Mit Vollgas in die letzte Täuschung

© kladu / pixelio.de

Während die Erde ihren gewohnten Gang aus Korruption, Lügen und Ablenkung geht, ereignen sich parallel und von der Öffentlichkeit fast unbemerkt – sprichwörtlich über unseren Köpfen – unglaubliche Dinge.

Die Zusammenhänge zwischen Komet Elenin und den schweren Erdbeben scheinen bestätigt, aber das ist nur ein Teil der Wahrheit. Wird der offiziell harmlose und mickrige Himmelskörper etwa „intelligent gesteuert“? Stellt er womöglich eine echte Bedrohung für die Erde dar und wird er sie demnächst vielleicht gar schwer erschüttern?

Andre Hendricks hat einen weiteren Film über den angeblichen Kometen Elenin veröffentlicht. In einer knappen Stunde fasst Hendricks aktuelle Informationen von verschiedenen Quellen zusammen, unter anderem die Behauptung, Elenin befinde sich unter „intelligenter Kontrolle“ und einem möglichen Zusammenhang zwischen Elenin und den ägyptischen Pyramiden.
Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Tatsächlich sind einige der im Video erwähnten Punkte höchst erstaunlich und es fällt wirklich schwer, dies alles als Produkt des Zufalls einzuordnen – vielleicht deswegen, weil es gar kein Zufall ist? Dazu möge sich jeder sein eigenes Urteil bilden.

Äußerst beeindruckend sind insbesondere die gezeigten Filmausschnitte aus den Kinostreifen „Der Tag, an dem die Erde stillstand“ und „Knowing„. Wer auch nur ein wenig Ahnung von biblischer Eschatologie besitzt, dem wird an mehreren Stellen dieser Ausschnitte der Mund offenstehen in Anbetracht der Botschaft, welche hier seitens Hollywood vermittelt wird.

„Knowing“ enthält noch eine ganze Reihe weiterer nicht erwähnter Hinweise, beispielsweise heißt der Junge im Film Caleb, welcher ein Jude aus der Zeit der Wüstenwanderung der Israeliten war, und das Mädchen Abby, was zwar ein häufiger Vorname ist, aber in der Bibel eine Prophetin darstellte. Am Ende des Films wird ein seltsamer weißer Baum gezeigt, vielleicht als ein Symbol für den Baum des Lebens. Es ist unübersehbar, dass der Zuschauer hier ganz bewusst über etwas informiert werden soll.

Auch Herrn Hendricks Erklärungen über einen möglichen Zusammenhang zwischen Elenin und den Pyramiden von Gizeh sind interessant. Insgesamt stellte er einiges an brauchbarem Material zusammen, was durchaus mühsam ist, weil sich Youtube nämlich derzeit täglich mit immer neuen Informationen zu Elenin füllt und es damit zunehmend schwieriger wird, sich einen Überblick über die Lage zu verschaffen.

Wer übrigens bislang noch an einem Zusammenhang zwischen den Konstellationen aus Elenin, Sonne und Erde zweifelte, der dürfte nach folgender Präsentation mit Sicherheit etwas nachdenklicher geworden sein:

Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Der Autor demonstriert mit einem Programm eindrücklich die Verbindung zwischen Elenin und den vergangenen schweren Erdbeben. Seine Schlussfolgerungen lauteten der Reihe nach:

5. August 2011:
Die gute Nachricht ist, dass es nach sorgfältiger Untersuchung der zur Verfügung stehenden Daten nicht nach einer Verbindung zwischen Elenin und der zunehmenden Intensität von Erdbeben oder Gezeiten aussieht.

Aktualisierung:
Die schlechte Nachricht ist, es gibt eine starke und zunehmende Verbindung zwischen Erde, Mond, Orion-Ausrichtung und Erdbeben ebenso wie ein unbestreitbarer und zunehmender Einfluss auf die Gezeiten.

Aktualisierung vom 18. August 2011:
Die wirklich schlechte Nachricht ist…
Es besteht eine direkte Verbindung zwischen Erdbeben und Komet Elenin. Komet Elenins Einfluss kann auch in den Daten des Meeresspiegel beobachtet werden!

Er verabschiedet sich in seinem Video damit, dass es ihm leid täte, weil seine finale Analyse nicht sehr optimistisch sei und bat darum, die Lage selbst im Auge zu behalten.

In diesem Zusammenhang spielt es im Grunde gar keine Rolle mehr, dass Elenin laut NASA und diversen Astronomen nur ein kleiner, harmloser Komet sein soll und damit per Definition keine Erdbeben verursachen kann, denn offensichtlich stimmt diese „wissenschaftliche“ Annahme schlichtweg nicht. Mit dem „Kometen“ Elenin scheint definitiv etwas anders zu sein, als offiziell verkündet wird.

Natürlich soll damit nicht behauptet werden, dass die astronomischen Gesetze außer Kraft gesetzt oder falsch sind, dennoch stehen hier einige große Fragezeichen im Raum. Entweder, die Astronomie hat noch gewaltige Wissenslücken – was keinesfalls ausgeschlossen werden sollte – oder die Astronomen und Wissenschaftler können in ihrem Stolz nicht zugeben, sich geirrt zu haben oder aber die offiziellen Stellen lügen absichtlich und verheimlichen bestimmte Informationen.

Wer den Film „Deep Impact“ gesehen hat, dem ist diese Art von Verheimlichung nicht fremd, sondern ganz im Gegenteil. Wann immer uns die offiziellen Stellen vor etwas warnen, ist es in der Regel eine Lüge, beispielsweise die Panik vor der Klimaerwärmung. Umgekehrt gilt der Fall allerdings genauso, denn die Verharmlosung von offensichtlich kritischen Ereignissen sollte uns in Alarmstimmung versetzen.

Im Übrigen scheint in Sachen Elenin eine mögliche globale Naturkatastrophe noch längst nicht das Ende der Fahnenstange zu sein. Vielmehr erinnert es an gute Bekannte, nämlich die Neue Weltordnung. Was auch immer Ende September geschehen wird, es könnte der Auftakt eines von langer Hand vorbereiteten Planes sein.

Während auf der einen Seite die Ereignisse in Richtung Entrückung zu diesem Termin immer deutlichere Formen anzunehmen scheinen, baut sich auf der anderen Seite die größte Täuschung der Menschheitsgeschichte auf. Erhält die Erde bald Besuch von „Außerirdischen“?

In einem neuen, etwa 90-minütigen Vortrag geht Scott McAllister von Seven Theory Ministries der Frage nach, inwiefern der Menschheit ein derartiges Ereignis bevorstehen könnte: Video in neuem Fenster ansehenVideo gelöscht?

Den meisten Menschen ist heute unbekannt, dass hinter den mythologischen „Göttern“ der Antike keine pure Phantasie steckte, sondern diese Figuren eine sehr reale Gestalt hatten. Sie wurden als „Götter“ bezeichnet, weil sie es von sich selbst sagten und weil sie übernatürliche Macht besaßen.

Vermutlich unmittelbar nach der Entrückung wird diese Täuschung beginnen. Wie wird sie aussehen? Wahrscheinlich wird es sich um genau dasselbe handeln, wie in der längst vergangenen Zeit: Die „Götter“ werden zurückkehren. Eben dieses Zurückkehren ist häufig Bestandteil vieler esoterischer „Forscher“, welche davon ausgehen, dass die Menschheit von Außerirdischen hier auf der Erde angesiedelt wurde und diese Außerirdischen eines Tages zurückkehren und uns alle retten werden.

Daher ist in naher Zukunft möglicherweise mit einer Art Ufo-Erscheinung zu rechnen, bei welcher den Menschen sehr glaubhaft die Existenz von außerirdischem Leben suggeriert werden wird. Dieser „Besuch“ wird jedoch keine Wesen von fremden Planeten offenbaren, sondern technologische Perfektion, gepaart mit satanischem Hintergrund. Kaum jemand wird diesen Betrug als solchen erkennen können.

Für die Endzeit ist der Antichrist vorausgesagt, welcher schon unzählige Male zu diversen Spekulationen verleitet hat. Während viele Christen dabei insbesondere den Papst im Visier haben, übersehen sie dabei, dass dieser keinesfalls von den anderen Religionen als weltweiter Führer Anerkennung fände. Beispielsweise würde sich der Islam niemals dem Christentum unterwerfen, weil seine Kernlehre die weltweite Verbreitung des Islams und die Ausrottung der Juden und Christen beinhaltet. Von Gutmenschen wird das freilich geleugnet, es entspricht aber den Tatsachen.

Was also könnte dann eine Einigung all dieser völlig unterschiedlichen Religionen, Kulturen und Länder der Erde herbeiführen? Vielleicht ein Außerirdischer, welcher sich als der große Retter ausgibt und die Welt vor ihrer Selbstzerstörung bewahren will? Könnte es sich bei diesen Außerirdischen vielleicht wieder um die antiken „Götter“ handeln oder Nachbildungen dessen?

Scott McAllister beschreibt diese Überlegungen sehr anschaulich. All das klingt zwar skurril und seltsam, aber das ist nur deswegen der Fall, weil weder die Nephilim noch die gefallenen Engel Bestandteil unserer Schul-, Gesellschafts- und der Kirchenlehren sind. Diese dubiosen Themen passen einfach nicht in unser so modernes und pseudo-aufgeklärtes Weltbild.

Umgekehrt allerdings glauben durchaus sehr viele Menschen an Außerirdische und an Ufos, weil uns insbesondere die Medien- und Filmwelt seit Jahrzehnten und explizit in den vergangenen Jahren dies als eine Art fiktive Realität präsentiert. Was würde wohl geschehen, wenn tatsächlich über vielen Städten der Erde plötzlich Raumschiffe stünden und leibhaftige „Außerirdische“ aussteigen würden?

Wenn nun auch noch kurz zuvor die Entrückung stattfand und zig Millionen von Menschen urplötzlich verschwanden, wäre die Verwirrung und vor allem die Täuschung quasi perfekt. Als Begründung für die zuvor erfolgte Hinwegnahme könnten die „Außerirdischen“ dann behaupten, jene wären noch nicht reif oder es wären Störer des kommenden Weltfriedens und sie mussten daher verschwinden.

Genaues wissen wir hier nicht, es bleibt ein Bereich von sehr großer Spekulation. Wir kennen nur die Grundparameter und diese sprechen von einer ungeheuren Täuschung. So etwas gelingt jedoch nur, wenn die Menschen insgesamt keinerlei Ahnung von den technologischen Möglichkeiten bestimmter Kreise haben, zu wenig von der biblischen Endzeit wissen und außerdem einer stetigen Indoktrination unterliegen. Genau das ist heute der Fall, denn was nicht im Fernsehen gezeigt wird, das existiert für die meisten Menschen auch gar nicht. Dasselbe gilt auch umgekehrt.

Wer das derzeitige Weltgeschehen mit offenen Augen verfolgt und gleichzeitig die Endzeitdetails der Bibel betrachtet, muss unweigerlich zu dem Schluss kommen, dass die darin beschriebenen Ereignisse keinesfalls nur im übertragenen Sinne oder als Symbolik zu deuten sind, sondern sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach real genau so zutragen werden, wie sie beschrieben wurden.

Umso erschreckender dürfte diese Erkenntnis vermutlich für diejenigen sein, welche sich noch nicht um den Ausweg bemüht haben und diesem wüsten, konkret vorausgesagten Geschehen bald direkt ins Auge blicken müssen.

Darum: Entscheiden Sie sich jetzt für Jesus und hören Sie nicht auf diejenigen, welche Ihnen weismachen wollen, Sie seien in Wahrheit ein göttliches Wesen oder ein Teil von Gott. Jeder, der auf diese älteste Lüge aller Lügen hereinfällt, hat sein Leben bereits verloren.

|

Literatur zum Thema Glaube

Das könnte Sie auch interessieren

Das System ist Schach matt: Mensch ärgere Dich nicht über Monopoly © hofschlaeger / PIXELIOSpielen Sie Monopoly? Das Spiel, bei dem gegen Ende immer höhere Beträge fließen?Im Spiel steigen die Preise wie dama...
Verkehrte Welt: EU-kritischem Präsidenten droht Klage wegen Hochverrats © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:Alle Wege führen in den Himmel? Jugend mit EU-Geldern auf Irrpfaden...
Aufschwung oder finale Propaganda? © Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.deNiemand hat die Absicht, einen Aufschwung zu erfinden. Dieser findet real hier und heute sta...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

Artikel anderer Websites

76 Kommentare

  1. am 18. September 2011 um 22:13 1 Hartmuts andere Sicht

    @EE

    Es sind noch ein paar Dinge offen, die richtiggestellt werden müssen.

    Ich schrieb: “Ein Christ, der nicht auf die Schrift gegründet ist? Das soll es geben? Nein. Das gibt es nicht und hat es nie gegeben.”

    Sie schrieben dazu: Schon wieder machen Sie sich selbst zu einem Gott, der ALLES mit Sicherheit weiß. Nennt man so etwas nicht Blasphemie?

    Was für ein Unsinn. Wer sich auf das Wort Gottes stellt, sagt die unanfechtbare Wahrheit. „Das Wort sie sollen lassen stahn“, war eine der Losungen Martin Luthers. Damit wurde es überhaupt möglich, den Katholizismus ins Wanken zu bringen und ihn seiner schlimmen Häresien zu überführen. Damit wurde überhaupt erst die Finsternis des von Rom beherrschten Mittelalters beendet.

    Weil das den heutigen „Gläubigen“ abhanden kam, ist es kein Wunder, daß heute jeder hier seinen „eigenen Glauben“ verbreitet, weil diese unabdingbare Grundlage vom Teufel erfolgreich gestohlen wurde.

    (Hier wundern sich Leute immer wieder, weshalb so oft vom Teufel die Rede ist. Sie meinen dann, man würde jemanden „verteufeln“.
    Richtig ist vielmehr, daß alles, was von der Schrift abweicht oder ihr widerspricht, eine Lehre des Teufels ist, denn es gibt nur EINE WAHRHEIT: Das WORT Gottes, Jesus Christus.)

    Zur Aufklärung: Blasphemie ist es, den Heiligen Geist einen unreinen Geist zu nennen und die Wahrheit des Wortes Gottes, wenn sie einem dargestellt und klar bewiesen wurde, absichtlich nicht zu glauben und abzulehnen, obwohl man es besser gewußt hat. Dann bleibt gemäß Heb 6:4-8 kein Opfer mehr übrig.

    Ich schrieb: “Die Urgemeinde hatte das mündlich überlieferte WORT…”

    Sie schrieben dazu: Ein mündlich überliefertes Wort ist keine Schrift.

    Was für eine Haarspalterei. Das mündlich überlieferte Wort ist dann später in den Manuskripten aufgeschrieben worden; es war deshalb kein anderes. Und so ist das mündlich überlieferte Wort auf uns überkommen. Bekanntlich sterben die Menschen einmal, deshalb wurde es schriftlich weitergereicht.

    Ich schrieb: “…und den Heiligen Geist ab Pfingsten. Finden Sie das mal heute.”

    Sie schrieben dazu: Dann meinen Sie also, jene Christen, die in Kürze mit ihrer Entrückung rechnen, haben den Heiligen Geist nicht?

    Ich schätze diese Frage als eine wirklichen Lichtblitz, EE.

    Ich schrieb: “Off 22:19 Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung,…in diesem Buch geschrieben ist.”

    Sie polterten dazu: Können Sie nicht richtig lesen? “Dieser Weissagung”, “in diesem Buch” – Das betrifft nur die Offenbarung und ich werde mich davor hüten, dieses Buch inhaltlich anzutasten.

    Dann lesen Sie mal sorgfältig folgendes:

    Jer 7:25-28 (Luther 1912)
    Ja, von dem Tage an, da ich eure Väter aus Ägyptenland geführt habe, bis auf diesen Tag habe ich stets zu euch gesandt alle meine Knechte, die Propheten. Aber sie wollen mich nicht hören noch ihre Ohren neigen, sondern waren halsstarrig und machten’s ärger denn ihre Väter. Und wenn du ihnen dies alles schon sagst, so werden sie dich doch nicht hören; rufst du ihnen, so werden sie dir nicht antworten. Darum sprich zu ihnen: Dies ist das Volk, das den HErrn, seinen Gott, nicht hören noch sich bessern will. Der Glaube ist untergegangen und ausgerottet von ihrem Munde.

    Der Bibelleser weiß, daß Propheten weissagen=prophezeien. Das tat nicht nur Jeremia, sondern alle Propheten seit Abraham und Mose.
    Was macht dies folglich aus dem AT? Ein Buch der Weissagung = Prophetie. Wie ist es mit dem NT? War Jesus ein Prophet? Selbstverständlich. Hat Er geweissagt=prophezeit? Selbstverständlich. Wie steht es mit den Briefen der Apostel? Haben sie prophezeit? Selbstverständlich. Eins der bekanntesten Beispiele ist die Prophezeiung des Paulus in 2.Tim 3:1-9 . Die Gabe der Weissagung ist schließlich eine der 9 Geistesgaben in 2.Kor 12:10, die die Apostel alle besaßen.

    Deshalb müssen Sie sich von nun an hüten, das Buch der Weissagung, also die gesamte Heilige Schrift, anzutasten und nicht nur die Offenbarung.
    Sie sehen also, daß ich durchaus richtig lesen kann und daß Sie etwas Entscheidendes niemals gelehrt bekamen.

    Ich schrieb: “kommt direkt aus der Giftküche des Teufels und ist geeignet, andere Seelen, nicht nur die Ihre, zu vergiften”

    Sie schrieben dazu: So redeten gerne die von der Inquisition, bevor sie dann begannen, Menschen zu foltern und zu verbrennen.

    Merke, EE: Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe.
    Wenn der Teufel es mit seiner Kirche praktiziert (hat), hat er gelogen, weil er der Vater der Lüge ist.
    Wenn es ein aufs Wort gegründeter Christ tut, sollte man genau zuhören und es an der Schrift überprüfen, und wenn es sich als richtig erweist, auch glauben und danach handeln.

    Ich schrieb: “daß Sie an Ihre VORSTELLUNG von Gott glauben, aber nicht an IHN.“
    Ich möchte das noch einmal bekräftigen und wiederholen. Sie folgen Ihren eigenen Ideen über Gott, die keine Bestätigung im ewigen Wort Gottes finden.

    Der Rest wurde schon beantwortet.

  2. am 9. April 2012 um 10:20 2 Alex
Weitere Kommentare:
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 25269