© Gerd Altmann / pixelio.de

„Klimakiller“ CO2: Ein Luftschloss aus Lügen

Welches ist das wohl verlogenste politische Thema, bei welchem Anspruch und Wirklichkeit am weitesten voneinander entfernt liegen?

Es ist wahrlich nicht einfach, auf diese Frage eine eindeutige Antwort zu finden, zu groß ist das Angebot an Unwahrheiten und Manipulation. Außerdem kennen unsere sogenannten Eliten in Punkto Lügen und Betrug schon lange weder Grenzen noch Sitten und übertreffen sich ständig selbst in der Disziplin Doppelmoral.

Der Dauerbrenner Klimawandel gehört inzwischen in unser Weltbild, wie der Mond zur Erde. Im Gegensatz zum Mond besteht unser Klima jedoch lediglich aus statistischen Mittelwerten, die entsprechend manipuliert werden. Und dennoch wurde daraus inzwischen das Geschäft Nummer eins: Luft kostet heute tatsächlich Geld.

Einer der Favoriten der heutigen dekadenten Auswüchse ist damit ganz klar die Klima-Lüge. Vordergründig wird gerettet, was das CO2 hergibt. Da wären z.B. ein völlig sinnentleertes Verbot von Glühbirnen, das gefährliche Pumpen der CO2-Abgase von Heizkraftwerken unter die Erde oder die Limitierung von CO2 in den Abgasen unserer Autos.

Letzteres müssen wir uns einmal in Bezug auf die Dienstwagen der politischer Spitze vor Augen führen. Die Bild-Zeitung hat am 18.04.2011 einen kurzen Überblick zum Thema zusammengestellt:

Selbst jedoch scheinen es die Regierenden mit dem Klimaschutz nicht so genau zu nehmen.

[…]

Auch Amtskollegin Hannelore Kraft (SPD) aus Nordrhein-Westfalen verpestet mit ihrem Audi A8 6.0 W12 quattro (Benzin) kräftig die Umwelt (324 g CO2/km).

Ausgerechnet Ministerpräsidentin Kraft, die Chefin des nordrhein-westfälischen Umweltministers Johannes Remmel, der so vehement gegen die Heatballs kämpft, ist ganz dick dabei beim „Klimakillen“. Grenzenlose Doppelmoral, wie sie leibt und lebt.

Doch wir Bürger sollten hier ein Auge – oder besser gleich beide – zudrücken, denn diese armen Herrschaften sind schließlich keineswegs in der Lage, durch Fachwissen, politisches Können oder eigene realwirtschaftliche Leistung zu imponieren. Erfolg im Beruf – sofern überhaupt erlernt – ist ihnen nicht vergönnt, denn sonst würden sie ja ehrlicher Arbeit nachgehen. Daher ist derartig prestigeträchtiger Ausgleich mittels großer Dienstwagen dringend nötig.

Es wird immer gejammert, dass in der Politik so wenig Geld verdient würde im Vergleich zur Wirtschaft. Der Vergleich hinkt allerdings massiv, denn in der Wirtschaft werden Produkte und Dienstleistungen produziert, während die Politik lediglich eines kann: besteuern, verbieten und zerstören. Sollen diese Damen- und Herrschaften für ihre phänomenal desaströsen Machenschaften etwa auch noch genauso entlohnt werden wie die tatsächlich produktiven Kräfte dieser Republik?

Solange es nur Geld ist, was diese Volksverräter kollektiv zum Fenster rauswerfen, ist der Schaden begrenzt. Natürlich ist es unser Geld, das stimmt schon, aber bald ist das bunte Papier sowieso nichts mehr wert, von daher lassen wir den Möchtegern-Eliten doch ihren Spaß. Hierbei werden immerhin nicht direkt Menschenleben durch sie bedroht. Noch nicht.

Viel gefährlicher ist beispielsweise der bereits erwähnte Punkt der unterirdischen CO2-Speicherung, des „Carbon Dioxide Capture and Storage“ – kurz CCS. Der Spiegel berichtete am 12.04.2011 über ein gerade beschlossenes Gesetz:

Umweltschützer und Bürgerinitiativen befürchten ein unkontrolliertes Entweichen des Gases und machen Front gegen das CCS-Vorhaben, das langfristig dem Klimaschutz dienen soll.

Abgesehen davon, dass ausgerechnet wieder die sogenannten Umweltschützer dagegen sind – wie sie eben immer gegen alles sind – ist es ein Faustschlag ins Gesicht jedes Bürgers mit gesundem Menschenverstand und insbesondere gegen die ehrliche Wissenschaft. CO2 ist weder giftig noch klimaschädlich oder ein Treibhausgas. Ohne CO2 gäbe es kein Leben auf der Erde.

Diese Lüge wird nun von den CO2-Sektierern derart überzogen, dass vermutlich bald die ersten Todesopfer zu beklagen sind – im Gegensatz zur ach so katastrophal gefährlichen Kernenergie. Wie diese Politbetrüger uns Bürger dabei offensiv ins Gesicht lügen, ist kaum mehr zu begreifen.

Warum Kindern z.B. das Märchen vom Weihnachtsmann erzählt wird, der angeblich die Geschenke bringt, hat aus Sicht der Eltern nur einen Grund: Die Kleinen sollen nicht wissen, dass die Bescherung in Wirklichkeit von den eigenen Eltern bereitet wird und nicht von einem weißbärtigen Opa im roten Mantel mit Rentierschlitten. Ganz gemeine Erziehungsmethoden wenden manche gar insofern an, indem sie ihren Kindern mit dem Knecht Ruprecht drohen, wenn sie nicht artig sind.

Wie lächerlich und gleichzeitig gemein gegenüber den Kindern derartiges Verhalten ist, muss niemandem erklärt werden. Jeder Erwachsene weiß natürlich, dass er diese Lüge einmal aufgeben muss bzw. entlarvt wird, wenn der Nachwuchs älter wird. Der Schaden dabei beschränkt sich aber immerhin im schlimmsten Fall auf verängstigte Kinder.

Ganz ähnlich verhält es sich mit der Klima-Lüge. Die Bevölkerung soll bloß nicht herausfinden, dass es gar keine anthropogene CO2-basierte Klimaerwärmung gibt, denn zum einen würden die Bürger garantiert keinen Cent mehr für diesen Wahnsinn bezahlen und ihre vielen Milliarden Abzocke zurückfordern und zum anderen würden die Politiker wahrscheinlich um ihr Leben fürchten müssen.

Vermutlich aus diesem Grunde genehmigen sich die obersten Politikvögel alljährlich einen neuen PS-starken „Klimakiller“ unter ihren Allerwertesten. Ob ihnen ihre pompöse „CO2-Schleuder“ jedoch im Ernstfall wirklich bei der Flucht dienlich sein wird?

Vom Klimageschäft freilich lebt nicht nur die Politik, sondern inzwischen auch große Teile der sogenannten „Wissenschaft“. Im Handelsblatt beispielsweise war am 14.04.2011 die Rede vom Einfluss des Klimawandels auf die Evolution:

„Wird die Evolution möglicherweise durch den Klimawandel beeinflusst? Entstehen dadurch neue Arten?“, fragt Svenja Sachsm aus Freiburg.

Solch sinnloses Geblubber wird von uns Steuerzahlern finanziert, es ist wirklich kaum mehr zu fassen. Der Witz dabei ist, dass hier eine große Lüge mit einer anderen noch größeren ergänzt wird und das Gesamtergebnis aus Evolutions- und Klima-Lüge damit allerhöchstens eines ist: Geldverschwendung und eine Beleidigung jedes integeren Wissenschaftlers.

Allerdings hat sich die Klimasekte bereits wie eine Seuche verbreitet und jedes Wetterphänomen wird inzwischen mit dem CO2 in Verbindung gebracht. Am 15.04.2011 sprach der Spiegel davon, wie Algen angeblich das Wetter beeinflussen:

Die Algen verändern das Wetter, wie es ihnen passt. Wird es ihnen zu heiß, lassen sie Wolken entstehen, die Schatten spenden.

Das bekommt die ganze Erde zu spüren, denn die Winzlinge bremsen die Klimaerwärmung, indem sie es wolkiger werden lassen.

Welche Phantasien manche Forscher entwickeln, nur um irgendwie wahrgenommen zu werden, ist erstaunlich. Aber diese Lügen rund um die CO2-Seuche führen nicht nur zu Schmarotzern aus der Politik, der Wissenschaft und den Medien, sondern auch in der Industrie wird gerne angenommen, womit sich Geld machen lässt.

Dazu werden inzwischen sogar künstliche Öko-Städte quasi mitten in die Wüste gesetzt. Ein Beispiel ist die Stadt Masdar City in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Zwar quillt in dieser Gegend das Öl regelrecht aus der Erde, dennoch soll dieses Ökoprojekt vor allem eines erreichen: Energie sparen. Aus einem Testbericht des Autoplenums vom 16.03.2011:

Autos sollen in Masdar City trotzdem tabu bleiben, es sei denn sie fahren elektrisch.

[…]

Ein 10 MW-Solarkraftwerk mit mehr als 80.000 Modulen produziert jährlich bis zu 17.500 Megawattstunden Strom. Doch das harte Wüstenklima fordert seinen Tribut. „Hohe Temperaturen und Staub verschlechtern den Wirkungsgrad“ […]. Arbeiter müssen die Paneele jeden Tag in Handarbeit vom Wüstenstaub befreien.

[…]

Das Leben in Smart Cities ist freilich kein Zuckerschlecken. Es gibt einen Wust von Regeln und Beschränkungen. Nach Lust und Laune die Klimaanlage benutzen, geht zum Beispiel nicht, und das eigene Auto kann man sich abschminken.

Es war schon immer der Traum der Machthaber dieser Erde, den Menschen schlussendlich auch die Atemluft zu besteuern. Mit der Klima-Lüge ist ihnen das inzwischen perfekt gelungen. Eine wahrhaft geniale Idee, bei welcher die Bürger nicht durch Gewalt, sondern mittels eines ihnen eingehämmerten schlechten Gewissens freiwillig und gutmenschlich vorbildlich dazu gebracht werden, sich ununterbrochen ausbeuten zu lassen.

Nicht allein finanziell freuen sich die Menschen, ihren Beitrag zur Rettung der Welt leisten zu können, sondern sie unterwerfen sich sogar Einschränkungen, die noch vor wenigen Jahrzehnten durch technischen Fortschritt endlich überwunden wurden. Energie wird rationiert, Mobilität eingeschränkt und Menschenleben für den vermeintlichen Erfolg geopfert.

Zwar erkennen immer mehr Menschen, dass die Ökoreligion eine Lüge ist, aber ein Ende dieser Machenschaften scheint nicht in Sicht zu sein. Ob unser dekadentes System zuerst völlig zusammenbrechen muss, damit den Anhängern der CO2-Sekte klar wird, dass wir weder das Klima erwärmen noch die behauptete Erwärmung verhindern können? Wir werden es bald erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Infektiologie: Modernste Medizinwissenschaft oder mittelalterlicher Angstkult? Sehen Sie sich vor, der große Feind geht um. Er ist unsichtbar, Sie können ihn weder hören, noch riechen, noch schmecken. Und doch lauert der Tod auf ...
Aufgewacht – und verdammt zum Doppelleben Sie sehen die Welt mit anderen Augen, stellen Fragen und haben Antworten, die sich überhaupt nicht mit dem Allgemeinwissen Ihres Umfeldes decken.N...
Wirf die Kiste aus dem Fenster – Freiheit für die Seele Sie wollten eigentlich kein Fernsehen mehr schauen? Ihnen ist die Zeit zu schade, sie sitzend und vollständig passiv vor der Blöd-Blöd-Maschine zu ver...
Island: es geht weiter voran – mit der Megakrise Es ist eine faszinierende und spannende, jedoch auch beängstigende Entwicklung, die wir in den letzten wenigen Wochen in Island sehen können. Der einz...
Immobilie als Wertanlage? Vermögensvernichtung in Perfektion Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Gutes Konsumklima: Ungebremste Kauflust oder gnadenlose Propaganda?Immobilie als Wertanlage? Verm...

8 Kommentare zu “„Klimakiller“ CO2: Ein Luftschloss aus Lügen

  1. Von der ganzen Schote mit den algen Stimmt (ausnahmsweise) mal was.
    Plankton und Algen sind(das ist ein Fakt!) der nr.1 Co2 Emitent der Erde, nicht der Mensch! Denn über 60% des Weltweiten Co2 entstehen im Meer. Scheint die Sonne nehmen Algen und Plankton CO2 auf wie andere Pflanzen auch! Wird es kalt/Nacht geben sie 1/3 der gespeicherten Menge ab. wie alle Pflanzen(Photosynthese). Da die Meere 70% der Weltfläche ausmachen kann der Mensch also nicht für den Anthropogenen Klimawandel allein schuldig sein(der verursacht höchstens 1,2% von 0,038% Co2 in der Athmosphäre inkl. Nutztieren!)

  2. @Denkmaldruebernach

    Wenn der Mensch die letzten Planktonfresser wie z.B. Wale endgültig ausgerottet hat (natürlich aus wissenschaftlichen Zwecken), haben wir ja immer noch die Firma BP. Die wird die Algen dann mit Erdöl und Corexit 9500 bekämpfen. So kann man deutlichst sehen: Alles wird gut.

    Ironie off

  3. Was die Irrsinnsidee angeht, das CO2 abzuscheiden und im (porösen) Boden (sicher?!) zu lagen, da gab es ja bereits letztes Jahr den ersten Gau. Hier in dem Video von Conrebbi wird der Unfall angesprochen: http://www.youtube.com/watch?v=D260jIB5OYA&feature=channel_video_title

    Da wird es sicherlich in Zukunft noch mehr Probleme gehen. Je nachdem, wo das CO2 vielleicht doch wieder hochkommt, krepieren dann halt mal eben ein paar Hundert, Tausend Menschen, weil natürlich keiner damit rechnet.

    Dank an die Irren in der Politik!!!

  4. Guten Abend allerseits.
    Der Patient baut sich die Luftschlösser und die Pychater wohen darin. Mal wieder ein super Artikel.
    Informieren,informieren Sie alle Ihre Bekannten, Freunde und Arbeitskollegen, den Nachbarn beim Heckeschneiden,die Bäckerin, den Tankwart, den Mechaniker bei der Autoinspektion, die anderen Hundebesitzer beim Gassigehen und wen Sie noch zufällig begegnen und ein paar Worte wechseln,es bleiben oft ein paar Augenblicke Zeit um über diese unheimlichen Lügen zu berichten: Die Klimalüge ist ein Masterplan, genau wie das Waldsterben, der Ozonschwindel, die Bankenrettung und den nachhaltigen Schwindel mit den“Erneuerbaren Enerien“ und die Verteufelung der Hochtechnologien und das systematische Verfälschen wissenschaftlicher Erkenntnisse und Wissen sind bewußte Lügen und Sabotage durch die herrschende Kaste an der Bevölkerung. Sie/Ihr werdet Euch wundern, wie plötzlich das Eis schmilzt und die Leute schon über diese Lügen Bescheid wissen…
    MFG an alle: Martin

  5. Hallo,
    Klimawandel hin oder her,wahr oder nicht wahr,ist es nicht dennoch eiine Tatsache das der Umgang des Menschen mit den Resourcen der Erde alles andere als nachhaltig ist! Und müssen wir deshalb nicht radikal umdenken,denn ein auf ständiges Wachstum basierendes System führt irgendwann zur Katastrophe,zu welcher auch immer!
    Menschen die ihre verschwenderische Art zu leben und die dazugehörige Benzinschleuder verteidigen, indem sie zum Beispiel den Klimaschwindel anführen sind mir auch zu wieder!

    MfG.

  6. Das Eine ist es diese Lügen zu erkennen.
    Das Andere dagegen vor zu gehen !!!!!!

    Warum wohl soll das Netz seitens der Regierung stärker kontrolliert werden?
    Doch nicht wegen einer sogenannten Terror – Gefahr die es eigentlich nicht gibt.

    Oder wegen rgendeiner Internetkriminalität, die verschwindend gering ist im Verhältnis zu anderen kriminellen Aktivitäten.

    NEIN –
    Der Staat hat Angst davor, daß sich der Bürger gegen Den Betrug und die Lügen der Obrigkeit organisiert und sich dagegen auflehnt !!!!!!!!!!!!

    Also:
    Formieren wir uns so lange es noch geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.