© Wahrheiten.org

Grün, grün, grün – und Geschichte wiederholt sich?

Erschreckende zweistellige Zuwächse konnten gestern bei den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg die Öko-Kommunisten vorweisen. Beide Bundesländer stehen damit vor weitreichenden und für Wirtschaft, Kultur und Freiheit sehr bedrohlichen Einschnitten.

Vor fast 80 Jahren geschah ähnliches in unserem Land und auch damals jubelten die Massen. Das Ende vom Lied kennen wir – wenn auch nicht die Wahrheit über das Geschehen, denn die Geschichte schrieben die Siegermächte neu. Doch diesesmal sind wir selbst dabei, während die Welt in den Faschismus abdriftet.

Da deutsches Kulturgut bereits kurz davorsteht, auf dem multi-kulturellen-Gutmenschen-Index zu landen, wurde das obige Kinderlied kurzerhand in politisch korrekter Weise umgetextet:

Grün, grün, grün sind heut‘ die Ideale,
Grün, grün, grün errettet meine Welt.
Darum wähl ich alles was nach grün schmeckt,
Weil Faschismus sich so gut versteckt.

Weiß, weiß, weiß sind alle meine Fahnen,
Weiß, weiß, weiß ist politisch korrekt.
Darum schau ich lieber immer schnell weg,
Weil mein Land das soll in den Dreck.

Blau, blau, blau das bringt mir das Verderben,
Blau, blau, blau – die EU ist überall.
Darum bau’n sie ihre Diktatur auf,
Weil die Menschen nicht sehen diesen Lauf.

Schwarz, schwarz, schwarz das ist meine Zukunft,
Schwarz, schwarz, schwarz ist alles, was ich seh.
Darum nehm’n die Menschen damit Vorlieb,
Weil die Voraussicht dieses so beschrieb.

Bunt, bunt, bunt sind alle meine Nachbarn,
Bunt, bunt, bunt wird Multi-Kulti-Land.
Darum lieb ich Gutmenschen sehr innig,
Weil politisch korrekt ist doch so schick.

Nicht witzig? Stimmt, das, was uns blüht durch diese massiv gestärkten Öko-Faschisten, ist definitiv nicht witzig und jeder der glaubte, er hätte mit seiner Stimme für „Grün“ etwas für die Umwelt getan, der wird sich noch wundern. Ein Blick auf das Wahlprogramm dieser grüngestrichenen Kommunisten spricht Bände:

  • Baldiger „Atomausstieg“ und noch mehr Windräder, noch mehr Solarzellen, noch mehr Lebensmittel in Energie umwandeln und schlussendlich noch teurerer Strom, dieser dafür aber nicht mehr zuverlässig verfügbar. Die Kunden können in naher Zukunft ihre Geräte nur noch dann einschalten, wenn die elektronische Öko-Fee im Zählerkasten dies erlaubt. Sie lieben ein warmes Mittagessen? Gerne, aber gefälligst nur noch bei Wind und Sonne.
  • Nieder mit der Bildung, ein Hoch auf die Gesamtschule. Wo kommen wir denn hin, wenn die Gymnasiasten den Hauptschülern den Rang ablaufen? Ein Niveau für alle reicht, wir leben immerhin im Neo-Kommunismus. Zuviele Migranten in den Klassen der Hauptschule? Wieso sollten das nur die Hauptschüler ausbaden müssen? Nein, wenn dann bitte alle in einen Topf.
  • Die Kleinkindbetreuung soll zur „Bildungseinrichtung“ umgebaut werden, damit bereits den Kleinsten die politisch korrekte Multi-Kulti- und die Klima-Lüge eingehämmert werden können.
  • Vollständige Islamisierung der Republik durch die Hintertür der Antidiskriminierung. Jeder Ausländer soll den deutschen Pass zusätzlich zum bisherigen erhalten dürfen, die Rechte von Ausländern sollen stark ausgebaut werden.
  • Mittels „Green New Deal“ soll unsere einstige Industrienation in einen Arbeiter- und Bauernstaat umgebaut werden. Alles, was „grün“ ist, soll gefördert werden. Selbsttragende Branchen sind offenbar nicht mehr erwünscht. Subventionen sollen als Dauerlösung das grün-ideologische Zerstörungswerk vollenden.
  • Klimaschutz über alles. Damit könnte auch offiziell wieder die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen werden: „Klima, Klima über alles“. Nur dafür und für „Bildung“ sollen in erster Linie Investitionsgelder fließen, denn das bezeichnen die Grünen als „Zukunftsaufgaben“.
  • Statt Steuerreformen sollen mehr Steuerprüfungen den maroden Staatshaushalt sanieren. Bei Vermögen und Erbschaften soll zusätzlich abkassiert werden. Steuersenkungen sind „nicht diskutabel“, dafür jedoch die Entwicklung neuer Abgaben. Kein Wunder, ist dies alles doch in kommunistischen und totalitären Regimes ganz selbstverständlich.
  • Nach ihrem „Erfolg“ mit der Anti-Kampagne gegen Stuttgart21 wollen die Grünen mittels verbesserter Bürgerbeteiligung wie Volksbegehren und Volksentscheide das Mitspracherecht der Bevölkerung stärken. Das freilich beschränkt sich auf reine Zahlenakrobatik, wobei lediglich vorhandene Schwellwerte gesenkt werden sollen. Eine billige und populistische Täuschung.
  • Um sich ihre Macht auch in Zukunft zu sichern, wollen die Grünen das Wahlrecht ab 16 Jahren einführen, da die meisten jungen Menschen leicht mit ihrem Öko-Singsang zu ködern sind. Auch hier lebende Ausländer sollen wählen dürfen – wie uneigennützig bei einem türkischstämmigen Parteivorsitzenden. Das ist eine hinterhältige Art von Selbstbedienung, wie sie kaum mehr übertroffen werden kann.

Besonders müssen wir aufpassen bei ihren Formulierungen. Die Grünen sind des Orwellschen Neusprech nämlich mindestens so mächtig wie ihrer jeweiligen Muttersprache. Wenn die Rede ist von

Freiheit verteidigen

Jeder soll sich in einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft entfalten können – sicher, frei und ohne Angst. Wir wollen starke Bürgerrechte statt konservativer Überwachungsphantasien – auch im Internet. Diskriminierung wegen Herkunft, Geschlecht, Religion, Alter, Behinderung oder sexueller Identität akzeptieren wir nicht.

bedeutet dies in Wahrheit eine massive Beschneidung des Rechts der freien Meinungsäußerung und des Erhaltes von Kultur, Glaubensprinzipien und der persönlichen Freiheit. Sollten Sie aus gutem Grunde nämlich z.B. nichts von islamischem Rechtsverständnis halten oder die homosexuelle Indoktrinierung Ihrer Kinder missbilligen, dann begehen Sie eine Diskriminierung, wenn Sie sich gegen diese Art von „Bereicherung“ und „Freizügigkeit“ offen aussprechen. Auch ein Volksbegehren gegen die geplante Moschee in der Nachbarschaft ist damit natürlich nicht mehr drin.

Der Satz mag zwar abgedroschen sein, aber: Unsere Geschichte wiederholt sich gerade. Die Schafe wählen ihren Metzger selbst:

Auch der Satz „warum hat denn damals niemand etwas dagegen unternommen?“ ist ausgelutscht. Doch heute können wir persönlich am eigenen Leib nachvollziehen, warum niemand etwas dagegen unternimmt. Diejenigen, von welchen die Gefahr ausgeht, werden ganz schlicht und ergreifend von einem Großteil der Bevölkerung nicht als echte Gefahr erkannt.

Die Grünen sind zwar keine NSDAP, aber ihre politische Ausrichtung ist mehr als eindeutig. Sowohl dunkelster Kommunismus als auch Faschismus sind unübersehbar – zumindest für den kritischen Bürger, der sich nicht von Klima-Lüge und Co. blind einlullen lässt. Aber solange unsere linksgrünen Medien diesem politischen Gesindel den Hof macht, wird der Normalbürger nicht von selbst vor seinem Verblödungsverstärker aufwachen.

Neben diesem grünen trojanischen Pferd wird unser Land noch zusätzlich von außen bedroht, denn auch aus Brüssel droht übelstes Ungemacht. Ein doppelter Faschismus hält uns in der Zange und ein Entrinnen ist inzwischen unmöglich geworden. Zumindest auf friedlichem Wege.

Es ist wirklich erstaunlich, wie leidensfähig unsere Bevölkerung noch immer ist. Wieso die CDU nach wie vor von einem guten Drittel der Wähler für ihren perversen Ausverkauf der Republik belohnt wird, ist genauso unerklärlich wie der senkrechte Aufstieg der Öko-Faschisten. Fukushima war deren raketenhafte Beschleunigung schlechthin. Bisher musste immer Tschernobyl wiedergekäut werden, was kein echtes Zupferd mehr war. Nun kam der ideale Rückenwind aus Japan – fast wie bestellt.

Sicherlich liegt das hohe Ergebnis der Parteien CDU, SPD und vor allem der Grünen auch am Mangel brauchbarer Alternativen. Der typische Gutmensch kann sich außer unseren linken Regierungs- und Oppositionsparteien ganz einfach nichts anderes vorstellen. Rechts wählen? Kommt gar nicht in Frage, das ist schließlich politisch inkorrekt. Noch geht es uns offenbar viel zu gut zum Umdenken.

Warten wir mal ab, wie es weitergeht. Zum einen steht die ganz große Krise ja erst noch bevor und zum anderen werden die Grünen nun bestimmt dem Größenwahn verfallen und unser Land schnellstmöglich in eine stromlose Fahrrad-Wüste verwandeln wollen. Vielleicht wachen dann doch noch ein paar Schafe auf?

19 Kommentare zu “Grün, grün, grün – und Geschichte wiederholt sich?

  1. Na prima. Da bekommen die grünen Volksausplünderer (sponsored by Rockefeller) ja doch noch ihren großen Auftritt Deutschland endgültig abzuschaffen. Das der Morgenthau Plan in der BRD Finanzagentur GmbH freiwillig umgesetzt wird und der deutsche Zahlmichel einfach nur bekloppt ist, habe ich schon vor langer Zeit gesagt. Aber keine Sorge. Wenn der Staatsbankrott kommt sind die Grünen ja in der Regierungsverantwortung. Dann werden die Volkszertreter schon merken was sie angerichtet haben. Die sollten mal ein Blick nach London werfen.

  2. Wir brauchen ebenso wenig Grüne wie KKW´e – es geht auch anders – dezentrale Energieversorgung!

    Die Grünen bieten wieder einmal nur Panikmache und keine technische Beweglichkeit im Kopf an – außerdem nur Verteidigung eingefahrener und machtdurchdrungener Strukturen in denen das Volk zur Kasse gebeten wird auf der Basis komplizierter undurchschaubarer Prozessabläufe!
    Es gibt sehr wohl Alternativen, wenn man z. B. den Müll pyrolisiert, crackt. Aus einer to Müll können je nach Dichte 250 bis 400 li Diesel produziert werden. Aus dem Müll von 10 T Menschen können in einer zentral aufgestellten Anlage des zu versorgenden Gebietes 3500 Kw Strom sowie 2800 Kw Wärme zu einem Preis von 6 – 8 ct/Kw erzeugt werden – also der Bedarf einer Kleinstadt!
    Die Grundelemente fallen aus der Anlage heraus und können fein säuberlich recycelt an die Industrie zurückgeführt werden – also eine Kreislaufwirtschaft. Der Mülltourismus hört auf wie ebenfalls das Müllverbrennen wie das Lagern von Müll in Müllhalden! Alle Stoffe können auf diese Weise kohlenstoffhaltiger Inhalte entledigt und in Energie umgewandelt werden.
    Außerdem tut sich auch einiges im Bereich der Antriebstechnik. Der Kolbenmotor ist überholt, weil seine Ausbeute im Vergleich zu Rotortechniken kläglich ist! Auch eine konsequente Nutzung aller Abwärme mittels Kältetechnikverfahren (Motor, Hausenergie, industr. Wärmeenergie) beinhaltet riesige Potentiale, die auf diesem Wege eingespart uns weiterhin zu einem gottgefälligeren Umgang mit Energie führen könnten! Die Gelder, die in die Finanzierung von Atomtechnik investiert wurden, waren und sind nicht unerheblich (s. Folgekosten z. B. Fukushima…; bei uns ist bei den jüngeren KKW der Starfighterabsturz eingerechnet, ein kriegerischer Terrorangriff auch? Jumbojet oder Rakete, was dann?). Dieses Geld in andere immer überschaubare Technik eingebracht würde uns gleiche Verfügungsraten liefern!
    Biogas mit seiner naturzerstörenden Begleiterscheinung in Form von Monokultur, Verseuchung der Böden wie Grundwasser durch einseitige Überdüngung, Chemieeintrag, Zerstörung von biologischer Vielfalt sollte sich aus ethischen Gründen verbieten! Man kann unsere“Politiker“ sowieso nicht verstehen, meine Berufskollegen als auch den einen oder anderen sich doch noch verantwortlich fühlenden Mitbürger kann ich allerdings nicht in ihrer Gleichgültigkeit begreifen! Auch Solarstrom ist in unseren Breiten absoluter Nonsens und nur wie beim Biogas auf der Basis völlig überhöhter Subventionen für den Anlagenbetreiber „lukrativ“ und dies auf der Basis geliehenen Geldes….! Schaut mal auf die Schuldenuhr der BRD-Finanzagentur-GmbH… tra-la-la….
    Also denken ist angesagt und mehr Respekt im Umgang der uns zur Verfügung stehenden Ressourcen!
    Natürlich wird hier ein neues, anderes Technikfeld vorgestellt, daß aber einer technischen Industrie – zum großen Teil vor Ort – riesige Betätigungsfelder eröffnen würde… und uns in eine nicht so anfällige Dezentralisierung brächte!
    Packen wir es an und machen uns in Deutschland frei vom Diktat des Kapitals und seinen verborgenen Helfershelfer!
    Wir sind das Volk, das in Freiheit einer friedlichen Zukunft entgegenhofft und nebenbei auch noch in der Lage wäre der Natur, unserer Umwelt, den gebührenden Respekt zu zollen!

  3. Wirklich Angst macht mir nicht Japan, sondern der Wahlausgang in BW. Die grüne Mamba wird bald ihr wahres Gesicht zeigen. Die im obigen Artikel beschriebenen Wahlkampfpunkte werden große Teile der Bevölkerung umkrempeln. Schon gestern Abend spach der Oberste Grünenführer Kretschmann (Cem Gigabyte Özdemir steht schon in den Startlöchern) sinngemäß von einer Transformierung der Gesellschaft.

    Da freue ich mich schon ganz arg darauf. Die Bilder vom Schloßplatz in Stuttgart, inclusive der später folgenden Randale, stellen für mich die Fackelzüge der Neuzeit dar. Der Wahlkampf ist vorbei, jetzt beginnt der eigentliche Kampf.

  4. Den Ausführungen kann ich nur beipflichten! Um hinter die Kulissen zu schauen und die Energiequelle für grüne „Erfolge“ besser zu verstehen, sollte man sich über die Aktivitäten z.B. eines Cem Özdemir informieren. Seine Verbindungen zum Weltwirtschaftsforum, seine Mitgliedschaft in einer Vielzahl von Komitees, Stiftungen und Beiräten sowie seine ideologische Runderneuerung in den USA, die vom German Marshall Fund finanziert wurde, lassen einen aufschlussreichen Blick auf die Kräfte hinter den Grünen zu, wie z.B. hier nachzulesen ist:
    http://korrektheiten.com/2011/03/27/wie-wird-die-wahlwerbung-der-gruenen-finanziert/#more-7223

    Über ihre tatsächlichen Ziele und ihre Förderer und Mentoren in Übersee haben die Grünen ihre Wähler schon immer getäuscht. Hervorgegangen aus der Hippie-Flower-Power-Bewegung gegen den Vietnamkrieg und aus den berechtigten Protesten gegen Raubbau an den natürlichen Ressourcen ist bis heute das Mäntelchen des Gutmenschentums ihr Erfolgsmodell geblieben. Maximale Zuwanderung, Gender-Mainstreaming und Dämonisierung der friedlichen Nutzung der Kernkraft sind heute ihre wesentlichen Kriegsschauplätze. Ihre beharrliche Zersetzungsarbeit, mit der sie den Wertekanon, den Gemeinsinn und das Rechtsempfinden der Völker zerstören und mit ihren eigenen Heilslehren ersetzen wollen, zeugt von ihrer geradezu fanatischen Machtgier und ihrem krankhaften Sendungsbewusstsein.

    Sie sind heute dem Ziel, die Nationen durch eine Multikultigesellschaft in urbanen Großräumen abzulösen, (siehe Bertelsmann Stiftung), beängstigend nahegekommen. In Deutschland haben sie dafür die Psychologie der Niederlage, (siehe Th. Hinz), ebenso geschickt ausgenutzt, wie ihre Infiltration von Bildung und Kultur seit den 68er Jahren mit den Dogmen der Frankfurter Schule. Ihr zukünftiges Menschenbild ist das Gegenteil eines in freier Selbstbestimmung lebenden Bürgers in einem Rechtsstaat: Es ist das vereinzelte, auf sich selbst zurückgeworfene Individuum in einer gesichtslosen und geschichtslosen amorphen Masse ohne Gemeinsinn; zersplittert in eine unüberschaubare Vielzahl unterschiedlicher Lebensentwürfe. Bequem regierbares Personal für eine superreiche Oberschicht, zu deren künftigen Führungseliten man gehören will.

  5. Wie im Artikel bereits erwähnt, die dümmsten Kälber suchen sich den Metzger selber.
    Das Problem was wir haben betrifft nicht nur die Grünen, alle Parteien, die Medien und die meisten sogenannten VIPs sind mit dem „Ökologischen,nachhaltigen Zeitgeist“ gleichsam radioaktiv verseucht.Ich halte alles für noch gefährlicher rund hinterhältiger, weil neben der gesamten politischen Szene(mit Ausnahme einiger keineren Parteien) die gesamte Medienlandschaft, die meisten Künstler und andere VIPs (Sie alle spielen sich als Sachverständige auf) in der BRD GmbH zum Angriff gegen die Nuklearenergie blasen. Ich wünsche mir nun einen Singenden Wissenschaftler oder Kerntechniker als Bildhauer oder Maler.Vielleicht ein sureales Desaster der kommenden NWO?!
    Selbstverständlich ist es eine Katastrophe was in Fukushima passiert, es wird aber maßlos übertrieben, Angst geschürt,politisch ausgeschlachtet ohne Gnade der Betroffenen.
    Von unseren Berufsdemonstranten habe ich noch kein Wort oder Geste der Hochachtung den Katastrophenhelfern und Technikern an den Blöcken vor Ort und auch nicht den Hauch des Mitgefühls mit den Betroffenen in Japan gegenüber gehört. Auch werden die bisherigen Erfolge im Kampf gegen das Nukleardesaster überhaupt nicht gewürdigt, von konstuktiver Kritik oder gar von Lösungsvorschlägen ganz zu schweigen. Immer noch hoffen diese dunklen Mächte auf einen Supergau, der aber offensichtlich nicht mehr kommt. Der Schaden ist so wie es sich jetz darstellt noch „beschissener“ als wenn wirklich alles geschmolzen wäre, denn dann würde die flüssige glühende Masse in die Auffangpfanne unter dem Reaktor fließen und sich darin ausbreiten. Damit wäre eine räumliche Verteilung gegeben, die Kernfission würde dann zum Erliegen kommen und die Masse erstarren und langsam abkühlen.
    Aber wir haben es offensichtlich mit teilgeschmolzenen und damit verbackenen Reaktorkernen zu tun. Dies scheint bei den Blöcken 2 und 3 der Fall zu sein. Bei dem Block 1 ist es noch nicht sicher ob das dort auch der Fall ist. Die Nr 4 ist ja nicht in Betrieb gewesen, aber dort ist das Abkühlbecken für die abgebrannten, verbrauchten Brennstäbe entweder undicht oder das Becken steht schräg, ich weis es nicht. Dadurch sind diese Brennstäbe nicht mehr komplett mit Wasser bedeckt und heizen sich somit gegenseitig auf. Im Gegensatz zu den in DE etablierten „Berufsweicheiern“ sind die Japaner Samurai und Kämpfer. Sie werden die Probleme lösen, restlos!! Es wird aber bestimmt 10 Jahre dauern bis alle 6 Blöcke abgebaut sind und die Region mit flüssigem CO2 gereinigt worden ist. Die Söhne Nippons werden von dieser Katastrophe lernen und gestärkt daraus hervorgehen. Wenn dann so um 2025 an gleicher Stelle neue Gasphasenreaktoren, HTRs, oder andere Generation 4 oder gar 5 Nuklearkraftwerke munter Strom liefern, oder gar ein Fusionsreaktor läuft, wird in der BRD GmbH das Neomittelalter als Morgenthau-Plan eingekehrt sein.

  6. Aufbauend auf dem Artikel von Bauer Horn#2. Ja wo bleiben den die Grünen bei der Müllpolitik und der Abzocke des Grünen Punktes? Wo bleiben sie denn bei der Schaffung von langlebigen reparierbarer Produkten?
    Wo bleiben die sparsamen Konzepte für Autos und den mobilen Verkehr. Warum wird der Zweitakt(Diesel)Motor mit Direkteinspritzung(Mit gegenläufigen Kolben wie zb die Jukers Bomber im 2. Weltkrieg) nicht weiterverfolgt?Die Brennstoffzelle wird auch nicht eingeführt. Wo bleiben die Schafsnasen bei Wärmerückgewinnung und Erdwärme? Die Erdwärme ist, so meine ich die einzige Naturenergie die Sinnvoll ist, da sie permanent überall verfügbar ist und im Gegensatz zu Wind und Solarernergie eine hohe Energiedichte aufweist. Dann kann ich überhaupt nicht versehen, warum man die gesamte Abwärme der KKWs nicht auch nutzt, denn 80% der Nuklearenergie wird so ungenutzt als Wärmemüll ausgestoßen. Wenn man diese riesige Energiemenge nutzen würde, würden allein die verbliebenen 17 Atomkraftwerke dicke ausreichen das gesamte Deutschland zu versorgen, gleichsam als Bonus. Zu dem (Haus)Müllprobem würde ich empfehlen eine Tonne für alles, außer Glas. Vortrocknung in der MüllverbrennungIn den Konverter damit, mit Sauerstofflanze 100% O2 intern verbrennen. Rauchgasfilterung,Stofftrennung, Asche zur Verhüttung wegen der Metallerze Darin. Abgas nur noch CO2, N2 und Wasser und Strom gibt es noch gratis dazu.

  7. Gute und Interessante Darstellung unserer Zukunft, aber, wer sich so detailliert mit unserer Zukunft befasst, sollte dies auch mit unserer Vergangenheit machen. Von wegen Faschismus in den 30er oder 40ern des vorigen Jahrhunderts, ob sie es glauben wollen oder nicht, werter Leser und Leserin, gegolten hat immer die Weimarer Republik. Deshalb, Augen auf beim Zukunftsbau, den ein großes Ereignis fand nach ´45 denoch statt, nur das sieht heute keiner mehr, die Konstruktion der BRD.

  8. Lasst mich den „Sieg“ der Öko-Faschisten nach einem wahren Sprichwort kommentieren, der da heißt:

    „Hochmut kommt vor dem Fall“

    Lasst die Grünen Pseudos nur mal machen! Die könne jetzt mal zeigen was sie (nicht) draufhaben, i n den nächsten 5 Jahren.

    Kopf hoch Kameraden!

  9. – die GRÜNEN und ihre Medienhelfer haben es hervorragend verstanden uns DEUTSCHEN vorzugaucklen –

    – dass das Unglück in JAPAN ist ein ATOM – GAU – UNGLÜCK ist
    ( und nicht eine Naturkatastrophe ( Erdbeben / Tsunami )

    – ich habe von den GRÜNEN nichts gehört zum Thema – ca. 25 / Tsd Menschen Tod / Vermisst , fast alle im Norden Japans haben ihr Hab und Gut verloren

    – sondern stundenlange Wiederholungen von Filmen des Kernkraftwerkes

    – jedes VOLK erhält die Regierung welches es selbst wählt

    – in wenigen Jahren wird genau dieses VOLK , über extrem hohe
    Stromkosten , Umweltkosten , Arbeitsplatzvernichtung etc. , jammern

    – und niemand will sie gewählt haben

    DEUTSCHLAND schafft sich selbst ab !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.