© bizzel / PIXELIO

Was kommt auf uns zu? Stehen wir vor weitreichenden Änderungen unserer Welt?

Fast täglich erhalten wir neue Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Lage. Jede Menge Voraussagen, positiv beschwichtigend auf der einen und negativ herausfordernd auf der anderen Seite.

Doch keiner fragt Sie, den betroffenen Menschen, nach seiner persönlichen Erfahrung. Dabei kennen nur Sie selbst Ihre Lage und Ihr Umfeld am besten. Sie sind Ihr eigener Experte.

Geben Sie in dieser Umfrage Ihre persönliche Beurteilung ab: Was kommt in welcher Form auf uns zu?

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern. Die Lage spitzt sich fast täglich zu. Fallende Börsenkurse, immer höhere Finanzspritzen für Banken, Unternehmen und Staaten sowie massive Entlassungswellen erschrecken uns täglich. Dazu müssen wir die unsäglichen „Expertenmeinungen“ von zumeist völlig einseitig gebildeten oder schlicht ahnungslosen Zeitgenossen ertragen.

Was fehlt, ist die Meinung der Menschen, um die es schlussendlich geht: Um Ihre Meinung. Diese Meinung ist jedoch wesentlich relevanter als die möchtegern-Einschätzungen der jetzigen Leitwölfe, deren Zeit am ablaufen ist. Hier sind jetzt Sie gefragt.

Was denken Sie, wird die Krise in der jetzigen und kommenden Zeit verändern? Nichts, etwas oder alles?

Bitte klicken Sie immer nach jeder Frage auf den entsprechenden „Abstimmen“-Schalter.

Ein Punkt, den Sie beachten sollten: Nur weil viele Menschen derselben Meinung sind, bedeutet das noch lange nicht, dass es auch so kommen muss. Es kann auch lediglich Ausdruck von Hoffnung oder Angst sein.

Dennoch ist es eindrücklich zu sehen, inwiefern sich das Gefühl der Menschen von dem abhebt, was uns durch die Medien nur vorgekaut wird. In manchen Punkten ist es deckungsgleich, in anderen sehen die Menschen offensichtlich viel klarer, was Sache ist.

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass wir uns einen Überblick über all das verschaffen, was denkbar ist. Ob es nun so kommt oder anders, ist nicht direkt die Frage. Wir sollten uns nur davor hüten, eine zu einseitige Sicht der Dinge zu erwarten, denn was tun wir, wenn es genau andersherum kommt?

23 Kommentare zu “Was kommt auf uns zu? Stehen wir vor weitreichenden Änderungen unserer Welt?

  1. >Ich weise darum auf den Einzigen hin, der uns aus dieser Falle rausziehen kann,
    und das ist Jesus!“

    @HaroldGraf
    Ich nehme an Du hast den Film „Zeitgeist“ gesehen. Da wird gesagt, so jemand wie Jesus hätte es schon mehrmals gegeben. Und die Auferstehung wäre nichts weiter, als der morgendliche Aufgang der Sonne. Das kann man wissenschaftlich sehen oder glaubensmäßig.
    Trotzdem sage ich für mich, ob nun Sonne oder Jesus. Beides ist wundervoll. Wenn es nun die Person des Jesus gegeben hat, was ich durchaus für möglich halte, dann halte ich persönlich sehr viel von ihm. So wie er angeblich lebte und handelte, ist erstrebenswert und die Menschen sollten sich an ihm ein Beispiel nehmen. Aber die meisten machen das nicht. Die Würde des Menschen erfährt immer noch keine volle Beachtung. Erst wenn die Menschen ihren Nächsten so sehr achten wie sich selbst, dann erst ist die Menschheit so weit. Momentan sehe ich da aber noch keinen Lichtblick.

  2. >Ich nehme an Du hast den Film “Zeitgeist” gesehen. Da wird gesagt, so jemand wie Jesus hätte es schon mehrmals gegeben.

    Den Film kenne ich. Der erste Teil beruht auf Geschichtsfälschungen und Lügen.

    Hat Jesus wirklich gelebt? Ist er Gottes Sohn?
    Die Ankündigung des Kommens Jesu in diese Welt
    gehört zu den markantesten prophetischen Aussagen. In detaillierter
    Weise sagt das AT seinen Geburtsort Bethlehem
    (Micha 5,1 \ Lk 2,4), seine Abstammungslinie (2 Sam 7,16
    \ Mt 1,1-17), die gleichzeitige Sohnschaft Gottes (Ps 2,7;
    2 Sam 7,14 \ Hebr 1,5) und des Menschen (Dan 7,13 \
    Lk 21,27), sein Wirken (Jes 42,7 \ Joh 9), den Grund seiner
    Sendung (Jes 53,4-5 \ Mk 10,45), den Verrat an ihm
    für 30 Silberlinge (Sach 11,12 \ Mt 26,15), sein Leiden
    und Sterben am Kreuz (Ps 22 \ Lk 24,26) sowie seine Auferstehung
    (Hos 6,2 \ Lk 24,46) voraus. Durch den deutlichen
    Abstand von 400 Jahren zwischen dem letzten Buch
    des AT und der neutestamentlichen Zeit bekommen die
    erfüllten Prophetien auf Christus ihr besonders eindrückliches
    Gewicht hinsichtlich der oben gestellten Frage. Auch
    außerbiblische Quellen bezeugen das Leben Jesu, wie z. B.
    der römische Historiker Tacitus, der römische Hofbeamte
    Sueton unter dem Kaiser Hadrian, der römische Statthalter
    von Bithynien in Kleinasien, Thallus u. a. Beispielhaft sei
    hier ein Zitat des bekannten jüdischen Geschichtsschreibers
    Flavius Josephus (geb. 37 n. Chr.) genannt:
    „Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mensch, wenn
    man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er war
    nämlich der Vollbringer ganz unglaublicher Taten und
    der Lehrer aller Menschen, die mit Freuden die Wahrheit
    aufnahmen. So zog er viele Juden und auch viele
    Heiden an sich. Er war der Christus. Und obgleich ihn
    Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes
    zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren
    Anhänger nicht untreu. Denn er erschien ihnen am
    dritten Tage wieder lebend, wie gottgesagte Propheten
    dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorher
    verkündigt hatten.“
    (Jüdische Altertümer XVIII.3.3)

    Jesus das Licht der Welt
    12 Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8 (LUT)

  3. >Auferstehung wäre nichts weiter, als der morgendliche Aufgang der Sonne. Das kann man wissenschaftlich sehen oder glaubensmäßig.

    Das sind nachweisbar Irrlehren aus Babylon.

    http://www.das-sollte-jeder-wissen.de/

    Jer 7,28 Darum sprich zu ihnen: Dies ist das Volk, das auf die Stimme des HERRN, seines Gottes, nicht hören noch sich bessern will. Die Wahrheit ist dahin und ausgerottet aus ihrem Munde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.