© Siegfried Fries / pixelio.de

EU Marsch Marsch: Sinnlose Willkür als Machtdemonstration

Sie ist zwar nur ein unscheinbarer Gegenstand, war aber dennoch seit Generationen stets allgegenwärtig. Ihre Tage sind inzwischen gezählt und viele Menschen trauern ihr nach, weil ihr Verschwinden auch ein Zeichen von weniger Freiheit bezeugt.

Auch erinnert uns die Glühbirne mahnend an die dahinterliegende Gefahr. Nein, nicht die Klimaerwärmung, sondern die immer bedrohlicher werdende Diktatur aus Brüssel, welche sich mehr und mehr ausweitet.

Sie sind so zahlreich wie die Einwohner einer Großen Kreisstadt und gleichzeitig höchstens so produktiv wie ein Elefant im Wartezimmer: Die Europäische Kommission beschäftigt insgesamt etwa 23.000 Beamte, deren wesentliche Aufgabe es ist, sich selbst zu verwalten. Ein Koloss zur Selbstbeschäftigung, finanziert von jedem brav arbeitenden Bürger, ob er diesen „EUnsinn“ nun will oder nicht.

Wobei es formal betrachtet falsch wäre, diesen Brüsseler Bürokratenmoloch „unproduktiv“ zu nennen, denn was dort an Papier verbraucht und mit sinnlosem, kleinkariertem und künstlich wichtigmachendem Irrsinn bedruckt wird, dürfte weltweit einmalig sein. Wie groß ist wohl der Wald, der dafür alljährlich geopfert wird?

Aber was eine erfolgreiche Diktatur werden will, muss sich eben auch um Kleinvieh bemühen, denn weder ein herrschsüchtiger Überwachungsstaat noch Willkürsteuern wie die CO2-Luftbesteuerung noch ein sich freiwillig duckendes und völlig inhomogenisiertes Standardvolk entstehen von selbst. Das bedeutet harte Arbeit für die obersten Diktatoren und deren Helfershelfer.

Jeder der in Brüssel „tätigen“ höherrangigen Bürokraten benötigt neben seinem fettem Dienstwagen und Chauffeur selbstverständlich auch einen riesigen Stab von Mitarbeitern, um den von ihnen jeweils willkürlich und völlig undemokratisch beschlossenen Unfug auch in mindestens 50 Sprachen zu Papier zu bringen.

Wer jetzt glaubt, die Bürokraten würden sich aus reinem Selbstzweck mit irgendwelchen Aufgaben beschäftigen, der irrt. Es geht um den Wettbewerb, wer am meisten Einfluss auf die EU ausübt, wer die meiste Macht für sich beansprucht und wer die wichtigste Position besetzt.

Dass dies kein primitives Anti-EU-Geschwätz, sondern bittere und für uns alle sehr teure Realität ist, beweisen die Worte eines ehemaligen EU-Kommissars. Günter Verheugen sprach am 08.02.2010 mit dem Spiegel über seine Erfahrungen und Erkenntnisse:

Aber ich gebe zu, das Bild der Kommission ist immer noch zu stark bestimmt von der Vorstellung, sie sei ein Zuständigkeitskrake, der immer mehr Lebensbereiche regulieren und harmonisieren möchte.

[…]

27 Kommissare – das bedeutet 27 Generaldirektionen, und 27 Generaldirektionen bedeuten, dass alle beweisen müssen, dass man sie braucht, indem sie ständig Vorschriften, Strategien oder irgendwelche Projekte in die Welt setzen. Jedenfalls immer mehr, immer mehr, immer mehr.

Verheugen widerspricht sich eindeutig, wenn er einerseits behauptet, wir Bürger hätten von der Kommission eine falsche Vorstellung, weil sich diese noch zu stark in immer mehr Lebensbereiche einmische, aber andererseits gleichzeitig den Vorwurf der ausartenden Beamtenherrschaft und der reinen Selbstbeschäftigung bzw. den heimlichen Bürokratiewettbewerb explizit bestätigt.

Die Damen und Herren in Brüssel wollen sich also von morgens bis abends nur wichtig machen, sich gegeneinander profilieren und am liebsten selbst von ihren Beschlüssen profitieren? Wer sich beliebige Ergüsse aus diesem Diktatorium betrachtet, der erkennt seine Vermutung und Herrn Verheugens Aussagen in der Tat sofort wieder.

Denken Sie nur beispielsweise an den Vorstoß von Silvana Koch-Mehrin, die Mobilfunk-Roamingkosten innerhalb der EU abzuschaffen – wahrscheinlich nur zum Eigennutzen gedacht, da sie unmittelbar selbst davon profitieren würde.

Gutmenschliche Spinnereien gehören selbstverständlich auch zu den favorisierten Zielen der Eurokraten, wie der Bericht vom 30.08.2011 im Focus über kundenfreundlichere Geldautomaten bewies:

Zielgruppe sind Menschen, die sich mit der Technik nicht auskennen, Senioren, die ihre Lesebrille vergessen haben und auch ausländische Urlauber, die die jeweilige Landessprache nicht beherrschen. […] 87 Millionen Europäer sind älter als 65 Jahre und jeder sechste EU-Bürger hat eine Behinderung.

Vordergründig erscheint diese Idee natürlich vorbildlich und politisch äußerst korrekt, aber dieser typische Auswuchs der Berufsgutmenschen wird schlussendlich nur wieder in einem Wust an neuen Vorschriften – selbstverständlich auch für sämtliche anderen Automatenhersteller – enden, sodass es zukünftig nicht mehr möglich sein wird, durch Einwurf einer Münze in einen Automaten einfach ein Getränk entnehmen zu können, ohne sich durch ein umfangreiches Menüsystem zu hangeln.

Stattdessen wird dann ein hochkomplexes, zwanzigsprachiges, barrierefreies, behindertengerechtes, wartungsintensives und unglaublich teures neues Gerät bereitgestellt werden müssen, was den Getränkepreis mal eben verdoppelt. Doch was kümmert das schon die Papierverschwender in Brüssel.

Ein weiteres Beispiel für politisch korrekten und zudem noch scheingrünen Wahnsinn ist ein weiteres geplantes Verbot. Vom Ende der Plastiktüte schrieb am 18.05.2011 der Kölner Express:

Steuer auf Plastiktüten oder gar ein Verbot? Das könnte für die Europäer bald Wirklichkeit werden. Die EU-Kommission erwägt ein EU-weites Verbot von Tragetaschen aus Kunststoff.

Ob dieses Verbot unter dem Strich tatsächlich eine positive Bilanz haben wird? Wieviel Geld und Papier wohl in Brüssel alleine nur für die Diskussion und Verabschiedung einer solchen EU-Richtlinie verschlungen werden? Ganz abgesehen von den gigantischen Kosten für sämtliche davon betroffenen Unternehmen in der EU. Es dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit genau dasselbe dabei herauskommen wie beim Genozidbenzin E10, nämlich ein eindeutig negatives Gesamtergebnis.

Eines der prominentesten Verbote quält uns bereits mehrere Jahre und wurde nun nochmals verschärft: Das Glühbirnenverbot. Ab jetzt dürfen keine Glühbirnen mit 60 Watt oder mehr verkauft werden. Stattdessen ist teurer Ökowahnsinn angesagt, der sich für die gestraften Bürger in keinem Falle mehr rechnet. Vielleicht bietet ja irgendwann ein findiger Hersteller die 59 Watt Glühbirne an. Doch ab Herbst 2012 ginge es dann auch dieser an den Kragen.

Wie unökologisch und insbesondere wie wenig ökonomisch diese Glühbirnengeschichte ist, erkennen sogar inzwischen manche Fachleute und äußern sich dazu öffentlich. Die Süddeutsche zitierte am 30.08.2011 einen solchen Forscher:

«Der Umstieg auf Energiesparlampen hätte auf Freiwilligkeit beruhen sollen» […]. Gerade in Lampen, die nur wenige Minuten am Tag eingeschaltet werden – zum Beispiel im Flur – lohnten sich die zwar längerlebigen, aber häufig noch wesentlich teureren Energiesparlampen nicht oder erst nach sehr langer Zeit, ergaben Berechnungen des Wissenschaftlers.

Abgesehen vom zigfach höheren Preis für vergleichbare Leuchtleistung und Lichtqualität halten die sogenannten Sparbirnen ja doch nicht die versprochene Lebensdauer ein. Unter dem Strich darf also wieder einmal der Bürger noch tiefer in die Tasche greifen.

Offiziell wird diese Bevormundung mit der Klima-Lüge begründet. Wir haben hier sozusagen eine Doppellüge vor uns, denn zum einen ist die Begründung zur Abschaffung der Glühbirne, nämlich die angeblich menschengemachte Klimaerwärmung, ein hinterhältiger Jahrhundertbetrug und zum anderen sieht die gesamte Energie- und Kostenbilanz für die alternativen Leuchtmittel im Vergleich dazu viel schlechter aus.

Den Bürokraten in Brüssel und ihren zigtausend Mitarbeitern freilich ist das alles egal, denn diese sorgen sich allerhöchstens um ihr weiteres bequemes Auskommen und werden sich lediglich bemühen, ihren Lobbyisten einen Gefallen zu tun. Uns Bürger dagegen werden sie auch weiterhin nach Möglichkeit mit ihren unnützen Verboten rücksichtslos schädigen und ausbeuten.

Das könnte Sie auch interessieren

Science-Fiction-Kino als Vorausschau der nächsten Jahre? Die Macher von Matrix, die Brüder Laurence und Andrew Wachowski, haben 2006 in unsere Kinos einen neuen Film gebracht, der im London der nahen Zukunft...
Solarschafe in Panik: Photovoltaik-Anlagen mit Einspeisung illegal? Sie lieben den Sonnenschein, das Klima und am Ende das viele Geld. Profit ist das Ziel der meisten Solarschafe - die offizielle Begründung lautet frei...
Homo-Befreiung und Missionare mit Maulkorb Während die weltfremden Gutmenschen nicht realisieren, dass die Zeit ihrer Duldung längst dem Ende entgegengeht, fordern sie nun mehr Rechte für Homos...
Verrückte Klimasekte: Eine stabile Weltordnung durch Geo-Engineering Uns droht demnächst der Klimakollaps und anschließend eine von politischen Extremismen und Instabilitäten geprägte Welt. Damit schüren prominente Poli...
Ökos erhalten bald ihren verdienten Lohn: Hunger Seit wenigen Wochen ist uns die EU wieder einmal ein Stückchen näher auf die Pelle gerückt und zerrt erneut an der schon engen Schlinge um unseren Hal...

17 Kommentare zu “EU Marsch Marsch: Sinnlose Willkür als Machtdemonstration

  1. @2 Karl-Heinz :-)

    Ich gebe ihnen zu 100% Recht.
    Frage: Warum sehen das, m.E., 80% der Bevölkerung dieses Polizeistaates nicht so? Warum wird man, wenn man eine Meinung, gleichwertig der Ihren, kund-tut, als Spinner abgestempelt?

    Es muss ein Ruck durch dieses Land, nein, durch Europa gehen. Die Menschen müssen endlich aus ihrere Lethargie erwachen und begreifen, dass wir (der Pöbel der Steuerzahler) nichts weiter sind als Mastschweine und/oder Marionetten.
    Aber wie erreicht man dieses Aufwachen? Meckern alleine hilft da nichts – „Prottestwahlen“ sind ebenfalls für den Arsch, da ich eh davon ausgehe, dass selbst sämtliche Wahlen „getürkt“ sind und die Ergebnisse bereits lange vor der Wahl „beschlossen“ werden.
    Ich für meinen Teil sympathisiere mit der sog. „Hackergruppe“ Anonymous.
    Die Ziele der Gruppe werden immer wieder, durch die Mainstream-Medien, durch den Dreck gezogen und total falsch dargestellt.
    Sämtliche Operationen werden/wurden so z.B. bereits Monate im Voraus nicht nur bekanntgegeben, sondern die betroffenen „Unternehmen“ (CIA, BKA, BND, Novartis, Sony.. um nur ein paar zu nennen) wurden bereits weit im Voraus darüber informiert. So hatte z.B. SonyEntertainment Monate Zeit seine personen bezogenen Kundendaten effektiv zu schützen (welches der Grund von Anonymous war, aktiv zu werden). Als dies eben nicht geschah, hatte man zich Millionen Datensätze, nicht wie in der Presse bekanntgeworden, gestohlen, sondern „entliehen“, nur um zu zeigen, dass das sehr einfach ist und im Prinzip jeder hätte machen können. Es wurde weder finanzieller Profit durch diesen Akt angestrebt, noch wurde Humbug mit den Daten betrieben. Nachdem Sony „Besserung“ gelobte, wurden die Daten wieder „eingespielt“, nur um zu beweisen, dass keinerlei „Besserung“ erziehlt wurde… wieder verhallte diese Warnung/Aktion und man ging den nächsten Schritt und entwendete weitere Daten usw usf.
    Der komplette Murdoc-Politk-Abhörskandal aus UK kam erst an das Tageslicht durch eine andere Aktion von Anonymous… in der Presse stand davon nichts.
    (http://www.du-bist-anonymous.de/links.html)

  2. …ich wollt mal kurz auf das buch „Biokost und Ökokult“ das hier in der Werbung am 01.09.angepriesen wird kurz eingehen,
    auf
    http://www.maxeiner-miersch.de/biokost_oekokult.htm

    konnte ich etwas aus dem inhalt erfahren.
    Ich muss vorweg zugeben daß ich das buch noch nicht gelesen habe und wenn ich mir so manchen u.a. auszug zu gemüte führe muss ich mir überlegen obs das überhaupt wert wäre.
    Aber lest erstmal selbst:

    Seit die großen Lebensmittelketten und Discounter auf den Zug aufgesprungen sind, werden Bio-Lebensmittel immer populärer. Das Biosiegel bescheinigt besondere Qualität: edel und rein, gesund und ökologisch einwandfrei. Niemand fragt, wie die Produktionsmethoden konkret aussehen, und ob die Erzeugnisse tatsächlich gut sind für unsere Gesundheit und die Natur. Was die meisten Konsumenten nicht wissen: Es gibt keinen Nachweis, dass Biokost gesünder ist als konventionell erzeugte Lebensmittel. Das größte Risiko beim Essen sind nicht die Rückstände der Agrarchemie, sondern natürliche Verunreinigung. Bakterien und Schimmelpilze infizieren und vergiften jedes Jahr Tausende Menschen.
    Und ich frage: „Für die Nicht-Bio-Produkte gibt es wohl ein ein Nachweis daß es „gesund“ ist“? Ich lach mich kaputt!
    Und für die Umwelt ist Biolandwirtschaft keine wünschenswerte Alternative: Denn sie benötigt viel mehr Anbaufläche als die moderne Landwirtschaft.
    Ich frage: „ Also deshalb sollen wir wie die letzten Jahrzehnte die Böden weiter mit Düngemittel vergiften und somit auch abtöten, oder warum wächst da überhaupt noch was?
    Würden alle Bauern auf „bio“ umstellen, wäre dies das Ende der letzten Naturgebiete.
    Ich frage: „Ach ja, die armen Naturschutzgebiete, dafür kann der Mensch dann ja ruhig Chemie in sich reinstopfen, welche Logik, aber es ist hier im Blog ja auch schon angeklungen daß man den Naturschutz über Menschenschutz stellt, wenn das allerdings nicht eben nur populistisch zu werten ist.
    Biokost und Ökokult zieht eine Bilanz des Biolandbaus ohne ideologische Scheuklappen und erklärt seine Vor- und Nachteile. Ist Biokost ist wirklich gesünder? Ist Bio-Anbau besser für die Natur? Was können wir kaufen, wenn wir uns gesund ernähren und sozial und ökologisch verantwortlich handeln wollen? Wie gefährlich ist grüne Gentechnik? Wo wird unser Essen in Zukunft herkommen?
    z.b. wird uns also versucht klarzumachen daß ein konventionell mit düngemittel produziertes gemüse ja bei weitem nicht so schädlich sei wie herkömmlich industriell angebautes.
    Schützt uns Bio nicht auch noch vor der schlimmen Gefahr der Genveränderung?
    Ich denke wenn jeder nach einer Möglichkeit sucht und mal mit einem kleinen Garten anfängt sich von diesem perversen System und Bevormundung was man zu essen hat, abnabelt hat den ersten Schritt in die richtige Richtung getan. Weshalb sollen andere für einen das Essen herstellen, die werden es in der heutigen Zeit nie so tun wie wir es selbst tun würden, es geht eben immer um Kohle, nämlich mit wenig Aufwand und Einsatz das meiste rauszuholen, und da bleibt Qualität eben auf der Strecke, bei Bio wie auch bei herkömmlich angebautem Lebensmittel.
    Nun, man sieht, man kann heute alles zerreden und hinterfragen. Wo die Wahrheit tatsächlich liegt werden wir irgendwann wieder von unserem Schöpfer persönlich erfahren, aber ich glaube, er ist für natürliche Landwirtschaft! Ja, das glaube ich!
    Letztendlich ist es mir schon wichtig größtenteils zu wissen wo mein Futter her kommt, dennoch muß es uns Christen klar sein, daß nur von unserem Schöpfer durch Glauben an ihn und seinen Sohn Leben kommt. Das wichtigste „Lebensmittel“, garantiert Bio, kommt aus Gottes Wort, der Bibel, nämlich fortgesetzt Erkenntnis über JHWH und seinen Sohn in uns aufzunehmen, denn nur daraus kommt ewiges Leben, Joh 17:3.
    Neben vielen Problemen unserer Zeit, die wir Menschen nicht lösen können ist auch der landwirtschaftliche Sektor nur ein kleiner Nebenschauplatz im Wirrwarr dieses Systems.

  3. Bio ist für mich eine schöne Umschreibung für wirkungslos und teuer.
    Genau wie der Ausruck“Premium“ beschreibt es Produkte, die man teuerer verkaufen möchte.
    Ich persönlich glaube, dass es bei den durch die konventionelle Landwirtschaft hergestellten Produkten keine Qualitätsunterschiede zu Bioprodukten gibt. Ausnahmen auf beiden Seiten soll es geben. Von Fälschungen mit dem Attribut“Bio“ mal ganz abgesehen. Problematisch sehe ich, egal ob Bio oder konventionell erzeugte Produkte die“Veredlung“ der durch die Landwirte abgelieferten Erzeugnisse durch die Lebensmittel- Industrie an. Geschmaksverstärker, Glutamat Emulgatoren,Farbstoffe,Konservierungsmittel usw.
    Das Beispiel Milch ist repräsentativ: Was uns als Vollmich verkauft wird, ist tote Substanz, unter Hochdruck von über hundert bar pasteurisiert. Die lebenden Milchzellen sind zerqutscht und tot. Dazu ist die meiste Sahne abgeschöpft. Normalerweise hat Kuhmilch ca 6%Fett. Wir haben früher selbst Plundermilch hergestellt. Ganz einfach lässt man die Milch draußen stehen und nach ca 24 Stunden ist sie Dickmilch oder auch Plundermilch genannt, geworden. Mit der gekauften Plörre geht das nicht, die wird höchstens sauer…
    Viele alte Rezepte funktionieren nur mit der natürlichen Rohmilch, am Besten direkt von der Kuh.
    Ähnlich sieht es mit anderen landwirtschaftlichen Erzeugnissen aus, zb mit dem Fleich und speziell mit der Wurst. Je feiner , (je gemeiner) sie gemahlen ist, desto mehr kann da rein was man dort nicht haben will, von Farbstoffen, Sojapulver bis hin zu Sägemehl…
    Wenn man selbst zb Mettwurst herstellt,ist sie sozusagen grau, allenfalls blaßrot,aber nicht so rot. wie wir sie jeden Tag in der Auslage liegen sehen! Mit Brot und Käse sieht es ähnlich aus. Was da drin ist und was nicht! Somit ist primär nicht die Landwirtschaft( egal ob Bio oder Konventionell), sondern die weiterverarbeitende Lebensmittel-Industrie , diejenige,welche an den Lebensmitteln manipuliert.
    MFG:

  4. Das sehe ich genauso wie du schreibst nur wer hört uns Mahnern denn schon zu, die Leute sollten mal echt aufwachen schon das Beispiel der Abschaffung der Glühbirne hätte ein Nachdenken und sofortigen Widerstand erfordert.

    Ansonsten hast du das ja alles schon passend benannt, aber ich weiß wir sind halt nur Verschwörungstheoretiker!

  5. #13 Teja552
    Unter der NAZI Zeit gab es auch Warner bezüglich der Judenvergasung.Die waren auch alle Verschwörungstheoretiker…!
    Auch wenn etwas unbegreiflich erscheint, heisst das nicht, dass es nicht wahr sein kann.Hitler selbst hatte gesagt, der Mensch glaubt er eine große Lüge als eine kleine. Hier und heute zb der Anthopogene Klimaschwindel uvm.
    Ich denke, man sollte auf seine Innere Stimme hören, auf sein Herz.
    Ein schönes Wochenende

  6. @ M.Gatzke,
    @ blogleser …. siehe weiter unten
    ja, wer wünscht sich das nicht! Aber das glühbirnenverbot ist nicht ganz das letzte, denn all diese lügen die heute bestehen, in glühbirnenpolitik, in wirtschaft, politik, klima, religion, pharma, energie etc.pp sind alles kleine nebenschauplätze die von einer höheren warte aus betrachtet, nie von uns menschen alle gelöst werden können, das muss uns wahrheitsliebenden auch so langsam klar werden.
    Fast jeder der hiesigen leser kann deinen frust über diesen gequirlten mist nachvollziehen und kann nur noch den kopf schütteln was sich diese schwachomaten sich alles einfallen lassen nur um sich zu profilieren. Aber ums vorweg zu sagen, da müssen wir alle durch, das muss so kommen und muss so sein wie es ist!
    Eben deshalb, daß wir alle, auch der allerletzte kapiert, daß wir uns nach gottes gerechten grundsätzen ausrichten müssen, nicht sollen, ja müssen!
    Gottes wort sagt, wenn ihr diese dinge herannahen seht, erhebt eure häupter, denn eure befreiung naht!
    Wen du einer von denen bist die diese dinge sehen, dann tritt nach vorn und laß dein licht „leuchten“ so daß auch andere die weisheit gottes erkennen und evtl. andere seelen retten kannst, verbreite die wohltuenden lehren aus gottes wort.
    Wir müssen all diese ereignisse von höherer warte aus betrachten, eben von der göttlichen. Und nur er, gott wird unsere probleme wieder tilgen können, vorrausgesetzt wir wollen dies so! denn wir alle sind in einen großen gerichtsfall, ein präzedenzfall, verwickelt der nun ausgetragen wird, die bibel, gottes wort sagt, daß unser kampf nicht bgegen fleisch und blut , also gegen menschen geht, sondern gegen die schlechten geschöpfe im himmel, also satan und seine dämonen.
    Wenn wir uns jetzt an diesem system beteiligen dann gehen wir auch zur wahl. Ich denke gott wünscht sich das nicht, ich denke er wünscht sich daß wir ihn selbst, also den schöpfer aller dinge dessen name JHWH ist, wählen. Und nicht unser vertrauen auf menschen setzen die wir wählen und dann hoffen daß sich was bessert, das können wir total vergessen! Du hast vollkommen recht, die EU-wahl boykottieren und alle anderen wahlen auch! Wir werden immer wieder enttäuscht werden.
    Sie haben der breiten masse nie das gebracht was sie sich wünschten, und falls doch nur für kurze zeit, da derjenige „gute“ volkszertreter eben irgendwann wieder ersetzt wird oder stirbt.
    Und was kommt dann?
    Mich juckt es auch diejenigen zuwählen wo ich meine daß sie mich am ehesten vertreten, da kommen natürlich nur die kleinen parteien in frage wie z.B. „partei der vernunft oder piraten etc.pp“. aber ich werde dieses parteien nicht mehr wählen weil sie ihr vertrauen nicht auf gottes königreich setzen, sondern auf sich selbst und selbst denken, sie könnten was bewegen. Dabei sind sie nur ein teil des wahl-systems satans! Denkt mal darüber nach!
    all diese parteien sind teil dieses systems, mir wird dies immer klarer, und dieses system mit den parteien wird gott von der erde wegtilgen, das muss uns klar sein.
    sollen wir denn solch einen part dieses systems, den gott nicht für erhaltenswert hält unterstützen und sollen wir einen anteil daran haben? Gott wird hier ein theokratisches system aufrichten, sein königreich, und dieses wird alle anderen reiche zermalmen. Sollten wir dann einen anteil daran haben solch eine partei zu unterstützen? Gewiß nicht! So glaube ich zumindest!
    Lassen wir uns also am besten nicht zu sehr etwas von denen vormachen als daß wir etwas durch unser kreuz auf dem wahlzettel bewegen könnten. Nein das können wir nicht, dafür ist alles zu viel manipuliert, eben vom vater der lüge, satan!

    @ blogleser
    ich glaub inzwischen auch daß die wahlen getürkt sind, so blöd können die wähler doch nicht sein, aber so blöd sind die nicht, dies ist eine sehr geschickte manipulation die eben stattfindet ohne daß die menschen es bemerken, sehr geschickt eben….und du wirst auch manipuliert,erkenne das und zieh deine konsequenzen daraus!
    glaubst du wirklich daß du damit was bewegst? Du hast bestimmt gute beweggründe, aber nimm doch eine teil deiner energie und versuche andre auf gottes neues königreich hinzuweisen das er in kürze hier aufrichten wird! Hab auch du einen anteil daran und laß dich nicht von diesem system, das bald nonsens sein wird, „beschäftigen“!
    kaufe deine zeit weise aus, effektiv.
    Wenn du eines tages von unserem schöpfer gefragt wirst: was hast du kurz vor ende des systems getan um mein königreich zu unterstützen…und du ihm sagst, ich hab mich hauptsächlich in der “Hackergruppe” Anonymous eingebracht…mhmmm, nun ja…gib dir selbst die antwort.
    Ich fordere jeden auf dieses zu zerfallene system bitte nicht mehr zu unterstützen, denn es wir bald vergangen sein und dann solltest andere in dingen unterstützen die der neuen „welt“ zugute kommen, ws immer das auch sein wird, ich glaube diese hackergruppe gehört nicht dazu! Oder glaubst Du das, möchtze ich Dich ganz ehrlich mit lauterem herzen fragen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.