© Fragenus / PIXELIO

Nicht totzukriegen: Neues von den kranken Schweinen

Kein Tag vergeht, an welchem nicht weiterhin zigfach Meldungen über die Schweinereigrippe durch die Medien gepeitscht werden.

Von einer neuen Welle ist die Rede, von Schweinegrippe-Impfung für alle und von aufgeklärten Impf-Todesfällen.

Doch keine Sau interessierts mehr. Schaun wir mal, wie lange noch. Das Warmhalten des Themas deutet darauf hin, dass ein zweiter – vielleicht dramatischer – Akt wohl erst noch kommt.

Zunächst die gute Nachricht. Keines der Impf-Opfer starb durch die Impfung. Im Focus stand am 26.11.2009:

Bislang starben in Deutschland zehn Menschen nach der Impfung mit Pandemrix. Die Untersuchung der genauen Todesursachen zeigt, dass das Serum die Todesfälle nicht verursacht hat.

In keinem der zehn untersuchten Todesfälle nach der Schweinegrippe-Impfung gibt es bislang Hinweise, dass der Impfstoff Pandemrix die Ursache gewesen ist. Das sagt eine Sprecherin des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI).

Ist das nicht toll? Wir haben einen wirksamen und sicheren Impfstoff. Wie gut, dass wir das PEI haben, welches sich alles so hindrehen kann, wie es gerade benötigt wird. Kein Mensch fragt nach Beweisen. Was käme wohl dabei heraus, könnte man die Todesfälle selbst überprüfen und z.B. die Angehörigen eigenmächtig befragen, wie sich für sie der Sachverhalt jeweils darstellt?

Der Plan scheint klar. Hier werden sämtliche Falten glatt gebügelt, die in dem abflauenden Interesse noch zu erkennen sind. Das Interesse der Medien bezüglich der Schweinegrippe ist im Gegensatz zum Interesse in der Bevölkerung selbst nach wie vor erstaunlich groß.

Liegt es vielleicht nur daran, weil sich Panikmache gut verkaufen und vermarkten lässt? Oder soll durch die ständige Penetration und Verharmlosung der Impfung ein Umdenken beim Volk erreicht werden? Warum kommen solche Meldungen wie in Bild am 04.12.2009:

Ministerin: Schweinegrippe-Impfung für alle

Sozialministerin Monika Stolz (CDU) empfiehlt ab sofort allen Bürgern die Schweinegrippe-Impfung.

Ebenfalls im Focus erschien am 03.12.2009 ein ähnlicher Bericht:

Aus den neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) geht hervor, dass stufenweise alle Bürger gegen die Schweinegrippe geimpft werden sollten. […]Ab sofort sollen stufenweise alle Bürger gegen die Schweinegrippe geimpft werden. Das geht aus neuen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (Stiko) hervor, die das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstag in Berlin veröffentlichte.

„Stufenweise alle Bürger… geimpft…“? Und wenn wir das gar nicht wollen? Müssen wir dann? Warum?

Wegen der zweiten Welle natürlich. Der Focus bringt dazu auch gleich die passende Antwort am 04.12.2009:

Neue Schweinegrippe-Welle droht

Die Bundesregierung hat vor einer möglichen zweiten Welle bei der Schweinegrippe gewarnt. „Es ist wichtig, sich zu schützen“, sagte Gesundheits-Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (CDU) am Freitag in Berlin. Es gebe immer weitere Neuerkrankungen.

Diese „Wissenschaftler“ bzw. die Regierung wissen von Dingen in der Zukunft, dass man nur noch staunen kann. Auch die Medien scheinen etwas zu wissen. Denn anders als bei vielen anderen Themen wird trotz Ignoranz in der Bevölkerung diese angebliche Pandemie weiter und weiter angeschoben. Kommt da wirklich noch eine zweite Welle?

Übrigens, es gibt jetzt sogar Schweine, welche Schweinegrippe haben. In der sueddeutschen stand am 03.12.2009:

In Deutschland hat sich erstmals nachweislich ein Schwein mit Schweinegrippe angesteckt. […]

Menschen könnten sich nicht durch Schweinefleisch-Produkte infizieren.

Wie recht sie doch in Bezug auf die Ansteckung hat, die Frau Conrad. Anstecken mit der Lügengrippe kann man sich nämlich nur über das Fernsehen, also schön die Kiste auslassen. Richtig gefährlich sind auch nicht die rosa Schweinchen, welche grunzen und die später auf den Grill kommen, sondern die mit Krawatte oder weißem Kittel herumrennen und von Instituten sind, welche angebliche Viren propagieren.

Wie bei der Klima-Lüge wirkt auch bei der Schweinereigrippe die Dauerberieselung mit der fiktiven Bedrohung unseres Lebens stark beeinflussend und zwar unterbewusst. Wie das funktioniert? Sagen Sie jetzt zehn mal hintereinander ganz schnell „weiß“. Jetzt kommt die Frage: Was trinkt eine Kuh? Wenn Sie gerade „Milch“ gesagt haben, dann wissen Sie, was diese Dauerberieselung bewirkt.

Ein anderes lustiges Beispiel für solch suggestive Manipulation ist das Zählen der Ballpässe des weißen Teams in diesem Video:

Erstaunlich, nicht wahr? Also passen Sie auf, denn durch die ständige Wiederholung „Lassen Sie sich impfen – Achtung vor dem Virus – lassen Sie sich impfen…“ werden die Menschen direkt manipuliert. Gleichzeitig werden alle Gefahren systematisch eliminiert. Es gibt keine Impfschäden oder gar Todesfälle durch Impfungen, alles wird medial relativiert und verharmlost.

Was ist das Ziel dieser Impflügen-Kampagne? Wenn wir das nur wüssten. Einerseits ist das Spiel längst durchschaut, aber wie schon bei Climategate gesehen, machen die Propagandisten trotz Entlarvung ihrer Lügen ganz dreist weiter. Sie scheinen sich inzwischen ihrer Sache so sicher zu sein, dass sie offenbar nichts mehr aufhalten kann.

Hören Sie genau hin, wenn sich in den kommenden Wochen etwas ändert und Meldungen zum Thema Schweinereigrippe in den Massenmedien veröffentlicht werden. Vielleicht kommt noch ein großer Knall – wir wissen es nicht. Aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass der Pandemie-Alarm das Ende vom Virus-Lied sein soll.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Euro-Krise kehrt schon wieder zurück Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Europäischer Automarkt schwächelt: Kurzarbeit bei FordMuslim-Diskriminierung? Amnesty mit Blindhe...
Rechtspopulisten? Feinde der Demokratie? Politgesindel hetzt gegen Andersdenkende Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Die Zeitbomben ticken – Staatspleiten, Massenimmigration, BürgerkriegRechtspopulisten? Feinde der...
Kein Bundeswehr-Inneneinsatz – stattdessen Öffnung für ausländische Soldaten Die neuesten Beiträge von crash-news.com:In irrem Todeswahn: Ökofaschisten wollen Radfahren bei Rot erlaubenKein Bundeswehr-Inneneinsatz –...
Droht uns die Rückkehr der schweinischen Pandemie? Das Ärzteblatt warnte gerade erst, die in Großbritannien neu aufgelegte Schweinereigrippe könnte nun auch über den Ärmelkanal zu uns herüberhüpfen. Ex...
Eiszeit: Geschenke für alle – Bitte hinten anstellen Merkels „Tischlein, deck dich“ - Teil IIWas Sie alle wollen, weiß ich: Dass der endlos lange Winter nicht noch einmal im April rückfällig wird. Da...

14 Kommentare zu “Nicht totzukriegen: Neues von den kranken Schweinen

  1. Der Pharmaschweine-Panikkampagne liegt das gleiche Marketingkonzept zugrunde wie dem CO2-Zertifikatenhandel (Klimalüge):

    „Man muss eine gewisse Panik schüren, und dann fließt das Geld.“
    – Prof. John Christy, Lead author for IPCC reports

    http://klima-ueberraschung.de

    Ein Gutes hat die Kampagne: Viele Menschen hinterfragen den Sinn dieses Impfspuks; ich werde mich NIE WIEDER gegen irgendetwas impfen lassen, und ich trage Sorge, daß sich niemand von meinen Verwandten und Freunden kontaminieren („impfen“) läßt.

    Information:

    Aluminiumhydroxid – Gebräuchlicher Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen
    http://www.united-mutations.org/?p=985

    „Geimpfte Kinder und Jugendliche haben um ein Vielfaches mehr Allergien, leiden öfter unter Entwicklungsstörungen wie Hyperaktivität und haben wesentlich mehr Infekte und mehr chronische Krankheiten.“
    http://www.united-mutations.org/?p=22124

  2. 9Anna Luehse
    „…ich werde mich NIE WIEDER gegen irgendetwas impfen lassen,…“

    Ist schon toll, wie so ein Unsinn wie die überzogene Impfkampagne doch Gutes bewirken kann.

    Ob sich die Ärzte und Behörden nicht darüber Gedanken machen, dass sie mit ihrem Handeln in der Sache vielleicht einen so großen Vertrauensbruch provoziert haben, der ihnen noch einiges anderes kosten wird?
    Ich vermute, sie machen sich diese Gedanken schon und ich denke, sie werden sich noch etwas einfallen lassen, um ihre Macht und ihr Ansehen wieder zu stärken. Für die Zukunft sagen sie ja immer noch eine gefährliche Grippewelle voraus. Leben wir in einer Welt voll von Wahrsagern und Zauberern? Ist es nicht komisch, dass gegen den Willen der Bevölkerung immer schon so viel feststeht? Diese ganzen dämlichen Spiele die man mit uns treibt, gehen mir persönlich langsam schon sehr gegen den Strich. Das „NIE WIEDER“ oder auch „NEIN“ sollte viel öfter ausgesprochen werden, auch bei anderen Sachen.

  3. Zitat:“Geimpfte Kinder und Jugendliche haben um ein Vielfaches mehr Allergien, leiden öfter unter Entwicklungsstörungen wie Hyperaktivität und haben wesentlich mehr Infekte und mehr chronische Krankheiten.”

    Diesen Satz kann man so nicht unkommentiert lassen.
    Ich komme aus der DDR und dort herrschte Impfzwang. Und wie die Allergien in Ost und West verteilt lagen hatte man untersucht. Demnach ist diese Aussage nicht korrekt.
    Allerdings muss dazu gesagt werden, dass man es nur herraus findet, dass Impfungen Allergien verursachen können, wenn man genau weiss, welche Inhaltsstoffe in den Impfungen der DDR enthalten waren.

    Ich denke, dass viele Krankheiten und Allergien auch durch die Inhaltstoffe unserer Labornahrung verursacht werden.
    Ich spreche da aus Erfahrung mit meinem „asthmakranken“ Sohn. Nach konsequenter Ernährungsumstellung ist er symthomfrei.

  4. @ roshni

    Wir stellen auch die Ernährung gerade um, wg. meiner kranken Tochter. Was machst /isst Du?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.