© Kurt Michel / pixelio.de

Wenn Lügen tief unter die Erde gepumpt werden sollen

CO2 ist böse. Der Mensch erzeugt auf vielfältige Weise CO2, damit ist auch jeder Mensch böse. Abhilfe schafft ein raffiniertes Ablass-System, mit Hilfe dessen sich der Schuldige bequem von seiner Missetat freikaufen kann.

Die Klima-Lüge eröffnet ständig neue, raffinierte Geschäftsmodelle und verstärkt auf diese Weise gleichzeitig ihre eigene Glaubwürdigkeit. Je höher der Lügenturm, desto geringer die Zweifel am Wahrheitsgehalt und desto leichter das Verpassen von Maulkörben an alle Kritiker. Doch damit steigt auch die Fallhöhe, sollte die Lüge eines Tages kippen.

Während Sie diesen Artikel lesen, erzeugt nicht nur Ihr Rechner und der Server dieser Website viel böses CO2, sondern Sie selbst atmen das ach so giftige und gefährliche Zeug ebenfalls aus – gar nicht zu reden von Ihrer Heizung, die Sie unverschämterweise höher als 15° C Raumtemperatur eingestellt haben.

Damit die völlig verrückten „Klimaschutzziele“ unserer sogenannten „demokratischen Regierung“ – treffender wäre jedoch Ökodiktatur – eingehalten werden können, muss das CO2 verschwinden. Um bis zum Jahr 2050 den von der BRD beabsichtigten unvorstellbaren Rückgang um bis zu 95% der CO2-Emissionen umzusetzen, kann das CO2 entweder eingespart – das bedeutet keinen Strom, keine Heizung, keine Autos, keine Mobilität, kein Konsum, keine Kinder, nichts mehr – oder einfach in Luft aufgelöst werden.

So ganz ohne Weiteres lässt sich das vermeintliche Giftgas jedoch nicht aus der Welt schaffen. Daher gibt es diesen verrückten Plan, CO2 tief in der Erde zu lagern. CCS lautet das Zauberwort und steht für „Carbon Dioxide Capture and Storage“. Unsere offiziellen Volksvertreter, die in Wirklichkeit Partei-Hanseln sind, werden in diesem Jahr über den geplanten Unsinn entscheiden. Einen Gesetzentwurf gibt es bereits.

Es genügt unseren selbsternannten „Klimarettern“ also noch nicht, dass sie sich anmaßen, die Temperatur der Erde auf’s Grad genau steuern zu wollen – wozu der Mensch noch nicht einmal ansatzweise in der Lage ist – sondern nun wagen sie sich auf richtig gefährliches Eis. Da CO2 schwerer als Luft ist, kann das völlig unerprobte und v.a. schwachsinnige „Endlagern“ von CO2 in der Erde nur als größenwahnsinnig bezeichnet werden, denn schon bei der kleinsten Panne sterben die Menschen ganzer Landstriche.

Abgesehen von der tatsächlichen Gefahr für Leib und Leben von Menschen und der großtechnischen Machbarkeit, hat dieses sinnlose Unterfangen v.a. eine Konsequenz: Der Strompreis steigt erneut gewaltig, denn diese CO2-Abscheidung verschlingt Unmengen an Energie. Das Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie hat bereits 2006 folgendes dazu veröffentlicht:

Kohle ist zwar relativ versorgungssicher, aber problematisch für das Klima: auch modernste Kohlekraftwerke emittieren etwa doppelt so viel CO2 pro kWh wie moderne Gaskraftwerke. Die Abscheidung und Lagerung (engl. Carbon Capture and Storage: CCS) von CO2 ist noch in der Entwicklung, und viele Fragen sind diesbezüglich noch offen. Sie wird nicht vor 2020 reif für die breite Einführung sein, und sie verteuert den Kohlestrom um rd. 2 bis 3 ct/kWh.

Sogar in Lügipedia, selbst tiefgrün angestrichen, haben sich einige Fakten über die horrenden Kosten und Nachteile von CCS eingeschlichen:

Der Wirkungsgradverlust am Kraftwerk führt bei heutigem Stand der Technik zu einem Effizienzverlust von Kraftwerken um ca. 10 Prozentpunkte. Dies entspricht einem um ca. 30 % erhöhten Ressourceneinsatz. […]

In jedem Fall würde die Technik Strom aus Kohlekraftwerken deutlich verteuern.

Bei Pipelinelängen von mehr als 500 km dürften die Verluste umso höher ausfallen. Nicht eingerechnet ist der langfristige Energieeinsatz, da in den Lagerstätten über Tausende von Jahren ein Monitoring stattfinden sollte. Insofern stellt sich die Frage, ob die Energiebilanz von CCS-Kraftwerken überhaupt positiv ausfällt.

Zusätzlich muss gesehen werden, dass die Technik nicht eine CO2-freie, sondern eine CO2-„arme“ Stromproduktion ermöglicht. Es werden nur etwa 70 % des CO2 abgeschieden.

Da sage nochmal jemand, die verlogen dramatisierte Endlagerung für Kernkraftwerke wäre eine Gefahr. Was Politik und „Klimaschützer“ hier vorhaben, übertrifft immer mehr unser Vorstellungsvermögen. Aber so ist das eben mit den Lügen, wenn sie drohen, aufgedeckt zu werden, wird noch mehr gelogen, bis am Ende das gesamte Lügengebäude spektakulär in sich zusammenfällt.

Allerdings könnte es noch etwas dauern mit dem Zusammenbruch der Klima-Lüge, denn derzeit scheint – insbesondere in unserem hauseigenen Paradies für Ökoideologen, der BRD – das große Klimageschäft noch schier unendlich aufbläh- und ausbaubar zu sein. Der Gutmensch lässt es sich gerne etwas kosten, sein ihm eingeredetes schlechtes Klimagewissen freizukaufen.

Wir stehen längst nicht mehr am Beginn dieser Lügenorgie, sondern CCS ist eine Folgelüge, die dazu führt, dass die Menschen erst recht nicht mehr an der unbewiesenen Frage zweifeln, ob es eine menschengemachte Klimakatastrophe gibt oder nicht. Denn wie kann ernsthaft über eine solch aufwendige Methode zur CO2-Vermeidung in Berlin entschieden werden, wenn die Klimaerwärmung durch CO2 keine unzweifelhafte Tatsache wäre?

Wie könnte der typische und TV-hörige Durchschnittsbürger auch nur entfernt davon ausgehen, einem solchen Betrug aufzusitzen, wenn doch alle Wissenschaftler, Medien und die Politik sich einig sind in der grundsätzlichen Problemstellung?

Dieser gesamte Betrug wäre schlicht unmöglich, hätte die breite Masse wenigstens ein wenig Ahnung von den Tatsachen über unser Klima. Josef Kowatsch, engagierter „Klimaskeptiker“, Lehrer und Fachbereichsleiter für Naturwissenschaftliches Arbeiten, hat einmal zusammengefasst, wie durch Angstmacherei vor dem Klimawandel die Menschen manipuliert werden:

Nach ein paar schönen Tagen mit Sonnenschein taucht stets gebetsmühlenartig das Geschwätz vom Klimawandel auf. Bereits am 13. Juli 2010 wurde im ZDF das heißeste Jahr seit den Temperaturmessungen vorhergesagt. Dass gleichzeitig Südamerika den kältesten Winter seit Menschengedenken erlebte, wurde von den Katastrophen-Erfindern hingegen ignoriert.

  • Tatsache ist, dass seit 1998 entgegen aller UNO-Prognosen die weltweiten Temperaturen im Schnitt gesunken sind. In Deutschland ist der Trend deutlich zu erkennen.
  • Tatsache ist, dass die CO2-Wissenschaftler diese Abkühlung mit allen erdenklichen Tricks geheim halten wollen, denn das widerspricht ihrer Theorie der ständigen CO2-Erwärmung.
  • Tatsache ist, dass die Erde schon viel wärmer und viel kälter war, was weder Menschen noch CO2 verursacht haben können.
  • Tatsache ist, dass die Meeresspiegel in den letzten 10.000 Jahren (erdgeschichtlich ein Augenzwinkern) mehrmals gestiegen und gefallen sind, im letzten Jahrhundert aber kaum, in diesem Jahrtausend gar nicht mehr. Die Pegel in den Nordseehäfen sind dort, wo sie schon immer waren.
  • Tatsache ist, dass alle Experimente zum Beweis des CO2-Treibhauseffektes fehlgeschlagen sind.
  • Tatsache ist, dass die Theorie der globalen Erwärmung nur auf Computermodellen beruht und nicht auf Experimente gestützt ist. Je nach Eingabe errechnet der Computer unterschiedliche Erwärmungen, er kann aber auch Abkühlungen errechnen, wie bei der Akademie der Wissenschaften in Russland.
  • Tatsache ist, dass an der Panikmache sehr viele im Westen extrem gut verdienen: eine mit Steuern- und Stromabgaben bezuschusste Industrie, genauso wie die Treibhaus-Wissenschafter, die an den dick dotierten Erwärmungsstudien teilnehmen dürfen, wenn sie die erwünschte Meinung im Voraus vertreten. Und die Politik hat einen Vorwand, Steuern oder Strompreise weiter zu erhöhen.
  • Tatsache ist, dass die Medien nicht frei sind, sondern nach Sensationen gieren. Seriöse Berichterstattung ist nicht gefragt im angeblich freien Westen. Deswegen greifen sie die Katastrophenmeldungen einer unseriösen Treibhauswissenschaft gerne auf und verschlimmern diese noch durch ihre eigene Panikmache. Eine Gleichschaltung wie zur NS-Zeit braucht man nicht, die deutschen Medien haben sich von selbst gleichgeschaltet.
  • Tatsache ist, dass es bisher keinerlei Anzeichen, schon gar keine Beweise einer herbeigeredeten Klimakatastrophe gibt. Die angeblichen Beweise sind entweder freie Erfindungen, bzw. sie haben nichts mit dem Klima zu tun, weil sie andere Ursachen haben oder sie sind sogar positiv für uns.
  • Tatsache ist, dass die seriöse Wissenschaft zugibt, noch keineswegs den Zusammenhang zwischen Sonnenaktivität, minimalen Änderungen der Erddrehung, kosmischer Strahlung, Wolkenbildung und Klima zu begreifen. Das Klima wandelt sich ständig und wir wissen nicht warum.
  • Tatsache ist – sollte es wirklich aus welchen Gründen immer eine weitere Erwärmung geben – dass diese für die Ernährung der Welt sehr hilfreich wäre. In Kanada, Skandinavien und Russland gibt es die größten Landmassen der Erde, die aber wegen des kalten Klimas nicht genutzt werden können.
  • Tatsache ist schließlich, dass mehr CO2 global die Fruchtbarkeit und das Pflanzenwachstum erhöht. Sollten die Menschen also wirklich das Klima beeinflussen können, wäre angesichts einer Milliarde Hungernder sogar eher eine leichte Erwärmung und mehr CO2 besser. Zum Glück können die Menschen dies jedoch nicht.
  • Tatsache ist, dass Umwelt- und Naturschutz notwendig ist, genauso wie die effiziente Nutzung von Energie und Rohstoffen. Diese Dinge stehen überhaupt nicht zur Diskussion. Die unseriöse Klimawissenschaft wird auf Dauer dem Natur- und Umweltschutz enorm schaden, denn irgendwann fliegt der Schwindel um die angebliche Klimaerwärmung auf.
  • Tatsache ist, dass die Erde sich in einer Abkühlungsphase befindet. In Deutschland beträgt die Abnahme der Jahresmittelwerte genau 2 Grad. Diese Abkühlung ist in Wirklichkeit viel stärker, da der Wärmeinseleffekt bei den Messstationen der Abkühlung entgegenwirkt. Die Thermometer wissen nicht, ob die Wärme vom Klima, von der Bebauung oder von den heißen Abgasen der Flugzeuge kommt.

Eine wärmeinselbereinigte Temperaturkurve der letzten 120 Jahre zeigt alles, nur keine anthropogene Klimaerwärmung.

Ob Tatsachen zur Aufklärung wirklich helfen? Den allermeisten Bürgern erscheint alleine schon der Gedanke schlicht unmöglich, dass die gesamte Klimahysterie eine Lüge sein könnte. Das wird dann von diesen ungläubigen Leuten gerne ergänzt um „… und der 11. September 2001 war auch eine inszenierte Aktion, ja klar, alles nur Verschwörung“.

Die Klima-Lügner werden bis zum bitteren Ende durchhalten, weil sie alles zu verlieren haben. Zwingen wir sie doch einfach durch ständiges Nachfragen immer mehr zu lügen, dann werden sie irgendwann an den Punkt gelangen, an welchem der böse Wolf in ihrem Öko-Märchen in den CO2-gefüllten Brunnen fällt.

Dazu kann jeder seinen Teil beitragen: Bringen Sie in verantwortlicher Position stehende Menschen durch ständige unangenehme Infragestellung dazu, sich immer weiter aus dem Fenster zu lehnen. Irgendwann werden diese das Gleichgewicht verlieren und hinunterstürzen – oder die Lüge doch noch vorher zugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Im Scheinwerferlicht der Lügen – Die lächerlichen Recherchequalitäten der Massenmedien Am 14.01.2010 wurde Dr. Hamer, Entdecker der Neuen Medizin, von Mitarbeitern des Bayerischen Rundfunks interviewt. Hintergrund war der traurige Fall S...
Zensur der Gutmenschen: Wann kommt die Kinderbuchverbrennung? Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Anleihen-Enteignung: Offener Angriff auf Pensionsvermögen der BürgerZensur der Gutmenschen: Wann ...
Jetzt die Grenzen schließen? Bloß nicht, lieber die Bundeswehr im Inneren einsetzen Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Grün-sozialistische Logik: Subventionen mit anderen Subventionen subventionierenJetzt die Grenzen...
Ökorendite: weniger Arbeitsplätze – dafür künstlicher Regen Die Zukunft ist grün und "nachhaltig", einen anderen Weg gibt es nicht. So predigen es die Ökostalinisten tagtäglich von ihren - mitunter lebensgefähr...
Schafe – nichts als schlafende Schafe um uns herum Kennen Sie zufällig ein Schaf? Hatten Sie schon einmal persönlichen Kontakt zu einem Schaf? Gemeint sind weniger die flauschigen "Rasen-Mäher" als vie...

9 Kommentare zu “Wenn Lügen tief unter die Erde gepumpt werden sollen

  1. Die Realität heute hätte ich vor ca 40 Jahren einem billigen,apokalyptischen Endzeitdrama zugeordnet. Die Verdummung der Massen ist ersvchreckend weit fortgeschritten und macht auch bei den sogenannten Wissenschaftern von heute nicht halt. Da die Logik,Vernunft,Gespür,Menschlichkeit und Gefühl=Dem gesunden Menschenverstand zuungunsten des unseligen Zeitgeistes=Ökowahn,Egoismus,Profitgier,Gottlosigkeit und Fanatismus gewichen sind,besser gewichen geworden,sind die zu beobachenden Zustände von hier und heute der materialisierte Albtraum.Somit sind viele „Wissenschaftler“ und „Experten“ nicht mehr das was sie vorgeben zu sein, es sind vom Geldhahn zb. der Klimamaffia abhängige Scharlatane und Astrologen, die sich daher nach dem Willen der Geldgeber richten(müssen).Das alles führt zu erer unseligen Verfälschung der Wissenschaft,Forschung und Lehre,mit dem Ziel die Menschheit für den gesunden Menschenverstand blind zu machen.

  2. die deutschen Medien haben sich von selbst gleichgeschaltet –
    nein – die deutschen Medien stehen unter Zensur, da die BRD noch immer als Feindstaat besetzt ist und jeder neugewählte Kanzler bei Amtsantritt diese Kanzlerakte in USA unterschreiben muß, wenn er das deutsche Volk anführen will.

  3. „Doch damit steigt auch die Fallhöhe, sollte die Lüge eines Tages kippen.“

    Sie kippt aber nicht und wenn es der Masse an Menschen doch eines Tages bewusst werden sollte, wie sehr wir alle belogen werden, dann endet das Ganze in einem Drama. Denn es gibt leider die Staatsgewalt und sehr viele moralisch verkommene Subjekte, die anderen gerne den Knüppel auf den Kopf schlagen oder noch Schlimmeres. Diese Welt hier wird nicht mehr besser, sondern mit jedem Tag nur schlechter, bis ihr Verfallsdatum irgendwann abgelaufen sein wird. Wir leben ja praktisch schon in der letzten Stunde dieser Welt. So steht es jedenfalls in der Bibel.

  4. zu #3: aus diesem Grund ist die Abschaffung der Wehrpflicht notwendig geworden. Damit es keine Meuterei gibt, wenn es gegen das eigene Volk geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.