© Jenzig71 / PIXELIO

Vorsorge durch Amputation – wohin Angst die Menschen treibt

Eltern installieren Treppengitter, aus Angst, dass ihrem Baby etwas passieren könnte. Sie lassen ihre Kinder gegen Krankheiten impfen, deren Erreger gar nicht nachgewiesen wurde. Wie ist das noch steigerungsfähig?

Damit sie nicht unter einer bestimmten Krankheit leiden oder gar sterben müssen, gehen manche Menschen noch einen Schritt weiter und lassen sich regelrecht verstümmeln.

Wohin die Medizin die Menschen inzwischen schon treibt, ist grauenhaft. Oder würden Sie sich vorsorglich ein Organ entfernen lassen?

Fast jeder war schon einmal in der Situation, in welcher er auf die Diagnose seines Arztes wartete. Manchmal geht es hierbei gar um Leben und Tod. Ein Gefühl von Angst, vielleicht sogar Panik bis Todesangst befällt manchen hierbei.

Können Sie sich vorstellen, dass Sie aus purer Angst um Ihre Gesundheit an sich herumschnippeln lassen würden? Nein nein, nicht nach der Diagnose, sondern schon vorher. Quasi präventiv.

Bekannt ist das Thema z.B. bei Muttermalen. Sind diese zu groß, zu dunkel oder die Hautarztpraxis zu leer, müssen sie kurzerhand herausgeschnitten werden. Vorsorglich. Sie könnten ja Hautkrebs bekommen. Daher soll man ja auch nicht in die Sonne gehen, obwohl die meisten Hautkrebse gar nicht dort entstehen, wo die Sonne hinkommt. Egal, das nur am Rande.

Eine Muttermalentfernung ist leicht zu argumentieren: Man kann nie wissen, lieber lässt man es über sich ergehen, der Eingriff ist ja relativ harmlos und leicht zu verkraften. Abgesehen jedoch davon, dass diese „Vorsorge“ Schwachsinn ist, weil die Ärzte gar nicht wissen, wodurch Hautkrebs wirklich entsteht, würden Sie sich vorsorglich etwas an sich wegoperieren lassen?

Frage an die – leider wenigen – weiblichen Leser hier: Würden Sie sich Ihre Brust entfernen lassen? Nein, nicht erst wenn Sie Brustkrebs haben, sondern schon dann, wenn Sie ihn noch nicht haben. Noch nicht. Einfach nur vorsorglich.

Würden Sie nicht? Manch andere Leute tun das, lesen Sie im Berliner Kurier vom 06.03.2009:

Diagnose: Brustkrebs! Diesen Albtraum wollte Evelyn Heeg keinesfalls durchleben und ließ sich aus Angst vorsorglich beide Brüste amputieren. Grund: Die Lehrerin erfuhr mit 29, dass sie die genetische Veranlagung für Brustkrebs hat. Über ihr Schicksal schrieb sie ein Buch „Oben ohne – Die Entscheidung zu leben“.

„Es war meine Entscheidung, ich bereue nichts“, erklärte Evelyn Heeg ihren radikalen Schritt zur Brustamputation. Durch einen Test wusste sie, dass sie mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs erkranken wird. Ihre Mutter, Großmutter und drei Tanten waren füh daran gestorben.

Mir fehlen die Worte. Wie kann man nur einen Menschen so in Angst und Schrecken versetzen, dass er bzw. sie zu so einer Entscheidung gelangt? Wie können Ärzte nur so verantwortungslos sein? Ist es einfach nur die Unkenntnis über die Entstehung von Krebs oder ist es die reine Profitgier?

An den meisten Unikliniken der BRD ist die Germanische Neue Medizin heimlich bekannt – besser gesagt „verrufen“. Die Uniklinik Tübingen ist hier der Spezialist, denn diese weigert sich seit über 25 Jahren, die fünf Naturgesetze, die Dr. Hamer entdeckt hat, zu überprüfen. Die Uniklinik wurde sogar dazu verurteilt, bezahlt aber lieber die Strafe – von unseren Steuergeldern.

Es ist also ziemlich wahrscheinlich, dass nicht nur die Chef- und Oberärzte der Nation über die Sachlage Bescheid wissen, sondern dass noch viel mehr Mediziner wissen, was wir Patienten besser nicht wissen sollen. Wir würden ihnen schlichtweg das Geschäft kaputt machen.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf muss man als Mediziner schon ziemlich skrupellos sein, um dennoch ohne Fakten und Beweise Patienten zu so einer Total-OP zu raten, obwohl gar keine Erkrankung vorliegt.

Forschen Sie doch einmal nach und finden Sie heraus, welche Ursachen die Medizin für Krebserkrankungen kennt. Dieses „Wissen“ besteht nur aus Theorien und Studien und über Jahrzehnte ergibt sich kein wirklicher Fortschritt in der Ursachenforschung. Das gilt nicht nur für Krebs. Z.B. weiß „man“ bis heute nicht, woher Bluthochdruck kommt:

2.4  Welche Ursachen hat der Bluthochdruck?

Bei den meisten Menschen hat der Bluthochdruck keine erkennbare Ursache. Ihr Arzt nennt das essentielle oder primäre Hypertonie. Nur bei einem von zehn Patienten entsteht der Bluthochdruck durch Erkrankungen bestimmter Organe.

Wir können zum Mond fliegen – angeblich – und schicken kleine Autos zum Mars. Aber die Ursachen von Bluthochdruck finden wir nicht heraus? Nicht einmal mit Hilfe des weltweit größten Forschungsbereichs, der Pharmas und der Medizin?

Die Medizin kennt nicht wirklich die Ursachen von Krebs und anderen Krankheiten. Es sind fast immer ähnliche Aussagen zu finden wie hier beim Bluthochdruck. Studien und Statistiken „untermauern“ dann die angeblichen „Fakten“. Nun, Statistiken kann man über alles machen – passende Ergebnisse dazu genauso.

Die arme Frau Heeg kann – sofern Sie noch welche haben will – Ihre zukünftigen Kinder nicht mehr stillen. Das ist zwar ein Übel, aber zur Not kann sie damit alt werden. Doch es gibt Menschen, die werden durch Angst noch zu viel drastischeren Aktionen getrieben. 20 minuten veröffentlichte am 05.03.2009:

Magen raus – aus Angst vor Krebs

[…]

Nachdem er das lange und qualvolle Sterben seines Vaters mit ansehen musste, fasste Brian Chelcun einen aussergewöhnlichen Entschluss. Er liess sich ein wichtiges Organ entfernen. Eine Entscheidung, die – davon ist er überzeugt – sein Leben deutlich verlängern wird.

Brian Chelcuns Vater war nicht der Erste, der in der Familie einer besonders aggressiven Form von Magenkrebs zum Opfer fiel: Viele seiner Verwandten sind Träger einer Genmutation, welche die Entstehung eines Magenkrebses stark begünstigt.

Ob das Brians Leben wirklich verlängern wird? Das Kontoguthaben einiger Mediziner verlängert sich auf alle Fälle. Pervers, zu was Menschen fähig sind. Ich dachte, diese Menschenversuche hätten wir hinter uns?

Wenn dieses kriminelle Medizin- und Pharmasystem eines Tages zusammenbrechen wird, dann plädiere ich für ähnliche Vorsorgemaßnahmen: Entnahme der kranken Gehirne, der für diese Verbrechen verantwortlichen Menschen – rein prophylaktisch natürlich. Denn wer so kranke Gedanken hat und auslebt, der muss vor den möglichen Folgen geschützt werden.

Um noch einen positiven Aspekt zu erwähnen: In der Unfallmedizin sowie der Chirurgie sind tatsächlich wirklich tolle und sinnvolle Heilungsmöglichkeiten entstanden. Diese brauchen wir auch, klare Ansage von allen Anhängern der Neuen Medizin. Ihre Chemotherapien dürfen die Mediziner dagegen selber schlürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer bietet mehr? Knacken wir demnächst die Million bei den „Flüchtlings“-Zahlen? Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Gigantischer Geldabfluss aus Schwellenländern: Auf Währungskrieg folgt HandelskriegWer bietet meh...
Großer Sozialisten-Katzenjammer: Kommunen leiden unter stark steigenden Sozialausgaben Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Evangelischer Kirchentag – Sodom und Gomorrha waren dagegen ein KindergeburtstagGroßer Sozialiste...
Schutz verfolgter Christen vor islamischen „Flüchtlingen“? Linke Machtpolitik geht vor Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Polizisten beschweren sich über „Ekel“-Unterkunft – zweifelhaftes Anspruchsdenken?Schutz verfolgt...
Mercedes-Benz fordert staatliche Hilfe – zehntausende Arbeitsplätze in akuter Gefahr In einem Telefongespräch mit der Zentrale des LKW-Werks von Mercedes-Benz in Wörth erhielt ich - neben der Bestätigung einiger mir bereits bekannten d...
Trump macht Ernst: Die größte Wirtschaftsmacht der Welt bekämpft die Klima-Lüge Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Erneut unter Beweis gestellt: Sozialismus und Gutmenschentum sind schwere GeisteskrankheitenTru...

15 Kommentare zu “Vorsorge durch Amputation – wohin Angst die Menschen treibt

  1. >Die Bibel und ihre Missionare bringen uns wirklich voran.

    Genauso ist es. Welchen Weg zum ewigen Leben hast du den gefunden?

    Der alte und der neue Mensch
    17 So sage ich nun und bezeuge in dem Herrn, dass ihr nicht mehr leben dürft, wie die Heiden leben in der Nichtigkeit ihres Sinnes. 18 Ihr Verstand ist verfinstert, und sie sind entfremdet dem Leben, das aus Gott ist, durch die Unwissenheit, die in ihnen ist, und durch die Verstockung ihres Herzens. 19 Sie sind abgestumpft und haben sich der Ausschweifung ergeben, um allerlei unreine Dinge zu treiben in Habgier. 20 Ihr aber habt Christus nicht so kennen gelernt; 21 ihr habt doch von ihm gehört und seid in ihm unterwiesen, wie es Wahrheit in Jesus ist. 22 Legt von euch ab den alten Menschen mit seinem früheren Wandel, der sich durch trügerische Begierden zugrunde richtet. 23 Erneuert euch aber in eurem Geist und Sinn 24 und zieht den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in wahrer Gerechtigkeit und Heiligkeit. Epheser 4 (LUT)

  2. hihihihihihi, klasse, echt klasse 2Gene weniger als der Bonobo!!!((Kommentar2)).
    Ich mußte so lachen, daß mich meine Katzen schon schräg angeguckt haben!
    Vielleicht ist Harold Graf ja einer vom „“Verfassungsschutz““, welche Verfassung dieses „Dingen“ auch immer schützen will!
    Da soll es doch einige geben, die Seiten wie diese und andere Foren mit Sinnlostext zumüllen, so’ne Art Faxbombe(bis das Papier alle ist). An Harold: Lieber Harold, Du verbesserst die Situation nicht mit Bibelzitaten, keinesfalls. Geh z.B. auf die Autobahn und verteile Flugblätter zum Lkw-Fahrer-Protest, der Gott sei Dank((oh, eine Gotteslästerung, hihihi)) langsam aufkommt, das habe ich die Woche auch getan…also denn mal tau…Harold!!!-> Mehr Infos u.a. auf Verkehrsrundschau.de vom 18+19.03.09

  3. Hallo Jochen, Danke für dein beruhigendes Ermahnen.
    Es s c h e i n t so, als würde vieles ohne Gehirn ablaufen. Aber ich denke, die Leute, die der breiten Masse das Gehirn immer mehr amputieren möchten, sind absolut hochintelligent. Sie kämpfen gegen noch denkende Erdenbürger mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln. Ihr beliebtestes und effektivstes Spiel lautet: erschaffe ein Feind- und ein Freundbild für die Menschen. Dabei muss stets darauf geachtet werden, dass genügend starke Gruppen entstehen, die sich untereinander bekriegen. Das Motto lautet: streiten sich zwei, freut sich der dritte.
    Hegel verschleiert das philosophisch mit dem Prinzip These plus Antithese gleich Synthese. (Beispiel: Faschismus plus Kommunismus gleich Neue Weltordnung).Will man was über Hegel erfahren, stößt man irgendwann auf die Freimaurerei, die jesuitisch gesteuert ist. Und schon hat man wieder den roten Faden in der Hand.
    Die geheimen Instruktionen der Jesuiten
    http://ia311507.us.archive.org/0/items/MN5083ucmf_6/MN5083ucmf_6.pdf
    Google : Schwur der Jesuiten und Brief Pike an Mazzini vom 15.August 1871

  4. Zusatz bevor sich jemand unzufrieden äußert, ich würde vom Thema dieses Beitrags abschweifen. Für Leute,die sich noch nicht zu der Erkenntnis durchgerungen haben, dass im Hintergrund ein gewaltiger Glaubenskrieg stattfindet, der über Leben und Tod eines jeden Einzelnen von uns entscheidet, will ich direkt zum Thema Gesundheit und Angsterzeugung etwas beitragen.
    Aus Angst vor Brustkrebs, sich vorsorglich die Brust zu amputieren, ist zu vergleichen mit dem Selbstmord aus Angst vor dem Tod. Ich weiß, das ist sehr krass ausgedrückt. Aber wenn man versucht, die Hintergründe von Winnenden zu begreifen
    http://pressemitteilung.ws/node/151207
    ,kommt man nicht umhin, sich mal mit Bewusstseinskontrolle zu befassen.
    Wen es interessiert, sollte sich über MK Ultra, MK Artischocke, Mind control und die Wirkung von Psychopharmaka informieren. ( Das ist harter Tobak, bitte nicht selbst Angst bekommen)
    Die Angst der Lehrer vor zukünftigen Amokläufern und was man dagegen tun könnte, wäre auch mal ein interessantes Wahrheiten.org –Thema.

  5. Hier auch ein Beispiel: Meine Schilddrüse ist um einiges vergrößert. Man sieht aber äußerlich nichts, ich habe keinerlei Beschwerden und nehme seit Jahrzehnten harmloses Jodid. Der Radiologe diagnostizierte in dem Organ ein undefinierbares Gewebegemenge und empfahl mir recht lapidar „über kurz oder lang“ die Entfernung von 3/4 des Organs. Begründung: man könne nicht auf den Millimeter genau diagnostizieren, ob dazwischen Krebsgewebe entstehe. Meine weiteren Recherchen ergaben, das Schilddrüsenkrebs a) zu den seltensten Krebsarten überhaupt und b) ursächlich nicht im Zusammenhang mit der aktuellen Diagnose auftritt. Also eine prophylaktische Amputation. Erschreckend, wie wenig auf die möglicherweise gravierenden Auswirkungen auf die allgemeine Hormonlage des Körpers eingegangen wurde: nämlich gar nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.