© Jenzig71 / PIXELIO

Vorsorge durch Amputation – wohin Angst die Menschen treibt

Eltern installieren Treppengitter, aus Angst, dass ihrem Baby etwas passieren könnte. Sie lassen ihre Kinder gegen Krankheiten impfen, deren Erreger gar nicht nachgewiesen wurde. Wie ist das noch steigerungsfähig?

Damit sie nicht unter einer bestimmten Krankheit leiden oder gar sterben müssen, gehen manche Menschen noch einen Schritt weiter und lassen sich regelrecht verstümmeln.

Wohin die Medizin die Menschen inzwischen schon treibt, ist grauenhaft. Oder würden Sie sich vorsorglich ein Organ entfernen lassen?

Fast jeder war schon einmal in der Situation, in welcher er auf die Diagnose seines Arztes wartete. Manchmal geht es hierbei gar um Leben und Tod. Ein Gefühl von Angst, vielleicht sogar Panik bis Todesangst befällt manchen hierbei.

Können Sie sich vorstellen, dass Sie aus purer Angst um Ihre Gesundheit an sich herumschnippeln lassen würden? Nein nein, nicht nach der Diagnose, sondern schon vorher. Quasi präventiv.

Bekannt ist das Thema z.B. bei Muttermalen. Sind diese zu groß, zu dunkel oder die Hautarztpraxis zu leer, müssen sie kurzerhand herausgeschnitten werden. Vorsorglich. Sie könnten ja Hautkrebs bekommen. Daher soll man ja auch nicht in die Sonne gehen, obwohl die meisten Hautkrebse gar nicht dort entstehen, wo die Sonne hinkommt. Egal, das nur am Rande.

Eine Muttermalentfernung ist leicht zu argumentieren: Man kann nie wissen, lieber lässt man es über sich ergehen, der Eingriff ist ja relativ harmlos und leicht zu verkraften. Abgesehen jedoch davon, dass diese „Vorsorge“ Schwachsinn ist, weil die Ärzte gar nicht wissen, wodurch Hautkrebs wirklich entsteht, würden Sie sich vorsorglich etwas an sich wegoperieren lassen?

Frage an die – leider wenigen – weiblichen Leser hier: Würden Sie sich Ihre Brust entfernen lassen? Nein, nicht erst wenn Sie Brustkrebs haben, sondern schon dann, wenn Sie ihn noch nicht haben. Noch nicht. Einfach nur vorsorglich.

Würden Sie nicht? Manch andere Leute tun das, lesen Sie im Berliner Kurier vom 06.03.2009:

Diagnose: Brustkrebs! Diesen Albtraum wollte Evelyn Heeg keinesfalls durchleben und ließ sich aus Angst vorsorglich beide Brüste amputieren. Grund: Die Lehrerin erfuhr mit 29, dass sie die genetische Veranlagung für Brustkrebs hat. Über ihr Schicksal schrieb sie ein Buch „Oben ohne – Die Entscheidung zu leben“.

„Es war meine Entscheidung, ich bereue nichts“, erklärte Evelyn Heeg ihren radikalen Schritt zur Brustamputation. Durch einen Test wusste sie, dass sie mit 80-prozentiger Wahrscheinlichkeit an Brustkrebs erkranken wird. Ihre Mutter, Großmutter und drei Tanten waren füh daran gestorben.

Mir fehlen die Worte. Wie kann man nur einen Menschen so in Angst und Schrecken versetzen, dass er bzw. sie zu so einer Entscheidung gelangt? Wie können Ärzte nur so verantwortungslos sein? Ist es einfach nur die Unkenntnis über die Entstehung von Krebs oder ist es die reine Profitgier?

An den meisten Unikliniken der BRD ist die Germanische Neue Medizin heimlich bekannt – besser gesagt „verrufen“. Die Uniklinik Tübingen ist hier der Spezialist, denn diese weigert sich seit über 25 Jahren, die fünf Naturgesetze, die Dr. Hamer entdeckt hat, zu überprüfen. Die Uniklinik wurde sogar dazu verurteilt, bezahlt aber lieber die Strafe – von unseren Steuergeldern.

Es ist also ziemlich wahrscheinlich, dass nicht nur die Chef- und Oberärzte der Nation über die Sachlage Bescheid wissen, sondern dass noch viel mehr Mediziner wissen, was wir Patienten besser nicht wissen sollen. Wir würden ihnen schlichtweg das Geschäft kaputt machen.

Mit diesem Wissen im Hinterkopf muss man als Mediziner schon ziemlich skrupellos sein, um dennoch ohne Fakten und Beweise Patienten zu so einer Total-OP zu raten, obwohl gar keine Erkrankung vorliegt.

Forschen Sie doch einmal nach und finden Sie heraus, welche Ursachen die Medizin für Krebserkrankungen kennt. Dieses „Wissen“ besteht nur aus Theorien und Studien und über Jahrzehnte ergibt sich kein wirklicher Fortschritt in der Ursachenforschung. Das gilt nicht nur für Krebs. Z.B. weiß „man“ bis heute nicht, woher Bluthochdruck kommt:

2.4  Welche Ursachen hat der Bluthochdruck?

Bei den meisten Menschen hat der Bluthochdruck keine erkennbare Ursache. Ihr Arzt nennt das essentielle oder primäre Hypertonie. Nur bei einem von zehn Patienten entsteht der Bluthochdruck durch Erkrankungen bestimmter Organe.

Wir können zum Mond fliegen – angeblich – und schicken kleine Autos zum Mars. Aber die Ursachen von Bluthochdruck finden wir nicht heraus? Nicht einmal mit Hilfe des weltweit größten Forschungsbereichs, der Pharmas und der Medizin?

Die Medizin kennt nicht wirklich die Ursachen von Krebs und anderen Krankheiten. Es sind fast immer ähnliche Aussagen zu finden wie hier beim Bluthochdruck. Studien und Statistiken „untermauern“ dann die angeblichen „Fakten“. Nun, Statistiken kann man über alles machen – passende Ergebnisse dazu genauso.

Die arme Frau Heeg kann – sofern Sie noch welche haben will – Ihre zukünftigen Kinder nicht mehr stillen. Das ist zwar ein Übel, aber zur Not kann sie damit alt werden. Doch es gibt Menschen, die werden durch Angst noch zu viel drastischeren Aktionen getrieben. 20 minuten veröffentlichte am 05.03.2009:

Magen raus – aus Angst vor Krebs

[…]

Nachdem er das lange und qualvolle Sterben seines Vaters mit ansehen musste, fasste Brian Chelcun einen aussergewöhnlichen Entschluss. Er liess sich ein wichtiges Organ entfernen. Eine Entscheidung, die – davon ist er überzeugt – sein Leben deutlich verlängern wird.

Brian Chelcuns Vater war nicht der Erste, der in der Familie einer besonders aggressiven Form von Magenkrebs zum Opfer fiel: Viele seiner Verwandten sind Träger einer Genmutation, welche die Entstehung eines Magenkrebses stark begünstigt.

Ob das Brians Leben wirklich verlängern wird? Das Kontoguthaben einiger Mediziner verlängert sich auf alle Fälle. Pervers, zu was Menschen fähig sind. Ich dachte, diese Menschenversuche hätten wir hinter uns?

Wenn dieses kriminelle Medizin- und Pharmasystem eines Tages zusammenbrechen wird, dann plädiere ich für ähnliche Vorsorgemaßnahmen: Entnahme der kranken Gehirne, der für diese Verbrechen verantwortlichen Menschen – rein prophylaktisch natürlich. Denn wer so kranke Gedanken hat und auslebt, der muss vor den möglichen Folgen geschützt werden.

Um noch einen positiven Aspekt zu erwähnen: In der Unfallmedizin sowie der Chirurgie sind tatsächlich wirklich tolle und sinnvolle Heilungsmöglichkeiten entstanden. Diese brauchen wir auch, klare Ansage von allen Anhängern der Neuen Medizin. Ihre Chemotherapien dürfen die Mediziner dagegen selber schlürfen.

15 Replies to “Vorsorge durch Amputation – wohin Angst die Menschen treibt”

  1. Ach so lustig ist die Pharma- und Chemieindustrie. ;(

    Da möchte ich auf auf einen Artikel in der „Tagesschau“ (unser aller GEZ-Produkt) aufmerksam machen, der auch sehr schnell wieder von den Titelseiten verschwunden ist:
    Studie zu belastetem Mineralwasser aus Plastikflaschen
    Hormone aus der Plastikflasche
    http://www.tagesschau.de/inland/wasserflaschen100.html
    vom 12.3.2009
    Purer Horror der auch sehr schnell wieder unter dem Tisch ist.

    Perverse öffentliche Medienbande!!!

    und an dem wichtigsten Thema gegen diese Industrie des Verderbens:

    Der Urcode
    http://web321.login-39.hoststar.ch/download/Hera%20Files/2%20Videos%20Filme/Deutsch%20Filme/Top%20Filme/Der%20Urzeit%20Code%20Uhrweizen%20Uhrfische%20usw.%20ohne%20Genmanipulation%2017.12.1988.AVI

    Verbreitet die guten Links schnell weiter !!!

  2. Lieber Gott,
    mach bitte die Copy&Pastefunktion an HaroldGrafs Computer kaputt.
    Ich will auch immer lieb sein.

  3. Lieber Gott,
    mach bitte die Copy&Pastefunktion an HaroldGrafs Computer kaputt.
    Ich will auch immer lieb sein.

    Dem Gebet schließe ich mich an.

    lg

  4. „Mir fehlen die Worte. Wie kann man nur einen Menschen so in Angst und Schrecken versetzen“

    Gier ist eine Sucht und die ganze Gesellschaft ist davon infiziert. Wer ist besser und cleverer den anderen zu betrügen und Geld aus ihm rauszuziehen.
    Natürlich die die Großen:Banken-mafia, Pharma-mafia, Gen-mafia, Alkohol-mafia, Nicotin-mafia, Fleisch-mafia usw.

    Nur durch eine grundlegende Neuorientierung kommen wir aus diesem Höllenstrudel raus.

  5. >Nur durch eine grundlegende Neuorientierung kommen wir aus diesem Höllenstrudel raus.

    Wo hat diese jemals in der Geschichte der Menschheit funktioniert?
    Aus dem ganzen Dilemma kommt man nur heraus, wenn man sich folgende Fragen beantwortet:
    Wo komme ich her?
    Wozu bin ich da?
    Wo gehe ich hin?
    Allgemeines und vermeintliche Lösungsangebote findet man überall. Die Autoren unserer Bücher scheuen sich nicht, Grundberührungen zu vermitteln. In einer Zeit der Oberflächlichkeit, der hinterlistigen Zerstörung ganzer Nationen, des heimlichen (weil hochtechnologischen) Massenmordes mit chemischen, physikalischen und psychologischen Waffensystemen und des chaotischen Wegbrechens ganzer Gesellschaften, ist es sehr wohltuend, Bücher von Autoren zu lesen, in denen stabile Fundamente zu finden sind. Der Anspruch der Neuorientierung ist hoch. Aber Sie werden feststellen, daß diese anspruchsvollen Themenbereiche sich nicht mit Geringerem zufrieden geben.

    Was bringt die Zukunft?
    http://www.copixmedia.com/bookshop/index.htm

    8 Wenn ihr das königliche Gesetz erfüllt nach der Schrift (3.Mose 19,18): »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst«, so tut ihr recht; Jakobus 2 (LUT)

  6. Copixmedia ;(

    Schräge Bibelwerbung auf wahrheiten.org durch permanetes Dummquatsch von Harold Graf.

  7. Schaut euch Copixmedia an um zu sehen wie viel dieser HaroldGrafTerrorist schreiben kann.

    NIX !!!

    Langer Kommentar mit Copy&Paste von dieser Seite.

    Die Bibel und ihre Missionare bringen uns wirklich voran.
    Genau wie sie uns die letzten 2000 Jahre toll vorangetrieben haben. (Ironieende)

  8. „dann plädiere ich für ähnliche Vorsorgemaßnahmen: Entnahme der kranken Gehirne, der für diese Verbrechen verantwortlichen Menschen“

    Ich glaube, da wurde in unserem Staat schon vielerorts ganze Arbeit geleistet. Was bei uns so alles passiert, kann nur ohne Gehirn geschehen. Beispiele lasse ich jetzt mal weg, da kommt Ihr sicher von selbst drauf.

  9. „Schaut euch Copixmedia an um zu sehen wie viel dieser HaroldGrafTerrorist schreiben kann.

    NIX !!!“

    Bitte mehr Toleranz Leute!
    Jeder hat das Recht seine Meinung in Wort, Schrift (auch Bibelzitate) und Bild frei zu äußern.
    Besonders auf einer Internetseite wie dieser hier, sollte man die Leute reden lassen wie sie wollen.
    Ansonsten würde mich das an etwas erinnern, was ich hier nicht zu finden hoffte.
    Und HaroldGraf mit der Bezeichnung Terrorist zu versehen, finde ich auch völlig daneben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.