© Thommy Weiss / pixelio.de

Bevormunden, Regulieren und Denunzieren – Eigenverantwortung verboten

„Darf man das überhaupt?“ lautet wohl die häufigste Frage in deutscher Sprache. Doch darf man das Thema überhaupt ansprechen?

Unser Land dürfte über eine der umfangreichsten Ansammlungen von überflüssigen bis sinnlosen Reglementarien für seine Bürger verfügen. Es ist kaum vorstellbar, dass diese Steuerungswut noch ein zweites Mal auf dieser Erde existieren könnte. Und dennoch wehrt sich im Grunde niemand dagegen, denn schließlich fragt sich jeder: Darf man das überhaupt?

Einmal abgesehen von der theoretischen Belästigung anderer ist das massive Rauchverbot in der BRD ein gutes Beispiel dafür, dass durch das Bemühen scheinbarer Schutzmaßnahmen, die große Mehrheit der Bürger glaubt, alles geschähe nur zu ihrem eigenen Besten.

Gutmenschen sind auch hier der maßgebliche Grund dafür, denn genauso wie sich diese für alles politisch Korrekte begeistern und instrumentalisieren lassen, funktioniert die Manipulation auch im Hinblick auf ihre passive Tolerierung von Drangsalierungsmaßnahmen. Immerhin würde eine Regierung doch niemals irgendwelche Interessen gegen die eigenen Bürger durchsetzen, so ihr tief verwurzelter Gutmenschen-Glaube.

Daher dulden es die Raucher der Republik nun auch zum wiederholten Male, dass sie aus der Finanznot des Staates heraus bluten müssen, offenbar eine reine Gewohnheitssache. Und die Nichtraucher stört das sowieso nicht, denn Raucher gehören schließlich zu einer nicht unterstützenswürdigen Minderheit, die sich glücklicherweise durch ihr Laster von selbst frühzeitig beseitigt – zumindest angeblich.

Diese allgemeine Apathie möchte sich unser Oberfinanz-Clown Wolfgang Schäuble nun zunutze machen, indem er die Raucher noch mehr zur Kasse bitten will. Der Spiegel gab seine Pläne am 24.10.2010 folgendermaßen wieder:

Denn die schwarz-gelbe Koalition will die Tabaksteuer erneut erhöhen und dafür den Unternehmen entgegenkommen. […] Die Wirtschaft soll nächstes Jahr 500 bis 600 Millionen Euro weniger Ökosteuer zahlen als geplant, hieß es in Koalitionskreisen.

Wirklich erstaunlich, dass derartig dreiste Abkassiererei quasi völlig widerstandslos geäußert und am Ende auch durchgezogen werden kann und dies, obwohl sich hier ganz offensichtlich die Lobbyisten durchgesetzt haben.

Die Raucher, welche in unserem Land eigentlich eine durchaus nennenswerte „Minderheit“ ausmachen, nämlich über 25%, was einer absoluten Anzahl von schlappen 20 Millionen Bürgern entspricht, wehren sich jedoch nicht. Nur warum nicht? Weil sie die Abzocke inzwischen gewohnt sind? Vielleicht auch, aber insbesondere dürfte der Grund sein, dass Rauchen mehr und mehr als asozial, ungesund und nicht zeitgemäß betrachtet wird. Den Nikotinabhängigen wurde ein kollektiv schlechtes Gewissen eingeredet, daher halten sie lieber den Mund, um nicht aufzufallen.

Was bei den Rauchern funktioniert, könnte auch bei den „Säufern“ klappen, so mag unsere politische „Elite“ auf ihrer verzweifelten Suche nach weiteren Einnahmequellen gedacht haben. Die Frankfurter Rundschau berichtete am 26.10.2010 über die Absichten der sich gerade in Luft auflösenden FDP:

Der wirtschaftspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Paul Friedhoff, plädiert für eine Steuer proportional zum Alkoholgehalt eines Getränks. Entlastet werden soll damit die Luftverkehrsindustrie.

Ob diese Spinnerei wie bei den Rauchern völlig ohne Gegenwehr funktionieren würde? Wahrscheinlich schon, denn Hochprozentiges ist für Gutmenschen genauso tabu wie der ach so giftige Qualm, wobei die ganze „Rauchen führt zu Krebs“-Propaganda auch nur eine gigantische Lüge ist, wie jeder Kenner der Germanischen Heilkunde weiß.

Die neue Kampagne „Rauchen für die Industrie, Saufen für den Flugverkehr“ hat daher gute Chancen, im Land der verbotenen Infragestellung ohne jeden Widerstand durchgewunken zu werden.

Wir erinnern uns an eine sehr ähnliche Kampagne vor gut neun Jahren – die Berliner Zeitung dazu am 27.09.2001:

„Rauchen für die Sicherheit, Rasen für die Rente“

[…]

Guido Westerwelle, FDP-Chef: „Die Rente, die bezahlen wir angeblich an der Tankstelle – da kommt die Ökosteuer. Die innere Sicherheit sollen wir jetzt durchs Rauchen bezahlen. Rauchen für die Sicherheit, Rasen für die Rente. Das ist keine Finanzpolitik, meine Damen und Herren, das ist Gaga!“

Von wegen „Gaga“ Herr Westerwelle, die Fortsetzung dieses kaum zu überbietenden Unsinns kommt nun aus Ihren eigenen Reihen. Scheinbar ist Dummheit in der Regierung höchst ansteckend, auch wenn eine Partei noch so klein ist.

Weiterer Bevormundungswahnsinn steht bereits in den Startlöchern, wie in der Welt am 03.11.2010 zu vernehmen war:

Die EU will für alle Marken eine einheitliche Packung vorschreiben. Auf einer weißen Pappschachtel soll dann neben den Warnhinweisen in kleiner Schrift der Markenname stehen. Zudem soll die Hälfte der Fläche mit Warnbildern etwa von Krebserkrankungen gefüllt werden.

Das sind übrigens die heimlichen Träume der EU-Diktatoren, denn am liebsten würden diese Verrückten auch uns Bürger alle vereinheitlichen, nicht nur die Packungen der Zigaretten. Ein gänzlich gleich und gleichgültig gemachtes Volk würde die Herrschaft stark erleichtern und die Einführung der offenen Diktatur beschleunigen.

Wer rauchen will, soll einfach rauchen und wer trinken will, soll auch das tun. Ist denn ein erwachsender Mensch heute nicht mehr in der Lage, selbst zu entscheiden, was er tun darf und was nicht und ob er sich – sofern tatsächlich davon die Rede sein kann – selbst gesundheitlichen Schaden zufügen will?

Dabei lautet die Frage, sofern sie denn in diesem Land überhaupt gestellt werden darf: Warum lassen wir uns all das gefallen? Warum dieser ständige Bevormundungszwang ohne jeglichen Widerspruch?

Es gibt noch viele weitere solcher Beispiele von obrigkeitlicher Bevormundung. Denken Sie beispielsweise an die Anschnallpflicht im Auto oder die Helmpflicht für Motorräder. All diese Verbote betreffen im schlimmsten Fall das einzelne Individuum, es gibt daher keinerlei Grund und noch viel weniger das Recht, freie Bürger zu diesen Maßnahmen zu zwingen. Früher gab es das auch nicht.

Oder denken Sie an das verbotene Warmlaufenlassen Ihres Autos. Versuchen Sie in den kommenden Wochen doch einmal, Ihr im Freien geparktes Auto, ohne es warmlaufen zu lassen, mehr als 100m zu fahren. Binnen Sekunden ist rein gar nichts mehr durch die Frontscheibe zu erkennen. Ist das etwa sicherer für die Allgemeinheit, wenn der Einzelne diesem Verbot gehorchen muss? Wie weltfremd kann ein Mensch sein, um solche Ver- oder Gebote anderen aufzudrücken?

Es geht hierbei gar nicht um den Sinn eines Sicherheitsgurtes und eines Motorradhelmes. Niemand wird bestreifen, dass diese unsere Gesundheit oder gar unser Leben retten können. Aber genügt es nicht, die Entscheidung dem Einzelnen zu überlassen, ob und wie er sich persönlich schützen möchte? Ist denn niemand mehr im Besitz des gesunden Menschenverstandes und kann selbst entscheiden, was ihm nützt oder schadet?

Der Trend zu einer allgemeinen Rücksichtslosigkeit ist durchaus überall zu beobachten, daher sind manche Regelungen für die Verbesserung des Zusammenlebens der Menschen nicht verkehrt, denn viele haben heute eine so schlechte Erziehung hinter sich, dass sie leider überhaupt nicht auf ihre Mitmenschen achten. Doch das ist ein ganz anderes Thema.

Wenn diese generelle Bevormundung allerdings so fortschreitet, dann werden uns bald idealerweise unsere Kinder bereits direkt in der Säuglingsstation abgenommen und in eine Frühkrippe verfrachtet, danach in einen staatlichen Kindergarten, dann in die Schule – ebenfalls gilt auch hier Schulpflicht, obwohl es in unserem direkten Ausland zig Beispiele gibt, dass dies auch erfolgreich anders geht – und dann werden diese längst entmündigten Erwachsenen von unten her in die herrschende Konzernoligarchie eingegliedert, welche ihnen die Eigenverantwortung dann gänzlich abnimmt.

Mit dem selbstständigen Denken ist es in unserem ehemaligen Land der Dichter und Denker inzwischen tatsächlich nicht mehr sonderlich weit her. Viel häufiger als Dichten und Denken werden heute Bevormunden und Denunzieren praktiziert, verbunden mit einer unbändigen Regulierungswut. Das Bevormunden, Regulieren und Denunzieren lässt sich auch abkürzen mit den Buchstaben BRD – wie treffend.

Selbst den Menschen, die Verantwortung für sich und ihre Familie übernehmen möchten, wird das Leben immer schwerer gemacht. Der Staat meint besser zu wissen, was für uns alle gut ist, als wir selbst. Wohin wird das noch führen?

31 Kommentare zu “Bevormunden, Regulieren und Denunzieren – Eigenverantwortung verboten

  1. @Jochen
    Wenn du rauchen für dein Kind interessant machen willst ist der beste Weg dazu, es ihm zu verbieten.
    Schlauer wäre, ihm eine Zigarette anzubieten damit es merkt, dass es davon heftig husten muss und der Geschmack für Rauchanfänger nicht attraktiv ist.

    Bez. „Gaga“ hat die Schwesterwelle ausnahmsweise Recht.
    Tabaksteuererhöhung ist schon genug gaga, da braucht es keine solchen Begründungen.
    “Rauchen für die Industrie, Saufen für den Flugverkehr” ist doch nur ehrlich. Da ist nichts mehr vom Vorwand Gesundheit drin.
    Ob das funktionieren wird oder ob den Bürgern ein Licht aufgeht sei mal dahingestellt.

    Der ursprüngliche Vorwand für Rauchverbote war doch der „Passivrauchschutz“.
    Mir erschliesst sich nicht, weshalb Zigaretten aus Packungen in Einheitsfarben die Nichtraucher weniger schaden sollen als aus bunten Packungen.
    (Vielleicht ist mein Hirn von den vielen konsumierten Zigaretten schon durchlöchert :-) (hirn-frei würde das sicher so begründen)
    Dazu stelle ich mir die Schlange vor den Kassen vor, wenn der Kassier unter dem Tisch, bei schlechter Beleuchtung die verlangte Packung länger suchen muss.
    Daneben ist ständiges Bücken nicht gesund für den Rücken.
    Wird Rückenschaden zur Berufskrankheit von Verkäufern?

    Kann mir das jemand erklären.

  2. Habe kuerlich jemand gesehen, der das Rauchen so gut fand, das er schon wieder KvK (Kiepen von Kammeraden) sammelte. Ja der Junge was schon so weit heruntergekommen, das er die Kiepen von der Strasse auf sammelte. Wie krank mus ein Mensch erst sein, bevor er merkt, das mit seinem Hirn irgend etwas nicht stimmt. Nichts zu fressen, aber Kiepen muss man haben. Da kann ich nur mit dem Kopf schuetteln.
    Gruss otto

  3. >>Bleibt nur noch zu ergänzen, daß die heutigen Demokratien die bislang am besten versteckten Diktaturen sind.<<

    Nun, wenn es doch so ist, warum dann all diese Aufregung. Dies würde nur nochmals bezeugen, dass Widerstand nutzlos ist und die Kraft vergeudet wurde. Jedes Opfer war umsonst und ihr seid noch schlechter dran als vorher.

    Stuttgart 21 wird gebaut und wenn ihr euch auf den Kopf stellt. Man hat doch nur auf eine solche Situation gewartet, um endlich die "Daumenschrauben" anzuziehen, was ja auch geschehen ist. Doch es wird weiter gebaut. Man hat euch "warme Luft" verkauft und ihr habt sie geschluckt. Doch ihr habt nichts verändert, außer das die Strafen nun verschärft wurden.

    Das gleiche beim Castor-Transport. Es wurde NICHT verhindert, dass die Brennelemente eingelagert wurden. Das einzige, was erreicht wurde, dass ein Wahnsinnsschaden von über 20 Mio Euro entstand, die für "Blödsinn" verschleudert wurden und nun woanders wieder fehlen.

    Dazu kommen Tausende von Polizisten, denen diese "Demonstranten" mal wieder ein Wochende mit ihren Familien gestohlen haben. Die über ihre Kräfte hinaus belastet worden sind und dieses Land wundert sich, dass einige Beamte genug davon haben und ihren Frust freien lauf lassen.

    Auch Polizisten sind nur Menschen und sie sind genau, wie wir, ein Teil dieser Gesellschaft. Genau wie jene, die diese Gesellschaft nicht mehr wollen und trotzdem werden sie von dieser Gesellschaft ernährt. Ihr nehmt euch was ihr braucht und verurteilt sie dann. Ich bitte euch.

    Wenn wir ehrlich sind, ist dieser Widerstand nur eine andere Art der Rebellion und Rebellion gegen eine bestehende Ordnung ist im Sinne des antichristlichen Geistes und nicht von Gott.

    Die Frucht dieser Aktionen sind nicht GUT.

    Sprüche 11,12 Wer seinen Nächsten schmäht, ist ein Tor; aber ein verständiger Mann schweigt stille.

    Das Prinzip funktioniert so, dass ich den Herrn bitte eine Veränderung zu bewirken und der Herr schenkt mir diese Veränderung, weil ich IHM gefalle und er mich liebt. Gott kämpft für mich, nicht der Mensch.

    Matthäus 18,19 Wahrlich, ich sage euch auch: Wenn zwei unter euch eins werden auf Erden, worum sie bitten wollen, so soll es ihnen widerfahren von meinem Vater im Himmel.

    Denkt darüber nach, denn Widerstand wird nur weitere Sanktionen nach sich ziehen und ihr bekommt das, was ihr nicht möchtet.

    Sprüche 10,24 Was der Gottlose fürchtet, das wird ihm begegnen; und was die Gerechten begehren, wird ihnen gegeben.

    Sprüche 14, 12 Manchem scheint ein Weg recht; aber zuletzt bringt er ihn zum Tode.
    15 Ein Unverständiger glaubt noch alles; aber ein Kluger gibt Acht auf seinen Gang.
    21 Wer seinen Nächsten verachtet, versündigt sich; aber wohl dem, der sich der Elenden erbarmt!
    31 Wer dem Geringen Gewalt tut, lästert dessen Schöpfer; aber wer sich des Armen erbarmt, der ehrt Gott.

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus :D

  4. Dort wo Mücken herausgesiebt aber Kamele Verschluckt werden,
    werden Orte erhöht, wo es umgekehrt ist.

    Nur wo Gottes Grundsätze in Herz und Sinn geschrieben sind,
    kann sich gegenüber Sünde/Schwächen überzeugend positioniert
    und der Gewinn erkannt werden, sich gegenseitig in Liebe zu dienen.

    Alles andere spaltet und bietet für keinen Geist Heimat,
    der Wahrhaftigkeit und damit Gerechtigkeit liebt.

    Markus 3,35: Denn wer Gottes Willen tut, der ist mein Bruder und meine Schwester und meine Mutter.

  5. „Nun, wenn es doch so ist, warum dann all diese Aufregung. Dies würde nur nochmals bezeugen, dass Widerstand nutzlos ist und die Kraft vergeudet wurde.“

    @ Alles ist Anders und alle

    Dass jeglicher Widerstand nutzlos ist wollen sie uns einreden und einbläuen.

    „Die BRD GmbH oder wie versklave ich ein Volk ohne dass es auch nur aufmuckt“

    http://www.seelenkrieger.org/?p=6437

    Muss man z.B. als Christ alles hinnehmen, was einem auferlegt wird – alles? Auch wenn es noch so eine offensichtliche Ungerechtigkeit ist?

    Sich vollkommen passiv zu verhalten ist auch Widerstand. Als Jesus vor Gericht stand und als sich die Soldaten danach über ihn lustig machten und er drangsaliert wurde, sagte er kein Wort und er wehrte sich nicht in direkter Weise, aber er leistete trotzdem PASSIVEN Widerstand. Er liebte seine Feinde sogar trotzdem. Jesus wollte uns so vermitteln, dass NÄCHSTENLIEBE über alles siegen kann. Und ich denke, das stimmt auch.
    Zu demonstrieren wie bei Stuttgart 21 bringt überhaupt nichts. Stellt Euch aber einmal vor, alle Leute in unserem Land blieben einfach für ein paar Tage Zuhause, kauften nichts, stellten auch Zuhause kein TV Gerät an und vermieden auch sonstige unnötigen Energieverbrauch und anderes. Dann käme der BRD „Staat“ sehr schnell ins trudeln. Das Volk HAT alle Macht der Welt, es macht nur leider keinen Gebrauch davon, weil den Leuten beigebracht wurde, nur an sich selbst zu denken. Von „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“ fehlt fast jede Spur.

    Aber was haben die Leute schon zu verlieren? Entweder das Volk setzt sich PASSIV durch oder es bleibt bei der Situation die wir jetzt haben oder es wird sogar noch schlimmer.

    Das Video oben sagt eigentlich jedem was er wissen muss was mit unserem „Staat“ los ist. Von Staat kann ja gar keine Rede sein.
    Wenn das deutsche Volk nicht endlich begreift, dass jeder einzelne selbst den Staat mit ausmacht, dann ist es vorbei. Aber auch eine Diktatur kann nur funktionieren, wenn jeder einzelne Unterdrückte oder Täter dabei mitmacht. Bei den Nationalsozialisten taten die meisten das mit voller Begeisterung. Muss und darf sich das wirklich wiederholen? Haben die Deutschen wirklich rein gar nichts aus der Geschichte gelernt?

  6. „Wenn du rauchen für dein Kind interessant machen willst ist der beste Weg dazu, es ihm zu verbieten.“

    @ kikri

    Brauchst Du mir nicht zu sagen, denn das weiß ich. Sage es „Alles ist Anders“, denn das sind seine Erziehungsmethoden.

    Ich bin überzeugter Nichtraucher und mir hat eigentlich nie jemand verboten zu rauchen. Ich habe als Kind, ja als Kind schon selbst gemerkt, dass das nichts für mich ist. Wir waren bei einer Tante die rauchte und ich als Kind war neugierig warum das so toll sein soll. Die Zigarette steckte brennend im Aschenbecher, es war in einem Moment wo ich unbeobachtet war und ich zog mal an diesem Glimmstengel. Das soll Rauchen sein, dachte ich bei mir, was finden die Erwachsenen nur so toll dabei? Danach habe ich nie wieder eine Zigarette angefasst.
    Damit will ich sagen, jedem Mensch muss es selbst überlassen werden was er macht und will. Der Wille eines jeden Menschen hat Vorang vor allem. Und so ist es mit allem anderen im Leben auch. Wir sind keine Ameisen oder Arbeitsbienen. Das einzige was man nicht machen darf ist, andere mit seinem Tun zu verletzen. Das ist das was mit „die Würde des Menschen“ umschrieben wird oder eben „Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst“. Ich darf keinen anderen vollqualmen, wenn diesem das voll gegen den Strich geht, ich darf den Willen eines anderen nicht untergraben. Wer seinen Nächsten liebt, der fügt ihm keinen Schaden zu. Aber genau das wird in unserem Land ständig gemacht. Es ist kein Wunder, dass bei uns so viele Menschen unglücklich sind.
    Von mir aus können auch Raucher ihrem „Vergnügen“ fröhnen. Aber da der Qualm nun mal nicht nur bei ihnen selbst bleibt, müssen sie in dieser Beziehung auf andere Rücksicht nehmen, die das aus welchem Grund auch immer nicht haben können. Es könnte alles so einfach und schön sein. Die Menschen machen sich aber lieber selbst und anderen das Leben UNNÖTIG schwer.

  7. Ich denke, das passt auch noch gut zum Artikel:

    „Gegen Alias-Namen
    „Vermummungsverbot“ im Internet“

    http://www.n24.de/news/newsitem_6448536.html

    Also eigentlich heiße ich Fritz Krause, aber wer will das schon wissen?

    VERBOTEN – VERBOTEN – VERBOTEN – Was darf man eigentlich noch?

    Es geht doch wieder einmal nur um Angst zu schüren, damit die Leute auch im Internet die Klappe halten.

  8. Man wird bei uns nahezu alles durchsetzen können.
    Schaffe künstliche Gegensätze und spiele sie dann gegeneinander aus (divide at impera).
    Die meisten Deutschen sind dafür prädestiniert denn sie haben kein Bewußtsein ihres Wertes mehr, kaum Beziehung zu ihrer Tradition und innewohnenden ideellen und schaffensfreudigen Größe.
    Sie erkennen nicht die geplante und stetig durchgeführte Abschaffung ihres Seins als Volk und Schicksalsgemeinschaft: den Krieg, der -lediglich mit perfideren Mitteln- gegen sie weitergeführt wird.
    Deutsche, eigentlich positive Eigenarten, werden pervertiert, in ihr Gegenteil verkehrt und gegen den Träger durch ihn selbst gewendet.

    Das kann unser Feind und ist uns diesbezüglich haushoch überlegen!

    Deutschland wurde aus keinem anderen Grund als seiner ideellen und wirtschaftlichen Größe niedergeworfen und die Sieger haben vor, unserem Volk die Erringung seiner Freiheit ein für alle mal zu verunmöglichen.
    DAS STEHT FEST!
    Unser Volk ist extrem manipuliert worden und helfen kann nur eine wirkliche Aufklärung. Kommt sie nicht, werden wir wie die Schafe freudig unserem totalen Untergang entgegentrotten!

    Was hier wirklich läuft in der Staatssimulation „BRD“ erkennen, Gott sei Dank, endlich immer mehr Leute: Wir werden hochgradig verarscht. Alle!

    Hier hat einer seine persönlichen Konsequenzen ggü. der von den Siegern und ihren deutschen Schergen eingerichteten und in Funktion gehaltenen hinterhältigen Verwaltungs -Meinungs -u. Manipulationsdiktatur „BRD“ gezogen und sich in die Freiheit begeben. Auf seiner Seite findet sich alles letztlich Wesentliche:

    http://s252145207.online.de/

    Wenn wir diesen Fakten weiter aus dem Wege gehen und uns für unser Recht nicht endlich selbst einsetzen, werden wir niemals mehr ein selbstbestimmtes souveränes Volk werden.

  9. „Wenn wir diesen Fakten weiter aus dem Wege gehen und uns für unser Recht nicht endlich selbst einsetzen, werden wir niemals mehr ein selbstbestimmtes souveränes Volk werden.“

    @ Tom

    Dieser Zug ist doch schon abgefahren oder er fährt gerade ab. Die wenigen die sich wehren, lässt man erst einmal babbeln und wenn der Staat den es nicht gibt oder besser gesagt jene, die hinter dem Staat die Fäden ziehen, genug haben von dem Babbeln der Wenigen, dann werden diese ganz einfach aus dem Verkehr gezogen, wenn nötig mit Gewalt. Das hat damals gut funktioniert und das wird auch diesmal wieder gut funktionioneren. Ich habe mir z.B. erstmal gar keinen neuen Ausweis austellen lassen, aber was macht ein einfacher Bürger, der sich dazu auch nicht gut mit den „Gesetzen“ auskennt, wenn der Staat dann beginnt zu drohen – erst mit Bußgeld und dann womöglich mit Inhaftierung?
    Wenn alles so einfach ist und man sagen kann der Staat BRD existiert im Grunde gar nicht, was sogar eine junge Verwandte von mir weiß, die Recht studiert hat und trotzdem bei denen weiter mitmacht, warum gehorchen dann alle anderen Bürger diesem konstruierten Verein, besser gesagt dieser Firma immer noch?

  10. @ Jochen

    … warum gehorchen dann alle anderen Bürger diesem konstruierten Verein, besser gesagt dieser Firma immer noch?

    Aus Angst, Unsicherheit wegen des Gefühls, damit allein zu stehen (Ohnmachtsgefühl), und bei vielen eben aus purer Unkenntnis.
    Auch aus Gründen des Opportunismus und vermeintlicher oder tatsächlicher persönlicher Vorteile. Auch aus Feigheit.

    Der psychologische Hintergrung (Massenpsychologie) ist den Machern bestens bekannt zumal durch Reeducation mittlerweile die passenden Muster indoktriniert worden sind.

    In Deinen Kommentar scheint es auf: Ich habe aufgegeben bevor es überhaupt zur Auseinandersetzung kommt, denn ich kann ja sowieso nichts tun.

    Das ist kleinlaut und ängstlich und leider sehr verbreitet.
    Und das meinte ich: Wir müssen kämpfen oder untergehen!

    Zu diesem Kampf gehört erstmal, sich der Wahrheit und des Rechts zu vergewissern
    andere dort abholen, wo sie sind,
    hartnäckig -nicht aufdringlich- aber konsequent auf die Fakten hinweisen,
    eine alternative Vision zu verbreiten, der sich jeder freudig anschließen kann weil sie frei von allen aufgesetzten Schuldgefühlen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.