© Wahrheiten.org

Die Zeiten sind echt hart – Von wegen, das dicke Ende kommt erst noch!

Glauben Sie, dass wir schon mitten in der Krise sind? Unten am Tiefpunkt? Viel schlimmer wird es nicht mehr werden? Ende 2009 geht es wieder aufwärts?

Dann glauben Sie sicher auch, dass die Meldungen aus aller Welt der Wahrheit entsprechen und die Medien völlig übertreiben im Hinblick auf die Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die gesellschaftliche Situation? Der Osterhase lässt grüßen, an den glauben Sie bestimmt auch.

Immer wieder aufs Neue bin ich erstaunt, wie inzwischen in den Verdummungsmedien – insbesondere den sogenannten öffentlich rechtlichen – zwischendurch ein Lichtblick an Wahrheit erscheint.

Diesesmal war es WISO vom ZDF, was uns einen erschreckenden Einblick in die Situation in den USA ermöglichte. Können Sie glauben, was Sie hier sehen? Endlose Schlangen von Arbeitslosen? Was denken diese Menschen am Ende der Schlange wohl? Wie sinnlos, sich dort die Beine in den Bauch zu stehen. Und alte Menschen, die ihr gesamtes Vermögen auf einen Schlag verloren haben, die mit 90 wieder arbeiten müssen?

Können wir uns wirklich vorstellen, was das bedeutet? Das „Netz“, in das man in den USA fällt, ist nicht mit unserem vergleichbar. Ich warne jedoch davor, sich hier in Sicherheit zu wiegen, nur weil wir im Sozialwohlstandsland BRD leben. Wir leben genauso wie die USA auf Pump.

Das gesamte Sozialsystem der BRD wird bald hinüber sein. Es mag zwar sein, dass man bei uns Anspruch auf alle möglichen Zuwendungen hat, doch wenn der Staat immer weniger bis fast keine Einnahmen mehr hat, was dann? Dann wird auch bei uns mit der Gelddruckerei begonnen werden, garantiert.

Wohin das führt? Der WISO-Beitrag schafft einen kleinen Einblick. Und bitte bedenken Sie, auch die USA sind noch nicht am Tiefpunkt angekommen. Sie meinen, das könne ja kaum mehr tiefer gehen?

Wie oft haben wir in den vergangenen Wochen von einer noch schlimmeren Krise als in den Dreißigern gehört, die uns bevorsteht? Ständig. Wie üblich löst eine derartige Dauerberieselung jedoch keine Hirnaktivität bei den meisten Menschen aus. Viele hören es und das wars auch schon. Persönliche Konsequenzen? Fehlanzeige.

Je weiter dieser Krisenzug rollt, desto mehr wird uns allen klar, das wird kein Spaziergang und das mit „schlimmste Krise seit 100 Jahren“ wird uns irgendwann ins Gesicht schreien. Die Menschen, welche in der Lage sind, sich konkret in die kommende Situation hineinzudenken, können grob ermessen, was das für sie bedeuted:

  • Im schlimmsten Fall Verlust der Arbeitsstelle bzw. als Selbstständiger weniger oder gar keine Kunden mehr
  • Zunächst nur Einkommensverlust durch den Erhalt von ALG I
  • Entweder nach längstens 12 Monaten ALG II bzw. Hartz4 oder durch vorzeitige Gesetzesänderungen oder gar Staatsbankrott weitgehender bis vollständiger Einkommensverlust
  • Sofern Kredite vorhanden sind, umgehend Verlust der kreditfinanzierten Güter, evtl. sogar dem Haus
  • Ohne Mietzahlungen droht der Rausschmiss – bei massenhafter Zahlungsunfähigkeit werden sich aber Räumungen nicht so schnell durchführen lassen
  • Was gibts zu essen ohne Geld? Wer einen großen Garten hat, kann sich glücklich schätzen, auch ein funktionierendes Beziehungsnetz kann helfen
  • Selbst so gewöhnliche Dinge wie Telefon, Internet, Mobilfunk, Strom und Gas, die für sich genommen eigentlich zumeist gar keine hohen Beträge ausmachen – ohne Einkommen droht auch hier der Totalverlust
  • Jegliche Mobilität endet dann schließlich auch

Am Ende sitzt eine große Masse an Menschen womöglich wirklich im dunklen, kalten Wohnzimmer in Klamotten, die seit 4 Wochen nicht mehr gewaschen wurden und hoffen, dass sie am nächsten Tag bei der zentralen Essensausgabe wieder etwas abbekommen.

Unvorstellbar, ich mag mir das wirklich nicht vorstellen. Trotzdem, ich glaube nicht, dass man das in Anbetracht der sich sichtbar massiv zuspitzenden Situation in den USA als Schwarzmalerei abtun kann und sollte.

Das was uns WISO zeigt, kommt auch zu uns. Die USA – sagt man – ist Europa in Trends etwa 18 Monate voraus. In 18 Monaten also könnte es bei uns ähnliche Bilder geben. Nur, wo stehen dann die USA?

Harte Zeiten brechen an. Wer jetzt noch immer den Kopf in den Sand steckt, der ist entweder verrückt oder hat sich auf das Kommende mental und physisch soweit wie möglich vorbereitet. Unterschätzen Sie den mentalen Part nicht. Wer mit dem Schlimmsten rechnet, für den ist es „nur“ eine Bestätigung. Wer dagegen bis zum Schluss wegschaut, den kann die kommende Situation wie ein Blitz treffen und tot umfallen lassen.

Kopf hoch sag ich nur. Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt.

90 Kommentare zu “Die Zeiten sind echt hart – Von wegen, das dicke Ende kommt erst noch!

  1. >statt Diskussionen um die Artikel

    Wenn man über alle Probleme der Erde ständig diskutieren wollte, wie lange soll das dauern?
    Nicht Diskussionen führen zu etwas, sondern das Erkennen der Lösung aus dem ganzen Dilemma.
    Wo kommt der Mensch her, warum ist er hier und wo geht er hin?
    Diese Fragen muß jeder für sich beantworten, ansonsten kann er nicht zu einer Lösung kommen und trifft mit Sicherheit die falschen Entscheidungen.
    Die ganze Antwort findet man schon in den wenigen Worten:
    http://www.bibelstream.org/Themen/Video/bibeltexte/ps8-off21_wm_klein.html

    http://www.werner-gitt.de/down_deu.html

    Der alte und der neue Mensch
    8 Nun aber legt alles ab von euch: Zorn, Grimm, Bosheit, Lästerung, schandbare Worte aus eurem Munde; 9 belügt einander nicht; denn ihr habt den alten Menschen mit seinen Werken ausgezogen 10 und den neuen angezogen, der erneuert wird zur Erkenntnis nach dem Ebenbild dessen, der ihn geschaffen hat. Kolosser 3 (LUT)

  2. >Wenn man über alle Probleme der Erde ständig diskutieren wollte, wie lange soll das dauern?

    Aber das ist doch genau das, was ständig gemacht wird und weshalb niemand zu einer Lösung kommt. Nur bla, bla. Die Politiker sind die Schlimmsten. Dann die Kirchenoberhäupter und nicht zu vergessen die vom Militär, das Sinnloseste aller Sinnlosigkeiten.
    Nur wenn es um sie selbst geht, dann sind sie sich einig. Nämlich ihre Macht zu erhalten.

  3. >Aber das ist doch genau das, was ständig gemacht wird und weshalb niemand zu einer Lösung kommt.

    Die öffentlichen Diskussionen sind doch nur Theater und Show fürs Volk. Ihre Art von Lösungen werden doch tagtäglich weiter forciert und die Ergebnisse werden wir bald bewundern können, bis die Erde endgültig von diesen Personen gereinigt wird.

    Mt 5,20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit nicht besser ist als die der Schriftgelehrten und Pharisäer, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen.

  4. >aber es schadet dem Evangelium (Jesus) mehr, als es nützt; durch Rechthaberei “Siege” erringen zu wollen!

    Auch Jesus hat den Menschen nichts vorgespielt und ihnen keine falschen Hoffnungen gemacht.

    „Markus 10,17-25 :
    „17 Und als er auf den Weg hinausging, lief einer herbei, fiel vor ihm auf die Knie und fragte ihn: Guter Lehrer, was soll ich tun, damit ich ewiges Leben erbe? 18 Jesus aber sprach zu ihm: Was nennst du mich gut? Niemand ist gut als nur einer, Gott. 19 Die Gebote weißt du: `Du sollst nicht töten; du sollst nicht ehebrechen; du sollst nicht stehlen; du sollst nicht falsches Zeugnis reden; du sollst nichts vorenthalten; ehre deinen Vater und deine Mutter! 20 Er aber sagte zu ihm: Lehrer, dies alles habe ich befolgt von meiner Jugend an. 21 Jesus aber blickte ihn an, gewann ihn lieb und sprach zu ihm: Eins fehlt dir; geh hin, verkaufe alles, was du hast, und gib es den Armen, und du wirst einen Schatz im Himmel haben, und komm, folge mir nach! 22 Er aber ging, entsetzt über das Wort, traurig weg, denn er hatte viele Güter. 23 Und Jesus blickte umher und spricht zu seinen Jüngern: Wie schwer werden die, welche Güter haben, in das Reich Gottes hineinkommen! 24 Die Jünger aber erschraken über seine Worte. Jesus aber antwortete wieder und spricht zu ihnen: Kinder, wie schwer ist es, in das Reich Gottes hineinzukommen! 25 Es ist leichter, daß ein Kamel durch das Öhr der Nadel geht, als daß ein Reicher in das Reich Gottes hineinkommt. “

    Wann immer ich diesen Text lese, bin ich entsetzt. Was macht Jesus hier ? Da ist einer, der will und er schickt ihn fort. Die Evangelisationsmethode Jesu Christi unterscheidet sich zu der heute gebräuchlichen Evangelisationsmethode zu 100%. Heute geben wir uns die allergrößte Mühe, einen Menschen so nett wie möglich an das Evangelium heranzuführen. In Massenevangelisationen läuft das so ab, daß die Gefühle durch Musik und Anspiele „massiert“ werden. Dann kommt eine Botschaft, die möglichst nett ist und auf keinen Fall etwas enthalten darf, was unangenehm sein könnte. Und dann kommt der Aufruf, „nach vorne zu kommen“.
    Jesus macht das ganz anders. Er liebt diesen Mann, aber er spielt ihm nichts vor ! Er bemüht sich um ihn, aber er (Jesus) ist nicht bereit, sich zu diesem Mann zu bekehren. Dieser Mensch muß sich zu Jesus bekehren !
    Jesus liebt diesen Menschen und deswegen zeigt er ihm ohne Tricks und Spielereien von Anfang an, worauf er sich einlässt. Wer Jesus nachfolgen will, muß erst einmal alles andere hinter sich lassen. Das heißt nicht, daß Christen in bitterer Armut leben müssen. Darum geht es hier gar nicht. Es geht darum, daß Jesus diesem Mann zeigte, daß es etwas in seinem Leben gab, was ihm wichtiger war als Gott – wichtiger als das ewige Leben.
    Schon bei der Nachfrage „was nennst du mich gut“ fordert er ihn auf, darüber nachzudenken, was er wirklich will ? Jesus streitet ja nicht ab, daß er gut ist, daß er göttlich ist, er bringt ihn nur dazu da, darüber nachzudenken, was er sagt und tut.
    Doch leider stellt sich heraus, daß dieser Mensch nicht mit dem nötigen Ernst nach dem ewigen Leben sucht. Und Jesus denkt nun nicht im Traum daran, so jemanden das ewige Leben zu versprechen. Wir sollten das auch nicht tun.

    Wer Jesus Christus nachfolgen will, der muß es ganz und gar tun – mit seinem ganzen Leben, egal was es kostet und was es für Umstände macht. Es geht um einen Herrschaftswechsel und nicht um eine zusätzliche Religion.“ Thomas Roser http://www.bibelportal.de

  5. Ein ‚Bibelfreak‘ meldet sich wieder mal zu Worte:

    Mit teilw. grösserer Erheiterung lese ich hier einen Schlagabtausch um den anderen … nicht immer, aber auch nicht immer öfter :-)

    Ich habe auch jetzt nicht vor, mich in den Chor von Harold und Fürsprecher einzureihen. – Einer bis zwei reichen schon, sofern sie die Bibel wirklich kennen, nebst dem, was andere hier auf der Gegenseite mehr oder weniger geschickt zu verteidigen suchen.

    Und das ist bei Harold sicherlich der Fall; konnte mich jedenfalls von Mal zu Mal mehr überzeugen. – Ich war auch lange, zu lange, bei der Spiri- und Eso-Szene, auch bei den Braunen und den Humanisten, Pfingstlern, usw. … habe viel von denen gelernt, aber auch, dass sie bis heute nichts wirklich zum Guten verändert haben.

    Ich kenne die Bibel nicht in allen Details, aber ich würde jedem erstmal anraten, diese vorher zu lesen, bevor er hier mit ‚todsicheren‘ Links und pseudochristl. Argumenten angeblich eindeutige Beweise gegen DAS WORT vorbringt.

    Amen

  6. Das muss auch noch gesagt sein:

    Ich gebe zu, dass es anfänglich für mich auch nicht einfach war, zu verstehen und nachvollziehen, dass DAS WORT absolut vor allen anderen ‚weisen Schriften‘ und Argumenten Gültigkeit besitzt. (ich drücke es dabei mit Wohlwollen aus)

    Ich habe ziemlich genau 20 Jahre dafür gebraucht … und ich hatte dabei wahrscheinlich zumindest ebensoviel gelesen, einschliesslich verinnerlicht und diskutiert, was hier die Kontra-Protagonisten so verachtungsvoll mit allen möglichen und eben auch fragwürdigen Quellen zu untermauern suchen …

    Jetzt bin ich wieder ganz stille.

  7. Richtigstellung zum Beitrag 70
    >Du kannst nur mit Bibelzitaten antworten deshalb werde ich mich deinem Niveau anpassen und dir nun durch die Bibel die wahre Bosheit deiner Religion darlegen:

    Erst einmal vertrete ich keine Religion.
    Was ist an deinen Vorwürfen dran?
    Du zitierst:
    JOHANNES 10f
    Das ist schon mal die falsche Quellenangabe. In Johannes kommen diese Verse nicht vor.
    Die Verse stehen in:
    2.Johannes (LUT)
    http://www.bibleserver.com/index.php
    Worum geht es da?

    Warnung vor Irrlehrern
    7 Denn viele Verführer sind in die Welt ausgegangen, die nicht bekennen, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist. Das ist der Verführer und der Antichrist. 8 Seht euch vor, dass ihr nicht verliert, was wir erarbeitet haben, sondern vollen Lohn empfangt. 9 Wer darüber hinausgeht und bleibt nicht in der Lehre Christi, der hat Gott nicht; wer in dieser Lehre bleibt, der hat den Vater und den Sohn. 10 Wenn jemand zu euch kommt und bringt diese Lehre nicht, so nehmt ihn nicht ins Haus und grüßt ihn auch nicht.11 Denn wer ihn grüßt, der hat teil an seinen bösen Werken.

    Um die Warnung vor Irrlehren, wie die Esoterik. Es geht um den Schutz vor Christen vor satanischen Einflüssen. Niemand soll sich näher mit Personen einlassen, die satanische Lehren verbreiten, damit Satan keinen Fuß fassen kann.
    Wenn Bibelzitate aus dem Zusammenhang gerissen werden, ist es natürlich ein leichtes, sie in ein falsches Licht zu stellen.

  8. @Pan paniscus,
    in Sachen Interpretationsakrobatik könntest Du schon an der deutschen Meisterschaft Teil teilnehmen. Das „Amt“ eines Politikers braucht so was auch.
    Und es ist sehr schade, daß aus derartigen hin+her-Geschreibe dann nur noch Sinnlosdebatten entstehen, denn irgendeine konkretere Aussage hast Du hier nicht geleistet. Das erinnert mich an einige links orientierte Foren, in denen man mit Leuten von der Antifa schließlich vom Hölzchen aufs Stöckchen kam, Hauptthema dann: Warum ist die Banene krumm. Und selbst wenn man diesen Leuten gar das Wort im Mund rumgedreht hat…es gab definitiv nicht eine einzige Gelegenheit, wo die nicht auf jeden Pott noch einen Deckel gefunden hätten-Sinnlos-Mega sinnlos!!!

  9. Hallo, Leute…

    Wiso beharren einige so auf Gott und die Bibel?
    Dieser Gott in der Bibel (kenne die Bibel!) lehrt nicht das, was wirklich wichtig ist. Und Jesus war ganz anders als man uns weismachen will! Man gehe auch da in die Hintergrundpolitik!
    Dieser Jesus war auch nur ein Mensch…für meinen Geschmack zu sehr auf Menschen eingestellt… nicht auf die Natur, Tiere etc.
    Für mich ist eines wichtig „Glauben heißt nicht wissen“.
    Ich Glaube nicht, denn ich WEIß!
    Wurde von Naturvölkern unterrichtet, die mir alles beigebracht haben, um selber herrauszufinden, was ich für mich wissen muß.
    Das ist kein Glaube, das ist eine Lebenseinstellung.
    Wenn man erst einmal kapiert hat, daß die ganze Natur, Tiere etc. auch wir Menschen beseelt sind von dem „Großen Geist“, dann betrachtet man einiges vom anderen Blickwinkel.
    Außerden möchte noch für die „Jesus Gläubigen“ noch einen Buchtipp loswerden, wonach sogar die “ Ankunft des Messias“ vorhergesagt wird: Wolfgang Eggert, Der Geheimvatikan 3

  10. Zu Wolfgang Eggert könnt ihr euch auch vidios auf youtube anschauen….einfach Wolfgang Eggert eingeben…viel spaß
    Daß sogar die Ankunft des angeblichen Messias geplant ist, überrascht mich nicht….die Menschheit sucht einen Zuflucht!
    Die ganzen Prophezeiungen aus der Bibel sind geplant, es muß sich erfüllen….Das ist der Plan.
    Wenn man verstanden hat, wer die heilige Schrift geschrieben hat, und auf dessen Erfüllung aus ist, kapiert man den Zionismus…
    Dies alles wird im „Geheimvatikan“ erklärt und deteilgetreu auseinandergenommen.
    Man kann auch alles recherchieren und überprüfen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.