© Wahrheiten.org

Bitte großzügig wegschauen: Alles nur geklaut

Nicht der Diebstahl unseres Volksvermögens durch illegale Rettungsschirme und die Umverteilung an quasi insolvente Euro-Staaten ist gemeint, sondern die hoch ansteckende Krankheit der Dissertationsfälscher.

Nach Dr. von Strg-c zu Strg-v kamen noch weitere dieser Fußnotenräuber ans Licht. Sie lügen um ihr Leben, denn ihre Titelchen und ihre Pöstchen sind ihr Ein und Alles, doch Betrügereien kommen eben immer irgendwann ans Licht. Folgt die Strafe nun auf dem Fuße?

Zunächst wurden die Vorwürfe gegen Karl-Theodor zu Guttenberg von ihm noch als völlig abstrus abgewiesen, er habe bei seiner Doktorarbeit geschummelt. Kurz nach seiner Rückkehr aus Afghanistan traf er dann Angela Merkel zu einem dringlichen abendlichen Gespräch. Daraufhin trat er vor die Presse und wies „mit allem Nachdruck“ sämtliche Vorwürfe von sich, dass es sich bei seiner Arbeit um ein Plagiat handele.

Zeitgleich jedoch lief die Internetrecherche im GuttenPlug Wiki mit immer eindeutigeren Ergebnissen. Guttenberg gab wenig später bekannt, „vorläufig“ auf seinen Doktortitel verzichten zu wollen, bis die Universität Bayreuth die Vorwürfe überprüft hätte. Aber nur einige Tage danach verzichtete er plötzlich gänzlich auf den Titel.

Trotzdem hielten nach wie vor seine Parteigenossen zu ihm, allen voran Kanzlerin Merkel, wie am 22.02.2011 die Münchner Abendzeitung berichtete:

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat auch nach seinem Verzicht auf den Doktortitel die Unterstützung von Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Unionsfraktion.

Soviel Solidarität wünscht sich wohl mancher Bürger, wenn er sich gegen staatliche Willkür zur Wehr setzen muss. Ob es wirklich das Vertrauen in die Ehrlichkeit ihres Parteikollegen war oder vielleicht ganz einfach nur die Angst vor der eigenen Entlarvung? Denn wie sich später herausstellte, gibt es noch mehr solcher Plagiatoren und Plagiatorinnen.

Trotz Unterstützung beginnt Guttenberg danach erstmals, öffentlich Fehler einzugestehen. Aber mehr als Überlastung oder zu hoch gesteckte Ziele gab er nicht zu. Der Druck auf ihn wuchs jedoch von Tag zu Tag und Guttenberg wich argumentativ immer mehr zurück, suchte Ausflüchte und andere Schuldige. Schließlich kam sein Rücktritt.

Dank unglaublicher Gutmenschendummheit behielt er jedoch eine breite Unterstützung in der Bevölkerung, die offenbar allein von seiner eindrucksvollen Erscheinung angetan schien – kein Wunder, glich sein politisches Schauspiel doch wunderbar dem, was die Schlafschafe aus dem Verblödungsverstärker an täglichen Serien gewohnt sind.

Selbst die Universität Bayreuth hat mittlerweile öffentlich bekanntgegeben, dass Guttenberg bei der Erstellung seiner Doktorarbeit vorsätzlich getäuscht hat. Äußerst bitter für den ehemaligen Doktor und ehemaligen Minister, aber die Uni dachte hierbei sicherlich in erster Linie daran, sich selbst reinzuwaschen, denn sie hatte den Betrug schließlich erst ermöglicht und ihn auch noch legitimiert.

Bislang hoffte der adlige Ex-Doktor wohl noch, mit einem blaublütigen Auge davonzukommen, allerdings scheint sich laut der Welt vom 10.05.2011 diese Hoffnung gerade in Luft aufzulösen:

Das erste „Plagiatsopfer“ hat jetzt einen Strafantrag gestellt und damit die Chance einer Anklage erhöht.

[…] Am Freitag erst gab die Universität Bayreuth eine Pressemitteilung heraus, die das Urteil einer Prüfkommission zusammenfasste. Das Entscheidende darin waren die Worte „vorsätzlich“ und „getäuscht“.

Wie er wohl aus dieser Misere ungeschoren herauskommt? Naja, entweder werden die weisungsgebundenen Staatsanwälte aus fadenscheinigen Gründen auf eine Anklage verzichten oder er erhält eben einen kleinen Denkzettel, an den sich in zwei bis drei Jahren das Dummvolk sowieso nicht mehr erinnert. Aussitzen heißt jetzt die Devise.

Auf die Rettung durch den Totstellreflex hofft sicher auch Dr. Veronice Saß, die Tochter des früheren bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber. Auch bei ihr gibt es längst eindeutige Hinweise darauf, ihre Doktorarbeit zu mehr als 50% heimlich abgekupfert zu haben.

Im selben Wiki, dem sogenannten VroniPlag Wiki, gibt es noch zwei weitere Kandidaten: Den CDU-Landtagsabgeordneten Matthias Pröfrock und die EU-Parlamentarierin Silvana Koch-Mehrin. Pröfrocks Arbeit enthält bislang entdeckte 50% kopierte und nicht mit Quellen versehene Inhalte, Koch-Mehrins Dissertation immerhin über 30%. Es scheint sich ein neuer Volkssport aus dieser Online-Plagiatsuche zu entwickeln.

Zunächst wurde am 06.04.2011 noch in der Stuttgarter Zeitung darüber spekuliert, ob Matthias Pröfrock überhaupt in den Landtag in Baden-Württemberg gehen dürfe, für den er gerade sein erstes Mandat erhalten hatte:

Die Frage, ob Matthias Pröfrock sein Landtagsmandat antreten soll, halten die Aktivisten von VroniPlag Wiki für beantwortet. Pröfrock habe eine „schwerwiegende und umfangreiche Täuschung“ begangen, er eigne sich „in keinem Fall zur Bekleidung eines politischen Amtes mit Verantwortung“.

Für den Täter indes ist der Fall längst nicht so eindeutig. Weiter hieß es im selben Artikel:

Matthias Pröfrock selbst räumt ein, dass „insbesondere bei Passagen, die aus dem Internet zitiert worden sind, Fehler aufgetreten sind“. Diese jedoch habe er nicht bewusst oder vorsätzlich herbeigeführt. Er könne sie sich „nur durch mangelnde Sorgfalt oder übereiltes Handeln erklären“.

In der Tat, es muss sich hierbei um völlige geistige Umnachtung gehandelt haben. Das passiert ständig jedem, der im Internet unterwegs ist. Falls Pröfrock seine lächerlichen Worte tatsächlich selbst glauben sollte, dann ist er erst recht nicht als Abgeordneter tragbar, weil derartige Schlamper und Alzheimerpatienten im Parlament mit Sicherheit nichts verloren haben. Es gibt sowieso schon genug davon in höchsten Rängen.

Jeder bodenständige und ehrliche Mensch mit Rückgrat hätte sich längst vor Scham im hintersten Winkel versteckt und den Kopf eingezogen, aber die Spezies Politiker scheint absolut immun gegen jede Art von Rechtschaffenheit, Anstand und Aufrichtigkeit zu sein. Völlig abgehoben von jeglicher Realität beharren diese Karrieristen auf ihren Posten. Am 10.05.2011 meldete Bild:

Der CDU-Landtagsabgeordnete Matthias Pröfrock aus Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) lässt wegen der Plagiatsvorwürfe gegen ihn seinen Doktortitel vorerst ruhen.

Skrupellos und machtgeil, das sind unsere Volksvertreter, unsere politische Elite. Haben Sie schon Kopfschmerzen vom vielen Schütteln? Wie bei trotzigen kleinen Kindern erleben wir auch bei diesen Polithanseln dasselbe Verhalten: Einfach weghören und wegschauen, wenn die Mutter wegen der zerbrochenen Vase schimpft. Die wird sich schon wieder irgendwann beruhigen und vergessen.

Genau diese kindische Ignoranz zeigte bislang Silvana Koch-Mehrin, wie am 10.05.2011 im Spiegel aufgezeigt wurde:

Die Uni Heidelberg macht ernst mit Silvana Koch-Mehrin: Die Hochschule hat die Spitzenpolitikerin aufgefordert, sich zu ihrer umstrittenen Doktorarbeit zu erklären.

[…]

Ihr Brüsseler Büro teilte mit, Koch-Mehrin werde auch weiter keine Stellungnahme abgeben. Ihr Sprecher verwies erneut auf die Universität und die dort zuständigen Gremien.

Doch jetzt scheint ihr wohl der Druck zu groß geworden zu sein, Koch-Mehrin trat laut tagesschau vom 11.05.2011 von ihren Ämtern zurück:

Die unter Plagiatsverdacht stehende FDP-Spitzenpolitikerin Silvana Koch-Mehrin tritt von allen politischen Ämtern zurück. […] Sie wolle mit diesem Schritt verhindern, dass ihre gesamte Familie durch die öffentliche Diskussion weiter belastet werde.

Wo ist nur das Unrechtsbewusstsein in der Politik geblieben? Welch blödsinnige Frage, dieses wurde schon längst amputiert, es scheint die Grundvoraussetzung für diesen Beruf zu sein, gleich nach Korrumpierbarkeit.

Ob diese Titelgaunerei wohl bald mal ein Ende hat? Es ist vermutlich eher ein Fass ohne Boden, was wir hier vor uns haben, denn laut Abgeordnetenwatch haben 20% der Bundestagsabgeordneten einen Doktortitel:

Von den Unions-Abgeordneten tragen laut Eigenangabe auf der Homepage des Deutschen Bundestags 53 einen Doktortitel, bei der FDP sind es 23, bei der SPD 21, bei Linke und Grünen 13 bzw. 9. Jeder fünfte der 622 Bundestagsabgeordneten hat also die Mühen einer Dissertation nicht gescheut.

Wie hoch wohl die Anzahl der Volksvertreter ist, die ihren Titel zu Recht tragen? Viel schwerer wiegt allerdings das offensichtlich mehrheitlich von jeglichem Unrechtsbewusstsein befreite Verhalten unserer politischen Führung, was nicht nur in diesem Punkt zur Geltung kommt.

Jedenfalls würden Abgeordnete mit gesundem Menschenverstand, einem intakten Gewissen und guter Bodenhaftung unser Land und Volk nicht derart verraten, wie es seit Langem geschieht, insbesondere seit Beginn der Eurorettung.

Aber all diejenigen von ihnen, welche uns belügen, werden eines Tages das Nachsehen haben, vielleicht sogar früher als erwartet. Sollten die Millionen von zornigen Bürgern, die gerade ihre gesamten Spareinlagen und ihre Altersvorsorge verloren haben, die politischen Hampelmänner zu fassen bekommen, dann wird ihnen weder ihre Arroganz noch irgendwelches Schweigen helfen. Sollten dagegen einige von ihnen dem wütenden Mob entkommen, erreicht sie spätestens am Ende die Gerechtigkeit in Form des jüngsten Gerichtes. Und da hilft ihnen nicht einmal mehr ein echter Doktortitel.

Das könnte Sie auch interessieren

So warm, dass es schon wieder kalt ist Früherer Frühling und chaotischer Sommer, längerer Herbst und kürzerer Winter. So lautet eine willkürliche Panikmeldung von der Klimawandel-Front. Und...
Die Welt hat falsche Ideen zu Krebs? Von was kommt Krebs? Vom Rauchen? Von ungesunder Ernährung? Von zu wenig Bewegung? Von zuviel Alkohol? Von zuviel unnötigen Blogbeiträgen?Das sind...
Endlich kommt Licht ins neue Pandemie-Dunkel: Kein wütender Mob dank Ebola? Die neuesten Beiträge von crash-news.com:EU-Studie bestätigt: Ökostrom zerstört die Bundesrepublik “nachhaltig”Endlich kommt Licht ins neu...
Offene Christenverfolgung jetzt auch in Deutschland – durch Kirche und “Christen” Die neuesten Beiträge von crash-news.com:“Experten” ratlos: Russland steht vor schwerer Rezession und hortet trotzdem GoldOffene Christenv...
Klärung der K-Frage – Das Ende des Friedens? Dieses Mal geht es bei der K-Frage nicht um den "Kanzlerkandidaten", sondern um etwas anderes: Um Krieg.Die aktuellen internationalen Geschehnisse...

16 Kommentare zu “Bitte großzügig wegschauen: Alles nur geklaut

  1. Ja, das ist ein wirklich guter Artikel zum Thema Doktor Past and Copy .

    Es war doch dieser Matthias Pröfrock, der sinngemäss und öffentlich erklärte, dass von und zu Guttenberg unverzichtbar sei und deshalb nach einer angemessenen Zeit unbedingt wieder in die politische Arena zurückkehren müsse.

    Und Rösler ist doch auch schon im Visier. Allerdings ist es schwerlich glaubhaft, dass nur CDU-CSU und FDP-Politiker überprüft werden. Von dieser Seite aus wird garantiert auch gesucht, ob sie einen falschen Doktor finden.

    Ach noch eine kleine Frage an Herrn Malinowski: Was hat eigentlich Ihr Beitrag mit dem Thema dieses Artikels hier zu tun? Oder hab ich irgend etwas übersehen?

  2. @Renitent.
    Es ging bei dem Beitrag von Jörg Malinowski nur um eine klitze Kleinigkeit: Die Vernichtung von ca 6 Milliarden Menschen lt Schnellnhuber, dem Berater der Klimakanzlerin…
    Leute lest Euch das durch!
    MFG:

  3. @Martin6078

    Es ist immer schön, wenn einer, der gar nicht gefragt wurde, die Antwort für einen anderen, der diese Frage nicht beantworten will, gibt.

    Die Aussage mit den „6 Milliarden Menschen“ legt den Schluss nahe, dass Sie, lieber Herr Martin die angesprochene Broschüre nicht selbst gelesen sondern lediglich das kurze Video auf der dortigen Webseite angeschaut haben.

    Meine Frage hatte jedoch folgenden Hintergrund: Wer auf eine Webseite, gleich welcher Art, auf der Kommentarspalte Texte einstellt, die in keinerlei Weise mit dem dazugehörigen Artikel zu tun haben, ist in meinen Augen ein Kommentarspaltenbenutzer der Netzterror betreibt. Man nennt so etwas auch Spam. Und Spam bleibt Spam auch wenn es für eine scheinbar gute Sache ist.

  4. #13 Ich denke, der Betreiber der Seite wird schon wissen was Spam ist und wen oder was er hier zulässt oder auch nicht.
    Woher wollen Sie wissen was ich gelesen habe und was nicht?
    Im Übrigen prüfe ich alles, wovon ich preche aus möglichts vielen unterschiedlichen Quelen quer und verlasse mich auf meinen gesunden Menschenverstand. Es gibt auch noch so merkwürdige Dinger aus Papier, die kann man lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.