© geralt / PIXELIO

NATIONAL GEOGRAPHIC setzt Klimaskeptiker mit Holocaust-Leugnern gleich

Schon länger habe ich den Verdacht, eher noch die Befürchtung, dass Al Gore und seine weltweite Gefolgschaft der CO2-Sekte nicht dabei zusehen werden, dass die „Klimakatastrophe“ offensichtlich ausfallen muss, weil das Klima nämlich keine Lust auf Erwärmung und zugehörige Lügen hat.

Was werden sie tun? Vielleicht wird einfach das Zweifeln an der weltweiten – durch menschengemachtes CO2 verursachten – Klimaerwärmung unter Strafe gestellt?

Warum das gar nicht mal so abwegig ist, können Sie im Editorial der gedruckten Februarausgabe von NATIONAL GEOGRAPHIC Deutschland lesen:

Ich mag Zweifler: Leute, die gegen den Strich bürsten, die sich gegen eine Lehrmeinung stellen und gegen die – in ihren Augen – Meinungsdiktatur der Mehrheit ankämpfen. Denn Skepsis ist schließlich die Mutter aller Wissenschaft. Und die Erkenntnis eines Einzelnen kann sich am Ende sogar gegen den Konsens des gesamten Forschungs-Establishments durchsetzen.

Aber gilt das auch für Holocaust-Leugner, für Klimaskeptiker, für Evolutionsgegner? Was bringt diese Menschen dazu, jenseits des Gebotes einer steten Faktenüberprüfung hartnäckig die Wirklichkeit auszublenden und sich wie intellektuelle Geisterfahrer zu verhalten? Der Holocaust ist eine unwiderlegbare historische Tatsache, der Klimawandel eine tausendfach dokumentierte Entwicklung, zu der wir alle erheblich beitragen. Wer dies bezweifelt, mag sich zwar als Kämpfer gegen neue Dogmen feiern, ist aber längst im Lager jener ewig Unbelehrbaren, für die nicht sein kann, was nicht sein darf.

[…]

Klaus Liedtke, Chefredakteur von National Geographic Deutschland

Hm, was sagen Sie dazu? Das ist meiner Ansicht nach ein starkes Stück. Hier wird ein unvorstellbar großes Verbrechen mit dem „Klimaleugnen“ gleichgesetzt. Ist nach Herrn Liedtke also das Leugnen der CO2-verursachten Klimaerwärmung genauso schlimm wie der Massenmord an Millionen von Menschen? Hier müsste alsbald der Zentralrat der Juden aufschreien. Ist das nicht eine Verharmlosung des Holocaust?

Der Holocaust wird als „unwiderlegbare historische Tatsache“ bezeichnet. Dabei muss man jedoch auch beachten, dass man den Holocaust per Gesetz in der BRD gar nicht in Frage stellen darf. Also selbst wenn die Fakten eine andere Sprache sprechen würden, wie sollte dieser überhaupt widerlegbar sein, wenn das in Frage stellen verboten ist? § 130 Strafgesetzbuch sagt:

§ 130 Volksverhetzung

[…]

(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

(4) Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer öffentlich oder in einer Versammlung den öffentlichen Frieden in einer die Würde der Opfer verletzenden Weise dadurch stört, dass er die nationalsozialistische Gewalt- und Willkürherrschaft billigt, verherrlicht oder rechtfertigt.

Klarer Fall: Holocaust-Leugnung is nich. Al Gore und Konsorten wünschen sich daher bestimmt folgenen Artikel in § 130 hinzu:

(7) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer den durch anthropogene CO2-Erzeugung verursachten Klimawandel in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.

Aber schauen wir doch mal, welche Gründe Herr Liedtke haben könnte für sein Vorpreschen. Im März 2007 hat NATIONAL GEOGRAPHIC zusammen mit Vattenfall einen europaweiten Wettbewerb gestartet, in welchem „Schülerinnen und Schüler im Alter von 14-19 Jahren Ideen für alternative Energielösungen entwickeln“ sollten:

Der Wettbewerb findet in Großbritannien, Polen, Dänemark, Schweden, Norwegen und Deutschland statt. Für Deutschland wählt eine Jury aus unabhängigen Klima-Experten unter dem Vorsitz von Klaus Liedtke, Chefredakteur von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, die Gewinner aus.

Soso, Herr Liedtke war also Vorsitzender der Jury. Na bravo. Und auch gleich noch unsere Kinder missbrauchen, um sie einzuschwören auf die neue Klima-Religion im 21. Jahrhundert. Pfui!

Auch wenn es keine Erweiterung von § 130 gibt, die CO2-Päpste wie Frau Merkel und Co sind nicht untätig. Jetzt soll offenbar der Vatikan als CO2-Lobbyist gewonnen werden. Am 7.3.2009 fand im Vatikan ein Symposium namens „CELAM-Misereor“ statt, bei welchem der parlamentarische Staatssekretär Michael Müller eine Rede hielt zum Thema „Wo kann sich die Kirche positionieren? – Die Kirche als Akteur“.

Solange man noch offen zweifeln darf am menschengemachten CO2-Klimawandel, sollte man das tun. Wer weiß, wie lange das noch möglich sein wird.

Das könnte Sie auch interessieren

US Homeland Security bereitet sich auf “schweren Bürgerkrieg” vor Die neuesten Beiträge von crash-news.com:US Homeland Security bereitet sich auf “schweren Bürgerkrieg” vorEmpörung wegen OP-Begrenzung: Sp...
Volle Vermögensvernichtung: Gelddrucken, Inflation und jetzt auch noch Strafzinsen Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Klima-Sekte mit neuer Horrormeldung – Einziger Ausweg: Steuern auf CO2-EmissionenVolle Vermögensv...
Der gläserne Großmarkt-Kunde Sind Sie Kunde beim Großmarkt, der so heißt wie die U-Bahn in London? Dann haben Sie einen großen Vorteil: Sie können bis zu 10 Jahre nach einem Einka...
3 – 2 – 1 – Aus? Ist es nun soweit, kracht das System jetzt in sich zusammen? Und wenn ja, geschieht dies nach einem geheimen Plan oder ist es lediglich das Ende eines...
Tickende Zeitbombe: Europol warnt vor Hunderten potenzieller Attentäter in Europa Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Europa am Abgrund: Investor warnt vor dem Kollaps und will die EU “erneuern”Tickende Zeitbombe: E...

27 Kommentare zu “NATIONAL GEOGRAPHIC setzt Klimaskeptiker mit Holocaust-Leugnern gleich

  1. Dieser Harold Graf ist unterträglich. Was der dahersalbt lockt einem den Sonntagsbraten von letzem Jahr raus. Hier zur
    Info ein Text:

    Darüber hinaus wird seit dem 2. Vatikanischen Konzil den Menschen vorgelogen, Jesus sei nicht von den Juden getötet worden, sondern von den Römern. „Es waren die Römer, die Jesus ermordeten.“ (Welt.de, 10.4.2009) Alles Lügen, wie wir jetzt von maßgeblicher jüdischer Seite vernehmen. Das jüdische Wochenmagazin „Forward“ (USA) gibt freimütig Auskunft darüber, was die jüdische Lehre über Jesus und die Jungfrau Maria schreibt und wer Jesus tötete. Bitte lesen Sie:
    Das Bild, das ein Talmud-Leser von Jesus erhält, ist das eines unehelichen, sexgierigen schwarzen Magiers, der durch Lug und Trug versuchte, Israel vom rechten Weg abzubringen. In BT Sanhedrin 103a wird Jesus als Trottel dargestellt, der sich ständig selbstbefriedigt. Eine spätere Verbesserung fügt hinzu, dass er „schwarze Magie praktizierte und Israel vom rechten Weg abzubringen versuchte“.

  2. 17: > Hier zur Info ein Text: …

    und was sollen wir damit machen ?

    Vielleicht bekommen wir ja mal ein kompetentes Referat über den Zionismus und seinem babylonischen Talmud, oder was möchtest Du uns, oder gar anderen (ahnungslosen) Lesern damit nahelegen ?

    Wäre auch mal interessant dies im Zusammenhang mit den jahrzehntelangen Machenschaften bestimmter Kreise in der BRD, nicht nur alleine in Bezug auf die Frankfurter Schule zu sehen.

    Ich kann dir nur raten das da oben unmissverständlich in den beabsichtigen Kontext zu stellen, sonst muss ich hier wirklich doch davon ausgehen, dass Du ein bezahlter, mieser Lump bist, Zahlemann !

    Ich kann dir jedenfalls soviel sagen, dass selbst die ahnungsloseren Anhänger bzw Gläubigen des (babylonischen) Talmuds anderseits bedauernswerte Sklaven sind, die sich von seinen Geboten und Verboten drangsalieren lassen. – Dagegen ist das „Joch“ von dem Christus für uns spricht ein Seidenhalstuch !

  3. Nicht nur der Klimawandel ist absolut fragwürdig (siehe der Climategate-Skandal in den USA, der hier völlig totgeschwiegen wird), sondern sogar die evolutinäre Entwicklung des Menschen aus einem affenähnlichen Vorfahren (obwohl ich das noch vor einem Jahr selbst geglaubt habe). Soweit mir bekannt, besitzt der Mensch weniger Gene als der Affe, wobei gar noch die Gene von verschiedenen Chromosomen zu einem Chromosom verschmolzen sein sollen. Die Quelle dazu kann ich im Moment nicht mehr finden, aber wenn das stimmt, kann nur ein künstlicher gentechnischer Prozess, und absolut unmöglich ein natürlicher Evolutionsprozess zur Entstehung des Menschen geführt haben.
    Auch mein abonniertes Wissenschaftsmagazin „Spektrum der Wissenschaft“ fährt auf der gleichen Schiene der Klimaerwärmungs-Doktrin. Und es ist auch noch Werbung von der Big Pharma drin.
    Naja, inzwischen weiss ich ja, wer praktisch das „Wissenschafts“-Monopol innehat. Die sogenannten Illuminati, die es aber natürlich nur in verrückten Gehirnen von Verschwörungstheoretikern gibt (genauso wie das umgedrehte Kreuz, den Antichristen = Satan im Ausweis – im älteren im Wasserzeichen, im Neuen unter UV zu sehen). Siehe Georgia Guidestones/Skull & Bones.
    Tja, aber man kommt auch an Alternativwissenschaft heran, wie z.B. unter http://www.freiemedizin.de, oder – zur Chemtrail-Bekämpfung, vgl. http://www.chemtrails-info.de und dann http://www.cb-forum.com etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.