© saschay2k / pixelio.de

Erste Vorbereitungen zum Finale haben begonnen

Uns verwöhntem Volk mag die Welt dieser Tage bisweilen wie kurz vor dem Untergang erscheinen, aber in Wirklichkeit ist das aktuelle Geschehen nichts weiter als eine kleine weiße Wolke am immer noch blauen Himmel.

Damit soll nicht behauptet werden, alles liefe bestens und es bestünde kein Grund zur Sorge, aber von dem drohenden Unwetter ist bislang nur ein entferntes, leises Grollen zu vernehmen. Am Horizont sind allerdings mittlerweile die ersten Wolken zu erspähen, welche auf Sturm hindeuten.

Wenn dann das Gewitter näher kommt, geht es meist zügig deutlich hektischer zu. Zunächst verschwindet die Sonne, dann wird es windig und ab und zu fallen erste Tröpfchen. Doch plötzlich ist das Unwetter dann da: Tiefschwarze, hoch getürmte Wolken verdunkeln den Himmel, als wäre es schon spät am Abend. Das Tröpfeln steigert sich binnen Sekunden zu einem Wolkenbruch. Dann blitzt es, direkt gefolgt von einem ohrenbetäubenden Knall.

Schwerer Hagel vermischt sich mit dem fast waagerecht spritzenden Regen, die Straßen stehen gut unter Wasser. Ein regelrechter Sturm biegt die Bäume und bläst alles durch die Gegend, was nicht befestigt ist. Wer auch nur zehn Sekunden draußen herumläuft, wird klitschnass. Die gerade in der Blüte stehenden Obstbäume werden ruiniert, das Gemüsebeet ist bereits verwüstet. Und der schöne Leasingwagen ist übersät mit unzähligen kleinen Hageldellen.

Dennoch handelt es sich hierbei nur um ein kurzes Unwetter, was nach einigen Minuten wieder vorüber ist. Die Zerstörungskraft der Naturgewalten ist jedoch erheblich. So ähnlich wird es sich anfühlen, wenn die viel beschworene Krise mit einem großen Knall losschlägt, denn dann fliegt uns alles auf einmal um die Ohren.

Was wird uns diese Krise denn so alles an Unglück bescheren? Wäre es ein „natürliches“ Ereignis, könnten wir uns eher darauf einstellen, weil die Folgen und vor allem deren Verkettungen und weitere Auswirkungen einigermaßen abzuschätzen wären. Aber leider sieht es nicht danach aus, als würde sich das drohende Ungemach auf eine Sache beschränken.

Von welchen Seiten steht uns denn das Übel vermutlich ins Haus? Ein paar Beispiele:

  • Der Euro kämpft bereits um sein Überleben, dem Dollar geht es im Grunde noch schlechter. Ein weltweiter Währungskollaps steht uns bevor und alleine dessen Auswirkungen sind bereits so verheerend, dass die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in schwerste Existenznöte geraten wird.Denken Sie nur einmal an massenhaft verlorene Arbeitsplätze, Zwangsversteigerungen von Wohneigentum, Staatsbankrotte und damit einhergehender Verlust von Sozialleistungen, Versorgungsengpässe, Unruhen und massive Gewalt. Langsam werden die meisten dieser Themen in den Medien aufgegriffen, obwohl die Menschen das noch gar nicht real begreifen, was hier auf sie zurollt.
  • Noch vor dem Währungskollaps bzw. erst recht hinterher, wenn die Währung zerstört und ein möglicher Nachfolger eingeführt wurde, bedroht uns die sich gerade immer stärker beschleunigende Inflation. Allmählich müsste für die meisten Bürger der stetige Preisauftrieb erkennbar geworden sein. Und das ist erst der Anfang, denn noch sind Lebensmittel spottbillig im Verhältnis zu den sonstigen Ausgaben.
  • Bemerkenswert ist auch die Zunahme an Naturkatastrophen, wenngleich wir aufpassen müssen, die jüngsten heftigen Erdbeben statistisch überzubewerten. Aber auch einfache Unwetter und Dürren gehören dazu.
  • Nicht etwa wegen der Klima-Lüge, sondern wegen diversen Wetterkapriolen gab es im vergangenen Jahr in mehreren Gebieten der Erde große Ernteeinbußen. Der gleichzeitige ungeheuerliche Ökowahnsinn, Nahrungsmittel zwecks Energieerzeugung zu verbrennen, hat große Folgen für die Versorgung mit Agrarprodukten. Weitere drastische Preissteigerungen und auch Engpässe dürften nur eine Frage der Zeit sein.
  • Im Norden Afrikas, im arabischen Raum und weiteren Regionen kocht die Stimmung der Menschen gegenüber ihren Regierungen, ihren Diktatoren. Ganz egal, ob dies inszenierte Revolten sind oder nicht, ein Flächenbrand ist durchaus denkbar. Wie sich gerade erst in Griechenland zeigt, genügt das Zusammentreffen von wirtschaftlicher Depression und politischer Willkür, um die Stimmung zum Kippen zu bringen.
  • Im Hinblick darauf ist auch die extreme Überfremdung zu betrachten. Warum der Westen von Europa so derart überrollt wurde – insbesondere vom Islam – darüber kann nur spekuliert werden. Fakt ist jedoch, dass die Gutmenschelei der ausschließlich linken und noch linkeren Regierungen inzwischen viele faulige Früchte trägt.Die BRD hat einen offiziellen Ausländeranteil von fast 9%, Österreich sogar 11%, womit jeder zehnte Einwohner nicht von hier stammt und sich entsprechend wenig mit unserem Land, der Kultur und dem ansässigen Volk identifiziert. Wer von den Einheimischen öffentlich seinen Unmut beispielsweise bezüglich der überdurchschnittlich hohen Ausländerkriminalität äußert, bekommt sofort die Nazi-Keule übergezogen, es ist einfach nur noch absurd.Noch funktioniert die Keule, aber wie unter anderem Holland oder Dänemark beweisen, beginnt die Stimmung allmählich zu kippen. Auch hier lauert Sprengstoff, der mit steigender Rezession jederzeit explodieren kann.
  • Ebenfalls in Sachen inszeniertem Terror wurde gerade vermutlich wieder eine neue Runde eingeläutet. Der längst tote Oberbösewicht und -sündenbock Osama bin Laden wurde jetzt offiziell eingemottet, aber nicht, ohne zuvor noch die Rache seiner mutmaßlichen Anhänger zu verkünden. Ob die Interpretationen in Bezug auf einen Anschlag in Berlin Hand und Fuß haben, müssen wir wohl abwarten.
  • Deutlich ernster sieht es dagegen im Nahen Osten aus. Israel steht weiterhin im Mittelpunkt des Geschehens und sieht sich stetig steigendem politischem Druck aus der ganzen Welt ausgesetzt, was durch eine völlig einseitige Medienpropaganda stark vorangetrieben wird. Hier wird mittelfristig ein Krieg provoziert, der jedoch unter Beteiligung von endzeitlich engagierten Moslems zur Katastrophe und möglicherweise sogar zum Weltkrieg eskalieren könnte.
  • Dass dies eine extrem gefährlich tickende Zeitbombe ist, darüber wissen leider nur die allerwenigsten Bescheid. Es besteht eine höchst erstaunliche Übereinstimmung zwischen der biblischen Endzeitprophetie, nämlich der des Antichristen und des Falschen Propheten, und der des Islam, also dem islamischen Imam Mahdi und dem von den Moslems erwarteten „Jesus“, welcher mit dem Messias aus der Bibel jedoch nichts gemein hat.Während die sogenannten „christlichen“ Kirchen sich nicht im Geringsten um das Thema Endzeit kümmern, konzentrieren sich verschiedene christliche Gruppierungen, wie z.B. die Adventisten, höchstens noch auf skurrile und an den Haaren herbeigezogene Deutungen und erwarten einen Papst als den Antichristen.Dabei ist die Beweislast mehr als erdrückend, dass der Antichrist der islamischen Religion angehören und die Welteinheitsreligion der Islam selbst sein wird. Wer die aktuelle Lage der Länder um Israel herum betrachtet, dem wird klar: Das gesamte Umfeld ist islamisch und die Türkei ist dabei, das Osmanische Reich wieder aufleben zu lassen. Und genau davon spricht die Bibel. Die Übereinstimmung mit dem derzeitigen politischen Geschehen ist wirklich erstaunlich.Der amerikanische Autor Joel Richardson deckt in seinem Buch „Der islamische Antichrist“ in atemberaubender Klarheit das auf, wonach viele eschatologische Bibelforscher schon lange auf der Suche sind. Das Buch ist inzwischen auch in einer ehrenamtlich engagierten Übersetzung online auf Deutsch verfügbar.

Es gibt noch einige weitere Anzeichen dafür, was den Beginn der Vorbereitungen zum Finale der Welt betrifft. Noch sind das fast alles nur sanfte, oberflächliche Andeutungen, allerdings zeigen sich diese bereits an so vielen Stellen gleichzeitig, dass es fast schon unheimlich wird. Wenn das alles wie bei einem Gewittersturm zeitgleich losbricht, dann gute Nacht.

Selbst wenn uns nur eines oder zwei der genannten Ereignisse direkt betreffen würden, dürfte unser bisher ruhiges Leben bereits massiv beeinträchtigt werden oder gar zu Ende sein. Wenn es dann einmal richtig losgeht, dann werden wir mit Sicherheit sehr schnell den Überblick verlieren und völlig im Chaos versinken.

Wie es nach diesem Chaos weitergeht, können wir nur erahnen. Aber klar ist, dass dieses Chaos nicht unerwartet und auch nicht unerwünscht kommt, zumindest nicht von einigen Personen. Es mutet seltsam und wie eine typische Verschwörungstheorie an, aber leider haben diese Theorien nicht selten gezeigt, dass sie vielmehr der Wahrheit entsprechen und es sich tatsächlich um bösartigste Verschwörungen handelte.

Müssen wir uns nun Sorgen machen oder gar Angst bekommen? Naja, das kommt darauf an. Für diejenigen, welche ihren Lebenssinn in den Voraussagen der Bibel gefunden haben, gibt es grundsätzlich keinen Anlass zur Panik, sondern eher zur fröhlichen Hoffnung, allerdings wäre es wohl trotzdem angebracht, sich auf das Kommende nach den Möglichkeiten vorzubereiten, denn niemand weiß, wann es soweit ist.

Diejenigen, welche auf Bewusstseinssprünge warten oder einfach darauf vertrauen, dass nach dem großen weltweiten Crash alles von sich aus besser und zur heilen Welt wird, dürfte am Ende eine große Überraschung erwarten – eine ziemlich böse Überraschung jedoch.

Böse deswegen, weil es absolut naiv ist, anzunehmen, dass ohne vernünftigen Grund das Unrecht, der Betrug und die heimliche Weltherrschaft der Eliten einfach so ganz plötzlich beendet sein würden. Warum bitte sollte das der Fall sein? Woran ist das festzumachen, etwa nur deswegen, weil es sehr wünschenswert wäre? Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Könnte es nicht doch so sein, dass alles einem großen Plan folgt, der genau das jetzige Geschehen zum Ziel hat und es hinterher keinesfalls eine Verbesserung für die meisten Menschen gibt?

Auf eine solche positive Veränderung zu hoffen ist zwar erlaubt, allerdings muss auch eine bittere Enttäuschung in Betracht gezogen werden, denn es gibt so gut wie keine Veranlassung dazu, von einer solchen paradiesischen Kehrtwende der Menschheit auszugehen. Die Welt hatte wahrlich schon oft genug die Chance, sich zum Besseren zu verändern, Revolutionen gab es viele. Doch was ist daraus geworden? Warum also sollte es dieses Mal anders sein?

Hier ist wohl vorrangig der Wunsch Vater des Gedankens. Wer sich darauf verlassen möchte, darf das tun. Er sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass er sich auch fatal täuschen könnte. Spätestens dann, wenn sich die biblischen Prophezeiungen vor unseren Augen Schritt für Schritt exakt erfüllen, sollten die Alarmglocken schrillen. Für einen Ausweg wird es dann leider sehr eng werden.

Es geht hier bei diesem ganzen Geschehen um wesentlich mehr als nur um die Anschaffung eines Notstromaggregates, Lebensmittelvorräten oder Edelmetallen. Die Sachlage genau zu prüfen sollte daher unbedingte Pflicht für jeden sein. Allein rational lässt sich das zwar nicht bewerkstelligen, aber wie wahrscheinlich ist eine Liste von hunderten von Zufallstreffern, die der Reihe nach erfüllt wurden und werden? Genügt das als Beweis?

Das könnte Sie auch interessieren

9/11 im Mainstream kritisch betrachtet – endlich! Oliver Janich, der schon die Wiedereinführung der Todesstrafe in der EU sowie Climategate in Focus Money veröffentlicht hat, bringt nun nach jahrelang...
Spitzel-Tulpen aus dem Osten? Nachträglich zur Osterzeit ein Artikel über Blumen? Nun, um echte Blumen geht es hierbei weniger, sondern eher um "Blüten".Ein kleiner Abstecher z...
Linksgrüner Verbotswahn: Kein Weihnachten mehr in Friedrichshain-Kreuzberg Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Die Lunte brennt: Pulverfass Naher Osten steht vor ExplosionLinksgrüner Verbotswahn: Kein Weihnac...
Medienhetze und kein Ende – Der erbitterte Kampf der Pharmas Erinnern Sie sich noch an das "Interview" des Bayerischen Rundfunks mit Dr. Hamer Mitte Januar? Das falsche Spiel des TV-Senders konnte dank des eigen...
HIV – Das Ende einer Legende? Seit wenigen Tagen ist der Film "House of Numbers" in amerikanischen Kinos zu sehen.Das Besondere: Es ist eine Dokumentation über HIV und AIDS. Un...

16 Kommentare zu “Erste Vorbereitungen zum Finale haben begonnen

  1. >Der Antichrist wird vielleicht eher “universel” werden:

    Jeder Mensch hat die Wahl ein Sohn Gottes oder ein Sohn des Verderbens zu sein.

    Wer überwindet, der wird es alles ererben, und ich werde sein Gott sein und er wird mein Sohn sein. (Offenbarung 21,7)

    Wer an den Sohn Gottes glaubt, der hat dieses Zeugnis in sich. Wer Gott nicht glaubt, der macht ihn zum Lügner; denn er glaubt nicht dem Zeugnis, das Gott gegeben hat von seinem Sohn. (1.Johannes 5,10)

    Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind. (Römer 8,16)

    Judas steht stellvertretend für jeden Menschen, der seinen Bruder und seine Schester verraten wird, für Geld, Ruhm und Macht.

    Der Menschensohn geht zwar dahin, wie von ihm geschrieben steht; doch weh dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird! Es wäre für diesen Menschen besser, wenn er nie geboren wäre. (Matthäus 26,24)

    Der Menschensohn geht zwar hin, wie von ihm geschrieben steht; weh aber dem Menschen, durch den der Menschensohn verraten wird! Es wäre für diesen Menschen besser, wenn er nie geboren wäre. (Markus 14,21)

    Denn der Menschensohn geht zwar dahin, wie es beschlossen ist; doch weh dem Menschen, durch den er verraten wird! 23 Und sie fingen an, untereinander zu fragen, wer es wohl wäre unter ihnen, der das tun würde. (Lukas 22,22)

    Es fuhr aber der Satan in Judas, genannt Iskariot, der zur Zahl der Zwölf gehörte. (Lukas 22,3)

    Und als der den Bissen nahm, fuhr der Satan in ihn. Da sprach Jesus zu ihm: Was du tust, das tue bald! (Johannes 13,27)

    Menschen die von Dämonen oder Satan selbst beherrscht werden, die werden vom Geist des Antichristen geführt.

    Solange ich bei ihnen war, erhielt ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, und ich habe sie bewahrt, und keiner von ihnen ist verloren außer dem Sohn des Verderbens, damit die Schrift erfüllt werde. (Johannes 17,12)

    Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise; denn zuvor muss der Abfall kommen und der Mensch der Bosheit offenbart werden, der Sohn des Verderbens. (2.Thessalonicher 2,3)

    Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und teuflischen Lehren anhängen, (1.Timotheus 4,1)

    Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind nun schon viele Antichristen gekommen; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist. (1.Johannes 2,18)

    Amen.

    Dank sei Gott, der Herr Jesus Christus.

  2. #6 Geipel.
    Voll Korrekt! Das ist auf der einen Seite beruhigend zu sehen, dass die sogenannte Elite nicht allmächtig ist und floppt.Von AIDS hatte sich dieser degenerierte Abschaum auch mehr versprochen-und von Ebola…
    Bitte schaut Euch mal das an. Depopulation,several globalists in their own words:http://www.youtube.com/watch?v=u2Lx5IENuJw
    Ich bin von geheimen und mächtigen“Opositionen“überzeugt,vieles spricht dafür.
    MFG:

  3. Hervorragender Bericht, der es werrt ist, mehrere Male gelesen zu werden.

    Aber ich habe die Hoffnung, gerade und deswegen, wegen der Vorhersagen, dass es noch zu etwas Besserem sich gestaltet. Natürlich werden zuerst die Prophezeihungen in Erfüllung gehen, abgeschwächt oder nicht, je nach Entscheidung der Verantwortlichen und der Menschen.

    Das Schicksal oder der grosse Geist, Gott, hat seinen Plan für uns und dieser besteht letztlich nach meiner Meinung darin, dass diese, sagen wir einmal, Schöpfungsperiode, zu Ende gebracht wird, das bedeutet, dass alles und alles wieder zu dem grossen Gott zurück kehrt. Denn was von Ihm ausgegangen ist, muss, ohne Diskussion, letztlich dahin wieder zurück.

    Der Antichrist ist übrigens alles und jedes, was sich nicht in der Liebe zu Gott und zum Nächsten befindet. Das hat schon zu Jesu Zeiten damit angefangen, denken wir geistig einmal an den Versucher bei der Zinne des Tempels, dann praktisch auch bei Herrn Judas Iscariot, ich glaube, so hiess dieser Mann…

    Möglicherweise hat sich damals schon die Hierarchie hinter den Politikern gebildet, ist natürlich schwierig, dies rückwirkend nach zu verfolgen.

  4. 9 Tommy Rasmussen
    „Zuerst erschafft man einen Aufruhr. Dieser Aufruhr soll so weit verbreitet und enorm sein, dass er nicht mehr unter Staatsgewalt gebracht werden kann.“

    Von wo die meiste Gewalt ausgeht, ist ja schon mal richtig erkannt worden – nämlich vom Staat. Nun zu der gegenteiligen Auffassung, nämlich der landäufigen Meinung, daß die meisten Menschen innerlich Bestien sind und nur so zum Schein die Braven spielen. Aber wehe, wenn die staatlichen Gesetze keine Rolle mehr spielen, dem Staat die Oberaufsicht entgleitet, die Supermärkte schließen würden, dann bräche direkt die Hölle los. Glaubt das jemand wirklich? Wird es wirklich so kommen?
    Z.B. hat man ja bei Stuttgart 21 gesehen, wer die Totschläger und Pfeffersprayer sind. Die Masse an Demonstarnten verhielt sich friedlich und es wird ja auch immer noch friedlich weiter demonstriert, wie ich gehört habe.
    9/11 in New York, zwei Türme stürzen ein, jemand hat Aufruhr fabriziert – ist deshalb das übrige New York in Chaos ausgebrochen oder gar die ganze USA? Von wem ging denn danach die weitere Gewalt aus und vor allem gegen wen? Und vor allem, wer hat 9/11 wirklich fabriziert?
    Wenn jetzt unsere Regierung und Polizeitruppen plötzlich entrückt würden, denn sie sind ja die Guten, würden sich dann alle meine Nachbarn deswegen die Köpfe gegenseitig einschlagen. Wenn ja, dann lebe ich wahrscheinlich unter Neandertalern. Ich könnte mir viel eher vorstellen, daß die Leute sich in Gruppen zusammen schließen würden, um sich gegenseitig zu helfen. Sie täten vielleicht genau das nicht, was man uns allen von klein an beigebracht hat, nämlich Egoismus zu zeigen und nach allen Seiten hin die Ellenbogen zu gebrauchen. Wegen mir kann die Staatgewalt verschwinden, denn vor allem sie ist es doch, die uns allen den meisten Kummer einbringt. Meine Nachbarn würden nämlich ganz bestimmt keine Söhne von anderen Leuten in Afghanistan auf Zivilisten schießen und auch selbst verrecken lassen, oder andere Leute sonst zu etwas zu zwingen versuchen, was sie gar nicht wollen.
    Man muß die Bürger auch schon mal in die Pflicht nehmen, sagen die Politiker gerne. Wollen sie dann nicht Folge leisten, dann werden eben Geldbußen verhängt und wenn das nicht genügt, wenden wir eben Gewalt an – wir dürfen das ja. Und dann am Schluß haben die Leute das System so sehr verinnerlicht, daß sie selbst glauben sie seien die Mörder, Gewalttäter, Bestien und Lügner, weil sie ja nur so tun, als wären sie die Braven, und nichts weiter zu tun imstande sind, als Chaos zu verbreiten, wenn die Banken und die Supermärkte schließen würden.

  5. Lukas 12:49 Ich bin gekommen, Feuer auf die Erde zu schleudern, und wie wollte ich, es wäre schon entzündet!

    Damit meint Jesus nicht, daß die ganze Welt in Flammen aufgeht und zerstört wird, sondern er meint damit seine Art zu taufen, mit dem Heiligen Geist, der allen Sündern den Frieden bringt.

    Matthäus 5:17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen! Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen.

    Jesus sagt selbst, daß er das Ende aller Prophetie in der Bibel ist und daß mit seinem Kommen alles erfüllt ist.

    Johannes 5:43 Ich bin im Namen meines Vaters gekommen, und ihr nehmet mich nicht an. Wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommt, den werdet ihr annehmen.

    Stimmt, sie haben Ihn nicht nur nicht angenommen, sondern sie haben Ihn sogar getötet, und dann sagte Jesus seinen Jüngern voraus, wer bald nach Ihm kommen würde – der Heilige Geist höchstpersönlich und diesen nehmen seit dem Tag wo Er über die Apostel ausgegossen worden ist, sehr viele Menschen an. Jesus hat dieses Feuer begonnen auf die Erde zu schleudern und dann hat es sich auch immer weiter entzündet. Nur leider immer noch nicht in dem Umfang, in dem es von Jesus und seinem Vater von Anfang an gewünscht gewesen ist. Die Spreu wird vom Weizen getrennt, und nur jene, die unbedingt zur Spreu gehören wollen, die werden im Feuer umkommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.