© Wahrheiten.org

Waren die Deutschen wirklich schuld am Beginn des 2. Weltkriegs?

Eigentlich war doch immer alles klar. Im Geschichtsunterricht lernen wir, dass Deutschland den 2. Weltkrieg begann und die Welt in großes Unglück stürzte.

Der ehemalige Generalmajor Gerd Schulze Rhonhof ging dieser „Tatsache“ einmal auf den Grund und erklärt in seinem Buch erstaunliches.

Darf man diese „Tatsache“ eigentlich überhaupt in Frage stellen? Darf man überhaupt noch Fragen zur deutschen Geschichte stellen?

Sprechen die Fakten eine klare Sprache, müssen diese sich niemals vor der Wahrheit fürchten, denn sie sind dann die Wahrheit. Anders sieht es aus, wenn man tatsächlich einmal Fragen stellt und das allgemein anerkannte „Wissen“ genau prüft und recherchiert.

Ein sehr spannender Vortrag, diese knappe Stunde Video lohnt sich.

Das könnte Sie auch interessieren

Angst, Zwang und Lügen – die Schweine an der Macht "So schnell ging das noch nie" titelte der Focus am 27.07.2009 in Bezug auf die pandemische Verbreitung der Schweinereigrippe. Es ist nur noch eine...
Öl wie Sand am Meer Peak-Oil: schon oft gehört dieses Jahr, aber trotz der ständigen Wiederholungen ist die Aussage kein Stückchen wahrer geworden. Dabei geben sich di...
Noch mehr Nanny-Staat: Politiker fordert Elternführerschein Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Vorsicht Korruption – Ausgerechnet die Eurokraten zeigen auf Deutschland Noch mehr Nanny-Staat: Po...
Kommt jetzt die Totalüberwachung? Nein, bloß “schärfere Gesetze” gegen die Bürger Die neuesten Beiträge von crash-news.com: “Pegida, verschwinde!” – Medien und Politik missbrauchen Anschlag für linke Hetze Kommt jetzt die ...
Wie praktisch: Terror von Paris als Begründung für Demo-Verbot gegen Klimakonferenz Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Weihnachten: Das gigantische Geschäft mit der „besinnlichen“ Jahreszeit Wie praktisch: Terror von ...

28 Kommentare zu “Waren die Deutschen wirklich schuld am Beginn des 2. Weltkriegs?

  1. Ja so ist das halt, wenn alle behaupten die Welt ist eine Scheibe, dann ist sie das auch, und wenn einer sagt sie ist eine Kugel, dann ist er ein Ketzer…. so ist die Welt des bebundbilderten Bundesbüttel halt.

    Solange noch der Superstar gewählt wird ist alles im Lot und um Geschichte muss man sich eh nicht kümmern, ist vorbei und gegessen… oder auch nicht, weil wegen der gelogenen Geschichte muss auch Du (ichbinsnur) noch Zahlen. Fetzt oder? Machste doch gerne, oder?

    Werde mal wach und auch die anderen die solch Krempel schreiben.

    GvBorch

  2. Also ich bezweifle ebenfalls, dass die „offkundige“ Wahrheit über die Kriegsschuld, welche in der Schule bspw. gelehrt wird, stark korrektur bedürftig ist.

    Indizien gibt es viele, dass andere Mächte und Nationen noch ihre Finger mit im Spiel hatten.

    So gibt es neben dem Video von Rhonhof noch zahlreiche andere , die ähnliche Aspekte zur Kriegsschuldfrage nennen, wie zum Beispiel „der letzte Mythos“ : http://www.deutsche-armee.com/blog/2009/07/20/der-letzte-mythos-wer-entfesselte-den-2-weltkrieg/

    Besten Gruß
    Michael

  3. … und weil Hitler so sehr den Frieden wollte und noch am Tag vor dem Einmarsch in Polen verhandeln wollte, hat er bereits am 25-08-1939 sein Kriegsschiff „Schleswig-Holstein“ in Danzig platziert. Natürlich wollte er verhandeln, das war doch seine Taktik! Er musste seine Unschuld und seinen guten Willen zum Erhalt des Friedens vortäuschen!!!
    Den Nichtangriffspakt mit Russland hat Deutschland am genau 23-08-1939 unterzeichnet. Rhonhof sagt, dass Hitler mit dem Pakt in der Tasche noch 3x den Kriegsausbruch verschoben hatte, obwohl er ihn sofort beginnen könnte. „Schleswig-Holstein“ hat er 2 Tage nach dem Unterzeichnen des Pakts in Stellung gebracht. Der Krieg ist ganze 9 Tage nach dem Unterzeichnen des Pakts ausgebrochen. Jeder vernünftige Militär, und vor allem schon ein Generalmajor, müsste wissen, dass ein Krieg vorbereitet werden muss, indem die Truppen in Stellung gebracht werden, da sonst der Sieg gefährdet sein kann. Zu damaligen Zeit dauerte eben die Truppenverschiebung etwas.

  4. „Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muß es zerschlagen werden. Deutschland muß wieder besiegt werden und diesmal endgültig.“
    – Winston Churchill 1934 zu Heinrich Brüning

    „Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.“
    – Churchill 1936

    „Was wir wollen, ist eine restlose Vernichtung der deutschen Wirtschaft.“
    – Winston Churchill 1938

    „Wir haben sechs oder sieben Millionen Deutsche umgebracht.
    Möglicherweise werden wir eine weitere Million oder so töten, bevor der Krieg zu Ende ist.“
    – Winston Churchill 1945

    btw, Churchill war Schüler vom perversen Satanisten und Hochgrad-Freimaurer „Aleister“ Crowley.

  5. So also kann man Geschichte verfälschen und das Volk verdummen. Um es für immer in schlechten Gewissen zu halten und Schuldgefühle zu verinnerlichen.
    Dann kann man es auch besser kontrollieren und für seine verbrecherischen Machenschaften mißbrauchen.
    Die Geschichte wiederholt sich.

  6. Wer sind die heutigen Deutschen ?
    Sind es die Beamten, die Ackermänner, die Kohls, die Merkels, die Wulffs, die Juristen, die Mediziner, die Lehrer, die Polizisten, die Journalisten, die Gottschalks, die Beckenbauers, die Angepaßten ?
    Oder sind es die Geringverdiener, die Hermes-Fahrer, die Arbeitslosen, die Obdachlosen, die Mittelständler, die Facharbeiter, die Suizidenten, die Kindermörder, die Psychiater, die Scientologen, die Psychopathen ?
    Wenn mir jemand einen unabhängigen Richter in Europa nennt, der ein Menschenrecht kennt, sein Urteil öffentlich und rechtswirksam unterschreibt, dann sage ich ihm, was die Europäer heute sind und wo sie in einigen Jahren stehen werden.
    Die Menschen haben sich nicht geändert – bestenfalls die Methoden.
    Der Planet scheint übervölkert – Mörder haben die besseren Karten – sie müssen es nur mit legalen Methoden tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.