© Wahrheiten.org

Nebenwirkung Tod – sie meinen es doch nur gut mit uns

John Rengen alias John Virapen, ehemaliger Manager des Pharmakonzerns Eli Lilly, sprach auf der AZK in Chur am 21.02.2009. Zwar hat Rengen schon vor 3 Jahren seine Geschichte veröffentlicht und ein Buch herausgebracht, doch live aus seinem Munde klingen die Machenschaften der Pharmaindustrie nochmal um Stufen härter.

Eine knappe Stunde lang erklärt John Rengen – live übersetzt von Alexander Benesch – vor einem fassungslosen Publikum, was er 30 Jahre lang im Auftrag des Profits trieb.

In seinem letzten Buch „Nebenwirkung Tod“ kommen die Fakten aus dem Vortrag mit vielen Details zum Vorschein. Hier die Buch-Beschreibung bei Amazon:

Mit seiner Lebensgeschichte klärt ein Ex-Pharma-Manager über Korruption und Verschleierung in der Pharmaindustrie auf.

Wussten Sie

  • dass große Pharmakonzerne 35.000 Euro pro Jahr und niedergelassenem Arzt ausgeben, um den Arzt dazu zu bringen, ihre Produkte zu verschreiben?
  • dass anerkannte Wissenschaftler und Ärzte mit teuren Reisen, Geschenken und ganz schlicht mit Geld gezielt bestochen werden, um über Medika­mente mit schwerwiegenden Nebenwirkungen positiv zu berichten?
  • dass mehr als 75 Prozent der führen­den Wissenschaftler in der Medizin von der Pharma­industrie bezahlt werden?
  • dass Medikamente im Handel sind, bei deren Zulassung Bestechung im Spiel war?
  • dass die Pharmaindustrie Krankheiten erfindet und sie in gezielten Marketingkampagnen bewirbt, um den Absatzmarkt für ihre Produkte zu vergrößern?
  • dass es für viele neu zugelassene Me­dikamente keine Langzeitstudien gibt und niemand weiß, welche Auswirkung eine dauerhafte Einnahme hat?
  • dass die Pharmaindustrie zunehmend Kinder im Visier hat?

Nebenwirkung Tod ist ein außergewöhnliches Buch. Es wurde von einem hochrangigen Pharmamanager geschrieben. Von einem, der für Verschleierung, Betrug, Irreführung der Öffentlichkeit und der Gesundheitsbehörden verantwortlich war. Der Produkte skrupellos in Märkte „gedrückt“ hat, egal ob dabei Patienten umkamen. Der dies für Konzerne getan hat, die von sich behaupten, ethisch zu handeln. Und trotzdem Mittel verkaufen, von denen sie wissen, dass sie tödliche Wirkungen haben.

Und das nur aus einem Grund: um Umsatz und Gewinn zu maximieren. Auch wenn sie dafür über Leichen gehen. John Virapens Insiderbericht ist wahr, aktuell und selbst erlebt und hofft Sie und Ihre Famile aufrütteln und schützen zu können.

Seien Sie sowohl beim Video als auch beim Buch auf das Schlimmste gefasst. Wenn Sie das Thema bisher noch nicht kennen, werden Sie sich anschließend die Frage stellen, warum diese Unternehmen und deren Bosse noch immer vollkommen unbehelligt sind – was geschieht hier? Ich frage mich das inzwischen täglich.

109 Kommentare zu “Nebenwirkung Tod – sie meinen es doch nur gut mit uns

  1. 2Gene ist für mich kein würdiger Diskussionpartner; sein beleidigender und unsachlicher Stil sind dieses Forums einfach nicht würdig.

    Er hat weder Anstand noch Stil, die es halbwegs ermöglichen würden, auch nur soetwas wie Austausch zu praktizieren. Er soll von mir aus dort hingehen, wo er ursprünglich herkommt und sich da abreagieren, nämlich dem Rechtsaussen-Millieu.

  2. @feuervogel
    Der perverse Satz von Dir:
    „Ich lehne auch Missionierung bzw. Evangelisierung im klassischen Sinne ab.“

    Hauptsache Missionieren, oder?
    Ab heute halt im „Nichtklassischen Sinn“ :)

    2000 Jahre sinnlose Diskussion.

    Weil ich die Bibel und deine dumme Missionierung ablehne bin ich rechts?

    Möge dir die Oblate im Hals stecken bleiben.

  3. @ 2Gene …

    Warum gehen Sie nicht an die frische Luft und lesen etwas anderes ? – Tut Ihnen vielleicht noch besser als mir ! ;-)

  4. >Nur derjenige, der den Glauben an Jesus gefunden hat, wird die Bibel in Ihrer Gültigkeit und Tragweite begreifen können.

    Wenn ein Einfältiger zu seiner Erbauung in Gott die Heilige Schrift Alten und Neuen Testaments lesen will, so muß er ….

    August Hermann Francke 22. März 1663 – 8.Juni 1727

    Ein kurzer Unterricht,
    wie man die Heilige Schrift zu seiner wahren Erbauung lesen sollte.

    http://www.wort-des-kreuzes.de/Glaeubige/francke.htm

    Jesu Versuchung
    1 Jesus aber, voll Heiligen Geistes, kam zurück vom Jordan und wurde vom Geist in die Wüste geführt 2 und vierzig Tage lang von dem Teufel versucht Lukas 4 (LUT)

  5. Was wird mit den ganzen Gotteslästerern und den Menschen geschehen, die das Angebot von Jesus zum ewigen Leben ablehnen?

    Der Tag ist nicht mehr fern, wo in der tiefsten Dunkelheit der Gläubigen ein helles Licht aufleuchten wird. Ein Licht, das die Hoffnung der Gesetzlosen zerstört. Es ist Jesus Christus, der zurückkommt, um die Seinen zu befreien und seinen Gegnern Einhalt zu gebieten.
    Mit Siegesrufen, mit Spott und Verwünschungen sind Scharen gottloser Menschen im Begriff, sich auf ihre Beute zu stürzen, wenn, siehe, eine dichte Finsternis, schwärzer als die dunkelste Nacht, auf die Erde fällt. Dann überspannt ein Regenbogen, strahlend von der Herrlichkeit des Thrones Gottes, den Himmel und scheint jede betende Gruppe einzuschließen. Die zornigen Menschen werden plötzlich aufgehalten. Ihre spottenden Ausrufe ersterben. Die, auf welche sich ihre mörderische Wut richtete, sind vergessen. Mit schrecklichen Ahnungen starren sie auf das Sinnbild des Bundes Gottes und möchten gern vor dessen überwältigendem Glanz geschützt sein.
    Seite 433 „Der große Konflikt“/PDF-Version

    Mt 25,46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

  6. Hhmmm,

    ich hatte ja gehofft,
    hier etwas Resonanz auf den Film zu bekommen.
    Dieser versucht nämlich ernsthaft,
    dem Phänomen Jesus Christus nach zu forschen.
    Ich habe sehr viel neues dadurch gelernt.

    @ feuerhahn

    “ Die Bibel (….) soll ein in sich schlüssiges und widerspruchsfreies Sammelwerk sein. “

    Jawohl !
    Genau diesen Anspruch stelle ich an die Bibel auch.
    Und genau an diesem Anspruch scheitert die Bibel mehr als kläglich !
    Schon nach kurzer Recherche fallen Unstimmigkeiten,
    Widersprüche und Amoralitäten auf,
    die bei mir sowohl in quantitativer als auch qualitativer Hinsicht geradezu blankes Entsetzen hervorrufen.

    Es wären hier viele Beispiele zu nennen,
    ich beschränke mich jedoch auf die unsägliche Blut- und Mordlust
    des angeblich so barmherzigen Gottes der Bibel.
    Desweiteren ist leider auch das in den Evangelien beschriebene Verhalten von Jesus Christus alles andere als kongruent mit seiner eigenen ihm zugeschriebenen Lehre.

    Für mich sind diese Tatsachen keine Indizien mehr,
    sondern schwerwiegende Beweise.

    Ich empfehle an dieser Stelle noch einmal den Besuch von

    http://www.bibelkritik.ch/

  7. Selbstverständlich habe ich aber auch die Webseite von Herrn Gitt

    http://www.werner-gitt.de/

    besucht.

    Natürlich war ich sehr daran interessiert,
    einen wissenschaftlichen Zugang zur Bibel kennen zu lernen.
    Bin aber sehr enttäuscht.
    Trotz seiner beeindruckenden Titelsammlung kann Herr Gitt seinen Anspruch auf Wissenschaftlichkeit bei der Behandlung der Bibelinhalte mitnichten in die Tat umsetzen.

    Auch er verwendet unbewiesene Prämissen
    und zieht daraus in unzulässiger Weise Schlussfolgerungen.

    Beispiel :
    Er behauptet, in der Bibel gäbe es 3268 prophetische Aussagen,
    die sich bereits erfüllt hätten. Beeindruckend.

    Er berechnet jetzt, dass die Wahrscheinlichkeit,
    dass sich 3268 Prophezeiungen zufällig erfüllen,
    etwa ebenso gering sei,
    wie aus 1 mit 896 Nullen komplett mit schwarzen Ameisen gefüllten Universen ( !!! )
    zufällig die einzige rote Ameise heraus zu greifen.
    Sehr beeindruckend !

    Noch beeindruckender fand ich allerdings die Tatsache,
    dass Herr Gitt nicht eine einzige erfüllte Prophezeiung
    nennen will oder kann.
    Damit ist seine Prämisse nicht verifiziert,
    seine Schlussfolgerung wertlos.

    Das reicht leider nicht !!
    Bei aller Offenheit meinerseits für das Thema –
    meine Fragen sind jetzt hinreichend beantwortet.

  8. @ 2Gene weniger als der Bonobo

    Auch wenn wir uns hier im selben Lager finden :

    Weniger Polemik und mehr Recherche
    wären für uns alle von Nutzen……

    Freundliche Grüsse allerseits.

  9. >Und genau an diesem Anspruch scheitert die Bibel mehr als kläglich !
    Schon nach kurzer Recherche fallen Unstimmigkeiten,
    Widersprüche und Amoralitäten auf,
    die bei mir sowohl in quantitativer als auch qualitativer Hinsicht geradezu blankes Entsetzen hervorrufen.

    Jeder Versuch von Bibelkritikern wird scheitern, weil diese sich nur einzelne Bibelverse heraussuchen, ohne die Bibel zu kennen, geschweige den zu verstehen.
    Es ist immer wieder das gleiche Lügenspiel, Wer die Bibel ehrlichen Herzens studiert hat, erkennt sofort die primitiven Lügen, mit denen versucht wird, die Heilige Schrift, das Wort Gottes, zu verfälschen.

    Ps 109,2 Denn sie haben ihr gottloses Lügenmaul wider mich

  10. >Noch beeindruckender fand ich allerdings die Tatsache,
    dass Herr Gitt nicht eine einzige erfüllte Prophezeiung
    nennen will oder kann.

    So viel Verlogenheit ist schon erschreckend, W.Gitt, ist durchaus in der Lage, jede der 3268 Prophezeiungen aufzuzeigen.

    Ps 120,2 HERR, errette mich von den Lügenmäulern, von den falschen Zungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.