© Wahrheiten.org

Eiszeit: Macht geht vor Recht

Vor weit über dreißig Jahren war ich dabei, als in Boston von der US-Geldmaffia der Beschluss gefasst wurde, Deutschland den Appetit auf eine Energieform zu vermiesen, die dem anglo-amerikanischen Erdöl-Adel für Deutschland nicht angemessen erschien.

Es war die emsige Forschung der Deutschen am „Schnellen Brüter“ und dem „THTR“, der Zukunft der Kernenergie.

Der Beschluss von Kanzler Schmidt, Deutschland bis 1985 mit vierzig Kernkraftwerken auszurüsten, wurde als virulentes Unternehmen durch Beschluss der Abgeordneten des US-Geldadels dahingehend geordnet, dass mittels aus den USA gesteuerter Infiltration in die aktive deutsche Umweltpolitik (Kelly, Duwe u.a.) Einfluss auf die Etablierung der sich formierenden „Grünen“ genommen wurde. Noch heute ist die „GrünenPartei“ ein verlorener Haufen ohne die Unterstützung aus den USA und ohne ATOM.

Wenn nun mittels der weltübergreifenden Bankenkrise nicht nur die Wanderung von viel Geld in bestimmte Kanäle arrangiert wurde, so wurde von den Initiatoren nicht vergessen, als Abfallprodukt Angst zu verbreiten und zu schüren. Dies geschieht, wie seit Jahren, durch die machterprobten Medien, indem sie, genau wie bei und für die Klimakatastrophe, Fakten ändern, Videos und Momentaufnahmen fälschen und die Berichterstattung so formatieren, dass Angsterzeugung garantiert ist.

So wird eine beherrschbare Situation in eine Katastrophe verwandelt, die Angst erzeugt, welche nunmehr in die Richtung bewegt werden kann, wie es den Nutznießern der hohen Politik zupasse kommt. Diese bestimmt dann wiederum, was zu geschehen hat, um den Menschen die Angst zu nehmen. Alles, wie gehabt. Und immer „zum Wohle des Volkes“. Und immer geht es ums Geld.

Wer erkannte dies früh und fundamental? Es war der österreichische Nobelpreisträger und Verhaltensforscher Konrad Lorenz. Er kam zu der Erkenntnis, dass der Mensch ein Jäger und Sammler ist. Das Sammeln von Beute des modernen homo sapiens ist fokussiert auf: money, money, money.

Kaiser, Könige, Fürsten, Päpste, Nazis, Kommunisten und alle anderen Interessengemeinschaften verbindet der Wunsch, erfolgreich beim Sammeln zu sein.

Zurück nach Kyoto

Ein Ereignis, welches das Streben der Rambos nach der Weltherrschaft beträchtlich voran brachte, war die sehr positive Akzeptanz der durch den Weltklimarat verkündeten, vor der Haustür stehenden Klimakatastrophe und der Schädlichkeit des Moleküls CO2. Der Glaube der Menschenmassen an eine neue Katastrophe wurde manipuliert durch die Medien.

Angst war das Ergebnis. Nunmehr brauchten nur noch alle hochverschuldeten Industrienationen an einem Ort versammelt werden, wo man ihren Delegationen verkündete, dass das derzeitig höchste Weltorgan, die UNO, die Order erlassen habe, die sich nähernde Katastrophe mittels unlimitierter Gesetze zu bekämpfen.

Maurice Strong (Nelson Rockefellers Schatten) organisierte zusammen mit Bert Bolin die Weltklimakonferenz von Kyoto. Die Beschlüsse dort setzten die deutsche Kanzlerin, unterstützt durch die Klima-Ergebnisse des staatlichen Potsdam-Institut-für Klima und seiner für den Staat arbeitenden Beamten, in die Lage, entsprechende massive Gesetze zu verabschieden, die – wenn sie genügend lange Laufzeiten haben werden – das deutsche Volk plündern und Aussaugen werden. Bislang werden Klima-Kosten auf ca. 500 Mrd. Euro veranschlagt.

Diese Kostenlawine, zusammen mit derjenigen, die zur „Bereinigung“ der Bankenkrise bislang bekannt wurde, werden Lieschen und Otto, wie man so sagt, das Genick brechen. Die Verarmung bedeutender Teile der Bevölkerung in Deutschland ist ja bereits im Gange und wird mehr oder minder regelmäßig politisch untersucht und für die „relevanten“ Kreise entsprechend präpariert.

Da somit, wie gerade geschildert, ein enormer Vertrauensverlust in das gesamte Weltwirtschaftssystem die Folge ist, wird der Aufbau von neuem Vertrauen Zeit brauchen. Dieser Glaube an „etwas Besseres“ muss unten beginnen. Und wieder sind Otto und Lieschen gefragt.

Die Politik derjenigen, die unter allen Umständen eine Weltordnung, eine Weltregierung und entsprechend ein Weltwirtschaftssystem arrangieren wollen, haben nun ihre Chance. Sie werden mittels der Macht, die sie besitzen, die Medien dazu veranlassen, den negativen Zustand der Wirtschaften ins Absurde aufzublasen. Steigende Arbeitslosigkeit, neue und größere Verschuldung der Banken, zunehmende Inflation etc. ereignen sich bzw. werden durch berichtete Zahlen arrangiert.

Wenn Sie sich auf eine in einigen Jahren unvermeidliche, extrem starke Inflation einstellen wollen, fangen Sie am besten jetzt schon mal an zu überlegen, was man zweckmäßigerweise bereits jetzt tut. Die jetzt gerade in den Weltwirtschaftskreislauf gepumpten gigantischen Geldmengen müssen mit entsprechendem „timelag“ inflationär wirken. Auch dies gehört zum Plan der Welt-Rambos. Verarmung der Menschenmassen.

Entsprechend verschlechtert sich der Zustand der Staaten – in echt oder präpariert – sodass später, Schritt für Schritt, der Masse der Menschen eingeredet wird, dass sich die Krise nur noch durch eine Weltregierung oder ein entsprechendes Konstrukt, das in der Lage ist, Besserung zu offerieren und zu besorgen, behoben werden kann.

Das ist der Weg, den die Figuren, „die Macher dort im Dunkeln“ anstreben, zu denen sich unsere Kanzlerin mit ihrem Wunsch und Streben nach einer „Weltwirtschaftsordnung“ gesellt hat.

Stellen Sie sich einmal „Vize-Weltkanzlerin“ Angela Merkel vor.

Alle Leser unter Ihnen, die diese Darstellung der Vorarbeiten für Installation einer Weltregierung für übertrieben halten, werden gebeten, sich noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, dass es für die Durchführung eines solchen Plans zwei Möglichkeiten gibt:

  1. Einen Weltkrieg anzetteln oder
  2. die Völker der Industrienationen zu plündern und somit in die Armut zu treiben.

Vergessen Sie nicht, dass Sie bereits schon ganz schön arm sind, wenn Ihnen Vater Staat morgen die Rechnung für ausstehende Schulden präsentiert. Von jedem Arbeitnehmer in Deutschland, nur dieser verdient Geld und kann zahlen, wird der Staat € 200.000 verlangen. Das ist Ihr Anteil, den Sie verpulvert haben, indem Sie jahrzehntelang dadurch über Ihre Verhältnisse gelebt haben, dass Sie (eine weitere Kollektivschuld) Wohltaten des Staates für sich in Anspruch nahmen, die Sie aber noch nicht bezahlt haben. Wie das?

Die Hierarchie des Staates, Menschen, die ihren Parteien treu gedient haben, möchten möglichst lange so leben wie bisher. Weshalb? Weil dieses Leben angenehm ist. So verabschiedeten sie Leistungsgesetze, die Ihnen was Gutes antaten. Deswegen sollten und wollten sie, diese Gutmenschen, die Politiker, von Ihnen demnächst wieder gewählt werden.

Dieses, was die Politiker Ihnen Gutes antaten, müssen Sie nun – irgendwann in absehbarer Zeit – bezahlen. Wer denn sonst. Und wenn Sie nicht bezahlen können? Na, dann läuft`s so wie immer. Es wird enteignet. Das glauben Sie nicht? Sie können sich ja schon mal vorsorglich Baldrian kaufen, damit Sie demnächst schlafen können. Ich bin ein Bösewicht? Nicht doch. Lernen Sie doch bitte endlich!!

Macht geht vor Recht.

Und genau das sagen sich die Rambos auch, die die Weltherrschaft anstreben. Einer der größten unter ihnen, Maurice Strong, äußerte sich bereits laut und deutlich vor langer Zeit, so dass jeder Zeit hatte, seine Worte auswendig zu lernen.

Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, äußerte 1990 in Wood und 1992 in Rio:

Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?

418c1b5jv8l_sl160_
© Wahrheiten.org

Dieser Beitrag von Hartmut Bachmann ist unter Nutzung der Untersuchungsergebnisse des bekannten Buches Die Reformverhinderer – „Parteien- und Beamtendiktatur in Deutschland“  (ISBN 3-8280-1954-4) entstanden.

Hartmut Bachmanns Website: Reformverhinderer

Teil 1: Eiszeit: Wer startete die Bankenkrise wo, wann, womit, für wen?
Teil 2: Eiszeit: Die Kunst der Machtakkumulation
Teil 3: Eiszeit: Die Bankenkrise

Das könnte Sie auch interessieren

Neuer linksgrüner Öko-Terror: Fleisch-Steuer und Gülle-Soli sollen Klima retten Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Die Börsen krachen, die Banken wanken, nur Gold glänzt weiterhin Neuer linksgrüner Öko-Terror: Fle...
Verlogene Eurokraten: Brüssel empört über Ungarns Todesstrafen-Debatte Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Die Sonne beginnt einen langjährigen Winterschlaf – steht uns eine neue Eiszeit bevor? Verlogene E...
Noch mehr Regulierung: Staatliche Benzinpreisbremse gefordert Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Wissenschaftler rät: Die Lüge vom Osterhasen tut Kindern gut Noch mehr Regulierung: Staatliche Ben...
Wie lange ertragen wir die Lügen noch? Schmerzensgeld für alle Bürger! Kohlendioxid soll unter die Erde gepumt werden, weil es ein so böser "Klimakiller" sei, die zweite Welle der Schweinegrippe droht uns, die Steuern wer...
Sozialistische Finanz-Logik: SPD glaubt an Perpetuum mobile für deutsche Wirtschaft Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Noch mehr Öko-Sozialismus: Höhere Strompreise für Besserverdiener gefordert Sozialistische Finan...

10 Kommentare zu “Eiszeit: Macht geht vor Recht

  1. Irgendwie kann ich nicht nachvollziehen, warum eine starke Weltregierung so schlimm wäre. Irgendwann sollte die Menschheit doch mal den entscheidenden Schritt gehen und nicht mehr in Gestalt eines Flickenteppichs von künstlichen Gebilden wie Nationen auftreten, sondern geschlossen als Weltnation. Man könnte durch eine Regierung viel an Bürokratie einsparen. Eine Weltregierung hätte keinen äußeren Feind mehr gegen den es sich lohnen würde einen Krieg zu führen. Es könnten neue großartige Projekte, wie Erschließung und Besiedelung des Weltraums mit bisher nicht da gewesenen Leistungskapazitäten. Wenn die gesamte Menschheit geschlossen an einem solchen Projekt arbeiten würde, wäre es an großartigkeit wohl nicht zu überbieten. Die Möglichkeiten sind wohl unbegrenzt. Gut Machtkonzentration und -mißbrauch wären auch sehr viel einfacher. Aber wenn man ehrlich mit sich selbst ist, steht es um die persönlichen Freiheit im jetzigen System auch nicht besonders gut. Ich lass mich überraschen.

  2. Kai Brendes
    Da wird die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht.
    Der jetzige weltweite Zusammenbruch, ist von langer Hand geplant. Er wird aber auf keinen Fall etwas zum positiven bewirken. Was auf die Menschen zukommen wird, hat es im Laufe der Geschichte der Menschheit an Schrecknissen noch nicht gegeben, alles bisherige wird um ein vielfaches überboten. Die einzige Hoffnung besteht darin, zu erkennen, was treibt die Zerstörer der Menschheit an, welches Ziel haben sie. Niemand dieser ganzen Hampelmänner, die jetzt das Weltgeschehen bestimmen wird überleben. Die Entscheidung zum überleben, kann jeder selber treffen, sie ist nicht abhängig von dem kommenden Weltkrieg.
    Das zukünftige Gottesgericht über die Erde
    3 Die Erde wird leer und beraubt sein; denn der HERR hat solches geredet. 4 Das Land verdorrt und verwelkt, der Erdkreis verschmachtet und verwelkt, die Höchsten des Volks auf Erden verschmachten. 5 Die Erde ist entweiht von ihren Bewohnern; denn sie übertreten das Gesetz und ändern die Gebote und brechen den ewigen Bund. 6 Darum frisst der Fluch die Erde, und büßen müssen’s, die darauf wohnen. Darum nehmen die Bewohner der Erde ab, sodass wenig Leute übrig bleiben. Jesaja 24 (LUT)
    44 Jesus aber rief: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat. 45 Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. 46 Ich bin in die Welt gekommen als ein Licht, damit, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 47 Und wer meine Worte hört und bewahrt sie nicht, den werde ich nicht richten; denn ich bin nicht gekommen, dass ich die Welt richte, sondern dass ich die Welt rette. Johannes 12 (LUT)

  3. Ich fange so langsam an, diesen sog. „Planet „X“ (oder sei es „Y“ oder „Z“…) herbeizuschwören.
    Möge er, spätestens im Dezember des Jahres 2012, einen Volltreffer haargenau auf den „Samenbunker“ in Norwegen vollbringen…
    Dass kein einziger „Quark“ eines Menschenlebens übrig bleibt!

  4. Kai Brendes
    hat noch nicht erkannt, dass jeder Mensch verschieden ist.
    Wenn dies stimmt, dann gibt es wohl ca. 6 Milliarden verschiedene Menschen. Und wo kommt der Einheitsmensch her, der einer Einheitsregierung, einer Weltregierung, ohne Opposition untergeordnet werden kann?
    Am besten weiter träumen.
    Gute Nacht!

  5. Es wird bald keinerlei menschliche Regierungen mehr geben. Jesus wird die alleinige Herrschaft über die Menschen übernehmen, die an ihn geglaubt und ihm ohne wenn und aber vertraut haben.
    Alle anderen werden umkommen. Unter Jesus wird es keinerlei Krankheiten, Not, Hunger mehr geben, selbst den Tod wird es nicht mehr geben. Es wird das verwirklicht, was für die Menschen von Anfang an vorgesehen war, ein Paradies, so wie es am Anfang war, bevor Satan die Herrschaft über die Erde eingenommen hatte. Seine Zeit ist bald abgelaufen und er versucht jetzt, über seine Handlanger, wie Politiker und „Heuschrecken“, noch möglichst viele Menschen zu vernichten.
    3 Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; 4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er spricht: Schreibe, denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! Offenbarung 21 (LUT)

  6. Nicht jeder der jetzt die Wahrheit sagt, hat auch Gutes im Sinne.

    Die Intention des Herrn Bachmann und seiner Website erinnert mich dann doch an die Blaublütler und deren Drang nach mittelalterlichen Herrschaftsverhältnissen. Wer so ein Plädoyer gegen alles Soziales hält…

    Ich hoffe meine Aussage fällt nicht dem Tatbestand der Beleidigung zum Opfer. Hier geht es in erster Linie um Ehrlichkeit und wie der Name dieser Website hier vermuteten läßt um die Wahrheit. Daraus resultuierend s. erster Satz.

  7. Ja, dann fangen wir doch mal am besten an, den Rest unseres noch bisweilen komfortablen Lebens nochmehr zu geniessen und am besten garnicht mehr zurückschauen, wie es einmal früher war, wo uns so manche unvorangekündigte Überstunde nervte, der Lohn etwas mickrig im Vergleich zum Kollegen war …. usw.

    Pflanzen wir doch mal ein Apfelbäumchen ? …

    Erledigen wir auch noch dieses und jenes, was schon seit mehr als einem Jahr vor sich hinstaubt. – Treiben wir einfach bei jeder freien Gelegenheit die Ordnung in unserem Leben voran und regeln noch die Zwistigkeiten mit Onkel Herbert u. mit Nachbars wegen der vergessenen Wäsche.

    Ich beobachte einfach seit den letzten Jahren, wie jeder irgendwo wurschtelt o. mitmischt. Konzepte werden grossartig entworfen u. sterben wieder, weil man sich enteder streitet oder es nicht ernst genug nimmt. Nur eine marginale Anzahl ahnte den kommenden GAU und was noch kommt ? – Viele träumen sich, wenn’s irgendwie geht, wieder in den Aufschwung. Na dann …

  8. Leider kann ich hier nicht ganz mitreden, weil ich nicht bei Euch wohne u. nur wenig mit Deutschland zutun habe.

    Aber wenn’s Euch schlechter geht, dann spüren wir es bestimmt auch, nur etwas sanfter und bedächtiger … aber nur solange die beiden Grossbanken nicht ganz kippen vermutlich und die meisten Touristen noch genug Geld haben.

    Pharma und Chemie brummen noch halbwegs zufrieden weiter. Der Maschinenbau stöhnt und die Uhren gehen noch wie warme Semmeln.

    Verschwörungstheorien gibt es viele, aber es gibt auch Verschwörungen und die laufen „unter der Hand“ – siehe Grounding Swissair und jetzt … UBS, CS fährt im Windschatten. Eine Bevölkerung von grade 2x Berlin und eine Bank, die mehr als einen Jahres-Haushalt verpokert hat und den Mist aufgekauft bekommt, derweil mit dem Bankgeheimnis um US-Interessen wiederum pokert.

    Banken, Chemie und Politik … wie war das noch mal mit dem Film „The Corporation“ ?

    Wollen wir auch pokern mit Einheitswelt, anstelle eines einig Volkes ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.