© www.dieprojektoren.de / pixelio.de

Homo-Befreiung und Missionare mit Maulkorb

Während die weltfremden Gutmenschen nicht realisieren, dass die Zeit ihrer Duldung längst dem Ende entgegengeht, fordern sie nun mehr Rechte für Homosexuelle im Irak. Nicht weniger wirklichkeitsfern agiert die Weltökumene, die sich nun selbst einen Maulkorb für Mission verpassen wird.

Die Welt ist nach wie vor fest in der Hand von verträumter politischer Korrektheit, während sie mit Vollgas auf die Zielgerade einbiegt und die Fahrt in Richtung Abgrund aufnimmt.

Welches sind wohl die wichtigsten Angelegenheiten, denen sich Politiker als gewählte Abgeordnete derzeit widmen sollten? Nun, diese Liste wäre lang, eigentlich, gäbe es nicht scheinbar weit gewichtigere Probleme, denen sich diese Schar von Hochverrätern offenbar lieber widmet. Die Junge Freiheit berichtete am 26.10.2010:

Die Bundesregierung setzt sich für eine breitere Akzeptanz von Homosexualität im Irak ein. Wie aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen-Fraktion im Bundestag zur „Lage der Menschenrechte von Homo- und Transsexuellen im Irak“ hervorgeht, spiele der „gesellschaftliche und juristische Umgang mit Homosexualität im Rahmen der Rechtsstaatsprogramme der Bundesregierung eine wachsende Rolle.“

Sie finden das lächerlich? Vielleicht. Dieses Verhalten ist allerdings sehr menschlich, denn die meisten Menschen kümmern sich mit Vorliebe zunächst um die Dinge, denen sie sich am stärksten verbunden fühlen. Betrachten wir die „Rekordanzahl von Lesben, Schwulen und Transsexuellen“ in der amerikanischen Administration, dann wird klar, dass sich hier lediglich Freunde und Gleichgesinnte füreinander stark machen. Ria Novosti dazu am 27.10.2010:

Wie der Sprecher des einflussreichen Gay & Lesbian Leadership Institute Denis Dison mitteilte, zählen sich derzeit 150 Angestellte der Präsidentenadministration offen zu einer sexuellen Minderheit, berichtet AP.

[…]

Der ranghöchste Schwule in der US-Administration ist derzeit der Chef des Personalressorts, John Berry […]. Die Lesbe Nancy Sutley leitet den Rat für die Umweltpolitik und die Transsexuelle Amanda Simpson ist Chefberaterin im Handelsministerium.

Da der Irak inzwischen „befreit“ und veramerikanisiert wurde, wie schon längst auch die BRD, fühlen sich natürlich die tuntigen Volksvertreter der herrschenden westlichen Elite mit ihren Bettschwestern und -brüdern im Irak verbunden.

Abgesehen von der Frage, ob wir in Berlin nicht eigentlich ein paar wenige drängendere Aufgaben zu lösen hätten, ist diese Zurschaustellung sexueller Perversion damit wieder auf einem Höhepunkt angelangt – vorübergehend jedenfalls, bis auch dieser von der stetig gesteigerten Abartigkeit erneut übertroffen wird.

Keine Überraschung ist dieses Verhalten jedoch in Bezug auf die fast 2.000 Jahre alten Prophezeiungen:

Und wie es in den Tagen Noahs zuging, so wird es auch sein in den Tagen des Menschensohnes: Sie aßen, sie tranken, sie freiten und ließen sich freien, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging; und die Sündflut kam und vertilgte alle. Ähnlich wie es in den Tagen Lots zuging: Sie aßen, sie tranken, sie kauften und verkauften, sie pflanzten und bauten; an dem Tage aber, da Lot aus Sodom wegging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und vertilgte alle. Lukas 17,26-29

Wer glaubt, das freie Zitieren aus der Bibel wäre ein unumstößliches Grundrecht, der wird durch den Artikel des Blick – der schweizer „Bildzeitung“ – vom 26.10.2010 eines Besseren belehrt:

Die Duldsamkeit frommer Christen im Land steht vor harten Prüfungen. […]

Nun will eine Gruppe Bibel-Kritiker das Buch der Bücher zensurieren oder in der Schule erst 16-Jährigen zugänglich machen. Wegen angeblich gewalttätiger, pornografischer und inzestuöser Geschichten. Entsprechende Gesuche wurden an allen kantonalen Obergerichten deponiert.

Einer der Unterzeichner ist ein sogenannter „Freidenker“. Valentin Abgottspon ist sein Name und dieser spricht – zufällig – schon Bände. Er ist Vorstand der Freidenker-Vereinigung der Schweiz der Sektion Wallis. Als gutmenschlicher Lehrer tat er sich bereits als engagierter Kruzifix-Abhänger an seiner Schule hervor. Zusammen mit seinen Bibel-Gegner-Kumpanen will er nun für die Bibelzensur bis vor den Europäischen Gerichtshof gehen. Ist dies Gutmenschentum in Reinkultur?

Diese ganze gutmenschliche Anti-Diskriminierungs-Verlogenheit ist natürlich nur ein Element der gesamten Endzeit-Realität, denn das ganze politische Szenario unserer Zeit ist in einem Zustand, der jeden das Grauen lehrt:

  • Inszenierter Terror und Totalüberwachung
  • Umweltlügen wie Klimaerwärmung, Ozonloch, steigender Meeresspiegel
  • Erfundene Energieknappheit und Deindustrialisierung
  • Öko-Faschismus
  • Multi-Kulti mit explosiven Folgen
  • Entnationalisierung der Staaten hin zur Weltregierung
  • Zerstörung der natürlichen Geschlechterrollen
  • Gleichstellung aller Glaubensrichtungen und Religionen
  • Zensur unliebsamen Gedanken- und Kulturgutes
  • Verdrehung sämtlicher Wahrheiten und Realitäten ins Gegenteil
  • und vieles mehr

Auch in den Kreisen der christlichen Kirchen läuft dasselbe Spiel: Gutmenschen sitzen in den wichtigen Positionen und drängen Millionen von Gläubigen ungefragt in die gewünschte Richtung. Ein Beispiel dafür ist Thomas Schirrmacher, Sprecher für Menschenrechte der Weltweiten Evangelischen Allianz, die etwa 420 Millionen evangelische Christen vertritt.

Schirrmacher ist einer der Gutmenschen, welcher die für den 11. September 2010 geplante Koranverbrennung von Pastor Terry Jones in Florida bekämpfte und laut eigener Aussage auch durch seine Weltweite Evangelische Allianz verhindern konnte.

Bereits im Jahr 2007 äußerte sich Thomas Schirrmacher dahingehend, dass es eine Art „Verhaltenskodex für Bekehrungen“ geben müsse. Der ERF schrieb darüber am 28.09.2007:

Dieser Kodex soll ein allgemein akzeptables, tragbares Verhalten bei der Verbreitung der christlichen Botschaft festlegen.

[…]

Insgesamt solle die christliche Gemeinschaft in dieser Sache eine Vorreiterrolle spielen. Nur so könne man von anderen Religionen in der Folge verlangen, ähnliche Verhaltenskodices zu erstellen.

[…] Während in christlichen Kreisen die Akzeptanz für Gewalt bei der Verbreitung des Glaubens immer weniger Akzeptanz fände, würden z. B. vermehrt islamistische Gedanken der gewaltsamen Eroberung der Welt in das Bewusstsein der muslimischen Weltgemeinschaft dringen. Und das auch dort, wo jahrhundertelang friedlich zusammengelebt wurde.

Offenbar hat er an seiner Idee inzwischen weiter gearbeitet und diese verfeinert, denn am 23.10.2010 veröffentlichte der Evangelische Pressedienst eine Meldung, welche Schirrmacher wie folgt zitierte:

Die großen christlichen Konfessionen wollen Anfang 2011 einen Verhaltenskodex für christliche Missionare verabschieden.

[…]

Damit solle gezeigt werden, dass Christentum nichts mit körperlicher oder seelischer Gewalt zu tun habe, sagte der Direktor des Instituts für Religionsfreiheit der weltweiten Evangelischen Allianz, Thomas Schirrmacher (Bonn), am Mittwochabend auf der 3. Internationalen Lausanner Kongress für Weltevangelisation in Kapstadt.

[…]

Das Dokument soll den Angaben zufolge vom Vatikan, dem Ökumenischen Rat der Kirchen sowie der Evangelischen Allianz verabschiedet werden.

Die Evangelische Allianz, der Weltkirchenrat und der Vatikan zusammen vertreten rund 97% aller Christen weltweit. Eine bemerkenswert einstimmige Konstellation. Zu diesem Vorstoß äußerte sich der Christliche Gemeinde-Dienst am 25.10.2010:

Wo haben Evangelikale Missionare je „körperliche Gewalt“ angewendet? Was meinen die mit „seelischer Gewalt“?

  • Ist die Verkündigung, dass jemand „ohne Bekehrung in die Hölle“ kommt, „seelische Gewalt“?
  • Ist das Ausstreuen von Zweifeln an der Evolutions-Theorie seelische Gewalt?
  • Ist die missionarische Ansprache bei Evangelisationen mit der wiederholten Aufforderung „nach vorne zu kommen“, „seelische Gewalt“?
  • Ist die Hausandacht, an der die Kinder teilnehmen, „seelische Gewalt“ gegenüber den Kindern?
  • Wird an evangelikalen Bekenntnisschulen „seelische Gewalt“ ausgeübt, wenn der Lehrer im Unterricht so von der Bibel redet, wie er auch den Unterrichtsstoff behandelt?
  • Meint die Weltweite Evangelische Allianz Prediger wie Reinhard Bonke oder Horst Schaffranek?

Sollten es diese „christlichen“ Gutmenschen wirklich ernst meinen mit ihrer seltsamen Rücksicht unter Inkaufnahme des Verrats des eigentlichen Glaubensinhaltes der biblischen Lehre, dann werden sie wohl demnächst auch noch das erste der zehn Gebote außer Kraft setzen, denn dieses lautet:

Du sollst keine andern Götter neben mir haben! 2. Mose 20,3

Dieses Gebot könnte doch sicherlich diskriminierend für Gläubige anderer Religionen sein. Werden Schirrmacher und Co. hierfür demnächst ihren „Kodex“ erweitern? Hochverrat in jeglicher Form ist doch heute modern und akzeptiert, denn Hauptsache, die ganze Welt wird politisch korrekt.

Wie irrsinnig und völlig in die falsche Richtung weisend diese gutmenschliche Pseudotoleranz ist, sehen wir an der Verurteilung eines Christen in Usbekistan. Das Magazin „Katholisches“ veröffentlichte folgende Meldung am 27.10.2010:

Ein Gericht in der usbekischen Hauptstadt Taschkent verurteilte den Christen Murat Jalalov wegen des Besitzes eines Films über Jesus. Statt einer Haftstrafe wurde dem Christen eine Geldstrafe in der Höhe von sieben durchschnittlichen Jahresgehältern der zentralasiatischen Republik auferlegt.

[…]

Am 29. September waren Beamte der Geheimpolizei in das Haus des Christen Jalalov eingedrungen und beschlagnahmten alle auffindbaren DVD’s. […]

Das staatliche Komitee für religiöse Angelegenheiten stellte nach einer Untersuchung fest, daß der Film “zu missionarischen Zwecken” verwendet hätte werden können. Aus diesem Grund hätte der Film nie eine Einfuhrerlaubnis erhalten.

Wie schnell wird es wohl gehen, bis wir den oben genannten selbstauferlegten Verhaltenskodex in unseren Gesetzen wiederfinden werden? Zwar ist Multi-Kulti so gut wie tot, doch die Frage der Religionsfreiheit ist unabhängig davon und kann ohne weiteres im Zuge der Anti-Diskriminierungs-Gesetze um derlei Feinheiten ergänzt werden.

Manche mag diese Entwicklung vielleicht zu Recht erschrecken, aber andererseits zeigt sich dabei nur, wie exakt die Prophezeiungen sind und wie spät es bereits auf der Endzeit-Uhr ist. Die entsprechende persönliche Positionierung ist daher oberstes Gebot der Stunde.

Das könnte Sie auch interessieren

Klimaerwärmung? Gibt es tatsächlich, aber nur in Wärmeinseln und „wissenschaftlichen Theorien&... Globale Erwärmung, Kampf dem Klimawandel, Hitzetod der Erde, Abschmelzen des Nordpols, keine Winter mehr in Deutschland - wir kennen alle diese Nonsen...
Schweinegrippe Spezial-Impfung – manche sind einfach gleicher als andere Die Bundeswehr plant, ihre Soldaten gegen die Schweinereigrippe zu impfen und hat dafür einen eigenen - "verträglicheren" - Impfstoff bestellt.Die...
Freie Energie: Kostenlos Strom erzeugen fürs ganze Haus mit alter Autobatterie? Viele Tüftler und Bastler suchen seit Jahren nach Lösungen, um die sogenannte Freie Energie effektiv nutzbar zu machen.Richtig gelungen scheint es...
Wird die staatliche Gesundheitsfürsorge dazu benutzt, um Menschen zu manipulieren? Diese Frage möchte ich einmal allen Ernstes stellen. Versuche sogar ich andere zu manipulieren, indem ich meine Gedanken hier niederschreibe? Oder ist...
Sophie und der Sektenboss – ein kindlicher Blick in die Zukunft Auf sehr ungewöhnliche Weise wird in diesem Film ein Blick in die vollüberwachte Zukunft geworfen, in welcher Menschen einzig mit einem Chip in der re...

10 Kommentare zu “Homo-Befreiung und Missionare mit Maulkorb

  1. Oh Mann, ich lese ja gerne auf diversen Blogseiten, aber das Wort „Gutmenschen“ wird m. E. stark überstrapaziert. Ich jedenfalls mag es nicht mehr lesen :-)
    Weniger ist auch hier – mehr!

  2. Guter Artikel.Es wird aufgezeigt, wie diese „Gutmenschen“, diese Täuscher unseren Wohlstand,unsere Gesellschaft und Kultur vernichten. Kati, die Schweinepriester müssen doch irgendeinen Namen bekommen, der zitierte Name ist eine satirische Umschreibung dieser Leute in Analogie dass der Weg zur Hölle mit Guten Absichten gepflastert ist. Gib der Gefahr einen eindeutigen Namen und sie ist nur noch halb so gefährlich.

  3. Was sagt die Bibel zu Homosexualität?

    Was sagt die Bibel zu Homosexualität? Ist es okay wenn man schwul oder lesbisch ist? In der Gesellschaft wird Homosexualität doch mittlerweile akzeptiert…

    Fakten
    Homosexualität ist normal, Homosexualität soll man ausleben, Homosexualität ist okay… Das ist der Tenor, wie man ihn in der Regel in der heutigen modernen und „aufgeklärten“ Gesellschaft zu hören bekommt.
    In der Bibel findet man aber andere Worte. Das fängt schon im ersten Buch Mose an:

    1. Mose 1, 27-28 (Schlachter):
    Gott schuf den Menschen in seinem Bild, im Bild Gottes schuf er ihn; als Mann und Frau schuf er sie.
    Und Gott segnete sie; und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllt die Erde…

    Gott hat uns als Mann und als Frau geschaffen damit wir fruchtbar sind und uns mehren. Das geht – wie jedem einleuchten sollte – nur über Sex (Gott ist nicht prüde). Auch sollte jedem klar sein, dass die Sache mit dem „Kindermachen“ (mehren) anatomisch gesehen nur zwischen Mann und Frau wirklich funktioniert.

    1. Mose 2, 18 (Schlachter):
    Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch alleine sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht.

    Gott will also nicht, dass die Männer alleine sind – er hätte aber problemlos noch einen zweiten Mann schaffen können. Dann wäre Adam auch nicht alleine gewesen. Gott spricht hier aber deutlich von einer Gehilfin. Einem Gegenstück zum Mann, das ihn ergänzt. In anderen Übersetzungen (Gute Nachricht, Hoffnung für Alle) heißt es hier auch „die zu ihm passt“. Der Mann ist nicht perfekt, er braucht eine Helferin die ihm zur Seite steht und ihn an den Stellen wo er selber Schwächen hat ergänzt. Deswegen sind Frauen und Männer auch verschieden – sie sind von Gott bewusst unterschiedlich geschaffen.

    Das sagt zwar jetzt noch nichts über Homosexualität aus, aber es verdeutlicht die grundsätzliche Schöpfungsidee Gottes, so wie er es sich vorgestellt hat, was er sich dabei gedacht hat. Hier erkennt man deutlich, dass wenn von Partnerschaft die Rede ist, immer eine zwischengeschlechtliche Beziehung zwischen Mann und Frau gemeint ist. Am Ende der Schöpfung sagt Gott: „Und siehe es war sehr gut“ (1. Mose 1, 31). Er hat es also nicht bereut wie er es gemacht hat.

    Später wird die Bibel deutlicher:

    3. Mose 18, 22 (Gute Nachricht):
    Kein Mann darf mit einem anderen Mann geschlechtlich verkehren;denn das verabscheue ich.
    und:
    3. Mose 20, 13 (Gute Nachricht):
    Wenn ein Mann mit einem anderen Mann geschlechtlich verkehrt, haben sich beide auf abscheuliche Weise vergangen. Sie müssen getötet werden; ihr Blut findet keinen Rächer.

    Das ist natürlich eine ziemlich harte Aussage. Aber es ist Gottes Wort, und spätestens hier wird unmissverständlich klar, dass homosexueller Sex etwas ist, das Gott definitiv nicht möchte.

    Aber auch im Neuen Testament findet man diverse Stellen zu dem Thema:

    Römer 1, 26-27 (Hoffnung Für Alle):
    […] denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; gleicherweise haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind gegeneinander entbrannt in ihrer Begierde und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den verdienten Lohn ihrer Verirrung an sich selbst empfangen.
    1. Korinther 6, 9 (Hoffnung für alle):
    Habt ihr vergessen, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes Reich kein Platz sein wird? Darauf könnt ihr euch verlassen: Keiner, der unzüchtig lebt, keiner, dem irgend etwas wichtiger ist als Gott, kein Ehebrecher, kein Mensch, der sich von seinen Begierden treiben läßt und homosexuell verkehrt, wird einen Platz in Gottes Reich haben.
    1. Timotheus 1, 10 (Gute Nachricht):
    Wir dürfen nämlich eines nicht vergessen: Das Gesetz ist nicht für Menschen da, die tun was Gott will, sondern für solche, die sich um Recht und Ordnung nicht kümmern. Es ist für Sünder bestimmt, die Gott und seine Gebote verachten, für Leute, die Vater und Mutter töten, Mord und Unzucht begehen und als Männer mit Knaben oder ihresgleichen verkehren, für Menschenhändler und solche, die lügen und falsche Eide schwören oder sonst etwas tun, was im Widerspruch zur gesunden Lehre steht.

    Auch hier gibt es eigentlich keinen Zweifel daran, dass Homosexualität ganz klar nicht im Willen Gottes ist, es wird hier in einem Atemzug mit diversen anderen Sünden genannt.

    Trends verändern sich, Sitten verändern sich, Meinungen verändern sich, die Political Correctness ändert sich. Aber Gott verändert sich nicht. Wenn er Homosexualität damals als nicht gut empfand, dann hat sich daran nichts geändert und wir müssen das akzeptieren, wenn wir nach Gottes Wort leben wollen.
    Natürlich ist jeder frei, seine von ihm bevorzugte Sexualität auszuleben – darum soll es hier nicht gehen – es ist aber schlicht und ergreifend falsch zu behaupten es sei vor Gott okay, wie es oft von homosexuellen Christen getan w

  4. Ja Martin, ich weiß ja… es ist auch ein passender Begriff. Manchmal lese ich einfach zuviel und bin so abgefüllt mit der „Wahrheit“ …

  5. …als IT Spezialist(bin ich aber nicht wirklich) würde ich die Umtriebe dieser Täuscher mit einem Angriff auf die Registry unserer Gesellschaft vergleichen. Das sind definitiv Trojaner,Würmer und Spybots! Wie ein HIV gräbt sich dieses größte Verbrechersyndikat aller Zeiten in alle gesellschaftlichen-,wirtschaftlichen-, technisch-wissenschaftlichen Systeme unseres Lebens ein und zwar Weltweit! Die Angelegenheit ist so dramatisch,man muss alles als Bündel sehen, es ist definitiv gegen uns alle als freie Bürger gerichtet!
    Die Finanzkriese,die systematische Zerstörung unserer Sozialsysteme,die Umweltlügen,die Terrorlügen(erleben wir gerade mal wieder)die Technologiefeindlichkeit(zb die gezielten Lügen über die Kernenergie und das Endlagerungsmärchen!),die Umkehrungen von Lüge und Wahrheit,Das Rechtsystem und nicht zuletzt der Gendersimus mit den Resultaten Homosexualität,Feminismus ,usw. mit den konsequenter Weise folgenden Quoten für alle Bereiche unseres täglichen Lebens. Nicht mehr Fleiß, Können oder Qualifikationen, bzw Mitgliederbefragungen, dh freie Wahlen entscheiden, sondern Quoten von des Geschlecht,Neigungen, Herkunft, Abstammung oder Religion allein. Wir werden in Zukunft immer mehr von Pappnasen regiert, verwaltet und versklavt werden. Schon jetzt sind wir in vielen Belangen auf das Niveau eines Mündels degradiert worden.

  6. Die Menschen in einer Demokratie lieben ihre Freiheit so sehr, das sie sich immer bemuehen, das die Menschen in anderen Staaten in der Welt, diese Freiheit auch geniessen. So sagte es uns der gute Plato.

    „Der ranghöchste Schwule in der US-Administration ist derzeit der Chef des Personalressorts, John Berry, der frühere Leiter des Nationalen Zoo in Washington. Die Lesbe Nancy Sutley leitet den Rat für die Umweltpolitik und die Transsexuelle Amanda Simpson ist Chefberaterin im Handelsministerium.“

    So wie es aussieht, handelt es sich hier also um Zoo Sex. Sie kommen in allen Farben mit Peitschen, Fessseln und mit Hunde Halter am Nacken. Sie lieben kleine Boys. Natuerlich soll auch der Tiersex nicht zu kurz kommen. Einige ziehen sich sogar daran hoch, wenn sie jemanden zu Tode quaelen koennen, wie in den sogenannten Snuff Filmen.

    For ein paar Jahren flog so ein Snuffring in die Luft, welches in eine Italischen Zeitung veroffentlich wurde. Sie heuerten junge Leute in Russland an als angeblich Arbeitskraefte. Diese dann bekamen Prostituierte und Schauspieler in ihrem eigen Snuff Film. Besser konnte es wirklich nicht kommen. Leider darf ich ja sicher nicht erwaehnen wer denn an diesen naeckischen Spielchenen beteiligt war, denn es koennte zu eine Volksverhetzungsklage kommen. Jeder kann sich ja natuerlich ausrechnen wer wohl die Uebeltaeter in dieser Scene sind. Auf Stormfront.org gibt es eine Rubrik, die sich mit den Verbrechen dieser Kaste widmet. Auch der Handel von geklauten Organen kommt in der Rubrik zum Vorschein.

    Wenn von diese Wanzen mal einer erwischt wird, stellt einfach eine Kaution von x Number von $$. Wenn dann auf freien Fuss ist reist er dann in ein Mitteloestliches Land von dem keine Auslieferung moeglich ist. Sie welchseln dann ihre Namen, welches sie so wie so von Berufswegen des Oefteren tun und fangen dann wieder von neuem an, ohne das man ihnen eine Schandtat nachweisen kann und ohne das sie etwas auf dem Kerbholz haben. Das geht nun schon so fuer einige hunderd Jahre.

    Diese Kaste will natuerlich das alle ihre Missetaten nach Moeglichkeit legalisiert werden. So habe sie dann in den Schluesselpositionen der Regierungen in der Welt ihre Gehilfen, Die sie mit ihren Finanzen oder ihrer Perversion zu diese Schluesselpositionen verholfen haben, die eine Legalisierung moeglich machen. Diese Oberwichtigen verfassen dann die Gesetze und das Parleament, welches sowieso nur so von dieser Kaste wimmelt, Verabschiedet dann das Gesetz und alles ist in Butter.

  7. Die Wahrheit ist Jesus Christus, denn ER ist unser einzige, lebendige und allmächtige Gott, der Mensch wurde, um uns zu erretten.

    Jes 13, 11 Ich will den Erdkreis heimsuchen um seiner Bosheit willen und die Gottlosen um ihrer Missetat willen und will dem Hochmut der Stolzen ein Ende machen und die Hoffart der Gewaltigen demütigen, 12 dass ein Mann kostbarer sein soll als feinstes Gold und ein Mensch wertvoller als Goldstücke aus Ofir.

    Jes 43, 10a Vor mir ist kein Gott gemacht, so wird auch nach mir keiner sein. 11 Ich, ich bin der HERR, und außer mir ist kein Heiland.

    Jes 44, 6 So spricht der HERR, der König Israels, und sein Erlöser, der HERR Zebaoth: Ich bin der Erste und ich bin der Letzte, und außer mir ist kein Gott.

    Jes 45, 5 Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr, kein Gott ist außer mir. Ich habe dich gerüstet, obgleich du mich nicht kanntest, 6 damit man erfahre in Ost und West, dass außer mir nichts ist. Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr,
    22 Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und sonst keiner mehr.

    Jes 46, 9 Gedenkt des Vorigen, wie es von alters her war: Ich bin Gott, und sonst keiner mehr, ein Gott, dem nichts gleicht. 10 Ich habe von Anfang an verkündigt, was hernach kommen soll, und vorzeiten, was noch nicht geschehen ist. Ich sage: Was ich beschlossen habe, geschieht, und alles, was ich mir vorgenommen habe, das tue ich.

    Jes 48, 22 Aber die Gottlosen, spricht der HERR, haben keinen Frieden.

    Joh 10, 30 Ich und der Vater sind eins.

    Joh 14,6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    1.Joh 4, 16 Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat.
    Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

    1.Mose 2, 7 Da machte Gott der HERR den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen.

    1.Mose 2, 18 Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die ihm entspricht!

    1.Mose 5, 2 und schuf sie als Mann und Frau und segnete sie und gab ihnen den Namen »Mensch« zur Zeit, da sie geschaffen wurden.

    1.Mose 2, 24 Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und seiner Frau anhangen, und sie werden sein ein Fleisch.

    1.Tes 5,17 Betet ohne Unterlass!

    Offb 3, 19 Welche ich lieb habe, die weise ich zurecht und züchtige ich. So sei nun eifrig und tue Buße!

    Apg 3, 19 So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden getilgt werden,

    Apg 2, 38 Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen.

    1.Petr 3, 21 Das ist ein Vorbild der Taufe, die jetzt auch euch rettet. Denn in ihr wird nicht der Schmutz vom Leib abgewaschen, sondern wir bitten Gott um bein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi,

    Eph 2, 22 Durch ihn werdet auch ihr mit erbaut zu einer Wohnung Gottes im Geist.

    1.Kor 6, 19 Oder wisst ihr nicht, dass euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist und den ihr von Gott habt, und dass ihr nicht euch selbst gehört?

    Eph 4, 30 Und betrübt nicht den Heiligen Geist Gottes, mit dem ihr versiegelt seid für den Tag der Erlösung.

    Jer 7, 23 sondern dies habe ich ihnen geboten: Gehorcht meinem Wort, so will ich euer Gott sein und ihr sollt mein Volk sein; wandelt ganz auf dem Wege, den ich euch gebiete, auf dass es euch wohlgehe.

    Lk 11, 28 Er aber sprach: Ja, selig sind, die das Wort Gottes hören und bewahren.

    Micha 6: 8 Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der HERR von dir fordert, nämlich Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein vor deinem Gott.

    Gal 1, 8 Aber auch wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein Evangelium predigen würden, das anders ist, als wir es euch gepredigt haben, der sei verflucht.

    Niemand kann etwas anderes als diese Wahrheit finden, denn jedes andere Evangelium ist eine Lüge und nicht von Gott.

    Ihr könnt das Wort Gottes leugnen, bespucken, verspotten, zerreißen, belächeln, verneinen, ignorieren, verbieten, verdammen, nicht glauben, nicht verstehen, nicht lesen, dennoch bleibt es für immer und ewig das Wort Gottes. Auch dann, wenn ihr eure eigene Wahrheit und Gerechtigkeit erwählt habt, indem ihr euer Wort über das Wort Gottes erhebt.

    Jes 14, 13 Du aber gedachtest in deinem Herzen: »Ich will in den Himmel steigen und meinen Thron über die Sterne Gottes erhöhen, ich will mich setzen auf den Berg der Versammlung im fernsten Norden.
    15 Ja, hinunter zu den Toten fuhrst du, zur tiefsten Grube!

    Es ändert nichts daran, dass unser Gott, der Herr Jesus Christus, dir die Wahrheit sagt, damit Du nicht verdammt wirst.

    Denke darüber nach, denn er gab dir ein Leben lang Zeit, die WAHRHEIT zu finden, zu erkennen und anzuerkennen.

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus ;D

  8. Hiob 9,9: Er macht den Wagen am Himmel und Orion und die Plejaden
    und die Sterne gegen Mittag.

    Hiob 38,31: Kannst du die Bande der sieben Sterne zusammenbinden
    oder das Band des Orion auflösen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.