© Original: Deutsches Historisches Museum

11 Fragen zur Rettung der lukrativsten Lüge des Jahrhunderts

Der CO2-Sekte schwimmen die Felle davon, besonders in den USA. Um dem drohenden Fall der Lüge vorzubeugen, wird hierzulande der Ton nun mehr und mehr verschärft. Den „Klimaleugnern“ soll es jetzt an den Kragen gehen.

„Klimaschutz per Gesetz“ lautet das Ziel, Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren. Die geplante Legitimation zum unbefristeten Abkassieren aller Bürger und zur gleichzeitigen Unterdrückung und Verfolgung von Kritikern soll ganz neue Dimensionen des Ökoterrorismus ermöglichen.

Ob am Ende eine Klimakristallnacht steht? Es fehlt nicht mehr viel bis dorthin.

Explodierende Menschen, die sich nicht der Ökoreligion unterordnen wollen, und das Gleichsetzen von Zweiflern an einer angeblich anthropogenen Klimaerwärmung mit „Holocaust“-Leugnern waren nur die ersten Vorläufer dessen, was uns noch bevorsteht.

Wer es wagt, sich mit der grünen Inquisition anzulegen, der muss schon heute mit entsprechenden Konsequenzen rechnen. Das Aufbegehren der Skeptiker gegen die vermeintlichen Klimaretter, um ihnen ihre täuschende Ökomaske vom Gesicht zu reißen und ihre wahre Fratze zu offenbaren, wird zunehmend schwieriger und demnächst womöglich sogar illegal.

Wir befinden uns heute wieder im März des Jahres 1933, nur wenige Wochen vor dem von den Nationalsozialisten durchgeführten Boykott jüdischer Geschäfte. Doch diesesmal lautet das Programm „Kauft nicht bei Klimakillern“, wie Hanna Thiele es bei eigentümlich frei treffend formulierte.

In der Vergangenheit war die Klima-Lüge zunächst eine Art hartnäckiges Märchen, mit Hilfe dessen jedoch in den letzten Jahren eine gigantische Industrie aufgebaut und Milliardengelder bewegt wurden. Aus einer Idee wurde ein Selbstläufer, der sich nun immer mehr in Richtung einer Ökoreligion entwickelt. Längst müssen wir dabei zusehen, wie ein Märchen zur realen Horrorvision wird.

Nun jedoch droht die CO2-Sekte, nicht nur zu einem inquisitorischen Mittel, sondern sogar zu einer Wiederholung der Geschichte zu werden. Unliebsame Gegenspieler, welche das große Geschäft und das politische Machtspiel gefährden, sollen nun auf politische Weise mundtot gemacht werden – vielleicht folgen auch noch ganz andere Maßnahmen.

Dazu haben acht Abgeordnete der Grünen-Fraktion im Bundestag am 03.11.2010 eine sogenannte „Kleine Anfrage“ mit der Nummer 17/3613 gestartet. Der Titel lautet: „Position der Bundesregierung zur Leugnung des Klimawandels“. Hier ein Auszug der elf darin enthaltenen Fragen:

Wir fragen die Bundesregierung:

  1. Sind der Bundesregierung wissenschaftlich publizierte und einem Peer Review unterzogene Arbeiten bekannt, die den vom Menschen verursachten Klimawandel in Frage stellen und dies entsprechend mit wissenschaftlichen Daten untermauem?
  2. Gibt es nach Ansicht der Bundesregierung überhaupt eine wissenschaftliche Diskussion darüber, ob der Klimawandel stattfindet und ob der Mensch einen entscheidenden Einfluss auf diesen hat?
  3. Sind der Bundesregierung wissenschaftliche Publikationen des USamerikanischen Physikers Fred Singer zum Thema Klimaschutz bekannt? Wie bewertet die Bundesregierung die wissenschaftliche Reputation von Herrn Singer in Sachen Klimaschutz?
  4. Sind die von Fred Singer und anderen vorgetragenen Argumente für die Bundesregierung nachvollziehbar und „einleuchtend“? Wie bewertet sie Aussagen von Herrn Singer, dass „Politiker die den Klimawandel aufhalten wollen gefährlicher sind als der Klimawandel selbst“?
  5. Ist der Bundesregierung bekannt, für welche Themen Herr Singer sich bisher sonst eingesetzt hat? Wie beurteilt sie, dass er z.B. die Gefahren des Passivrauchens in Frage gestellt, oder die Schädigung der Ozonschicht durch FCKW bestritten oder den sauren Regen verharmlost hat? Wie bewertet die Bundesregierung vor diesem Hintergrund die Aktivitäten von Herrn Singer gegen den Klimaschutz und die Glaubwürdigkeit seiner Argumente?
  6. Ist der Bundesregierung bekannt, von wem Herr Singer in der Vergangenheit für seine Aktivitäten finanziert worden ist? Sind der Bundesregierung in Deutschland Geldgeber bekannt, die – ähnlich wie Exxon und Koch Industries in den USA – die Aktivitäten von Klimawandelleugnern finanzieren?
  7. Teilt die Bundesregierung die Einschätzung, dass man durch Veranstaltungen mit Herrn Singer reinen Interessenvertretern der fossilen Energiewirtschaft ein Forum gibt und damit deren unwissenschaftliche Arbeiten und unseriösen Aktivitäten bewusst aufwertet?
  8. Gibt es auch innerhalb der Bundesregierung Stimmen, die die menschliche Ursache des Klimawandels in Frage stellen?
  9. Wie beurteilt die Bundesregierung die Aktivitäten des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) zum Thema Klimawandel, das von Fred Singer unterstützt wird? Bearbeitet das Institut nach Auffassung der Bundesregierung wissenschaftliche Fragestellungen zum Thema Klimawandel?
  10. Ist der Bundesregierung bekannt, ob Veranstaltungen von Klimawandelleugnern auch von öffentlichen Mitteln finanziert werden, z.B. über das Liberale Institut der Friedrich-Naumann-Stiftung?
  11. Befürwortet die Bundesregierung grundsätzlich die Aufwendung von öffentlichen Mitteln zur Verbreitung der Thesen von Klimawandelleugnern wie Fred Singer?

Zunächst stellen diese Tarnkommunisten einige scheinheilige Fragen, um die Regierung herauszufordern und von ihr ein Glaubensbekenntnis zum Klimawandel zu erhalten. Natürlich muss diese das bejahen, sonst liefern sich CDU/CSU und FDP gleich ans Messer, das wissen die Grünen selbstverständlich. Daher können sie diese Grundsatzfragen auch so scheinheilig äußern.

Doch die darauf folgenden Fragen sprechen für sich. Zunächst wird versucht, Fred Singer, einen der bekanntesten Klimaskeptiker, offensichtlich zu denunzieren. Außerdem wird mit dem Begriff „Klimawandelleugner“ ganz eindeutig bezweckt, eine Ähnlichkeit zum Begriff „Holocaustleugnung“ herzustellen. Dabei leugnet keiner der Klimaskeptiker den Klimawandel, sondern lediglich der CO2-Bezug wird kritisiert, denn Klimawandel gab es schon immer.

Bereits bei Punkt acht wird gänzlich klar, was die Grünen mit ihrer Anfrage bezwecken: Sie wollen eine verbindliche Aussage der Regierung zum Klimawandel provozieren, eventuelle Abweichler diskreditieren und damit den Weg ebnen, um eine offizielle Grundlage zu schaffen, mit welcher hart gegen Kritiker vorgegangen werden kann.

Wer immer noch daran glaubt, dass die CO2-Sekte eine reine Geldpressmethode sei, dem sollte allmählich klar werden, was hier wirklich läuft. Mit Hilfe der Ökoreligion werden wir wohl bald Dinge erleben, die selbst unsere Großeltern schockieren würden.

Jeder Klimaleugner ist ein potenzieller Staatsfeind. Das Bekämpfen solcher, die „Zukunft der Erde gefährdenden“ Menschen wird legalisiert. Welcher Weg dazu eingeschlagen wird, ist noch nicht eindeutig zu identifizieren, aber es könnte beispielsweise über eine Änderung des Grundgesetzes erfolgen.

Bereits am 26.04.2007 veröffentlichte Greenpeace den Vorschlag, den Klimaschutz im Grundgesetz zu verankern. Doch nicht nur das, diese Menschenverachter gehen noch einen Schritt weiter:

Unser Vorschlag: Der Schutz des Klimas und der Erdatmosphäre muss von der Gemeinschaft der Völker auf höchstem Niveau verankert und in die Verfassungen aller Länder und in die UN-Charta aufgenommen werden.

Nun sind diese verlogenen Melonen bereits einen großen Schritt vorangekommen. Am 27.10.2010 übergaben sie 40 Kisten mit insgesamt 363.867 Unterschriften und eine entsprechende Petition an die Vizepräsidentin des Bundestags, Katrin Göring-Eckhardt, und an die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Kersten Steinke:

Das wichtigste Argument der Petition liegt in der großen Gefahr, die der Klimawandel für die Lebensgrundlagen der Menschheit darstellt. Der Klimaschutz ist daher nicht eine Staatsaufgabe unter vielen, sondern muss als übergeordnetes, verbindliches Ziel in der Verfassung genannt werden. Damit wäre eine effektive Klimapolitik Pflicht für die deutsche Regierung – auch unabhängig von internationalen Abkommen.

„Unabhängig von internationalen Abkommen“ bedeutet, auch wenn im Dezember in Mexico beim nächsten „Klimagipfel“ – hoffentlich – wieder nichts dabei herauskommt oder auch wenn Länder wie die USA sich aus dem Klimarettungsgeschäft zurückziehen sollten, müssen wir hier trotzdem weiterhin bluten und unseren „Klimazehnten“ abdrücken.

Selbst einmal angenommen, es gäbe tatsächlich einen menschengemachten Klimawandel, was glauben Sie, würde das Klima an den Grenzen zur BRD abrupt abbremsen und sagen „so, ab hier werde ich kälter, weil die so schön CO2 sparen“? Wie dumm kann man nur sein…

Oder ist es gar nicht die Dummheit, welche diese Spätkommunisten quält, sondern ist es vielleicht doch eher das Geschäft? Wie könnte das Geldverdienen denn noch verlässlicher funktionieren als mit einer grundgesetzlichen Pflicht für alle Bürger?

„Kindermund tut Wahrheit kund“ trifft auch manchesmal auf längst erwachsene Menschen zu. So scheint sich die Initiative „Metalle pro Klima“ der Metallindustrie mit ihrer Einladung zu einer Pressekonferenz vielleicht ein bisschen zu offenherzig gegeben zu haben:

Die Klimakonferenz von Kopenhagen brachte keine Ergebnisse – der Megatrend Klimaschutz bleibt jedoch auf der Agenda. COP 16 in Cancún, Mexiko steht vor der Tür.

Ein „Megatrend“, nein, „der Megatrend“ ist der Klimaschutz also. Schön, dass dies wenigstens einmal offen zugegeben wird. Doch alle Freimütigkeit hilft nichts, wenn wir gleichzeitig mitansehen müssen, wie korrupte Politiker unsere letzten Rechte für Geld verkaufen und uns per Gesetz dazu zwingen wollen, an eine Lüge zu glauben und für diese auch noch zu bezahlen.

Willkommen im neuen 1933. Diese Menschheit, wie sehr ist sie verkommen, hat die Wahrheit gegen den Mammon eingetauscht und will sämtliche Kritiker mundtot machen. Wer kann das noch ertragen? Gott sei Dank kann diese Klimamafia weder das Klima, noch sich selbst retten, doch egal was sie uns noch antun werden, alles werden sie uns nicht nehmen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Propaganda, Propaganda und noch mehr Propaganda Hungerstreiken für den Klimaschutz, bald aussterbende Eisbären oder der Urananlagenbau im Iran, all das wird aufgebauscht und als Sauherde durchs Dorf...
Eiszeit: Krank – Das betonierte Staatsmodell Sechs Landesfürsten verlor die CDU innerhalb von 10 Monaten. Das gabs noch nie. Das ist Rekord. Rekord auch für Merkel beim Aufräumen mit Widersachern...
Eine Islamisierung findet nicht statt: Kopftuchurteil zu Lasten der christlichen Bevölkerung Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Pest oder Cholera? Politik-Medien-Kartell manipuliert die deutschen WählerEine Islamisierung fi...
Sammeln wie die Hamster – das kommt bald nach Deutschland! "Ach was, Krise, wir haben hier alles im Überfluss, das Essen wird nicht ausgehen und kein Supermarkt wird panisch leergekaufte Regale haben".Soso...
Akute Weltkriegsgefahr: Nächste Eskalationsstufe der USA im Krieg gegen Syrien Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Mastercard startet biometrische Zahlung: Online-Kauf per Selfie oder FingerabdruckAkute Weltkrieg...

15 Kommentare zu “11 Fragen zur Rettung der lukrativsten Lüge des Jahrhunderts

  1. Umweltschutz – im gewissen Maße, JA!
    Jedoch das -sit venia verbo- dümmliche Denunziantentum unserer „Bundesgrünen“, haut dem Fass den Boden aus. Ich möchte jedem dieser Pseudo-Öko-Fraktion nahelegen, Beispiele für sein eigenes CO2 neutrales Leben zu veröffentlichen! Jeder dieser „Gutmenschen“ sollte sich ein Herz nehmen und öffentlich sein Leben zeigen; so á la Big Brother. Ich wäre wirklich gespannt wie „klimaneutral“ diese Gruppe von Maulhelden ihr Dasein fristet.

    Welche Art Mensch ist das eigentlich welche diese „Grünen“ wählen und forciert? Ist eigentlich jedem bewusst, daß diese gegen sich selbst sind! „Der heutige Mensch macht alles kapputt!“, so lautet die Quintessenz der „grünen Männchen“. Warum überlassen sie dann diese Unholde nicht der „grünen Natur“, und lassen alles so laufen!? -> Selektionsprinzip!

    Die „grüne Welle“ ist tatsächlich eine Art Religion geworden – eine Religion der Reichen und/oder Dummen. Meine persönliche Erfahrung zeigt, daß die „armen Umwelt-Sünder-Menschen“ den „betuchteren Gut-Menschen“ die Welt zerstören. Kurzum: Der Mensch der nicht um sein Dasein kämpfen muß, schert sich eben um die Ärmeren, welche seine Umwelt verschmutzen.

    Wire alle können nur hoffen dass diesen „Intelektuellen auf Sparflamme“ bald der Nährboden entzogen wird, bevor sie Deutschland endgültig aus der Weltgeschichte katapultieren.

    In diesem Sinne, ein Hoch auf den natürlichen Klimawandel!

  2. „Nun jedoch droht die CO2-Sekte, nicht nur zu einem inquisitorischen Mittel, sondern sogar zu einer Wiederholung der Geschichte zu werden.“

    Ja, es beginnt sich vor unser aller Augen zu wiederholen – die KZ’s stehen ja noch. Diesmal kommen die Klimaleugner dort hinein. Aus den Arbeitslosen, es sollen ja in Wirklichkeit über 8 Millionen sein, kann man prima eine grüne SA-Truppe bilden, die durch die Städte zieht und allen mit Gewalt beibringt was Klimaschutz im einzelnen bedeutet.
    Wenn nächstes Jahr die Heilpflanzen verboten worden sind, werden auch Kontrollen durchgeführt werden müssen, ob die Bürger sich auch daran halten, privat keine Heilpflanzen bei sich Zuhause im Garten anzupflanzen. So geht es Stück für Stück immer weiter, bis es kein zurück mehr gibt.
    Das Gesundheitswesen wird auch völlig umgekrempelt werden – die Leute werden sich noch wundern. Aber die Leute lachen in der Zwischenzeit ja lieber über dämliche Comedy-Serien im Fernsehen und lassen sich von der Mainstream-Presse weiter schön belügen.

    Im militärischen Bereich laufen auch bereits große Veränderungen. Alles passt wunderschön zusammen. So gut sogar, dass die meisten Leute gar nicht viel – oder gar nichts? – davon mitbekommen.

    http://www.hintergrund.de/201011101239/politik/inland/freie-fahrt-fuer-handelskriege.html

    „Am 9. November 2010 hielt der Minister anscheinend die Zeit für gekommen, der Bevölkerung mitzuteilen, dass Bundesangehörige künftig ganz selbstverständlich für Wirtschaftsinteressen ihr Leben lassen sollen.“

    Bald sind wir wieder beim Adolf.

    „Guttenberg habe das Wort Krieg wieder gesellschaftsfähig gemacht, zitiert seine Biographin Anna von Bayern einen ungenannt bleibenden Beobachter: „Es klinge nicht mehr schmuddelig, sondern nach Anstand und Tugend, Stolz und Ehre.“ (2)“

    Oder sogar beim Kaiser Wilhelm.

    Was war besser: Kaiser Wilhelm oder der Adolf? – Ja Leute, diese Wahl bleibt Euch vielleicht doch noch.

    Alles total pervers das Ganze!

  3. Bei den Grünen, wie auch unter Wissenschaftlern, gibt es zahlreiche, die genau Wissen, das die These der menschgemachten Erderwärmung ein Märchen ist. Doch sie geben es nicht öffentlich zu, aus Angst vor Nachteilen.

    Die Zeit ist nahe, da für alle Produkte eine CO2-Signatur ermittelt wird. Je höher dieser Wert ist, umso höher fällt der Klimazuschlag aus, der für diese Produkte bezahlt werden muss.

    Die Klimaastrologen werden nicht müde werden, das Märchen immer und immer wieder zu predigen.

    Gerade wir Deutschen sind für derlei Märchen besonders anfällig, da Obrigkeits- und Expertenhörig. Jeder Depp darf sich Experte nennen und in Talkshohws sowie bei anderen Gelegenheiten seinen Schwachsinn zu verbreiten.

    Die Wissenschaft ist zu einem Tollhaus verkommen, in dem sich Idioten tummeln und mit von uns bezahlten „Fördergeldern“ ein leistungsloses Einkommen erhalten.

    Figuren wie Schellnhuber & Co. sind keine Wissenschaftler sondern Demagogen, die wie der berühmte Rattenfänger von Hameln ein unwissende und unwissend bleiben wollende Mehrheit hinter sich bringen.

    Erst wenn der angerichtete Schaden unübersehbar geworden ist, werden einig aufwachen. Ich hoffe, es werden genügend sein.

  4. 3 Erzgebirger
    „Der Boykott der jüdischen Geschäfte am 1. April 1933 in Deutschland war lediglich eine Reaktion der jüdischen Kriegserklärung an Deutschland vom 24. März: “Judea declairs war on Germany”. “

    Dieser Boykott von deutscher Seite dauerte nur einen Tag. Der Von Judea erklaerte Krieg galt nicht nur fuer Deutschland, sondern fuer alle Staaten ,mit welche mit Deutschland Handel betrieb. Es war nicht nur ein einfacher Boykott, sonder eine komplete Blockade des Europaeischen Raumes von Holland bis nach Norwegen einschliesslich Jugoslavien und Griechenland. Durch diese Blockade wurden einige Staaten erpresst, sich auf die Feindseite zu stellen. Diese Blockade machte es dann auch moeglich ueber sogenannte neutrale Staaten zu fliegen, um Deutschland zu bombadieren.

    Ich war 18 Jahre alt, als ich lernte das man so einfach etwas auf den Boden zu werfen, so dass es jemand dann speter wieder weg fegen kann. Es war am Truppenuebungsplatz In Todendorf an der Ostsee.

    Ich denke schon, das es eine feine Sache ist die Natur zu schonen. Jedoch sollte so etwas den Schuelern in der Schule beigebracht werden, so wie ich es damals noch gelernt habe. So bin ich ein Naturschuetzer, aber ich bin kein Eco gefangener. Auch ich finde es Wahnsinnig, das Leute Naegel in die Baeume schlagen, damit sich jemand beim Holzsaegen dann gehoehrig verletzen kann. Solche Fanaticker gehoehren an die Wand gestellt.

    Auch das mit dem Rauchen, da ist schon was Wahres dran. Ich brauche ja nur meine normalen Menschenverstand einstellen, denn der wuerde mir sagen, dass das Rauchen nicht gut sein kann. Man braucht sich doch nur einen Schornstein von Innen ansehen um festzustellen, das das Rauchen eine Gehirnkrankeit ist. Es ist so etwas wie ein in die Laengegezogener Selbstmord. Wer in der Gegenward von Kindern raucht, ist ein Krimineller. Die Kinder sollten ihre Eltern spaeter verklagen wen sie irgendwelche Schaeden vom Rauchen der Eltern bekommen haben. Ich kabe in meinem Leben eine halbe Schachtel Zigaretten geraucht und das war, als ich 17 Jahre alt war. Ich habe nie wieder eine Zigarette angefasst, weil es am nachsten Morgen wie in einem Kustall in meinem Mund smeckte. Dafuer wurde ich mit einer guten Gesundheit belohnt.
    Wenn jemand erst einmal mit der Sauerstoffflasche herumlaeuft, dan denke ich immer im Stillen naechstes Jahr biste tot. Dies Leute Stermen dann, weil sich die Lunge mit Wasser auffuellt und sie ersticken bei vollem Verstand. Die Lunge fuellt mit Wasser, weil man die Loecher zum evaporieren von Wasser mit Teer verkleistert hat. Niemand kann mir also erzaehlen, das das Rauchen nicht schaedlich ist. Wer soi etwas behaupte ist sicher ein Raucher, der nicht nur seine Lunge mit Teer verschmiert hat sondern auch sein Gehir, denn er kann nicht mehr klar denken. Einer der das Rauchen fuer eine feine Sache haelt, sollte es lieber seiner Grossmutter erzaehlen.

    Auch der boese Adolf wuste schon, das das Rauchen Krebs verursachte. Leider glaube ich Adolf besser als die heutigen Volksverraeter, denn er hatte wirklich nur das Gute im Sinn. Das Rauchen jedoch wurde nicht unter Strafe gestellt. Wenn jemand nicht meiner Ansicht ist und nur schlechtes ueber mein Ideal zu sagen hat, dann kann es doch nur an die Volksverboedung der letzten 70 Jahre liegen

    Gruss Otto

  5. Greenpeaceler sind doch keine Melonen (aussen grün, innen rot)
    Mir kommen da eher grüne Luftballons in den Sinn:innen hohl.

    Grundsätzlich bin ich mit deinem Artikel einverstanden.
    Aber die Schweinegrippe ist, aufs Jahr gesehen noch lukrativer, nur weniger nachhaltig, weil sie schneller aufgeflogen ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.