© FRIESE 1962 / PIXELIO

Das Paradies der glücklichen Sklaven unter der Neuen Weltordnung?

Ein bisschen Mosern, etwas Gemotze, immer wieder manche Unzufriedenheit da und dort – doch im Großen und Ganzen sind wir doch eigentlich ganz zufrieden. Oder?

Inzwischen ist ein Kontakt zu Freunden, die kurz vor oder ganz frisch in der Arbeitslosigkeit stehen, gar nicht mehr so selten. Gerade hier ist man aber trotzdem immer noch irgendwie „glücklich“ per Zweckoptimismus.

Sind die Menschen wirklich glücklich oder reden sie sich die Welt einfach nur schön?

Vor einem Jahr wurde man ziemlich belächelt, wenn man von der großen kommenden Krise sprach, von Bankenpleiten, massenhafter Arbeitslosigkeit, Inflation und Depression. Nun stehen die Zeichen drastisch anders. Sogar von „Depression“ ist inzwischen die Rede in den Massenmedien, der Begriff Rezession ist inzwischen bereits ausgeleiert.

Natürlich will das niemand erleben, natürlich ist es unangenehm und natürlich kann sich jeder etwas schöneres vorstellen, als jetzt – quasi unverschuldet – bald mitten im größten Misthaufen der Geschichte zu stehen und die Suppe auslöffeln zu dürfen.

Dafür können wir nichts, wir sind nicht an der Krise schuld, das muss jedem klar sein. Ursächlich haben wir es hier als Opfer mit einem System zu tun, was genau dafür aufgebaut wurde, um dort zu enden, wo wir heute stehen. Ob der Einzelne sich auf Kosten anderer bereichert oder das System selbst zu seinen Gunsten massiv ausgenutzt hat – das ist zwar höchst verwerflich – schuld ist derjenige trotzdem nicht an dem, was auf uns zukommt. Lassen Sie sich nichts anderes einreden.

Doch wofür jeder von uns verantwortlich ist, was jeder vollständig selbst in seiner Hand hat, ist die persönliche Reaktion auf die Situation. Was nützt es, so zu tun, als gäbe es keine Krise oder als würde sie einen sowieso nicht betreffen? Manch einer denkt, dass er das Problem mit etwas Optimismus aus der Welt schaffen und aussitzen könnte. Netter Versuch – leider verloren.

Dabei hat jeder Mensch die persönliche Freiheit erhalten, zu wählen. Der Wahrheiten.org-Leser Michael Klimmer hat dazu folgende Gedanken geschrieben:

Gedanken zur echten Freiheit

Die Bibel lehrt uns, wie wir wirklich frei werden.

Indem wir uns die christlichen Gebote verinnerlichen und aus freiem Willen unser Handeln danach ausrichten, sind wir wirklich frei von gesetzlichen Zwängen, die letztendlich auf Menschenwillen der Beherrschung abzielen.

„Nicht, daß Gesetz an sich etwas Schlechtes ist (schließlich ist es das einzige, was viele Menschen in dieser Welt unter Kontrolle hält – vergleiche dazu 1. Timotheus 1: 8-10). Vielmehr sind Liebe und Glaube so sehr überlegen, in der Lage, so viel mehr als das Gesetz zu erreichen, fähig, einen aus dem Herzen kommenden aufrichtigen Geist hervorzubringen.“ (Raymond Franz „Auf der Suche nach christlicher Freiheit“ S. 16-18)

Welcher Person würde man mehr vertrauen? Der, die aus lauter Furcht vor der Bestrafung das Gesetz einhält? Oder der, die verstanden hat, was gut und was böse ist und die aus Gewissensgründen gar nicht erst daran denkt, falsch zu handeln?

„Wie auf allen Gebieten des Lebens gilt auch in religiösen Dingen, daß es Freiheit nur um den Preis einer ständigen Wachsamkeit gibt. Christliche Freiheit verliert man nicht so sehr durch Frontalangriffe, als vielmehr durch heimliches Unterwandertwerden, so daß man langsam aber sicher sein von Gott erhaltenes Recht, das eigene Gewissen zu gebrauchen und eigenständig zu denken – um so zu Entscheidungen und Überzeugungen zu kommen, die wirklich die eigenen sind, so daß der Glaube aus dem eigenen Herzen kommt und auf einer persönlichen Erkenntnis des Wortes Gottes beruht – an andere abtritt.“ (nochmals Raymond Franz)

Genau das ist das Problem, wenn Menschen ihre von Gott gegebene persönliche Freiheit aufgeben und sich allen möglichen und unmöglichen menschlichen Gruppen, Organisationen, Parteien, Religionen anschließen, um für irgendwelche Ziele zu „kämpfen“. Es ist einfach ein satanisches Prinzip, durch Förderung, Unterwanderung und letztendlich Kontrolle möglichst vieler einzelner Gruppierungen, den Willen der Menschen zu manipulieren.

Solange wir Menschen uns weiterhin unter menschliche Autoritäten stellen und die höchste Autorität, nämlich unseren Schöpfer ignorieren, wird unsere Sehnsucht nach echter Freiheit und ein wirklich glückliches Leben nie gestillt werden.

Die Suche jedes einzelnen von uns nach dem verlorenen Paradies beginnt mit der Suche nach dem, der als einziger in der Lage ist, dieses wieder herzustellen. Nämlich auch derjenige, der durch seinen Geist diese immer noch schöne Welt hervorgebracht hat.

Sollte es wirklich nicht so sein und diejenigen Recht behalten, die das Leben dem Zufall überlassen und die eine Moral der Stärke und des ständigen Überlebenskampfes propagieren, was hätte unser Leben dann für einen Sinn?

Jeder Versuch, uns ein kleines autarkes Paradies zu schaffen würde früher oder später der Globalisierung geopfert werden. Wirkliche Autarkie besteht einfach darin, den Geist wieder frei zu machen und unseren Mitmenschen persönlich dabei zu helfen, ebenfalls geistig frei zu werden.

Jeder kann nun selber nach seinem Verstand entscheiden, welches Paradies er mitgestalten will:

  • Das Paradies der glücklichen Sklaven unter der Neuen Weltordnung.
  • Oder das durch unseren Schöpfer verheißene himmlische Paradies, welches das irdische automatisch mit einschließt.

Weitere Empfehlung zum Thema: Carl Olof Rosenius „Wegweiser zum Frieden

Eigentlich dachte ich, dass es mit fortschreitender Krisensymptomatik immer einfacher würde, den Menschen um mich herum die Wahrheiten näher zu bringen. Doch ich kann das bislang nicht bestätigen. Je schlimmer und klarer die Probleme für die Masse werden, desto tiefer steckt diese ihren Kopf in den Sand.

Ich bin wirklich gespannt, ob es nicht doch einen Moment des Umdenkens geben wird, der unsere Mitmenschen offener für manches werden lässt. Denn eigentlich ist es schon sehr seltsam, dass diese sich gegen Aufklärung zu ihren Gunsten wehren. Warum weigern sich so viele Menschen, die Fakten zu erkennen und zu akzeptieren?

Solange das Kind noch nicht in den Brunnen gefallen ist, kann jeder noch Vielerei für sich tun. Doch befindet sich das Kind einmal im freien Fall, ist es für jede Art von Hilfe definitiv zu spät. Dann kann man nur noch auf den dumpfen Aufprall warten, so bitter das klingt.

Daher gebe ich die Hoffnung auch noch nicht ganz auf, dass es doch noch einen guten Moment für die Masse geben könnte, aufzuwachen. Guten Morgen Wahrheit!

47 Kommentare zu “Das Paradies der glücklichen Sklaven unter der Neuen Weltordnung?

  1. @Ali

    Hallo, das ist ein normaler Vorgang, der dem Betreiber einer privaten Website zusteht. Das nennt man Moderation. Man muss dem Betreiber von Wahrheiten.org zugestehen, dass er auch Kritik veröffentlicht. Ob ein Kommentar nun einige Stunden später veröffentlicht wird, finde ich jetzt nicht so gravierend. Zensur auf der anderen Seite wäre der Suche nach Wahrheit ziemlich abträglich. Wahrheit oder Wissen kann nur durch regen unzensierten Meinungsaustausch zwischen vielen Menschen mit möglichst verschiedenen Meinungen entstehen. In den Kommentaren hier werden leider zu 90% nur Bibelzitate gespammt und keine Diskussionen über den Artikel geführt. Es gibt bessere Seiten mit sachlicherer Information. Ich habe hier aber schon sehr viele interessante Links von Lesern gefunden, daher schau ich vorbei.

    Ich habe mich auch schon mit Religion beschäftigt, ich komme leider nicht mit dem autokraten Gotteskonzept zurecht. Friss meine Scheiße oder stirb, so kommt mir die Offenbarung vor.

  2. Wenn Kommentare nicht direkt erscheinen, kann das zwei Gründe haben:
    1. Sie landen aufgrund bestimmter Links oder Begriffe im Spam-Filter.
    2. Sie enthalten Schlüsselworte, die sie der Moderation vorlegen.

    Beides geschieht automatisch rund um die Uhr. Die manuelle Sichtung jedoch kann nicht 24h am Tag durchgeführt werden. Der Spam-Filter ist nötig, da rund 50 Spam-Nachrichten pro Tag eingestellt werden.

  3. Es existieren Pläne innerhalb von Plänen innerhalb von Plänen……
    Der „Masterplan“ ist nur einigen bekannt. Es zeichnet sich aber ab, dass jegliches Vertrauen der Bevölkerung in „Autoritäten“, „Experten“ und „Obrigkeiten“ planmäßig zerstört werden wird !
    – Was zunächst zum Zusammenbruch und ins Chaos führt, die Menschen aber letztlich zum Nachdenken zwigt, wer denn nun die eigentliche, die wahre Autorität ist, was Freiheit, Wahrheit und Glück bedeutet und von welchen Notwendigkeiten das menschliche Leben wirklich abhängt.
    Die Antwort wird über kurz oder lang jeder IN SICH SELBST finden!

  4. Was kommt auf uns zu?
    Eine große Zahl von Menschen wird wie immer falschen Versprechungen hinterher laufen, irgend einer Partei seine Stimme geben und damit den WK III mit dulden und unterstützen!
    Hier ist die Krise
    Lange Zeit haben die Deutschen nichts von der Jahrhundertkrise gespürt. Doch unaufhaltsam dringt sie in das Leben der Menschen vor – Angst und Verzweiflung greifen um sich. Eine Reise durch ein verunsichertes Land.

    http://www.ftd.de/politik/deutschland/:Agenda-Hier-ist-die-Krise/500311.html?mode=print

    1. Koenige 22,16: Der König sprach abermals zu ihm: Ich beschwöre dich, daß du mir nichts denn die Wahrheit sagst im Namen des HERRN.

  5. >Hallo, das ist ein normaler Vorgang, der dem Betreiber einer privaten Website zusteht. Das nennt man Moderation. Man muss dem Betreiber von Wahrheiten.org zugestehen, dass er auch Kritik veröffentlicht. Ob ein Kommentar nun einige Stunden später veröffentlicht wird, finde ich jetzt nicht so gravierend. Zensur auf der anderen Seite wäre der Suche nach Wahrheit ziemlich abträglich.<

    Dagegen habe ich auch nichts einzuwenden, ich wollte damit nur Agathe Pupp weiter helfen :)

  6. Danke Ali!

    @Torqual
    – ich komme leider nicht mit dem autokraten Gotteskonzept zurecht. –

    Hast eigentlich meinen Beitrag „Picasso oder Spitzweg“ schon gelesen? Wie denkst denn dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.