© bbroianigo / pixelio.de

Lügen, Panik und Betrug: Wahnsinn mit System

Ist es wirklich erstrebenswert, das Lügenkarussell der Welt zu verstehen oder führen nicht diejenigen ein ruhigeres Leben, die nichts von alldem ahnen, was wirklich hinter den Kulissen abläuft?

In Anbetracht des Dauerfeuers an Lug und Trug, dem wir täglich ausgesetzt sind, mag sich mancher Aufgewachte vielleicht zurücksehnen nach einem Leben in scheinbarer Verklärtheit. Doch wer will wirklich mit den armen Wesen tauschen, die diesen unaufhörlichen Irrsinn wehrlos über sich ergehen lassen müssen?

War es nicht ein beschauliches Leben, bevor Ihnen ein Licht aufging in Bezug der allgegenwärtigen Lügen, die uns umgeben? Sie konnten sich in Ruhe dem Konsum widmen, sich in jeder nur erdenklichen Art primitivst unterhalten lassen und wurden mit den für Sie notwendigen Informationen perfekt durch das Fernsehen versorgt. Im Hamsterrad drehten Sie ebenfalls gern Ihre Runden, wenngleich die allmähliche Beschleunigung hin und wieder an Ihren Nerven zehrte.

Um Politik mussten Sie sich keine Sorgen machen, denn Sie haben ja alle paar Jahre bei der Wahl vorbildlich Ihr Kreuzchen bei einer möglichst sozial und ökologisch orientierten Partei gemacht. Sie haben damit demonstriert, wie wichtig Ihnen das Wohl Ihres Landes ist, indem Sie die in Ihren Augen fähigsten Menschen für die neuen politischen Aufgaben legitimiert haben. Für Nicht-Wähler hatten Sie überhaupt kein Verständnis.

Wer sich in Ihrem direkten Umfeld nicht an die politisch korrekten Vorgaben hielt, bekam von Ihnen immer eine passende Ermahnung. Sei es der nicht sauber getrennte Müll des Nachbarn, der nächtliche Falschparker vor dem Haus, der „rechtsextreme“ Kollege, welcher keine weitere Zuwanderung von „Migranten“ wünschte oder das fehlende vegetarische Gericht auf so mancher Speisekarte.

Natürlich waren Sie auch immer Gegner von „Atomkraft“, unterschrieben Petitionen gegen Menschenrechtsverletzungen in China, verwendeten stets nur Recyclingpapier und zogen die Tagesschau den unseriösen privaten Nachrichtensendungen vor. Ihre Kinder wurden nicht nur zu einem höchst toleranten Verhalten gegenüber jeder nur denkbaren anderen Ansicht erzogen, sondern auch immer vollständig durchgeimpft. Sie selbst gingen regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen und selbstverständlich waren Sie militanter Nichtraucher.

Sie waren im Grunde der perfekte, angepasste Gutmensch und das ohne böse Absichten. Vielleicht haben Sie sich sogar längere Zeit gegen das schmerzhafte Erkennen der Wahrheit gewehrt, aber eines Tages machte es Klick und Sie begriffen: Alles ist nur Lüge und Schein, ein einziger Betrug! Danach erlebten Sie eine mehr oder weniger schwierige Zeit des „Aufwachens“ und stehen jetzt als frei denkender Mensch einem schier unbezwingbaren System gegenüber, welches nicht nur die Schlafschafe, sondern auch Menschen wie Sie unter Kontrolle hält.

Obwohl Sie jetzt plötzlich auf der anderen Seite stehen und kein Schaf mehr sind, fühlen Sie sich dennoch machtlos. Im Gegenteil, das, was Sie zuvor mit politisch korrektem Blick widerstandslos und meist nickend hinnahmen, quält Sie heute mehr denn je, weil Sie dem betrügerischen Geschehen nur hilflos zuschauen und tatenlos danebenstehen können.

Das, was sich heute vor unseren Augen als Aufgeklärte abspielt, nimmt zudem immer skurrilere Ausmaße an. Nichtigkeiten werden vollkommen überbetont, wie beispielsweise ein unbedeutender Vulkanausbruch, aufgrund dessen Flughäfen vorsorglich geschlossen werden. Eine reale Gefahr besteht zwar gar nicht, aber in dieser vollständig überregulierten Welt gibt es für alles nur Denkbare irgendwelche selbsternannten Zuständigkeiten.

Diejenigen, welche hierüber die Macht ausüben, stellen sich natürlich gern in den Vordergrund, wenn es um neue Regeln geht, aber Verantwortung übernehmen wollen sie alle nicht. Daher wird eben vorsorglich alles sofort verboten, damit auch nicht im Ansatz etwas passieren kann. Eine Vollkaskogesellschaft auf dem Weg zum Stillstand.

Viele, vor allem die Gutmenschen, meinen, Vorsicht wäre besser als Nachsicht, aber das meiste Geschehen hat damit rein gar nichts zu tun, sondern ist entweder Wichtigtuerei von einigen hochgestellten Funktionären oder aber pure Unfähigkeit und panische Angst davor, wegen eines Fehlers Schwierigkeiten zu bekommen. Was früher selbstverständlich war und keiner Regelung bedurfte, ist heute in aufwendiger Form bis ins Detail reguliert und irgendwer hält dabei immer auch noch schön die Hand auf. In Europa sind an dieser Entwicklung zum größten Teil die EU und ihre Schergen schuld.

Ein weiteres Beispiel für dieses ängstliche Agieren ist die Unterwanderung insbesondere von Westeuropa durch kulturell und religiös absolut konträr ausgerichtete Menschen aus islamischen Ländern. Vor lauter Gutmenschlichkeit traut sich kaum jemand, sich laut dagegen zu äußern, schon gar nicht die eigentlich Verantwortlichen in der Politik. Jetzt haben wir den Salat, einige Staaten stehen kurz vor dem kulturellen und sozialen Kollaps, es drohen bald schwere Bürgerkriege wegen der starken Vermischung absolut unverträglicher Weltanschauungen.

Viel schlimmer und folgenschwerer wird uns allerdings die Unfähigkeit der Politik in Bezug auf das Finanzsystem zu stehen kommen. Selbiges wird in naher Zukunft mehr oder weniger überraschend in sich zusammenbrechen und eine bislang undenkbare Katastrophe auslösen und hunderte von Millionen von Menschen weltweit in große Armut zurückwerfen.

Es ist insbesondere in dieser Hinsicht kaum zu begreifen, wie kurzsichtig und eigennützig die Eliten hierbei agieren. Ihnen geht es einzig und allein um die Wahrung ihrer persönlichen Interessen, ohne Rücksicht auf Verluste. Ein derartig hinterhältiges und verantwortungsloses Verhalten wird freilich ein entsprechendes Echo erfahren, was wohl dem einen oder anderen Genugtuung bringen, aber kein Problem wirklich lösen wird.

Eine der bereits deutlich spürbaren Auswirkungen dieser unsäglichen Elitenführung ist die steigende Inflation. Die Menschen werden unwissentlich quasi langsam enteignet. Wenn die allgemeine Begriffsstutzigkeit irgendwann der Erkenntnis der Ursachen weichen wird, ist es längst zu spät für die meisten Menschen, sie werden vor dem Nichts stehen.

Obwohl jeder vernünftige Bürger bereits ahnt, dass Griechenland ein Fass ohne Boden ist, schüttet insbesondere unsere Regierung weiterhin Milliarde um Milliarde unserer Steuergelder in dieses Finanzgrab. Doch damit nicht genug, denn unsere Bundeswehr soll nun weltweit auch für andere Länder in den Krieg ziehen. Am deutschen Wesen wird die Welt genesen? Wohl eher verwesen.

Genau derselbe Wahnsinn spielt sich parallel auch im Energiesektor ab. Die Bundesregierung will offenbar mit aller Macht dem Morgenthau-Plan zu einem späten Durchbruch verhelfen. Wenn sie so weitermacht, wird ihr das sogar binnen Rekordzeit gelingen, denn in zehn Jahren werden wir nur noch ab und zu Strom haben und ihn gleichzeitig kaum mehr bezahlen können, während unsere Nachbarn uns ihren aus neu gebauten Kernkraftwerken teuer verkaufen.

Als wäre das Vorhaben unserer linkengrünen Regierung nicht schon schlimm genug, fordern die echten und noch linkeren Grünen eine darüber hinausgehende frühere Abschaltung unserer Kernkraftwerke, am liebsten schon morgen. Das Verrückte dabei ist, große Teile der Bevölkerung unterstützen dieses wahnwitzige Vorhaben, ohne zu wissen, dass sich viele von ihnen damit ihres Arbeitsplatzes berauben werden.

Seit dem Unglück in Fukushima ist die deutsche heile Ökowelt in Aufruhr und befürchtet täglich, von einem Erdbeben erschüttert und einem Tsunami überrollt zu werden. Das Einzige, was uns nun tatsächlich droht, sind mögliche Stromausfälle wegen fehlender Netzgrundlast bzw. wegen zuviel eingespeistem hochsubventionierten Ökostrom, der völlig unplanbar die Stromnetze überlastet und die Stabilität gefährdet.

Doch damit nicht genug. Die Medien haben gerade eine neue Seuche ausgemacht und versetzen das ganze Land nun wieder mal in Angst und Schrecken. Klein und für das menschliche Auge unsichtbar klebt die angebliche Gefahr an unseren ach so grünen und biologischen Lebensmitteln. In deutscher Panikmanier rotieren jetzt die Gutmenschen – anstatt der Windmühlen – und werfen tonnenweise einwandfreies Obst und Gemüse auf die Müllhalden.

Angeblich sind durch das „Killer-Bakterium“ schon ein gutes Dutzend Menschen gestorben, obwohl, wie schon zu Zeiten der Schweinegrippe, noch so gut wie gar keine Zusammenhänge feststehen. Über die Ursachen wird wild spekuliert und vorsorglich die Angst geschürt. Angst ist immer gut für jegliches Geschäft. Das wissen zwar die Machthaber, die schlafschafigen Bürger jedoch haben nicht die geringste Ahnung, was mit ihnen gespielt wird.

Der Wahnsinn ist kaum mehr zu begreifen und wenn das eine Thema von der Bildfläche verschwindet, erscheint garantiert bereits das nächste am Horizont. Manch einer der Aufgewachten schüttelt nur noch den Kopf und beklagt sich, gar nicht soviel essen zu können, wie er benötigt, um sich zu übergeben.

Was waren das noch für ruhige Zeiten, als wir Gutmenschen waren und diesen systematischen Betrug von der anderen Seite aus erleben durften und nicht durchschauen konnten? Wir verließen uns stets auf die Regierung und auf die allgegenwärtige Staffel an sogenannten Experten, die uns immer eine Lösung anboten. Freilich nur zu unserem Nachteil, aber wir konnten danach wieder fröhlich konsumieren und im Hamsterrad strampeln.

Wollen Sie wirklich wieder dahin zurück? Sicherlich nicht. Und eines ist außerdem klar: Die Lügen werden irgendwann enden, sie werden alle entlarvt werden und die Lügner werden für jede einzelne ihrer Lügen bezahlen müssen. Das glauben Sie nicht? Sie können ganz beruhigt sein, wir müssen nur abwarten.

15 Replies to “Lügen, Panik und Betrug: Wahnsinn mit System”

  1. wie kann man ausbrechen?

    anfang der industralisierung um 1900 jahrhunderts zog die landbevölkerung in balungszentren, um zu arbeiten. sie arbeiteten ohne jeden schutz, zu hungerlöhnen, keine versicherung, keine rente, kein nix. sie verliessen das autarke idyl und tauschten es gegen verruste industriehallen ein.

    und du willst uns heute sagen, dass wir uns vom ganzen lösen sollen. glaubst ja selbst nich daran.

    bequemen bürosessel gegen feldarbeit und viehzucht tauschen, damit dürre und unwetter das mühsam gesäte vernichtet.

  2. KLASSE!!!
    so gut ausgedrückt,so gut beschrieben habe ich es noch nie gesehen.
    Schade dass die die es angeht wohl nie zu Gesicht bekommen.
    Ausser natürlich per „Zufall“!
    Weiter so
    gruß Marion

  3. Denn wir sind Fremdlinge und Gäste vor dir wie unsere Väter alle. Unser Leben auf Erden ist wie ein Schatten und bleibet nicht. (1.Chronik 29,15)

    Höre mein Gebet, HERR, und vernimm mein Schreien, schweige nicht zu meinen Tränen; denn ich bin ein Gast bei dir, ein Fremdling wie alle meine Väter. (Psalm 39,13)

    Ich bin ein Gast auf Erden; verbirg deine Gebote nicht vor mir. (Psalm 119,19)

    Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege. (Matthäus 8,20)

    Weil der Menschensohn hier auf dieser Welt nicht zu Hause ist und es nicht das Leben ist, wofür er geschaffen wurde. Es ist alles nur eine Illusion, die überwundern werden muss, so wie wir uns selbst überwinden müssen um zu erkennen, wer wir wirklich sind in den Augen Gottes und was unsere Aufgabe hier auf Erden ist.

    Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein. (Offenbarung 21,7)

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

  4. Jeder Verantwortliche als Chef, jeder Manager, jeder Arbeiter und Angestellte muss sich im Klaren darüber sein, dass er verantwortlich ist für sein Handeln und Nichthandeln, wo er hätte handeln können.

    Hinterher kann sich Niemand rausreden, er hat nicht anders können, weil die Vorgesetzten es so wollten. Jeder hat seine freien Willen und letztlich seine freie Entscheidung. Jeder kann sagen, ich mache das nicht mehr mit und kann sich was anderes suchen.

    Hinterher nützt Heulen und um Verzeihung bitten, nichts. Zu viele Greuel und Untaten sind geschehen. Denn dann wird nur noch mit Maßstäben der reinen Wahrheit gemessen.

  5. Danke für diesen beitrag!
    Ich werde, wenn du erlaubst, diesen schrieb ausdrucken und mir auf den nachtisch legen und jeden abend durchlesen, damit ich ja nicht wieder in den alten trott zurück falle…

    Ich kann mich daran erinnern, als ich noch am pennen war. Wie ich oft ungläubig den kopf geschüttelt hatte und die entscheidungen der politikkaste überhaupt nicht nachvollziehen konnte ( hartzvier, eineurojobber, zeitarbeit u.v.m) – jetzt weiss ich: dahinter steckt methode.
    Und dass ich heute ein stück wacher durch mein leben gehe, verdanke ich menschen wie Dir, die unermüdlich aufklären und ihre energie darin stecken, andere aufzuklären. Weisst du wie das nenne? Nächstenliebe.

    liebe grüsse
    runa

  6. Ich kann mich noch daran erinnern wie es vorher war,
    vor dem Aufwachen.

    Stieß man mal durch Zufall auf einen derartigen Artikel der Ansichten
    vertrat die man überhaupt nicht nachvollziehen konnte las ich erst mal die Überschrift dann ein paar Absätze ehe ich das ganze mit einem Stirnrunzeln wegklickte.

    Das waren für mich merkwürdige Ansichten die ich sofort in den esoterischen oder unglaubwürdigen Bereich gedanklich abgeschoben hatte.

    Zum Beispiel 11.9.2001.
    Ich stand vor einem Fernseher in einem großen Kaufhaus und sah live
    das „Flugzeug“ reinfliegen und später die Türme zusammenbrechen.
    Mein erster Gedanke war nach dem Anblick der Staubwolke:

    Eine Atombombe.
    Dann überlegte ich: Dann hätte es einen Lichtblitz geben müssen. So sah man immer wieder und wieder die Bilder und mir fiel noch auf das:
    der Himmel über Manhattan in den TV-Aufnahmen mal grau wirkt, mal blau, mal rötlich, mal grünlich.
    Merkwürdig, dachte ich.
    Dann die Informationen zu den Flugzeugen, es hieß erst 8 wurden entführt, dann auf einmal nur 4.
    Später zeigte man das Loch im Pentagon das nur eine kleine Mini-Ausdehnung hatte, nirgendwo Trümmerteile, erst später stürzte ein Teil ein hieß es, diese ersten Bilder sind schwer zu finden, aber es gibt sie:
    http://911review.org/images/pentagon/07mw.jpg

    Pentagon 9 11 first píctures Bildersuche googeln

    http://www.911review.org/images/crash23.jpg

    Dann später, durch immer neue Wiederholungen verflogen die Bedenken und wurden erst durch die 9 11 youtube Filme im Jahr 2007 oder 2008 neu entfacht.

    Seitdem ist alles so ziemlich anders geworden.

  7. … und bei mir gab’s die ganze Zeit Gurke zu essen!

    Meine Marktverkäuferin prophezeit teures Gemüse ab Herbst. Weil Deutschland seine Bestände vernichtet und dann im Ausland kaufen muss. Was das bedeutet, können wir uns vorstellen. Echt gaga diese Hysterie. Aber vielleicht wachen dadurch ja noch noch ein paar mehr Leute auf?!

    Sehr hübscher Artikel. Am schönsten die Passage mit dem essen und erbrechen. Hahaha – Bravo!

  8. Meine Arbeitskollegen heute : „Waaas, Ihr esst zuhause noch rohes Gemüse ? Keine Angst vor Killerbakterien ?“ Und die meinten das ernst. Eigentlich unglaublich.

    Ich habe meine Hoffnung ausgedrückt, dass als nächstes bitte Kaffee dran sein möge. Die unheimliche schwarze Bohnenseuche oder so. Wir decken uns dann zu Spottpreisen für das nächste Jahr ein. oder wie lange hält der Stoff ? Lach …

    Grüße an alle !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.