© Wahrheiten.org

Sie wissen alles über Dich – Datensammelwut ohne Grenzen

Es gibt Gesetze, die uns vor den Datenerfassern schützen sollen – doch was nützen Gesetze gegen die Praxis?

Ein Beitrag des SWR zeigt das Problem: Niemand weiß, wo welche Daten über ihn gespeichert werden. Und die meisten Menschen sind sich nicht einmal bewusst, dass sie fast überall Spuren hinterlassen – nicht nur im Internet.

Sie haben doch sowieso nichts zu verbergen? Sie sind ein redlicher Bürger? Vielleicht spielt das überhaupt keine Rolle, denn wissen Sie, was mit dem Profil über Sie alles angestellt werden kann?

Ist diese Datensammelwut noch zu bremsen? Haben Sie eine Ahnung, wo beispielsweise heute schon überall Daten über Sie gespeichert wurden?

Haben Sie heute…

  • … telefoniert?
  • … eine Online-Überweisung ausgeführt?
  • … mit Ihrer EC- oder Kreditkarte bezahlt?
  • … getankt?
  • … eine E-Mail geschrieben?
  • … im Internet gesurft?
  • … etwas im Internet bestellt?
  • … die Autobahn genutzt?
  • … eine Rabattkarte verwendet?
  • … Pay-TV geschaut?
  • … eine Flug- oder Zugfahrkarte gekauft?
  • … einen Arzt besucht?
  • … einen Mobilfunk- oder Kreditvertrag abgeschlossen?

Wissen Sie, was da genau über Sie gespeichert wurde? Wissen Sie, wo diese Daten liegen? Wissen Sie, wer Zugriff auf diese Daten hat? Und wissen Sie, ob und wann diese Daten gelöscht werden?

Viele der im Film genannten Situationen, in denen Daten erfasst und gespeichert werden, sind den meisten von uns so vermutlich gar nicht bewusst. Sie können sich jetzt einerseits insofern beruhigen, dass diese Sammelei an vielen verschiedenen Stellen keine Gesamtrückschlüsse über Sie zulässt. Aber wissen Sie das ganz sicher?

Die Unternehmer unter Ihnen wissen, dass Firmen wie Creditreform oder Schufa sehr genaue Informationen über Ihr Unternehmen sammeln und auf Wunsch und gegen Bezahlung wiederum anderen Unternehmen zur Verfügung stellen. Das gilt natürlich auch für Privatpersonen. Denn ein Mobilfunkanbieter will vor Vertragsabschluss schon gerne wissen, ob Sie vermutlich unpünktlich oder gar nicht bezahlen werden.

Es gibt sogar Datenbanken, in denen bestimmte Adressen einen Rückschluss auf die Zahlungsmoral zulassen. Diese werden vorwiegend von Internet-Shops verwendet. So kann es vorkommen, dass Sie beim Elektronikhändler X im Netz per Lastschrift einkaufen können, Ihr Freund im anderen Stadtviertel jedoch nur per Vorkasse – und zwar nur deswegen, weil Kunden aus seiner Wohngegend häufiger eine schlechte Zahlungsmoral an den Tag gelegt haben.

Da fragt man sich natürlich, wie und wo solche Daten erfasst werden. Große Anbieter, z.B. Versandhäuser, die Millionen von Kunden haben, verfügen über unglaubliche Mengen an Daten über ihre Kunden und deren Bestell- sowie Zahlungsverhalten und können auf diese Weise solche Adress-Qualifizierungen erstellen. Das ist quasi ein Nebenprodukt ihres Geschäfts, was nicht wenige dieser Häuser wieder selbst zu Geld machen und kleineren Anbietern als Dienstleistung veräußern.

Wir merken schon lange nicht mehr, wo was über uns erfasst wird. Im Grunde müsste man ohne alles mit einem Zelt in den Wald ziehen, um diesem Wahnsinn zu entfliehen. Sofern diese dezentral gespeicherten Daten in einen gemeinsamen Datenpool wandern würden – wir wären wie aus Glas. Was glauben Sie, wie weit wir davon entfernt sind?

Es genügt ein kleiner, implantierter Chip, der uns global identifiziert. Wir müssen einmalig in einer gigantischen Datenbank erfasst werden, z.B. durch eine Volkszählung oder eine Zwangsverchippung. Das Szenario könnte dann folgendermaßen aussehen:

Jedes Unternehmen, mit dem wir in Kontakt treten oder bei dem wir einkaufen möchten, schließt sich an diese globale Datenbank an und übermittelt die neu erfassten Daten. Umgekehrt erhält das Unternehmen in Echtzeit Informationen über uns zurück, mittels derer es überprüfen kann, ob ein Produkt an uns verkauft werden kann oder darf, ob wir zahlungsfähig sind oder ob wir vielleicht auf einer Regierungssperrliste stehen… ich glaube, ich muss das nicht näher ausführen.

So ein Zufall, dass dies schon sehr lange vorausgesagt wurde:

Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666.

Ich wünsche weiterhin fröhliches und unbeschwertes Konsumieren.

34 Kommentare zu “Sie wissen alles über Dich – Datensammelwut ohne Grenzen

  1. Morgen Raquel,

    zur Kopfnuss in Kommentar 7+8:

    Sie versteckt sich in der Diskrepanz zwischen deinerseits auf das Gesetz zu verweisen und danach über andere zu richten wie es im AT gängig ist und der Aussage des Apostel dass er das Gesetz und die Gerechtigkeit aus dem Gesetz um Christi Willen als Schaden und Unrat achtet um zur Erlösung zu gelangen in dem er auf die Gerechtigkeit durch den Glauben setzt…

    Aber vielleicht hast du ja eine andere Auslegung zu diesem Text…?

    Falsch verstanden habe ich dich in „Verführer der Christen“ als es um Marcion ging und du sagtest das Thule keine Basis der Recherche sein sollte…

    Aber was hälst du in Anbetracht dessen dass er den Kanon zum NT festgelegt hat davon dass er sagt, dass es einen fremden Gott gibt, dass der Vater von Jesus nicht der gleiche ist wie der, der am Berg Sinai durch Moses den Blutsbund geschlossen hat? Siehe hier ab Kommentar 85ff:

  2. https://www.wahrheiten.org/blog/2009/08/19/verfuehrer-der-christenheit-entlarvt/comment-page-9/#comment-11230

    Ich finde das sehr interessant und eine wichtige Spur!
    Ist er der letzte der Urchristlichen Gemeinde und Zeugen Jesus Chrisus bevor die Kirche, die alte Hure, dieses Zeugnis unter den Teppich gekehrt und das AT mit dem NT durch ihre Auslegung vermanscht hat…???

    Schaut hier:

    „Wenn aber unser Evangelium doch verdeckt ist, so ist es nur bei denen verdeckt, die VERLOREN GEHEN, den Ungläubigen, bei denen der Gott dieser Welt (Jehova?) den Sinn verblendet hat, damit sie den Lichtglanz des Evangeliums von der Herrlichkeit des Christus, der Gottes Bild ist, nicht sehen.“
    2. Korinter 4,3-4

    Klingt doch auch passend oder?

    LG

  3. 13Raquel
    „Hallo Jochen, dein Name erinnert mich jetzt irgendwie an eine Mischung aus Guillotine & Gulliver ;-) (Keine Kritik!);Gruß auch an Dich.“

    @Raquel
    Na, wenn das jetzt keine Kritik war, was war es dann? Aber ich danke Dir für diesen kleinen Schubser. Es leuchtet mir jetzt ein, dass meine letzte Namensphantasie genau so wenig zu mir paßt, wie die Erklärung der Behörden zu der Frage, warum so ein eindeutiges satanisches Symbol auf unseren Paß kommt. Man muss sich vielleicht von anderen belügen lassen, aber man kann sich eben nicht selbst belügen.
    Als ich hier zum ersten mal schrieb, hätte ich die unglaublichsten Namen verwenden können. Aber welcher fiel mir spontan ein?
    Ihr habt Euren Jochen wieder, den Ihr hier doch bestimmt alle so lieb habt.^^

    Lieben Gruß zurück!

  4. 666 – Von was redet Ihr da (Unwissenheitlicher Aberglaube)
    Die Summe 1+2+3 = 6. Ein Würfel hat 6 Seiten. 6×6 = 36, die Zahlen beim Roulette. 36 x 6 sind 216, also 6×6×6. Darin ist der Satz des Seins verborgen, der lautet: a/3+b/3+c/3=d/3. In Zahlen: 3/3 (immer hoch 3)+4/3+5/3=6/3 oder 27+64+125=216. Der große Würfel besitzt also dasselbe Volumen wie die drei kleinen Würfel zusammen. Bemerkenswert auch, dass nur bei einem Würfel mit einer Kantenlänge sechs Rauminhalt und Oberfläche denselben Zahlenwert besitzen= 216. Weiter: Die Addition aller Zahlen von 1bis 36 ergibt 666. Bildet man die Summe der Quadrate der ersten sieben Primzahlen, ist das Ergebnis ebenfalls 666.
    Siehe Fortsetzung

  5. 666 / Teil 2
    Das alles ist kein Zufall. Das sagt uns, dass die Natur und jede chemische Verbindung und damit das Leben zwingend arithmetisch und geometrisch sauber aufgebaut und klar gegliedert ist! Klappt man den besagten Würfel auseinander so sieht er aus wie ein Kreuz. 666 ist nicht die Zahl des Teufels, sondern richtig gedeutet, als 6×6×6, eine wunderbare Matrix, ein Element der Natur,

  6. Ja Kryon, das sind auch meine Worte…….

    Wenn man mal vom Aberglauben und dem lächerlichen Satansglauben bezüglich der Zahl 666 überzeugt ist, wird eben die ganze Welt satanisch. Genau diese Unwissenheit macht aus allem das absolut böse und schlechte. Ob Chemtrails oder die „geplante Vergiftung“ wegend er Schweinegrippeimpfung. Allein dies ist so lächerlich. Keiner hat wirklich eine Ahnung, einer taucht auf (Lanka), seine Worte stützen die eigene Überzeugung und schon ist alles bestätigt. Und dann redet man von den schlafenden Schafen…..und merkt überhaupt nicht das derjenige selbst nicht nur noch mehr schläft, sondern obendrein auch noch dumm und naiv ist. Tut mir leid, hier neuerlich dem einen oder anderen auf die Zehen gestiegen zu sein! Wer seine kranken Phantasien hegt und pflegt, wird tausende Bestätigungen hierfür finden. Mit euren Denken macht ihr die Welt nicht besser, sondern ihr tragt energetisch zu einer Verschlechterung bei………DEN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN!

  7. 12Kryon
    „Ich brauche nichts zu beweisen, ich habe auch nichts behauptet.“

    @Kryon
    Doch, Du behauptest, daß Gottes Wille nie über seinen an uns gesandten Sohn Jesus an uns Menschen herangetragen wurde. Du gehst auch viel zu kompliziert an diese Sache heran. Dass es die 10 Gebote gibt, zweifelst du doch nicht an, oder? Auch wenn sie verunstaltet worden sind. Würden die Menschen nach den richtigen 10 Geboten ihr Leben ausrichten, dann gäbe es die Übel auf dieser Welt nicht. Das ist für mich der Beweis, daß es jemand geben muß, der uns damit eine grundlegende und auch vollkommene Richtlinie an die Hand gab. Dazu sind die Menschen mit ihren Gesetzen aber bis heute nicht fähig. Das ist für mich auch genug Beweis dafür, daß es einen Gott gibt, dessen zu uns gesandter Sohn dann auch sagen konnte, haltet diese Gebote ein und missbraucht meinen Namen nicht. Auch Du Kryon richtest Dich nach der Zeitrechnung, die auf die Erscheinung des Heilands aufbaut. FF

  8. Sage mir nicht, Du verschmähst die kirchlichen Feiertage. Warum heiligst du den Sonntag? Auch wenn das der falsche Tag ist. Wenn uns das Erscheinen Jesus nicht wichtig war, wieso machst du das dann? Nur weil der Papst und die Regierung das so wollen? Sind die für dich Gott? Verkommt nicht vielmehr unser menschliches Grundgesetz so langsam zum Märchenbuch? Wobei auch Artikel 1, GG auf eine über den Menschen stehende Instanz verweist.

    „666 / Teil 2
    Das alles ist kein Zufall.“

    Natürlich ist das alles kein Zufall. Alles ist von Gott geschaffen.

  9. Sage mir nicht, Du verschmähst die kirchlichen Feiertage. Warum heiligst du den Sonntag? Auch wenn das der falsche Tag ist

    Ich heilige weder den Sonntag, noch irgendwelche kirchlichen Feiertage. Für mich ist jeder Tag gleich heilig oder unheilig. Wenn es einen heiligen gibt, dann ist auch jede Kuhscheisse heilig. Es entspringt alles aus ein und demselben. Es gibt keine Unterschiede, ausser in der Form.

  10. Natürlich ist das alles kein Zufall. Alles ist von Gott geschaffen.

    Warum muss es einen Gott geben? Antwort: Dies alles muss ja irgendwie entstanden sein……Aha, und Gott muss also nicht irgendwie entstanden sein? Warum er nicht und das gesamte Universum schon? Merkt Ihr das paradoxe daran nicht? Das Denken kann einfach nicht akzeptieren, das es etwas gibt ohne Anfang und ohne Ende. Und weil der Verstand das nicht kann wurde Gott vom Menschen erschaffen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.