© Wahrheiten.org

Private Beamte, Gesetze ohne Geltungsbereich, Amtsträger ohne Legitimation? Willkommen in der BRD!

Dass mit der BRD seit dem 18.7.1990 etwas nicht stimmt, dürfte jedem aufmerksamen Grundgesetzleser schon aufgefallen sein.

Warum das passierte, wer es befahl und wie sich die Regierung der BRD damit „arrangierte“, wissen wohl nur ganz wenige.

Nach den knapp 100 Minuten Vortrag von Stefan Andreas Görlitz wissen auch Sie es.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Stefan Andreas Görlitz? Das ist doch ein Rechtsextremist, ein Nazi, ein Anhänger vom Reich und überhaupt – oder wie sind die Aussagen der „freien Presse“ der BRD sonst zu verstehen?

Nun, Skepsis ist bei diesem Thema unbedingt angebracht, sogar ausdrücklich erwünscht. Denn alles, was Herr Görlitz in seinem Vortrag berichtet, kann und soll selbst recherchiert werden. Dank Internet sind die genannten Gesetzestexte meist nur wenige Klicks entfernt.

Herr Görlitz ist Parteivorsitzender der UMDR – der Union für Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Doch selbst unter großer Boshaftigkeit ist in seinem Vortrag nichts radikales oder „braunes“ erkennbar – ich muss wohl zunächst ein paar Monate bei der freien Presse arbeiten, um das besser „erkennen“ zu können.

Es ist allerdings eine extrem komprimierte Geschichtsstunde mit möglicher Schockwirkung, erkennt der Otto-Normal-Schläfer doch dabei, dass unsere schöne BRD nur ein Provisorium zur Selbstverwaltung war und selbst das inzwischen schon lange aufgelöst wurde.

Einen der größeren Schocks löst folgendes im Vortrag aus – Artikel 139 Grundgesetz:

Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

Als das Grundgesetz noch galt, stand also über diesem zu jedem Zeitpunkt die Gesetzgebung der Besatzungsmächte? Und sie konnte auch in keinster Weise eingeschränkt werden? Wenn ich das nicht mit meinen eigenen Augen lesen könnte, würde ich wirklich tiefe Furchen in der Stirn bekommen. Allerdings sind die Furchen dennoch vorhanden – ob das an der Tatsache liegt, dass ich das alles nicht glauben kann?

Ich wünsche gute Nerven beim Anschauen des Videos.

Außerdem bitte ich dringend darum, mir das Gegenteil von dem zu beweisen, was Herr Görlitz hier darlegt, denn ich kann und will einfach nicht glauben, dass ein Volk von 82 Millionen über Jahrzehnte auf so hinterhältige und niederträchtige Weise belogen und betrogen wurde!

Das kann und darf doch einfach alles nicht wahr sein! Und wenn doch? Dann wird es höchste Zeit, etwas zu unternehmen, damit die breite Masse weiß, welches Spiel hier mit ihr gespielt wird. Sie kennen das ja schon, Video runterladen und auf DVD an Freunde weitergeben.

Eine aktualisierte Version des Vortrags wurde im Sommer 2009 von Herrn Görlitz aufgezeichnet.

124 Kommentare zu “Private Beamte, Gesetze ohne Geltungsbereich, Amtsträger ohne Legitimation? Willkommen in der BRD!

  1. …abschließend empfehle ich den Streifen „Zeitgeist 1-3“ (utube) – ….wer DEN gesehen hat, hat eh keine Ambitionen auf Diskussionen mehr – egal ob gläubig oder nicht…….

  2. (Das wird wohl nicht mehr gelesen. )

    Mich wundert es immer wieder wie, ohne dass man die empfohlenen Videos KENNT sich erdreistet darüber zu urteilen.
    Schubladendenken ?!

  3. NOCHMALS:
    http://pseudo-brd.de/downloads/aktion-kehrwoche-vers14juni09.pdf
    Dieser Dreckhaufen mit diesen „Behörden“-Verbrechern(etc…) muß weg…entweder an den nächsten Laternenmast oder aufs Fallbeil…Urteil: IN NAMEN DES DEUTSCHEN VOLKES!!! ((ICD 10-Thesauraus: Y 35.5…ist deshalb für Deutschland als Ganzes GÜLTIG!…erster Absatz))
    …Verurteilt wegen Landes und Hochverrat!!!
    …zum ersten Mal, daß hier Gerechtigkeit einzieht

  4. @grinsekatze, noreturner: Wenn Ihr mal zusammenhängende (mehr als…) 20 Jahre Verkehrs-und Umweltpolitik, Sozialpolitik, soziales Engagement und einige weitere Dinge am Rande dessen mitgemacht habt…dann reichts…kein Gequake mehr…das hab‘ ich hunderttausend Mal gesehen…gez is Schluß mit lustich!

  5. hallo
    ein super thema davon bin ich ueberzeugt

    aber eine werbung mit messern und armbrust gehoert da einfach gar nicht rein
    das heist es gleich rechts und radikal

    lg

  6. Amtsträger müssen sich LEGALISIEREN auf Aufforderung hin & müssen einen AMTSAUSWEIS vorzeigen können. Das nennt sich LEGALISATION & muß von der APOSTILLE unterschieden werden. Die Apostille regelt, daß unter bestimmten Voraussetzungen das Erfordernis der Legalisation entfallen kann.

    Bedienstete können einen DIENSTAUSWEIS vorzeigen, der sie LEGITIMIERT wie im Übrigen sich jeder durch einen PERSONALAUSWEIS bei einer Firma ausweisen kann beim Pförtner oder vor einem elektronischen Lesegerät, welches den Zutritt zu geschlossenen Bereichen der Unternehmsfläche gestattet. Das nennt sich LEGITIMATION.

    Wenn den Anschein erweckt amtlich zu handeln, dann ist seine eigenhändige Unterschrift abzuverlangen & beim zuständigen Verwaltungsgericht beim Vorliegen eines „Verwaltungsaktes“ & dergleichen eine Klage einzureichen, um seine Berechtigung zum amtlichen Handeln gerichtlich zu überprüfen. – Ansonsten liegt §§ 177, 179 BGB vor – Vertragsschluß durch Vertreter ohne Vertretungsmacht!

  7. Ich interessiere mich sehr fuer dieses Thema und stehe erst am Anfang meiner moeglichen Recherchen. Klang auch alles sehr anregend und mit einen rotem Leitfaden verstehen, Also durchaus stimmig. Nur einwas laesst jetzt schon am Anfang der Geschichte das Kartenhaus zusammen brechen. Naemlich die einfachste Sache die man Nachpruefen kann: die Sache mit dem Personalausweis.

    Ich hatte einen Bekanntenaus Irland zu Besuch und interessehalber mal in den Perso geschaut. Da steht doch tatsaechlich bei Natonality, also Staatsangehoerigkeit irisch…
    Wenn man jetzt googelt und zum Besipiel sich mal Gross Britanien raussucht, steht da nicht, wie etwa behauptet, United Kingdom, sondern
    british citizen – britscher Staatsbuerger. Das waere in etwa sowas wie deutscher Staatsbuerger. Also keiner konkrete Staatsbezeichnung.
    Wenn das schon die einfachste Sache nicht stimmt, wie sollen man denn da den restlichen Thesen glauben schenken?

  8. @118 Interessierter

    Das was du da angibst, das ist so nicht richtig und somit bringst du dich selbst in Bedrängnis! Wenn bei „Nationality“ deutsch oder eben britisch steht, dann ist das volkommen richtig, denn es geht ja um die Nationalität. Bei uns auf dem Perso steht Staatsangehörigkeit/Nationality, was an sich schon verwirrend ist, denn was denn nun – Staatsangehörigkeit oder Nationalität? Da wir Deutsche sind und istdementsprchend also Saatsangehörigkeit zutreffend für die Analyse und somit ist *deutsch* dann eben falsch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.