© Gerd Altmann / pixelio.de

Nichts Neues aus der Anstalt: Arglistige Täuschung durch die Grünen

Der vergangene heiße Herbst in Stuttgart war vielen Wählern offenbar noch in Erinnerung, als Ende März 2011 die alteingesessene Landesregierung von Baden-Württemberg davongejagt wurde. Nun winkt ein dunkles Grün aus der südlichen Hauptstadt.

Es scheint jedoch, als wären die Bürger definitiv vom Regen in die Traufe geraten, denn welche Pläne der frischgebackene grüne Fast-Landesvater Kretschmann derzeit hegt, übertrifft so manchen korrupten Berufspolitiker. Noch nicht einmal offiziell im Amt, diskutiert er bereits, wie die Verfassung zum eigenen Wohl zurechtgebogen werden muss. Ist Hochverrat womöglich eine ansteckende Krankheit?

Erinnern Sie sich noch an diese Aussage zum Wahlkampf in Baden-Württemberg von Angela Merkel?

„Stuttgart 21“ war die ideale Gelegenheit für die Grünen, in einer höchst medienwirksamen Kampagne ihre übliche Dagegen-Haltung in den darauffolgenden Wahlkampf unmittelbar zu übernehmen. Der organisierte Widerstand gegen den Tiefbahnhof wurde dann ratzfatz sogar wesentlicher Kernbestandteil ihres Wahlprogrammes, obwohl es doch einfach nur ein Bahnhof ist:

Mobil im ganzen Land: Nein zu Stuttgart 21

Stuttgart 21 lehnen wir ab. Die Alternative „Kopfbahnhof 21“ kostet weniger und leistet mehr. Aber entscheiden sollen die BürgerInnen: per Volksabstimmung.

Inzwischen haben die Bürger brav gewählt und sind naiv und blind in die giftgrüne Falle getappt. Offensichtlich müssen die Grünen ihren großen Versprechungen nun tatsächlich Taten folgen lassen. Doch was ist das, urplötzlich tun sich unüberwindbare Abgründe und Schwierigkeiten auf, die im Voraus angeblich niemand erahnen konnte, wie der Spiegel am 21.04.2011 berichtete:

„Bei der Volksabstimmung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Das Gesetz ist beschlossen, wenn mindestens ein Drittel der Stimmberechtigten zustimmt.“

[…]

Was wäre, wenn am Ende etwa zehn Prozent der Wahlberechtigten für Stuttgart 21 und 32 Prozent dagegen stimmen würden – und der Bahnhof trotzdem gebaut werden müsste, weil ja das Quorum (ein Drittel der Stimmen) um einen Prozentpunkt verfehlt wäre?

Zu dumm, dass sich die „Verfassung“ von Baden-Württemberg seit der Landtagswahl verändert zu haben scheint, denn den Grünen wäre ansonsten doch bestimmt schon vor der Wahl aufgefallen, dass sie ihr großmundiges Wahlversprechen überhaupt nicht einhalten können. Alles nur grüner Lug und Trug wie eh und jeh?

Es riecht ganz stark nach einem verlogenen Wahlversprechen, was niemand im Falle des Sieges gedachte einzuhalten – wie immer. Der gutmenschliche Michel jedoch hat die Finte wieder mal geglaubt und ist reingefallen – auch wie immer. Und nun?

Kein Problem denkt sich der designierte neue Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Kompetent für das Amt eines politisch korrekten – und weit weg von jeglicher Realität der heimischen Kultur und funktionierenden Marktwirtschaft lebenden – Politikers ist er als Bio- und Chemie-Gymnasiallehrer allemal, eine Idealbesetzung sozusagen. Daher kam ihm auch gleich der passende Gedanke: Kommt der Berg nicht zum Propheten, muss der Prophet eben zum Berg kommen. Die Spiegel weiter:

Man ändert einfach die Regeln für die Volksabstimmung im Sinne der Grünen. Will heißen: Absenkung des Quorums. Auch diese Variante wird derzeit in Stuttgart heiß diskutiert. […] Für solch eine Verfassungsänderung aber benötigen sie im Landtag die Zwei-Drittel-Mehrheit, also die Zustimmung von CDU- und FDP-Abgeordneten.

Was sollen wir denn davon halten? Diktatorische Willkürherrschaft? Ausverkauf der Moral und unserer Gesetze? Selbstbedienung, Vetternwirtschaft und übelste Korruption wie in den schlimmsten Schurkenstaaten?

Alleine schon die Absicht und das öffentliche Bekenntnis, unsere Gesetze willkürlich ändern und die ihnen temporär übertragene Macht ganz offensichtlich zu eigenen Zwecken missbrauchen zu wollen, ist Hochverrat am Land und gehört mit der Höchststrafe geahndet. Aber auch das wird im Ernstfall wiederum mit einer Gesetzesänderung umgangen. Ein Profi auf dem Gebiet ist beispielsweise Silvio Berlusconi.

In Anlehnung an den Spruch

„Amateure überfallen eine Bank – Profis gründen eine.“

gilt für die heutigen Politiker:

„Amateure brechen Gesetze – Profis ändern sie einfach zu ihren Gunsten.“

Was also geschieht jetzt wohl in der scheinbar ausweglosen Lage der Grünen? Es geht natürlich genauso weiter wie bisher, denn öko, sozialistisch, anti-deutsch und grundsätzlich immer auf Kosten der Wähler sind auch die Vorgänger der neuen grünen Regierung stets verfahren. Aber wie bei des Kaisers neuen Kleidern glauben die Menschen eben unbesehen, dass der neue Anzug des Herrschers schön und bunt ist, auch wenn überhaupt nichts davon wahrzunehmen ist.

Es ist ein bisschen wie die Reise nach Jerusalem. Jeder versucht an die Macht zu kommen, aber immer dann, wenn sich ein Problem auftut, wird schnell ein Stuhl gesucht, um einen anderen Deppen als Schuldigen im Regen stehen zu lassen. Am Ende werden allerdings definitiv die Stühle ausgehen und wer dann noch an der Macht ist, den beißt die wütende Meute, garantiert.

Wann die Masse das wohl kapieren wird, wie sie gerade wieder an der Nase herumgeführt wurde? Das wird noch dauern. Die Wähler dieser Ökofaschisten werden in Zukunft auch noch an vielen weiteren Stellen ge- und enttäuscht werden und üble Überraschungen erleben. Ätsch, lieber Wähler, leider auf den Arm genommen. Wie sagte es doch Angela Merkel einmal mehr als deutlich, was ihresgleichen für ein Spiel mit uns spielen?

Nun, genauso wie in der Pflanzenwelt verhält es sich auch in der Politik. Nach einem langen kalten Winter deuten sich zunächst überall neue Triebe an und machen Hoffnung auf die Zukunft. Schon bald ist der ganze Baum voller großer grüner Blätter. Leider verschattet er damit nun die gesamte Vegetation darunter und jegliches gesunde und wichtige Gemüse geht ein. Doch schon bald kommt der Herbst, die einst so dunkelgrünen Blätter werden rot und trocken und schlussendlich sind sie scheußlich braun. Welch ein Zufall, diese politische Parallele, nicht wahr?

Wir haben gerade Sommeranfang, um bei diesem Vergleich zu bleiben. Die noch immer wachsende grüne Übermacht beginnt jetzt damit, alles unter sich abzuwürgen und abzutöten. Noch sieht das Grün friedlich, frisch und hoffnungsvoll aus. Wenn die Menschen doch nur ahnen würden, was ihnen am Ende im Herbst durch diese Faschisten blühen wird.

Natürlich kommen wieder die lauten Aufschreie, wieso die Grünen so herabgewürdigt werden. Doch wir brauchen diese Baggage nicht. Schon ohne diese im innersten Kern dunkelrote Bewegung war den Menschen immer klar, dass sie nicht im Dreck leben und ihre Umwelt auch nicht zerstören wollen.

Wo es vermeidbar war, wurde mit gesundem Mittelmaß und selbigem Menschenverstand getan, was richtig war. Um unsere Natur zu bewahren braucht es keine Ökobewegung, ganz im Gegenteil, denn der Mensch ist auch Teil der Natur, aber diesen scheinen die Ökos ganz offensichtlich loswerden zu wollen, auch wenn den meisten Anhängern das offensichtlich noch immer nicht klar geworden ist.

Jedoch auch diese Schlafmützen werden aufwachen. Dann nämlich, wenn ihre Energie rationiert und unbezahlbar teuer geworden ist, Millionen von weiteren Arbeitsplätzen in unserem Lande vernichtet wurden und unsere Freiheit bis auf Fußfesseln eingeschränkt wurde. Sie werden dann erkennen, dass sie sich den eigenen Metzger gewählt haben – nur leider kommt diese Erkenntnis zu spät.

Es wird allmählich Zeit, dass diesem wilden und widerwärtigen Treiben der selbsternannten Eliten ein für allemal ein Ende bereitet wird. Die gute Nachricht ist, genau das wird mit absoluter Sicherheit geschehen. Wir brauchen nur noch etwas Geduld. Doch Vorsicht, die schlechte Nachricht ist, dass es auch diejenigen wegfegen wird, welche keinen Freifahrtschein haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Subventions-Flatterstrom ersetzt gegenüber Vorjahr 2% Kernenergie Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Naher Osten klar zum Gefecht: Geht das Pulverfass bald hoch?Subventions-Flatterstrom ersetzt gege...
Sparen für die Bedürftigen – für die Banken Weit weg und kaum greifbar für die Bürger ist das Euro-Rettungspaket. Solange es nicht direkt an den eigenen Geldbeutel geht, ist die gigantische Fina...
Wissen schützt vor Angst, denn Angst essen Seele auf Angst spielt in unserem Leben eine sehr bedeutsame Rolle, ist sie doch eine Art unterbewusste Schutzfunktion, die Menschen wie Tiere vor Gefahren oder...
Opfern Sie sich noch für Ihren Chef? Raus aus dem Hamsterrad! Noch vor etwa 30 Jahren konnte ein berufstätiger Mann gut eine ganze Familie ernähren. Heute sind oft beide Eltern Angestellte und haben trotzdem Mühe...
Solidaritätszuschlag soll abgeschafft werden – zum Ausgleich gibts höhere Steuern Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Banker-Bonus: Milliardenräuber wieder auf freiem Fuß – mit kleiner FesselSolidaritätszuschlag sol...

13 Kommentare zu “Nichts Neues aus der Anstalt: Arglistige Täuschung durch die Grünen

  1. Das Deutsche Volk ist trotz dem Einfallsreichtum, wirtschaftlicher stärke und mutes das naivste und gutgläubiste Lebewesen dieses Planeten. Unsere Stärken sind gleichzeitig unsere schwächen die erbarmungslos ausgenutzt werden. Genau deshalb wird sich an der Situation Deutschlands niemals etwas ändern, aufklärung kann man genauso vergessen, die Leute sind so umprogrammiert da kann man Ihnen erzählen was man will beweisen wie man will. Die glauben das was Ihnen in den Medien erzählt wird, gute nacht Deutschland „als ganzes“ ruhe in Frieden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.