© Christian Schütz / aboutpixel.de

Wahnsinn, Irrenhaus oder einfach nur ein Witz?

Ob es die unsägliche Klima-Lüge ist, die primitiven Terror-Inszenierungen, das kaputte Geldsystem, die unendlich korrupte Politik, die tödliche Pharmamedizin, die Umschreibung der Geschichte, die kontinuierliche Verdummung der Menschen oder die Zerstörung der Familie.

Unser ganzes Leben lang  sind wir der Macht und Willkür einer schier unendlichen Armada an Lügnern ausgesetzt, die offenbar gar nicht anders können, als allein die Unwahrheit zu verbreiten. Ist der Kampf gegen diese gestörte Welt der einzige Ausweg?

Diese Liste an Übeln könnte noch fast beliebig fortgesetzt werden. Lügen über Lügen regieren und beherrschen die Welt. Es scheint auf den ersten Blick keinen einzigen Bereich zu geben, der sich seine Wahrheit gänzlich bewahren konnte. Für den einzelnen Menschen, der diesen Wahnsinn beginnt zu durchschauen, türmen sich bald Kilometer hohe Mauern aus endzeitlicher Dekadenz und unendlichem Gutmenschentum auf, die ihm mehr und mehr den Verstand zu rauben scheinen.

Um mit diesem kaum zu fassenden Irrsinn überhaupt klar zu kommen, entwickeln die Betroffenen je nach persönlichem Erkenntnisstadium und individueller Ausdauer sehr unterschiedliche Methoden zur Kompensation. Dennoch ist bei vielen eine ähnliche Entwicklung über die Zeit zu beobachten.

Am Anfang stand meist eine ungewohnte Information, die demjenigen über den Weg lief. Ob er sie irgendwo zufällig gelesen hat, ihm jemand davon erzählte oder gar von selbst ein Fragezeichen in seinem Denken erschien, die Information passte zunächst einfach nicht in sein bisheriges, relativ rundes Weltbild.

Bereits hier beginnt sich die Masse von den Wenigen zu scheiden, denn fast immer findet sich eine passende Ausrede, den unüblichen Gedanken schnell wieder aus dem Weg zu räumen und zum Tagesgeschäft überzugehen. Ob hier ein unterbewusstes Gespür vor der überwältigenden Wahrheit für den schnellen Rückzug sorgt?

Trotzdem siegt bei einer gewissen Anzahl an Menschen die Neugier über eine fast immer anwesende Angst vor Veränderung. Der vor öffentlichen Blicken schützende schwere Vorhang wird ein bisschen weiter zur Seite geschoben, um das Geschehen dahinter genauer unter die Lupe nehmen zu können.

Für die meisten ist es genau jetzt zu spät, einen Rückzieher zu unternehmen, denn das bisher wenige Gesehene warf bereits weitere ungewohnte Fragen auf und die Neugier wurde noch größer. Etwas einmal Gehörtes kann in der Regel nicht mehr ungehört gemacht werden, es bleibt in unserer Erinnerung haften und rückt spätestens dann wieder in den Vordergrund, wenn sich ein passendes Ereignis bietet.

Diejenigen, welche an dieser Stelle noch aussteigen und zurück in die scheinbar intakte Welt zurückkehren, achten häufig ganz besonders darauf, ob sich Gegenbeweise finden lassen, weil sie für sich die Bestätigung suchen, das Gehörte widerlegen zu können. Zu groß war wohl die Erschütterung des eigenen Weltbildes, obwohl noch gar kein tieferer Einblick in die Wahrheiten möglich war.

Beim Rest dagegen werden Augen und Ohren immer größer, weil die Erkenntnisse ständig unglaublicher und drastischer werden. Das eigene Weltbild beginnt schwer zu wanken und droht an zahlreichen Stellen einzustürzen. Ungläubigkeit macht sich breit, weil eine derartige Dimension an Lügen und Betrug bisher nicht vorstellbar war. Bei manchen setzt fast eine Lähmung des Verstandes und des kritischen Denken ein.

Das ist auch der Grund, warum in dieser Phase besonders viel Unsinn geglaubt und genauso unkritisch weiterverbreitet wird. Leider bleiben viele an dieser Stelle hängen und schaffen es nicht, das vermeintlich Wahre wiederum in Frage zu stellen. Eigentlich verrückt, denn gerade erst haben sie erkannt, dass die Welt, wie sie ihnen noch bis vor Kurzem erschien, eine nahezu vollständige Lüge war. Hier lauert eine echte Gefahr.

Nachdem das eigene Weltbild nun soweit auf den Kopf gestellt wurde, dass alles bisher Geglaubte einmal wild durcheinandergewirbelt wurde, werden allmählich die Auswirkungen des Ganzen offensichtlich und der stirnrunzelnden Ungläubigkeit folgt die pure Fassungslosigkeit bei offen stehendem Mund.

Die erkannten Lügen haben inzwischen ein Schlachtfeld aus dem vorher eher ruhigen und geregelten Leben gemacht. Inzwischen ist klar: Der Wahnsinn hat Methode und scheint noch längst nicht ganz durchschaut, vielleicht niemals durchschaubar und an eine Überwindung ist ebenfalls nicht einmal im Traum zu denken. Ernüchterung macht sich breit.

Vermutlich ist es diese Art Hilflosigkeit, welche nun dazu führt, dass allmählich mit der Verbreitung der eigenen Erkenntnisse begonnen wird. Oder es geschieht nach dem Motto „geteiltes Leid ist halbes Leid“, denn diesen Absturz können die meisten nur schwer allein verkraften. Also beginnt jetzt die Missionierung des persönlichen Umfeldes, um alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, über die eigenen neuen und unfassbaren Erkenntnisse aufzuklären.

In dieser Phase dürften wohl die meisten derjenigen gewesen sein, die eine eigene Internetseite zu den vielfältigen Aufklärungsthemen veröffentlicht haben. Dieser Weg ist sehr steinig und ernüchternd, denn Aufklärung funktioniert nicht mit dem Holzhammer, sondern fast ausschließlich durch selbst erarbeitete Erkenntnisse. Und genauso wie die Medien müssen auch die Aufklärer mit unzähligen Wiederholungen schier unendliche Geduld für ihre Mitmenschen aufbringen. Höchst mühsam ernährt sich dieses Eichhörnchen.

Bald jedoch zeigt sich, wie schwer es ist, anderen beim Sprung ins eiskalte Wasser der Wahrheit zu helfen, denn die meisten wollen nicht. Wegen ständig erhaltener Körbe wächst auch die Resignation. Infolgedessen entwickelt sich mitunter Wut und Zorn über die Lügner und ihre Lügen, welche eine so gewaltige Macht ausüben, dass die Mehrheit der Mitmenschen nach wie vor in ihrer ignoranten und lethargischen Haltung feststecken. Die meisten können gar nicht mehr anders. Und die eigene Kraft reicht oft nur noch für den erfolglosen Aufklärer selbst.

Die einen wettern nun lieber über diese gigantische Manipulation, während andere darüber grübeln, eine Strategie zur Überwindung des Betrugs und der Lügen zu finden. Eine echte Lösung ist jedoch Illusion, denn während die eigenen Erkenntnisse noch relativ jung sind, haben wir es auf der Gegenseite mit teilweise jahrzehnte- oder gar jahrhundertealten Methoden zu tun, welche die Welt und die Mehrheit der Menschen fest im Griff haben. Daran rüttelt niemand mal eben, geschweige denn, dass dieses System zum Einsturz gebracht werden könnte.

Vielleicht ist es genau diese Einsicht, welche zwischen dem ständigen Kopfschütteln erneut zum Nachdenken anregt. Bei manchen entsteht sogar Mitleid mit gewissen Schlafschafen, weil diese so hoffnungslos getäuscht sind und wohl niemals aus ihrem Manipulationsgefängnis herausfinden werden.

Kein Wunder also, dass mitunter Hohn, Ironie und Spott anstelle der ständig kritischen Gedanken oder dem hilflosen Kampf gegen das übermächtige Lügensystem treten. Zynismus scheint hier eine Art weiterentwickelter Wut zu sein, denn das Eingeständnis der grundsätzlichen Ohnmacht schmerzt viele sehr.

Wen wundert es da noch, dass schlussendlich nur verächtliche Äußerungen und das Preisgeben der Lächerlichkeit übrig bleiben. Bis auf das Durchlebte und das neu angeeignete Wissen um die Wahrheit ist derjenige nun fast wieder am Anfang angekommen, denn er kann jetzt wieder lachen. Richtig lachen über dieses verrückte Irrenhaus, die Käuflichkeit der Menschen, die Dummheit und Bequemlichkeit und die Ignoranz der Gesellschaft. Was für ein lachhaftes Spiel.

Wie herrlich befreiend ist es da, sich von der Knechtschaft des Systems zumindest gedanklich losgelöst zu haben. Manchmal auch ganz real, was besonders dann gelingt, wenn das jahrelang antrainierte Konsumdenken auf den Müll geworfen wurde. Humor hilft auch hier viel, obwohl es wohl eher Galgenhumor ist.

Lachst Du schon oder schläfst Du noch?

Diese gesamte Entwicklung führt uns am Ende zu der Erkenntnis, dass die Welt auf diese Weise nicht mehr zu verbessern und auch nicht mehr zu retten ist. Selbst ein gigantischer Crash wird das Spiel lediglich von Neuem beginnen lassen, den verlogenen Betrug aber niemals ausmerzen können. Selbst überzeugte Esoteriker müssen sich das eingestehen und nicht umsonst erhoffen sich diese auch Hilfe von Außerirdischen.

Der einzige wirkliche Ausweg aus diesem Lügengefängnis ist die vollständig Überwindung des Systems und dies wurde bereits erledigt. Wir müssen es nicht nochmals tun, das Rad nicht nochmal neu erfinden, sondern uns lediglich diesem Weg anschließen. Vielen ist das jedoch zu wenig oder zu passiv, denn sie wollen lieber diese kaputte Welt irgendwie retten oder verbessern, anstatt sie einfach nur loszulassen. Aber warum eigentlich?

32 Kommentare zu “Wahnsinn, Irrenhaus oder einfach nur ein Witz?

  1. #20 Jochen, Ich wüßte nicht, dass ich negativ über die Bibel gesprochen hätte,ich habe nur zitiert.
    Wegen der Anomalien auf den Planeten kann man natürlich die Augen einfach zu machen, oder sich damit beschäftigen. Trotzdem sind diese Dinger dort. Trotzdem, auch wenn Sie es nicht wahrhaben wollen, der Mond ist auch ein Schrottplatz für Altautos. Und man kann die künstlichen Objekte sehr wohl sehen!Waren Sie schon mal am Orinoco?-Nein, den Fluss in Venezuela gibt es gar nicht, alles eine Fälschung.Der 2. Weltkrieg auch nur eine Einbildung. Der Space Shuttle auch nicht wahr.Die Erde ist wieder eine Scheibe? Erleuchte meinen Verstand!

  2. Normalerweise ist dies das Ergebnis des Denkens und Überlegens dieses ausgezeichneten Artikels.

    Aber, sagen wir mal… das Schicksal meint es gut mit uns und es gibt noch einen dritten Weg, den Königsweg, der aus der Resignation oder der Lächerlichkeit zu einem neuen Ufer führt.

    Die Psychopathen, die hier angesprochen sind, kommen dann eben aus der ersten und zweiten Reihe in die nächst folgenden, vielleicht vergleichbar wie einst ein Mensch die Taubenverkäufer ganz artig aus dem Allerheiligsten in den Hof hinversetzt hat, wo sie eigentlich hingehören.

  3. Ich war vor sehr langer Zeit auch da, wo Ihr aus den Kommentaren jetzt seid.
    Das ist bei weiten nicht das Ende der Reise! Es kommen noch SEHR viele Erkentnisse, die Euer Weltbild aufs neue erschüttern werden… Aber jedes mal ist die Welt klarer und freier….

    Lasst Euch nicht täuschen von einem scheinbar erreichten Ziel, es ist lediglich ein kleiner Schritt in die eingeschlagene Richtung zur Wahrheit.

    Je näher man der Wahrheit kommt, desto nüchterner sieht man die Welt, schlussendlich jenseitz jeglicher Autosugestion und Affirmation.

    Das ist dann die volkommene Befreiung…..

  4. Schöner Artikel! Danke!

    Das „Missionieren“ habe ich mir gleich gespart. Aber vor zwei Wochen stand auch ich kurz vorm Hirnschlag und war drauf und dran: ALLE Medienseiten (auch die Alternativen) vom Rechner zu werfen!

    Auch ich denke manchmal täglich daran, wie ich aus diesem Lügen-System aussteigen könnte. Und auch ich tröste mich mit der Gewissheit, dass ich im Schutze Jesu und Gottes lebe. Ich nenne es die göttliche Matrix (nach Gregg Braden), die genau weiß, was sie für mich und alle anderen tut.

    Möglicherweise ist es wirklich so, wie hier Rolf sehr häufig schreibt: dass aber nur die Menschen, die sich zu Jesus und Gott bekennen und in Beziehung leben, den ganzen Wahnsinn überleben werden …?!

  5. Dieser Artikel bringt es auf den Punkt. Genau meine Erfahrung und auch die Schlussfolgerung ist vollkommen richtig. Ein dickes Lob an den Autor. Gegen dieses perfide System kann man als Mensch nicht gewinnen. Das kann auch keine Organisation. Das kann nur Jesus Christus – und er wird den Bösen mit dem Hauch seines Mundes besiegen.

    So lange gilt was die Bibel sagt (Römerbrief 12,21): „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.“ Und das geht, indem man die Wahrheit sagt, also Lüge auch Lüge nennt. Denn wie soll man sonst Buße tun, wo es doch scheinbar keine Lüge gibt?

    Es ist nicht verwerflich sondern richtig, Missstände als solche zu benennen, auch wenn manche meinen es gäbe noch andere Methoden und Erkenntnisse um damit umzugehen. Dazu sei gesagt: Auch die Irrlehren nehmen in der Endzeit überhand.

    „Wer den Sohn hat, der hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, der hat das Leben nicht.“ Die größte Lüge unter all den genannten ist, dass Irrglaube keine Konsequenzen hat und dass der Sündenfall eine mythische Erzählung ist – denn damit hat der Teufel sein Ziel erreicht, und lässt viele glauben, dass es ihn gar nicht gibt und die Hölle auch nicht. Welch eine Tragödie. Der Retter Jesus Christus starb am Kreuz um die Menschen zu erlösen und um genau das zu verhindern. Wenn einer lieber schlafen will, was soll man dann machen? Jesus hat gesagt: Wachet!

    Jesus ist der einzige Weg aus diesem Irrenhaus. Die Heimat der gläubigen Christen ist im Himmel. Da stimme ich dem Autor voll und ganz zu.

  6. Lieben Dank für diesen Artikel!

    Er beschreibt genau, wie ich momentan fühle.

    Mich „kotzt“ diese Welt nur noch an. Und wenn man andere auf diese Situationen hinweist, erntet man nur Gespött. Ja, es wird einem heute sogar fast unmöglich gemacht seinen Nächsten zu lieben! Wenn man zu den Menschen gehört, die anderen gern noch DIENEN (ich erinnere nur daran, wie unser HERR seinen Jüngern die Füße wusch), so wie ich es auch in meinem Berufsleben praktiziere, wird man von Kollegen für verrückt erklärt (dabei arbeite ich in einem Dienstleistungsunternehmen, allein dieses Wort erschlägt einen geradezu mit dem Hinweis auf DIENEN)

    Wer weiß heute noch was DIENEN bedeutet? Was sind denn die höchsten Maxime der heutigen Gesellschaft: fressen, saufen bumsen (Entschuldigung!), man nennt das auch gern „fun haben“!!! Mich ekelt diese Gesellschaft einfach nur noch!

    Mein Leben in meinem Beruf erfüllt mich in keinster Weise mehr (obwohl ich wirklich zu den „Gut-Verdienenden“ gehöre)! Die BRD ist eine Fiktion, das Deutsche Volk wird ausgeplündert und „gefoltert“ (Justiz), die Weltrgierung ist fast erreicht (EUDSSR), kurz, der Satan herscht überall.

    Mein Glaube an den EINEN JESUS CHRISTUS, der für uns alle die „Freikarte“ gelöst hat, ist unerschüttert, aber irgendwie habe ich den Weg verlassen und finde nicht mehr zurück! Ich weiß das ER die Erlösung ist, ich bete auch zu IHM, aber ich weiß nicht mehr weiter. Mein Leben wird dadurch zur Qual.

    Bitte lieber Admin von WAHREHEITEN.ORG melden Sie sich bei mir, Sie kennen nun meine E-Mail Adresse.

    Ich danke dem HERRN, daß ich diese Website finden durfte!

  7. Es hat sich bewahrheitet was ich schon vor 30 Jahren dachte, konnte es aber nicht so in Worte fassen das ich mich mitteilen konnte und wurde wohl zu Recht als Spinner eingeschätzt.
    Heute könnte ich mich weit verständlicher ausdrücken, tue dies aber nicht, Missionieren bringt rein gar nichts denn dann vermuten die Zuhörer, zurecht einem „Führer“ folgen zu müssen.

    Zeigt sich bei einem Gespräch Interesse empfehle ich „Eigenverantwortlich“ selbst Recherche zu betreiben.

    Für alle die der Meinung sind das System etwas durchschaut zu haben.

    Nicht gegen das System ankämpfen, dieser Macht bist du hilflos ausgesetzt, verweigern wo dies möglich ist!

    Ändere dein Verhalten, kaufe nichts das du nicht wirklich brauchst, vermeide alle künstlich hergestellte Produkte- gilt auch im Lebensmittelbereich.

    Folge und höre auf dein „gesundes“ Ego.

    LG

  8. @Ralph
    Es ist nicht meine Absicht auf irgendwen zu „schiessen“ !
    Ich beschaeftige mich schon einige Zeit mit diesen Dingen, und wollte Dir lediglich einen Hinweis darauf geben ,das Amen ein Agyptischer Gott ist genauso wie der Papst ein Satanist.
    Was Du dann daraus machst ,oder weiter nachforschst , ist Deine eigener von Gott gegebener freier Wille .
    Mein Pflicht was es nur darauf aufmerksam zu machen.
    Liebe Gruesse
    G.

  9. Hallo Mitverwundete, ich denke genauso wie Markus, all meine Missionierungsversuche scheitern schon im Kern, selbst wenn ich versuche meinen Schwiegersohn nur die Möglichkeiten präsentiere das er mal kritisch an das „Impfen“ seiner beiden Jungs zu denken, ja nur sich auch mal anderweitig zu informieren, blockt dieser schon am Anfang ab. Ich denke dann an seinen Satz: „Für meine Kinder nur das Beste !!“
    Irgendwie verstehe ich das nicht, doch der Artikel oben gab mir einige Antworten, ja sogar half er mir, denn ich zweifelte wirklich schon an meinem Verstand.
    Meine Mutter (Gott habe sie seelig) sagt mir damals das sie sich, in ihrer Nachbarschaft, dafür einsetzte das die schwangeren Frauen eben KEINE Medikamente ennehmen sollten, denn es hat ja millionen von Jahren vorher auch OHNE geklappt. Bestimmt nicht nur meine Mutter, auch andere gab es bestimmt schon damals die vor Contergan gewarnt hatten. Viele oder die meisten blieben unerhört, heute weiß man das es falsch war und in diesem Dilemma der Aufklärung stecken wir heute wieder.
    Diese Kinderkrankheiten, die es heute gibt, gibt es tatsächlich erst mit der Einführung des Impfens. Früher hieß es Zappelphilip, eins ans Ohr und der Bengel war ruhig, heute heißt es ADHS und MUSS mit Medikamenten behandelt werden und das über Jahre. So wie ich hier schreibe argumentiere ich auch verbal, doch merke ich das der/die Zuhörer/in IMMER versucht einen Grund zu finden es doch zutun, so wie es die Regie will, ganz Dumme sagen, sogar , ohne einmal auch eine andere Meinung einzuholen: “ Und ich lasse meine Kinder DOCH Impfen !“ Was soll ich kleiner Missionar dann noch sagen, ich denke mir dann einfach:“ Bring sie doch um, ist mir egal!“
    Zum Schluss möchte ich einen Bericht dazu kopieren den ich vor ein paar Monaten selbst geschrieben habe, darin wollte ich nur zum Ausdruck bringen das die Machenschaften der SS- Schergen noch lange nicht Tod sind:

    In der Hitlerzeit wurden systematisch die Juden ausgegrenzt, mit Verboten belegt, Boykottiert, verfolgt und schließlich zu einem großen Teil ermordet.
    Dies wurde in den ersten Jahren weder dem Volke gesagt noch mitgeteilt, jedoch wurde immer kräftiger „Front“ gegen die Juden gemacht, die mit den Jahren der Nazizeit immer stetiger wuchs und das Volk sich schließlich daran gewöhnte, das es richtig sei einen Juden zu diskriminieren.
    Und das Volk nahm es als „Richtig“ an !!!!
    —das kennt doch wohl jeder, der sich in Geschichte auskennt.

    Nun zu heute:
    Mit der 68er Bewegung „Alice Schwarzer“ und Konsorten wurde auch immer ein stetig wachsender, auf die Jahre hinweg, bis heute andauernd, Druck auf die Frauen ausgeübt !
    „Frauen sollen sich selber bestimmen!“ „Frauen weg vom Herd!“ „Ein Kind stört doch nur deine Karriere !“ „Was willst du denn jetzt schon mit einem Kind ?“ , „Denk doch mal an Dich!“ „Wenn du das Kind bekommen willst, dann OHNE mich!“ u.s.w.
    Dies hatte aber zur Folge das immer mehr Schwangerschaften abgebrochen wurden und noch werden, nach Schätzungen zufolge sind dies schon Millionen, vielleicht noch mehr ! ! !
    DAS IST AUCH MASSENMORD , STAATLICH SUBVENZIONIERT !!!!
    Und das Volk nimmt es als „Richtig“ an !!!!

    Fazit:
    Lieber Leser, ich kann KEINEN Unterschied feststellen.
    Nicht der Weg oder die Politische Meinung oder irgendwelche Überzeugungen sind hier wichtig sondern das endliche Ergebnis, einerseits die resultierende Ermordung der Juden und andererseits das Ergebnis , das man schon Millionen Föten ermordet hat.
    In beiden Fällen ist es wirklich nicht wichtig „Warum, weshalb….“ sondern nur das Ergebnis!
    Danke fürs lesen…

    Frank

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.