© Fragenus / PIXELIO

Nicht totzukriegen: Neues von den kranken Schweinen

Kein Tag vergeht, an welchem nicht weiterhin zigfach Meldungen über die Schweinereigrippe durch die Medien gepeitscht werden.

Von einer neuen Welle ist die Rede, von Schweinegrippe-Impfung für alle und von aufgeklärten Impf-Todesfällen.

Doch keine Sau interessierts mehr. Schaun wir mal, wie lange noch. Das Warmhalten des Themas deutet darauf hin, dass ein zweiter – vielleicht dramatischer – Akt wohl erst noch kommt.

Zunächst die gute Nachricht. Keines der Impf-Opfer starb durch die Impfung. Im Focus stand am 26.11.2009:

Bislang starben in Deutschland zehn Menschen nach der Impfung mit Pandemrix. Die Untersuchung der genauen Todesursachen zeigt, dass das Serum die Todesfälle nicht verursacht hat.

In keinem der zehn untersuchten Todesfälle nach der Schweinegrippe-Impfung gibt es bislang Hinweise, dass der Impfstoff Pandemrix die Ursache gewesen ist. Das sagt eine Sprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).

Ist das nicht toll? Wir haben einen wirksamen und sicheren Impfstoff. Wie gut, dass wir das PEI haben, welches sich alles so hindrehen kann, wie es gerade benötigt wird. Kein Mensch fragt nach Beweisen. Was käme wohl dabei heraus, könnte man die Todesfälle selbst überprüfen und z.B. die Angehörigen eigenmächtig befragen, wie sich für sie der Sachverhalt jeweils darstellt?

Der Plan scheint klar. Hier werden sämtliche Falten glatt gebügelt, die in dem abflauenden Interesse noch zu erkennen sind. Das Interesse der Medien bezüglich der Schweinegrippe ist im Gegensatz zum Interesse in der Bevölkerung selbst nach wie vor erstaunlich groß.

Liegt es vielleicht nur daran, weil sich Panikmache gut verkaufen und vermarkten lässt? Oder soll durch die ständige Penetration und Verharmlosung der Impfung ein Umdenken beim Volk erreicht werden? Warum kommen solche Meldungen wie in Bild am 04.12.2009:

Ministerin: Schweinegrippe-Impfung für alle

Sozialministerin Monika Stolz (CDU) empfiehlt ab sofort allen Bürgern die Schweinegrippe-Impfung.

Ebenfalls im Focus erschien am 03.12.2009 ein ähnlicher Bericht:

Aus den neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) geht hervor, dass stufenweise alle Bürger gegen die Schweinegrippe geimpft werden sollten. […]Ab sofort sollen stufenweise alle Bürger gegen die Schweinegrippe geimpft werden. Das geht aus neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) hervor, die das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag in Berlin veröffentlichte.

„Stufenweise alle Bürger… geimpft…“? Und wenn wir das gar nicht wollen? Müssen wir dann? Warum?

Wegen der zweiten Welle natürlich. Der Focus bringt dazu auch gleich die passende Antwort am 04.12.2009:

Neue Schweinegrippe-Welle droht

Die Bundesregierung hat vor einer möglichen zweiten Welle bei der Schweinegrippe gewarnt. „Es ist wichtig, sich zu schützen“, sagte Gesundheits-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (CDU) am Freitag in Berlin. Es gebe immer weitere Neuerkrankungen.

Diese „Wissenschaftler“ bzw. die Regierung wissen von Dingen in der Zukunft, dass man nur noch staunen kann. Auch die Medien scheinen etwas zu wissen. Denn anders als bei vielen anderen Themen wird trotz Ignoranz in der Bevölkerung diese angebliche Pandemie weiter und weiter angeschoben. Kommt da wirklich noch eine zweite Welle?

Übrigens, es gibt jetzt sogar Schweine, welche Schweinegrippe haben. In der sueddeutschen stand am 03.12.2009:

In Deutschland hat sich erstmals nachweislich ein Schwein mit Schweinegrippe angesteckt. […]

Menschen könnten sich nicht durch Schweinefleisch-Produkte infizieren.

Wie recht sie doch in Bezug auf die Ansteckung hat, die Frau Conrad. Anstecken mit der Lügengrippe kann man sich nämlich nur über das Fernsehen, also schön die Kiste auslassen. Richtig gefährlich sind auch nicht die rosa Schweinchen, welche grunzen und die später auf den Grill kommen, sondern die mit Krawatte oder weißem Kittel herumrennen und von Instituten sind, welche angebliche Viren propagieren.

Wie bei der Klima-Lüge wirkt auch bei der Schweinereigrippe die Dauerberieselung mit der fiktiven Bedrohung unseres Lebens stark beeinflussend und zwar unterbewusst. Wie das funktioniert? Sagen Sie jetzt zehn mal hintereinander ganz schnell „weiß“. Jetzt kommt die Frage: Was trinkt eine Kuh? Wenn Sie gerade „Milch“ gesagt haben, dann wissen Sie, was diese Dauerberieselung bewirkt.

Ein anderes lustiges Beispiel für solch suggestive Manipulation ist das Zählen der Ballpässe des weißen Teams in diesem Video:

Erstaunlich, nicht wahr? Also passen Sie auf, denn durch die ständige Wiederholung „Lassen Sie sich impfen – Achtung vor dem Virus – lassen Sie sich impfen…“ werden die Menschen direkt manipuliert. Gleichzeitig werden alle Gefahren systematisch eliminiert. Es gibt keine Impfschäden oder gar Todesfälle durch Impfungen, alles wird medial relativiert und verharmlost.

Was ist das Ziel dieser Impflügen-Kampagne? Wenn wir das nur wüssten. Einerseits ist das Spiel längst durchschaut, aber wie schon bei Climategate gesehen, machen die Propagandisten trotz Entlarvung ihrer Lügen ganz dreist weiter. Sie scheinen sich inzwischen ihrer Sache so sicher zu sein, dass sie offenbar nichts mehr aufhalten kann.

Hören Sie genau hin, wenn sich in den kommenden Wochen etwas ändert und Meldungen zum Thema Schweinereigrippe in den Massenmedien veröffentlicht werden. Vielleicht kommt noch ein großer Knall – wir wissen es nicht. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Pandemie-Alarm das Ende vom Virus-Lied sein soll.

14 Kommentare zu “Nicht totzukriegen: Neues von den kranken Schweinen

  1. Natuerlich muss einer vom Paul Ehrlich institut ja auch ehrlich sein, deswegen hat er doch solch einen Namen. Ich denke die Politiker die nach Kopenhagen gehen, um dort zu smausen und mal tuechtig wieder auf die Pauke hauen wollen, sie alle wissen nichts von dem worueber wir uns hier unterhalten. Warum ist das so? Diese Leute befassen sich ueberhaut nicht mit diese Wahreheitsseiten, weil sie keine Zeit und auch keine Lust haben. Ausserdem wissen sie doch, das wir alle doch nur Spinner sind. Natuerlich halten ihre ZOG Leute sie auch von allem fern, wo von sie einen Gehirnschaden bekommen koennen. Schliesslich muessen sie ja alle schoen auf dem selben Gleise weiter fahren. Da ist einfach keine Zeit fuer faule Zeiten auf dem Abstellgleise. Auch sollen sie ja nicht auf einen anderen Schienenstrang kommen, denn die Bankster wollen doch nich mal kraeftig abschaeumen, bevor denen der Laden einfaellt.

  2. Zitat: Wahrheiten.org
    Richtig gefährlich sind auch nicht die rosa Schweinchen, welche grunzen und die später auf den Grill kommen, sondern die mit Krawatte oder weißem Kittel herumrennen und von Instituten sind, welche angebliche Viren propagieren.
    Sehr lustig, aber leider auch sehr traurig…

    Wow, das Video in dem Beitrag ist wirklich sehr erstaunlich…

    Komme was wolle, ich lasse mich NIEMALS impfen, abgesehen von meinen Impfungen in meiner „Blinden Zeit“ :-(

  3. Die haben zu viel von dem Scheißzeug auf Lager und versuchen es noch los zu werden! Da war doch eine Meldung in den Medien, daß die BRD verzwifelt versucht 2 Millionen Dosen von den Dreck zu verkaufen, weil das Volk sie nicht will… Kann mich leider nicht erinnern wo ich das gehört habe, ich hab daheim keine Medien mehr an.

  4. Und wenn das Volk aus den Industriestaaten endlich aufwacht, u. sich nicht weiter impfen lässt, dann wird das Gift halt in der 3. Welt verwendet, Gründe fallen denen genügend ein…

  5. Ich möchte jetzt ein wenig rechnen. Geimpft wurden laut Tagesschau fünf Prozent der Bevölkerung. Das wären gut vier Millionen Menschen, also großzügig aufgerundet, da ein paar Verluste entstanden sind, 4,5 Millionen Impfdosen. Abgeben möchte man zwei Millionen Dosen, wodurch wir auf 6,5 Millionen Dosen kommen. Ursprünglich wurden 50 Millionen Dosen bestellt und bezahlt. Wo sind die übrigen 43,5 Millionen Dosen abgeblieben? Warum muß man in Merkel-Deutschland alle Zahlen nachrechnen, weil man sonst von dieser Regierung vorne und hinten betrogen wird? Andererseits, wir wissen ja, was diese Regierung macht, wenn Zahlen jenseits aller Nachprüfung als göttliche Offenbarung behandelt werden sollen: Man schreibt die Zahlen gesetzlich fest und belegt jeden Zweifel mit Strafe. Das Ergebnis nennt sich dann freiheitlich-demokratischer Rechtstaat.

    Quelle:
    http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

  6. Sicher wurde fuer 50 Millionen bezahlt und nur 6 Millionen geliefert. Hier wurde der Staat noch mal kraftig gemolken, betrogen meine ich. Dies ist bei den grossen Untenehmen immer so. Die Verkaufen der Armee einen Klosetdecke fuer 1500 Dollar, eine 45cent Komputer chip kostet 150 Dollar. So etwas ist „standard operational practice.“

  7. In der DDR war ich ein“Grippe-Impfer“.In unserer Abteilung blieb ich als einziger danach gesund;alle anderen bekamen Probleme.Ein Kollege machte regelmässig 3 Wochen danach krank. Immer weniger ließen sich impfen.Zumindest Körperlich glieb ich gesund.Mein weiterer Weg:Ich bin seit 15 Jahre Heilpraktiker und endlich aufgewacht,also Impf-Gegner.Das Geschäft mit der ANGST ist bei uns zu Hause:Impfen,Banken,Versicherungen,nicht erzählen,was man verdient,Chefs haben immer recht,Weiss-Kittel-Angst,Lehrer geben Zensuren,Angst vor Krankheiten wie Krebs,älter werden,Übergewicht,Jodmangel u jodiertes (AUS MÜLLVERBRENNUNGSANLAGEN )stammendes Salz verwenden,Heiraten,Hände geben,Küssen,sich lieben,arm sein,also Mangeldenken.Ich darf Fehler machen u. liebe mich!Wollen wir alle Implinge lieben;Liebe ist die beste Impfung!

  8. Will mal noch was zur Schweinegrippe sagen.
    Meine Freundin hat sie jetzt auch.
    Woher der Arzt das weiss, und wie er zur Diagnose kam?
    Nun, ein langweiliger Kurs liess meine Freundin zum Arzt gehen. Übliche Untersuchung, der Hals etwas gerötet, mehr war nicht. Sie ging erneut zum Arzt, erzählte was von Kopfschmerzen. Der Hals war nicht mehr gerötet, kein Husten und kein Schnupfen, aber sie hat plötzlich seit letzter Woche die Schweinegrippe.
    Da verliert man doch jegliches Vertrauen in die Ärzte, wobei ich das schon länger nicht mehr habe. Dieser Fall bestätigt mich wieder in meinem Denken.
    Die sind so blöd und merken es noch nicht mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.