© Wahrheiten.org

Science-Fiction-Kino als Vorausschau der nächsten Jahre?

Die Macher von Matrix, die Brüder Laurence und Andrew Wachowski, haben 2006 in unsere Kinos einen neuen Film gebracht, der im London der nahen Zukunft spielt.

V wie Vendetta“ erinnert zwar etwas an „1984“, aber er erinnert noch viel mehr an die jetzigen „Schäubles“ der Welt mit all ihren laufenden Plänen.

Ein faschistischer Überwachungsstaat beherrscht London bzw. die Welt. Die Andeutungen auf unsere Gegenwart und viele der sich bereits heute abzeichnenden Maßnahmen sind unübersehbar.

Die Inhaltsbeschreibung von der offiziellen Website:

V wie Vendetta spielt in einem totalitär regierten Großbritannien der Zukunft: Ein nur als „V“ bekannter Maskierter rettet der sympathischen jungen Evey (NATALIE PORTMAN) das Leben. Mit entwaffnendem Charisma, unüberwindlicher Kampfkunst und klugen Täuschungsmanövern zettelt V eine Revolution an: Er fordert seine Mitbürger auf, der Tyrannei und Unterdrückung den Kampf anzusagen.

Als Evey Vs Geheimnis auf die Spur kommt, entdeckt sie auch die Wahrheit ihrer eigenen Vergangenheit. Was sie nie für möglich gehalten hätte: Evey wird in der entscheidenden Phase seines Plans sogar Vs Mitstreiterin: In einem von Grausamkeit und Korruption geknebelten Land kämpfen sie gemeinsam für Freiheit und Gerechtigkeit.

An vielen Stellen im Film – seien es Sprüche auf den Plaketen an den Hauswänden oder Sätze in den „Nachrichten“ im Propaganda-Fernsehen „BTN“ oder in den Dialogen – erkennen wir unsere heutige Realität. Begriffe wie Vogelgrippe oder die Ansage vor der Ausgangssperre „zu ihrer eigenen Sicherheit“ sind wirklich sehr eindeutig zu verstehen.

Wie im Film „Free Rainer“ ist die Botschaft des Drehbuchs unverkennbar. Die Frage ist, wer hört diese Botschaft heraus? Der normale schlafende Schafskopf im Lande oder nur die „Verschwörungseier“, die sowieso keinen klaren Gedanken mehr fassen können?

Es ist schlussendlich auch egal. Neben offensiver Webaufklärung von inzwischen unzähligen Amateuren – wie auch Wahrheiten.org – gibt es eben auch die Aufklärung über das wichtigste Propaganda-Medium: Fernsehen und Kino. Prima, dass diese Schiene ebenfalls besetzt wird.

Ich finde das hervorragend. Auf diese Weise gelingt es, immer wieder einzelne Menschen aufzuwecken, die in ihrem Umfeld keine „Verschwörungstheoretiker“ haben, welche das normalerweise übernehmen würden. In Summe ergibt das eine hervorragende Aktivistengruppe, die weder zentral organisiert ist noch sich überhaupt gegenseitig kennt. Damit ist zwar keine groß angelegte Steuerung möglich, aber eben auch keine Unterwanderung. Das Aufklärungssystem bleibt so weitgehend unverletzbar.

Eine weitere, sehr offensichtliche Anspielung im Film ist der der Name des Kanzlers „Adam Sutler“ – gesprochen „Sattler“. Er erinnert stark an den Namen des Diktators im 3. Reich und das ist natürlich kein Zufall. Die dunkle Runde, in welcher Sutler sich regelmäßig bespricht, besteht aus den zentralen Personen, welche im System die Fäden ziehen und es im Detail steuern.

In dieser Runde sind zwar alle obrigkeitshörig, doch immerhin einer der Herren bekommt im Verlaufe des Films Zweifel, ob die Regierung nicht zu viel mehr in der Lage wäre, als sie zugibt. Das zeigt, dass in so einem totalitären System niemals alle Leitenden in alle Themen eingeweiht sein dürfen. Und sicherlich ist das auch in unserer Realität ähnlich.

Denn wie sonst kommen die unzähligen Theorien darüber zustande, wer nun wirklich heute in unserer Welt die Fäden in der Hand hält. Sind es die Bilderberger, der Club of Rome, der CFR, die Rothschilds, das englische Königshaus usw.? Wir wissen es nicht. Vermutlich wissen es selbst in diesen obersten Kreisen nur ganz wenige, wenn überhaupt.

Besonders interessant ist, dass im Film dieser fiktive Staat als Basis eine Staatsreligion hat mit einem Doppelkreuz als Symbol. Wie kamen die Wachowski-Brüder auf diese Idee? Einfach so oder kennen die beiden etwa Walter Veith bzw. ähnliche Leute mit Plan?

Man kann sich sowieso fragen, wie solche Leute zu diesen Informationen gelangen. Schon Matrix hatte so tiefgründige Hintergrundgedanken eingebaut, dass man sich fragen muss, ob das noch mit rechten Dingen zugeht.

Doch es scheint den Machern wohl wirklich um Aufklärung zu gehen. Das Motto auf der offziellen Website von „V wie Vendetta“ lautet:

Das Volk sollte sich nicht vor der Regierung fürchten. Die Regierung sollte sich vor ihrem Volk fürchten.

Ob sich eine Regierung wirklich vor dem Volk „fürchten“ sollte ist noch die Frage. Sie sollte es jedoch nicht nur „repräsentieren“, wie wir es in der BRD kennen, sondern das Volk sollte unmittelbaren Einfluss auf alles haben, was es betrifft. Fürchten müssen sich nur dann die Volksvertreter, wenn sie Mist gebaut haben. Dann ist Furcht angebracht, denn in einem Rechtsstaat würde jegliches Vergehen geahndet werden. Wohlgemerkt „würde“, denn die BRD ist hiervon ausgenommen.

Zum Schluss sei noch angemerkt, dass der Film ein Happy End hat – nicht ganz explizit allerdings. Zumindest könnte er eines haben, weil der Weg zum Guten durch eine größere Zerstörung frei gemacht wird. Gemeint ist das wahrscheinlich als Aufforderung an uns, nicht tatenlos rumzuhängen, sondern aufzuwachen, uns zusammenzuschließen, aufzustehen und dem Neuanfang entgegen zu gehen.

„V wie Vendetta“ ist zeitweise zwar etwas „blutig“, aber trotzdem für alle Aufgeklärten einen Popcorn-Abend wert. Durch die offensive Thematik eignet sich der Film auch gut, ihn mit „Schafen“ zusammen anzuschauen und danach ins Gespräch zu kommen. Ich wünsche angenehme Unterhaltung und Aufklärung. An die Arbeit.

44 Kommentare zu “Science-Fiction-Kino als Vorausschau der nächsten Jahre?

  1. Passt vielleicht nicht ganz zum Thema aber vielleicht kommen wir dann von diesem Bibelgeschwafel weg:

    Kaum berichten sogar die Mainstream-Medien ansatzweise wie fatal die Finanzkrise ist und noch kommen wird (soziale Unruhen etc.) und schon wird die Schweingrippe um den Menschen Angst einzujagen und die Finanzkrise aus den Schlagzeilen zu bekommen. Einfach Wahnsinn.

  2. #23
    >Sieh dir dochmal die letzten zwei Absätze im dem Artikel an:
    http://gedankenfrei.wordpress……der-wunde/

    Gruß Martin

    @Martin
    Danke! Habe ich gemacht und weiß, was Du mir damit sagen möchtest.

    >Und sag mal ehrlich, das alles zu sehen ist schon nicht immer leicht…

    Ganz gewiß nicht. Ich bin auch noch immer dabei, das alles zu verdauen und ich erfahre auch fast täglich noch mehr. Aber ich denke, auf dem richtigen Weg zu sein.
    Auch kann ich gut verstehen, wenn andere Menschen Angst bekommen, wenn sie auf die Wahrheit aufmerksam gemacht werden. Ich sehe es ja an ihren Reaktionen. Ich bin vielleicht schnell aufgewacht, bei anderen dauert es eben länger. Und leider werden manche überhaupt nicht aufwachen. Aber denen ist dann nicht zu helfen und auch das muss akzeptiert werden.

    Gruß, Jochen

  3. >und schon wird die Schweingrippe um den Menschen Angst einzujagen und die Finanzkrise aus den Schlagzeilen zu bekommen. Einfach Wahnsinn.

    Ja, der ganz normale Wahnsinn. Denen fällt immer etwas neues ein. Auch immer diese Piratengeschichten zwischendurch. Man meint, wir wären in einem Eroll Flynn Film. Ich habe extra diesen alten Namen erwähnt, weil das die Realitätsentfremdung der Menschen besser rüber bringt. So macht man das Weltgeschehen zum Kinofilm für das gut konditionierte Publikum.
    So kann sogar die Bundeswehr dort mit herum ballern und niemand stört es wirklich. Hauptsache die Chipstüte ist noch voll. Aber wenn die mal leer wird, dann wird die Angst umgehen, ganz bestimmt.

  4. >Jesus hat nie !!!!!von sich behauptet der einzige Weg zu sein.

    Doch hat er und nicht nur einmal!
    —————————————————

    Hieran kann man sehen, dass du nichts wirklich verstanden hast von seiner Botschaft.
    Na ja, wie auch.

  5. Entschuldigung, es ist wohl doch schon etwas spät. Hier der richtige Beitrag :
    Hallo Leute,
    ich denke, jetzt wird es langsam ernst.
    Wer wissen will, was wirklich hinter dem derzeitigen Schweinepestmedienrummel steckt, sollte sich umgehend informieren. Hier findet jetzt die Aktualisierung der alten Pandemiepläne zur Vogelgrippe statt. Ramiflu lebe hoch!
    Es geht um euer persönliches Leben!!!!!!!
    http://www.copixmedia.com/
    http://www.klein-klein-verlag.de/
    Wer Stefan Lanka noch nicht persönlich kennengelernt hat, sollte das schleunigst nachholen. Ende Mai hat man da die Möglichkeit in Bremen und Mecklenburg Vorpommern.
    Informiert Euch!!!!!

  6. >Hieran kann man sehen, dass du nichts wirklich verstanden hast von seiner Botschaft.
    Na ja, wie auch.

    Worin liegen die Unterschiede?
    Ich glaube an den Jesus Christus, der die Menschen, die Erde und das Universum geschaffen hat, mit Vollmacht und im Auftrage seines Vaters und der mir das ewige Leben schenken wird.

    Johannes 3,16: Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

    Du glaubst an den Jesus, den auch der Papst meint und die Esoterik, nämlich Satan, der dir den Tod schenken wird.

    Offb 18,8 Darum werden ihre Plagen an „einem“ Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet.

    Woher dein Irrglaube stammt, wird im folgenden beschrieben:

    New Age und Esoterik
    Vortrag: Dr. Lothar Gassmann
    http://www.nextwar.de/

    Dave Hunt
    Die okkulte Invasion
    Dieses Buch öffnet (hoffentlich) die Augen für einen massiven Angriff des Okkulten auf Gesellschaft und Christenheit. Beginnend mit der Evolutionstheorie und deren Bedeutung für das heute verbreitete Menschen-, Welt- und Gottesbild packt Hunt das Übel bei der Wurzel, entlarvt den von Grund auf pervertierten Zeitgeist und zeigt die immer wiederkehrenden Grundprinzipien der teuflischen Verführungstaktik und deren letztliches Ziel auf. Themen sind z.B. Schamanismus, Katholizismus, Ufos, Psychologie, Ökumene, charismatische und evangelikale »Erweckung«, »Geistliche Kriegsführung«. Eine wertvolle Orientierungshilfe im Irrgarten der heutigen Spiritualität.
    http://www.clv.de/index.php?sid=76d579314a8053a877b299d1de21035a&cl=details&anid=185&listtype=search

    9. Wenn du in das Land kommst, das dir der HERR, dein Gott, geben wird, so sollst du nicht lernen tun die Greuel dieser Völker,
    10 daß nicht jemand unter dir gefunden werde, der seinen Sohn oder seine Tochter durchs Feuer gehen lasse, oder ein Weissager oder Tagewähler oder der auf Vogelgeschrei achte oder ein Zauberer
    11 oder Beschwörer oder Wahrsager oder Zeichendeuter oder der die Toten frage.
    12 Denn wer solches tut, der ist dem HERRN ein Greuel, und um solcher Greuel willen vertreibt sie der HERR, dein Gott, vor dir her.
    13 Du aber sollst rechtschaffen sein mit dem HERRN, deinem Gott.
    5Mose 18

  7. @HaroldGraf
    mt.15,8-9
    Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen,sein Herz aber ist weit weg vom mir.
    Es ist sinnlos, wie sie mich verehren; was sie lehren, sind Satzungen von Menschen

    Was verbreitest Du(und deine Quellen) hier?
    Auch nur „Satzungen von Menschen“, oder?

  8. >mt.15,8-9
    Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen,sein Herz aber ist weit weg vom mir.
    Es ist sinnlos, wie sie mich verehren; was sie lehren, sind Satzungen von Menschen
    Was verbreitest Du(und deine Quellen) hier?
    Auch nur “Satzungen von Menschen”, oder?

    Xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

    Nein.

    Die Bibel wurde von Jesus verfaßt, er hat sie von verschiedenen Personen schreiben lassen.

    Worum geht es in dem Kapitel, aus welchem du deine Verse hast?

    Gottes Gebot steht höher als menschliche Überlieferung – Verunreinigung des Menschen
    http://www.bibel-online.net/buch/40.matthaeus/15.html

    Offenbarung 22,14: Selig sind, die seine Gebote halten, auf daß sie Macht haben an dem Holz des Lebens und zu den Toren eingehen in die Stadt.

  9. @HaroldGraf
    Gottes Gebot vs. menschliche Überlieferung

    Wo fängt das eine an, wo hört das andere auf?

    Die Bibel wurde von Jesus verfaßt, er hat sie von verschiedenen Personen schreiben lassen.

    Welche Personen schrieben für Jesus?
    Welche nicht?
    Wer entscheidet?

    Worum geht es in dem Kapitel?
    Um Heuchler!

  10. >Gottes Gebot vs. menschliche Überlieferung
    Wo fängt das eine an, wo hört das andere auf?

    Es fängt beim 1. Gebot an und hört beim 10. Gebot auf.
    Eigentlich ganz einfach.

    Die zehn Gebote
    Gebot 4
    8Gedenke des Sabbattags, daß Du ihn heiligest.

    http://www.bibel-online.net/buch/02.2-mose/20.html

    Johannes 14,15: Liebet ihr mich, so haltet ihr meine Gebote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.