© Wahrheiten.org

Manipulationsmethoden ändern sich, die Ziele dagegen nicht

Viele Gerüchte und Mythen ranken sich um das wichtigste Buch der Christen, doch genauer scheint kaum jemand diese Behauptungen unter die Lupe zu nehmen. Dabei bringt ein Blick hinter die Kulissen der Historie Erstaunliches zum Vorschein.

Was verbirgt sich hinter der Geschichte der Bibel und insbesondere der katholischen Kirche? Welche Mächte haben hier welchen Einfluss ausgeübt, nur um ihre Interessen zu verfolgen?

Der Film „A Lamp in the Dark: The Untold History of the Bible“ aus dem Jahr 2009 zieht einen langen und spannenden Bogen von der Bibel und ihren Übersetzungen, über die Reformation mit ihren vielen Vorläufern, zum Papst als dem vermeintlichen Antichristen, bis hin zu den Jesuiten, welche noch heute mit die wichtigsten Drahtzieher in der Welt zu sein scheinen.

Diese drei Stunden Film bieten einen hervorragenden Einblick in die verschwiegene Geschichte der Bibel. Bis zum Schluss bleibt das Werk von Christian J. Pinto hochinteressant und beschert uns Informationen, die wir so zumeist gar nicht kennen oder höchstens in einer anderen Darstellung.

Verschiedene Seiten behaupten, die Bibel sei gefälscht und um wesentliche ihrer inhaltlichen Elemente beraubt worden. Solche Aussagen gibt es in vielerlei Hinsicht. Da gibt es beispielsweise Vegetarier, welche sich auf angebliche Aussagen von Jesus berufen, Tiere nicht töten zu dürfen. Und von Esoterikern wird immer wieder behauptet, vor der vermeintlichen Manipulation wäre in der Bibel die Rede von Reinkarnation gewesen, welche – von wem auch immer – angeblich entfernt worden sei.

Aber natürlich bleibt es fast immer nur bei diesen undifferenzierten Behauptungen, Beweise werden keine vorgelegt. Sie decken sich auch nicht mit den Fakten, wie der Film in logischer Konsequenz beweist. Das Alte Testament wurde von jüdischer Seite sehr akribisch und über die vielen Jahrhunderte exakt und unverändert erhalten. Beim Neuen Testament sprechen die zahlreichen griechischsprachigen Originaldokumente gegen eine solche Verfälschung.

Was allerdings wahr ist und auch heute noch nachvollzogen werden kann, ist die Manipulation durch die Römisch-katholische Kirche, welche ihre lateinischen Übersetzungen der Bibel entsprechend der gewünschten Lehre und den beabsichtigten Zielen verfasst hat.

Im Film wurde dazu ein Beispiel genannt. In Lukas 13,5 heißt es nach der Luther-Bibel 1912:

… so ihr euch nicht bessert, werdet ihr alle auch also umkommen.

In der lateinischen Bibel der Katholiken dagegen stand:

… so ihr nicht Bußhandlungen tut, werdet ihr alle auch also umkommen.

Nun, was war bzw. ist der Sinn hinter dieser bewussten Falschübersetzung? Ganz einfach, Buße ist gemäß der katholischen Kirche ein Sakrament, für welches die Absolution durch einen katholischen Priester nötig ist. Und um diese zu erlangen, kann vom Gläubigen zuvor noch eine eigene Anstrengung abverlangt werden, z.B. das Leisten von Gebet, Fasten oder Almosen. Erlösung wird somit zum käuflichen Produkt, was in höchstem Maße unbiblisch ist.

Wenn Ihnen in diesem Moment Klimazertifikate und CO-Steuern als persönliche Ablasszahlung einfallen, dann ist das kein Zufall. Wir kennen diese Methodik nur zu gut, denn sie wird auch heute noch höchst erfolgreich angewandt. Nur werden wir nicht mehr mit Übersetzungstricks belogen, sondern über Politik- und Wissenschaftslügen:

Wer sich entgegen dieser offiziellen „Glaubenslehren“ äußert, wird öffentlich verlacht, bekämpft, verleumdet oder auch mit Existenzvernichtung bedacht, bis hin zum tödlichen „Unfall“.

Scheiterhaufen gibt es heute zum Glück nicht mehr. Oder doch? Unsere Medien sind viel grausamer als jeder Galgen oder Scheiterhaufen, denn die mediale „Verbrennung“ ist für die modernen Ketzer mit ähnlichen Schmerzen und Folgen verbunden. Wer mag da noch glauben, dass wir längst nicht mehr im dunklen Mittelalter leben sollen? In Wahrheit ist es noch viel finsterer, was wir heute erleben.

Während im Mittelalter das Lesen und der Besitz der Bibel lange Zeit verboten war, wird in unserer Zeit weniger über Verbote agiert – ausgenommen die Infragestellung der offiziellen Geschichtsschreibung – sondern die Menschen werden durch die „Qualitätsmedien“ in einer Art und Weise informiert, wie es von den Herrschenden gewünscht wird.

Weil die Menschen bequem sind und es als politisch inkorrekt gilt, unserer Politik und vor allem der modernen Wissenschaft zu misstrauen, funktioniert die Massenmanipulation heute noch erfolgreicher als zu Zeiten der Angstherrschaft. Wer nur aus Furcht vor dem Verlust seines Lebens den Mund hält, kann nämlich in Wirklichkeit durchaus eine ganz andere Ansicht vertreten. Heute jedoch glauben die meisten Menschen blind, was ihnen aufgetischt wird.

In dem Film wird beschrieben, wie Martin Luther durch seine 95 Thesen eine Reformation in Gang setzte, die sich zuvor wie ein riesiger See über Jahrhunderte hinweg aufstaute und durch seinen Mut und den gleichzeitig verfügbaren Buchdruck wie eine Flutwelle über die Menschen ergießen konnte. Weil viele Menschen aus Angst untätig blieben, trauten sich mit Brechen dieses Dammes auch all jene hervor, die zuvor um ihr Leben fürchteten.

Anders heute, denn den allermeisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie sehr sie manipuliert werden in Bezug auf Politik und Wissenschaft. Die Bibel ist zwar das meist gedruckte Buch der Welt und obwohl es auch bei uns in fast jedem Haushalt – zumindest als Dekoration – im Regel steht, ist der genaue Inhalt den meisten überhaupt nicht bekannt.

Uns wird erzählt, die Bibel wäre schwierig zu verstehen, nur bildlich zu interpretieren und sie bedürfe fachmännischer Auslegung. Gleichzeitig wird uns durch die Kirchen angeboten, genau diese Lücke zu schließen. Doch was erzählen uns diese Vereine? Dort hören wir nur ausgewählte Inhalte, weil Dank der mehr und mehr gutmenschlichen Selbstzensur gerade die Kirchen davor zurückschrecken, den Menschen die harte Wahrheit zu verkünden – denn diese steht in der Bibel durchaus nicht immer politisch korrekt nach heutigen Maßstäben.

Obwohl oder gerade weil fast jeder eine Bibel zuhause im Regal stehen hat, sehen die meisten keinerlei Veranlassung dazu, sie auch selbst zu lesen. Das Vertrauen in die vermeintlichen „Experten“ ist groß und entweder, die Menschen glauben sowieso nicht daran oder aber sie vertrauen den Kirchen in ihrer Lehre. Aber in keinem Fall besteht die Veranlassung, das Buch selbst zu lesen. Vielleicht gerade deswegen, weil es so einfach wäre, dies zu tun und das Buch nicht verboten ist?

Ein perfektes Versteck für die Wahrheit, so offensichtlich, dass dort kaum einer danach sucht. Dazu noch die heutige Obrigkeitshörigkeit der Menschen und der abwegige Gedanke, dass wir es ganz bestimmt nicht mit Lügen in diesen Dimensionen zu tun haben können.

Was nun, wenn die Bibel doch die Wahrheit sagt? Aber kann darauf überhaupt vertraut werden, wenn doch nachweislich manipuliert wurde? Wie im Film gezeigt, sind die Übersetzungen teilweise missbraucht worden, während die Originaltexte in großer Anzahl vorhanden waren und daher lediglich die Sprachbarriere verhinderte, dass der Übersetzungsbetrug ans Licht kam.

Ähnlich verhält es sich heute mit anderen Dingen. Zwar wird uns erzählt, das Klima erwärme sich, nämlich durch von Menschenhand erzeugtes CO2, aber es wird nicht etwa künstlich die Erde erwärmt, damit die Lüge scheinbar stimmt, sondern für die Masse der Menschen genügt es, wenn die „Wissenschaft“ heimlich lügt und ihr Klimaerwärmungs-Märchen ständig propagiert. Wer von den Menschen überprüft denn schon das Behauptete?

Es ist daher wichtig, sich mit den Fakten zu befassen und nicht blind das Gesülze von der „pauschal gefälschten Bibel“ nachzuplappern. Wie wahr das Wort Gottes tatsächlich ist, sehen wir am aktuellen Weltgeschehen und es wird noch viel offenkundiger werden. Warten Sie aber nicht zu lange, sich davon zu vergewissern, denn die Uhr unserer Erde tickt.

13 Kommentare zu “Manipulationsmethoden ändern sich, die Ziele dagegen nicht

  1. Die Bibel. Eine schwere Kost, nicht einfach zu lesen. Das Buch hat es aber in sich. So wird zb bei dem Propheten Hesekil oder auch Ezechiel genannt eine Raumfähre geschildert. Ein NASA Ingenieur hat es nachkonstuiert. Es gibt ein Buch darüber von ihm, ich habe es auch. Der Titel lautet:Da tat sich der Himmel auf. Von Josef Blumrich.

  2. @ Martin – ich hab früher die Bibel eigentlich nur wegen Däniken aufgemacht. ;-)

    heute lese ich das, was mich gerade interessiert mit system und staune über den gehalt der Bibel. Zu der Raumfähre von Josef Blumrich könnte ich dir biblische Auslegung der Erscheinung, die atemberaubend interessant ist, verlinken.

  3. Wer wirklich glaubt, die Bibel wäre ein Buch wie das eines Menschen, der hat Gott noch nicht kennengelernt. Es ist das Wort Gottes und jeder findet darin nach seinem Glauben. Doch die Wahrheit und Weisheit Gottes finden nur diejenigen, dessen Wahrheit und Weisheit auch von unserem Herrn Jesus Christus kommt. Gott allein lehrt jeden Menschen, der sich würdig erweist. Denn Jesus Christus ist der einzige Lehrer, den die Welt kennt und dem der Titel auch gebührt.

    Und ihr sollt euch nicht Lehrer nennen lassen; denn einer ist euer Lehrer: Christus. (Matthäus 23,10)

    Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14,6)

    Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Nicht Mose hat euch das Brot vom Himmel gegeben, sondern mein Vater gibt euch das wahre Brot vom Himmel. (Johannes 6,32)

    Denn allein so ist garantiert, dass nur derjenige bekommt, der es auch bekommen soll. Der FEIND stolpert weiterhin in der Dunkelheit herum und der Verdammung ausgeliefert sein.

    Der Böse aber wird in der Macht des Satans auftreten mit großer Kraft und lügenhaften Zeichen und Wundern 10 und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit bei denen, die verloren werden, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, dass sie gerettet würden.
    11 Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, sodass sie der Lüge glauben, 12 damit gerichtet werden alle, die der Wahrheit nicht glaubten, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit. (2.Tessalonicher 2,9-12)

    Den Reinen ist alles rein; den Unreinen aber und Ungläubigen ist nichts rein, sondern unrein ist beides, ihr Sinn und ihr Gewissen.
    16 Sie sagen, sie kennen Gott, aber mit den Werken verleugnen sie ihn; ein Gräuel sind sie und gehorchen nicht und sind zu allem guten Werk untüchtig. (Titus 1,15-16)

    und werden die Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zukehren. (2.Timotheus 4,4)

    Ihr sucht in der Schrift, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie ist’s, die von mir zeugt; (Johannes 5,39)

    der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens, sondern des Geistes. Denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig. (2.Korinther 3,6)

    Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. (Johannes 4,24)

    Die Bibel ist ein Zeugnis von der Gerechtigkeit Gottes und ein Handbuch für den Menschen, der den Willen Gottes tun möchte und nach SEINER Gerechtigkeit verlangt. Jeder andere wird finden was er finden möchte. Ob es nun die Wahrheit ist, weiß Gott allein ;D
    Jeder Mensch bekam Verstand und Herz um die Wahrheit zu erkennen.

    O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! (Römer 11,33)

    Der Himmel ist hoch und die Erde tief, und der Könige Herz ist unerforschlich. (Sprüche 25,3)

    Fürwahr, du bist ein verborgener Gott, du Gott Israels, der Heiland. (Jesaja 45,15)

    Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken, und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der HERR, 9 sondern so viel der Himmel höher ist als die Erde, so sind auch meine Wege höher als eure Wege und meine Gedanken als eure Gedanken. (Jesaja 55,8-9)

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

  4. „Ich bin der einzige, wahre Gott . . . Ich habe von Anfang an vorausgesagt, was geschehen wird; lange im Voraus kündigte ich
    die ferne Zukunft an“ (Jesaja 46:9, 10)

    Mit den o. a. Worten an den Propheten Jesaja beschrieb der allmächtige Gott seine Fähigkeit, die Zukunft vorauszusagen.
    Durch Jesaja kündigte Gott an, die Israeliten würden aus dem Exil
    in Babylon befreit werden und heimkehren, um Jerusalem und den Tempel wieder aufzubauen.

    Gut 200 Jahre im Voraus nannte Jesaja Babylons künftigen Eroberer Cyrus mit Namen. Er beschrieb auch präzise dessen Strategie: Cyrus werde den Euphrat umleiten, der eine entscheidende Funktion im Verteidigungssystem der Stadt hatte. Jesaja sagte sogar voraus, die massiven zweiflügligen Tore in der Stadtmauer würden leichtsinnigerweise offen gelassen, was Cyrus einen einfachen Sieg ermöglichen würde.

    Genau so kam es (Jesaja 44:24 bis 45:7).

    Jesaja sagte zum Beispiel das Kommen des Messias voraus, und das, obwohl er mehr als 700 Jahre vor Jesus, dem Messias, lebte. Allerdings wurde die Echtheit des Bibelbuchs Jesaja von Kritikern besonders ab dem 18. Jahrhundert angefochten. Sie behaupteten, bei seinen Prophezeiungen handle es sich nicht um echte Vorhersagen, sondern um nachträglich von anderen aufgeschriebene Geschichte.

    1947 fand man in einer Höhle unweit vom Toten Meer unter alten Schriftrollen auch eine Abschrift dieses Bibelbuchs. Wissenschaftler stellten fest, dass sie über 100 Jahre vor der Geburt des darin vorhergesagten Messias oder Christus entstanden sein muss. Damit war klar: Die Bibel hatte tatsächlich die Zukunft vorausgesagt!
    Allein auf ihre eigenen Kenntnisse gestützt, hätten Jesaja und andere Bibelschreiber unmöglich die Zukunft vorhersagen können. Nein, sondern sie „redeten von Gott aus, wie sie von heiligem Geist
    getrieben wurden“ (2. Petrus 1:21).

  5. Guter Bericht ( Film war ok! )
    Was ist nur mit den Protestanten los! Immer wieder schiessen sie gegen die bösen Katholiken und sehen selber ihre Sünden nicht!
    Wenn Ihre Lehre ja so gut ist warum gibt es ca. 150 verschiedene Richtungen? Warum ist der Anteil an Atheisten bei den Protestanten so hoch. Schweden 80%,England 70%, Holand 70%, Deutschland 70%, etc.
    Der gläubige Protestant muss sich selber vor Augen führen, dass er eine Minderheit darstellt. Anstatt immer wieder gegen andere christlichen Kirchgemeinschaften zuwettern wäre es sinnvoll Gemeinsamkeiten zu finden. Vergesst das nie wir sind in der Minderheit!

    Ich bin kein Protestant, aber ein gläubiger Protestant ist mir viel lieber als ein Atheist. ( da weiss man was man hat )

    Seid gegrüsst in Namen des Herren!

    PS: Kann mir einer auf meine Fragen antwort geben?

  6. @ 5

    Paradoxerweise ist ein Hauptgrund für Atheismus ausgerechnet
    die Religion.

    Der Historiker Alister McGrath erklärt dazu:
    „Was die Leute in den Atheismus treibt, ist vor allem Abscheu vor
    den Exzessen und den Versäumnissen der etablierten Religion.“

    Die Religion gilt häufig als treibende Kraft hinter Kriegen und Gewalt. Der Atheist und Philosoph Michel Onfray fragt sich, wie es sein kann, dass dieselbe religiöse Schrift zwei völlig verschiedene Arten von Menschen hervorbringt: „Der eine tendiert in Richtung Heiligkeit, die anderen lassen die Barbarei Wirklichkeit werden.“

    Der Naturwissenschaftler Irving William Knobloch fühlte sich — nachdem er Beweise in der Natur, einschließlich der Elektronen, Protonen, Atome, Aminosäuren und des komplizierten Gehirns, in Betracht gezogen hatte — zu der Aussage veranlaßt: „Ich glaube
    an Gott, weil seine göttliche Existenz meines Erachtens die einzige logische Erklärung für die Daseinsformen ist.

    Der Physiologe Marlin Books Kreider äußerte sich ähnlich: „Weder
    als gewöhnlicher Mensch noch als jemand, der sein Leben wissenschaftlichen Studien und der Forschung gewidmet hat, hege
    ich auch nur den geringsten Zweifel, daß Gott existiert.“

    Diese Männer stehen mit ihrer Meinung nicht allein da. Laut Aussage des Physikers Professor Henry Margenau findet man „unter den hervorragendsten Köpfen der Wissenschaft nur ganz wenige
    Atheisten“. Weder die Errungenschaften der Wissenschaft noch das Versagen der Religion zwingen dazu, den Glauben an den Schöpfer aufzugeben.

    Thomas Jefferson, Präsident der Vereinigten Staaten, schrieb im Jahr 1803: „Ich bin wohl ein Gegner der Verdorbenheit des Christentums, aber nicht der echten Lehren Jesu selbst.“

    Zwischen der Christenheit und dem Christentum gibt es ohne Zweifel einen Unterschied. Viele Glaubenssätze der Christenheit basieren auf Überlieferungen der Menschen.

    Im Gegensatz dazu stützen sich die Lehren des echten Christentums einzig und allein auf die Bibel. Daher schrieb Paulus im ersten Jahrhundert an die Kolosser, sie sollten sich ‘genaue Erkenntnis, Weisheit und geistiges Verständnis’ aneignen (Kolosser 1:9, 10).

  7. Danke für die Rückantwort!

    Leider gibt es mehrere Gründe die zum Atheismus führen! Dazu will ich mich nicht gezielter äussern.
    Mein anliegen ist es, dass wir gläubige Christen uns nicht gegenseitig bekämpfen sondern uns soweit wie möglich unterstützen.
    Seit Wachsam und Stark im Glauben meine Brüder und Schwestern und das die Liebe des Herrn immerzeit Euch auf den Lebensweg begleitet.

    Grüsse von Doc

  8. Die Wahrheit ist auf der Welt verstreut und manipuliert
    die klaren Worte Jesu .. können jedoch nicht manipuliert werden.. wer diese liest.
    Jedoch hat jeder Mensch heute die Möglichkeit Dank seinem Geist..
    Wissen zu erlangen, zu vergleichen , zu verstehen und zu glauben..
    Den Weg zur Wahrheit, diese zu erkennen, die Lüge zu entlarven..
    dazu gibt Jesu kllare Aussagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.