.

    Weil die Menschen die Lüge mehr lieben als die Wahrheit.

    Joh 5,16 Darum verfolgten die Juden Jesus, weil er dies am Sabbat getan hatte.
    Joh 15,20 Gedenkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Knecht ist nicht größer als sein Herr. Haben sie mich verfolgt, so werden sie euch auch verfolgen; haben sie mein Wort gehalten, so werden sie eures auch halten.
    Apg 7,52 Welchen Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben getötet, die zuvor verkündigten das Kommen des Gerechten, dessen Verräter und Mörder ihr nun geworden seid.

  2. Sehr guter Artikel – doch das mit New York als Hauptstadt der USA ist dann doch ein wenig peinlich. Sowas sollte nicht passieren …

    Angst ist wirklich das Gegenstueck zur Liebe (so wie Sicherheit das Gegenstueck zur Freiheit ist). Alles ist verwoben und zieht sich durch die Gesellschaft wie auch durch uns selbst. Deshalb sollten wir auch immer bei uns selbst anfangen.
    Warum und wofuer horten die banken das Geld – hat das reinweg gar nichts mit unserem Wohlstand zu tun?
    Ist staendig wachsender Absatz & Konsum wirklich erstrebenswert?
    Braucht jeder von uns Auto, Fernsehen, Handy? Oder sind wir da vielleicht ganz und gar mit von der Partie? – Das sind so Fragen, die sich jeder einzelne von uns stellen sollte … immer mit dem Finger auf die anderen zeigen ist sehr einfach, doch vielleicht richtet sich nahezu jeder gezeigte Finger auch zu gewissem Grade auf uns selbst?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.