© voghen / PIXELIO

Ist Ihnen bereits schlecht oder darf’s noch etwas mehr sein?

Endlich ist der Sommer da – allein Dank des „bösen“ CO2. Die Sonne verbreitet gute Laune und die Medien das pure Gegenteil. Doch wer nimmt diese schon wahr und macht sich über das derzeitige Geschehen wirklich Gedanken?

Werfen Sie einen kurzen Blick in die aktuellen Meldungen und Sie bekommen das unvermittelte Gefühl von großen Bauchschmerzen bis hin zu Übelkeit. Halten Sie dabei deswegen bitte ein Behältnis bereit für möglicherweise unerwartete antiperistaltische Reaktionen Ihres Körpers.

Günstiger Handytarif gesucht?

Laut FAZ vom 03.07.2010 will uns die EU-Kommission demnächst mit einer CO2-Steuer beglücken:

Die Europäische Kommission will eine Kohlendioxidsteuer einführen, um den Kampf gegen den Klimawandel neuem Schwung zu verleihen. In der Folge könnten die Preise für Diesel, Heizöl und Kohle in Europa deutlich steigen und damit besonders private Haushalte belasten.

Na, was glauben Sie, wie lange wird es noch dauern, bis man unsere Atmung, die ebenfalls CO2 erzeugt, mit einer Art Lebenssteuer belegen wird? Zwar könnte man hoffen, dass der wahrscheinlich baldige Untergang der EU auch das Ende solcher perversen Pläne bedeutet, doch wenn es nicht die EU ist, dann wird es wohl eine andere, nachfolgende Institution sein, die uns diesen Wahnsinn bringen wird.

Geht es Ihnen auch so? Mit jedem Tag Sonnenschein überfällt Sie sofort das bange Gefühl, hoffentlich schauen die Klima-Lügner jetzt nicht auf ihr Thermometer und fangen wieder damit an, laut in den Medien ihre betrügerische Propaganda zu verbreiten. Doch diese Irren starren selbstverständlich unablässig Tag und Nacht auf nichts anderes, als auf ihren Temperaturmesser und warten regelrecht auf jeden Sonnenstrahl, auf dass der dumme Normalschafsbürger durch ihre Lügenergüsse dann ein schlechtes Gewissen bekommt.

Auch eine nette Geschichte ist das Zusammenspiel zwischen Regierung und deren wirklichen Entscheidern, ihren Hintermännern – den Bänkern. Die Kommunikation klappt nach wie vor reibungslos, wie uns Focus Money am 03.07.2010 berichtete:

Rückschlag in einem der größten in Deutschland derzeit anhängigen Wirtschafts-Strafverfahren: Offenbar wurde die Deutsche Bank vor einer Durchsuchung gewarnt.

[…] Mehrere Beschäftigte der Deutschen Bank, gegen die wegen Steuerhinterziehung in großem Stil ermittelt wird, informierten einander demnach am Abend des 27. April 2010 über eine für den nächsten Tag geplante und dann tatsächlich erfolgte Razzia.

Keine Panik, liebe Finanzelite. Selbst für den Fall, dass die Frühwarnsysteme einmal ausfallen sollten, die Zusammenarbeit zwischen der Justiz und der Finanzwelt funktioniert mindestens genauso gut, wie die zwischen Justiz und Pharmaindustrie.

Sollte sich in der Praxis einmal versehentlich ein besonders engagierter Vertreter des staatlichen Rechtswesens für seine Karriere oder gar aus ehrlichen Stücken zu weit aus dem Fenster lehnen und sich mit den wahren Mächtigen anlegen, dann wird der jeweilige Justiz-Chef höchstpersönlich übernehmen und das „Problem“ zu einem „guten“ Ende bringen.

Wozu hat der Innenminister schließlich das Sagen über die offiziell unabhängige Justiz? Wer die Macht in einem Land oder System hat, geht selbstverständlich kein solches Risiko ein mit einer tatsächlich nur dem Gesetz verpflichteten Gerichtsbarkeit.

Gehören Sie zu den Spitzenverdienern? Sofern Sie kein Hartz4-Empfänger sind, dürfte dies ja fast unmittelbar auf Sie zutreffen. Rechnen Sie dann damit, demnächst Ihren Angestelltenverdienst mit einem wahrhaft Bedürftigen ganz fair teilen zu dürfen, halbe-halbe um genau zu sein. Die Welt erklärte uns am 03.07.2010 nämlich den Hintergrund dieser Idee:

Auch in Deutschland wollen Politiker den Spitzensteuersatz anheben. Die SPD hat schon einen konkreten Vorschlag vorgelegt, der Spitzensteuersatz soll demnach von 42 Prozent „in Richtung 50 Prozent“. Und auch in der schwarz-gelben Koalition wird eine Erhöhung des Spitzensteuersatzes inzwischen nicht mehr ausgeschlossen.

Bitte keine Beschwerden, Teilen ist doch etwas Feines und wenn man dabei noch Gutes tun kann – wie beispielsweise diesen „Staat“ und andere Länder, Banken, Versicherungen, Großkonzerne usw. zu retten – wer hat da das Recht zu meckern?

Sollten Sie, wie die meisten Bürger, trotz Wissens-Alternativen noch Vertrauen in die Schulmedizin haben, dann freuen Sie sich über die Meldung der Süddeutschen vom 02.07.2010, denn die Regierung hat sich etwas Schönes für Ihre Geldanlage ausgedacht:

Krankenversicherung wird noch teurer

[…]

Demnach sollen die Beitragssätze um 0,6 Prozentpunkte auf 15,5 Prozent erhöht werden. Die Anhebung solle paritätisch erfolgen, also 0,3 Punkte jeweils auf Arbeitnehmer- und Arbeitgeberanteil. […] Auch die Zusatzbeiträge sollen weiter steigen, heißt es.

Auf einem Bein kann man bekanntlich schlecht stehen und daher kommt diese Erhöhung auch nicht alleine, wie Heilpraxis.net am 03.07.2010 ankündigte:

Laut Medieninformationen will die Bundesregierung die Höchstgrenze für Zusatzbeiträge der Krankenkassen verdoppeln. Derzeit dürfen die Krankenkassen einen maximalen Zusatzbeitrag von 37,50 Euro je versicherten Mitglied pro Monat verlangen (ausgeschlossen bei dieser Regelung sind Mitversicherte). Nun soll die Höchstgrenze verdoppelt werden, die neue Obergrenze soll dann bei 75 Euro pro Monat liegen. Das wäre im Schlimmsten Fall eine jährliche Mehrbelastung von sage und schreibe 900 Euro – allein verursacht durch die Zusatzbeiträge.

Bevor Sie jetzt aber wieder einen klaren Gedanken fassen und sich auf die Zeit „danach“ freuen – was auch immer Sie da Unrealistisches im Blick haben sollten – holte Sie Focus Money am 02.07.2010 wieder auf den Boden der grausamen Tatsachen zurück:

Die fetten Jahre sind vorbei – und sie kommen auch nicht wieder. Bis 2035 kann Deutschland allenfalls auf ein Schmalspurwachstum hoffen. Umso rasanter steigen dafür die Sozialbeiträge.

Deutschland […] kann aber zumindest langfristig auf sinkende Arbeitslosenzahlen hoffen

Sicherlich, die Arbeitslosenzahlen sind schon in der Vergangenheit immer stetig gesunken – Dank trickreichster statistischer Mittel – obwohl das pure Gegenteil in Wahrheit der Fall ist. Jeder – zumindest der wenigen Bürger mit Verstand – weiß das. Sie können sich schon einmal mental darauf einstellen, dass auf diesen „Staat“ auch in Zukunft Verlass ist.

Verlass allerdings nur in Punkto Selbstbedienung. Öffnen Sie lieber schon mal freiwillig Ihr Portemonnaie, damit Sie das Gefühl von ständiger Leere nicht so schockartig trifft. Haben Sie bisher nur etwa neun bis elf Monate pro Jahr für die direkten und indirekten Steuern und Abgaben gearbeitet, so werden Sie die nächsten 25 Jahre mindestens zwölf Monate pro Jahr für den Staat und die Allgemeinheit, das Hamsterrad in Rotation halten dürfen – sofern es unsere Welt noch so lange machen sollte, was kaum mehr anzunehmen ist.

Sollten Sie zu den Menschen mit wirklich unverwüstlichen Verdauungsorganen gehören und das oben empfohlene Gefäß noch nicht zum Überlaufen gebracht haben, dann gönnen Sie sich noch einen Blick zurück in die früheren Zeiten der Feudalherrschaften. Wobei, diese scheinen gerade wieder eine Renaissance zu erleben, wie wir am 02.07.2010 aus der Welt erfahren konnten:

Der Bund der Steuerzahler hat Bundeskanzlerin Angela Merkel aufgefordert, auf den Besuch des WM-Viertelfinales der deutschen Fußballer gegen Argentinien am Samstag in Südafrika zu verzichten.[…] „Diese Reise ist ein Unding“, betonte Däke, der auf die Probleme der Bundesregierung verwies und an das geplante Sparpaket erinnerte.

Eine Flugstunde mit einer Regierungsmaschine koste deutlich mehr als 10.000 Euro. „Es kann nicht sein, dass man für den Besuch eines Viertelfinales so mit Steuergeldern umgeht“, sagte er.

Wie selbst die „Brot-und-Spiele“-Ablehner am 03.07.2010 aus den Medien erfahren konnten, war Angela Merkel trotzdem in Südafrika. Die tagesschau meldete:

Merkel und Zuma beim Viertelfinalspiel in Kapstadt

Zum Daumendrücken in Südafrika

Nun, gönnen wir ihr diese Reise, es dürfte vielleicht eine ihrer letzten in politischer Verantwortung gewesen sein – so zumindest hört man an vielen Ecken die Hoffnungen munkeln. Leider hat Unkraut jedoch so etwas „Unvergängliches“ an sich.

Eigentlich könnte man tagtäglich eine solche Liste des Unerträglichen zusammenstellen, doch die Gefahr des persönlichen Totalfrustes und massenhafter Anstachelung zu physischen Unmutsäußerungen sind einfach zu groß. Am Ende werden die Blogautoren noch zur Verantwortung für die dadurch hervorgerufenen Straßenkämpfe herangezogen.

Andererseits bleibt dies wohl eher verrückte Wunschträumerei, denn wer wie ich am Abend des 03.07.2010 unerwartet und ungewollt kurzzeitig in einen Schlafschaf-Dumpfbacken-Alkoholjubel-WM-Autokorso geriet, der kann sicher sein, unsere Scheinwelt ist in bester Ordnung – oder so ähnlich.

29 Kommentare zu “Ist Ihnen bereits schlecht oder darf’s noch etwas mehr sein?

  1. Zitat:“ Deutschland muss sich laut einer Studie in den kommenden 25 Jahren auf ein dürftiges Wirtschaftswachstum einstellen, kann aber zumindest langfristig auf sinkende Arbeitslosenzahlen hoffen“.
    Ja ist doch klar, weil bald alle Armen tot sind und somit es Arbeit im überfluss geben wird.

  2. „…aktuellen Meldungen und Sie bekommen das unvermittelte Gefühl von großen Bauchschmerzen bis hin zu Übelkeit.“

    Wieso, wir haben doch das letzte Spiel gewonnen, oder nicht?

    Den Argentiniern geht da da viel schlechter. Trotzdem lässt sich deren Volk nicht unterkriegen, die haben ihre Mannschaft mit Jubeln empfangen.

    Wenn wir hingegen verloren hätten, dann wäre hier bei uns ein Staatstrauertag gewesen. Aber die Leute hatten während 90 Minuten Spaß und weil es so ist, bezahlen sie auch gerne immer mehr Steuern und auch mehr für ihre Gesundheit, für Lebensmittel …. und ja, wir Deutsche retten schließlich sogar die Welt, indem wir den Co2-Ausstoß von allen Menschen UND allen Tieren bezahlen UND allem was sonst noch dieses Gas produziert. Wer so gut ist wie wir Deutsche, den hat die Menschheit lieb.

    Die Deutschen würden sogar die Kotze ihrer Nachbarn fressen, wenn ein Gesetz dies von ihnen verlangt.

  3. Es ist erschreckend, für wie blöd uns die Polit-Marionetten (leider zu Recht) halten.
    Die über Jahre und Jahrzehnte durch BILD, TV und Sport verdummte Schafherde läßt sich durch Brot und Spiele von wesentlich wichtigeren Themen (drohender Nuklearkrieg Iran USrael, Ölpest, soziale Ungerechtigkeiten) dankbar ablenken.
    Daher darf sich das korrupt-verlogene Dreckspack jeden Mist erlauben, und das Volk blökt noch immer zufrieden alles nach.
    Wer die sich über den Sieg der deutschen Mannschaft freuende „Mutti“ Merkel putzig findet mit ihren Patsche-Händchen, der fragt halt nicht nach der 5stelligen Steuervergeudung, die den Steuerzahler dieser Trip gekostet hat.

    Dieses Volk hat halt die „Führung“, die es verdient. So lange wir nicht (friedlich und) geschlossen gegen diese verkommene Junta demonstrieren, so lange müssen wir die Schnauze halten (und alles Schlucken)!

    Wenn der Klügere stets nach gibt, darf er sich nicht wundern, wenn die Welt von Idioten beherrscht werden.

  4. Als ich nach dem Argentinien Spiel durch die Hauptstadt radelte (Besuch bei Freunden) war ich mehr als verblüfft von der erneuten Wirkung des Massenrituals : Die an sich doch schon leicht hitzegenervten Berliner strahlten einheitlich „im Glanze unseres Glückes“ egal ob jung ob alt ob rechts, links, oben oder unten. „Mann, mann“ dachte ich noch, „wenn man all die „Emotionsenergie“ für wirkliches Zusammensein nützen würde anstatt sich zur Götzenanbetung bolzender Ersatzsoldaten…auf Geheiss unserer Produktreligionsführer zusammenzurotten (unter dem Zeichen des Horus wie ein ganz cleveres Bürschchen via Youtube annoncierte).
    Was die an der Wand stehenden Alpha-Ratten betrifft, die das sinkende Schiff Deutschland GmbH“ weiter veräussern:
    Seit 9/11 wird Stück für Stück die Maske fallengelassen (auch entrissen natürlich) und das NWO Script mit unglaublicher Dreistheit gnadenlos durchgezogen -jedes Jahr deutlicher – u. die Matrix hält immer noch alles zusammen – besser als 3-Wetter-Taft..

  5. Der erste Kommentar tut so richtig weh. Dummheit und Ignoranz.
    Über Ländergrenzen muss ich doch nicht hinwegschauen, um zu sehen in welch miserabler Verfassung Land und Leute hier sind. Möchte mal an „made in germany“ erinnern, ist fast alles verramscht worden.
    Übrigens gehöre ich zu denen die, bei Wegfall aller anderen Abgaben, gerne wieder den ach so verteufelten „Zehnt“ zahlen würden, denn ohne Gemeinwesen gehts nun ja auch nicht.

  6. Seit dem ich diese HP http://sklaven-ohne-ketten.blogspot.com/2009/03/die-deutsche-ursache-der-weltweiten.html
    gelesen habe überrascht mich nichts mehr.

    WAS so frage ich kann ich tun?

    Unsere WIRKLICHE ReGIERung ist nicht zu sehen.

    Unsere „gewählte“ Regierung verfolgt nur eigene Interessen.

    Und Demonstrieren kann mich mein Leben kosten – ja, es gibt sie wieder
    die Todesstrafe.

    Andere aufklären?
    Wozu denen geht es doch genauso.
    http://www.myvideo.de/watch/6113179/Die_Puhdys_Das_Buch_zum_Mitsingen

    (Bitte auf den Text achten)

  7. 12ThomasD
    „Wer die sich über den Sieg der deutschen Mannschaft freuende “Mutti” Merkel putzig findet mit ihren Patsche-Händchen, der…“

    Hat jemand zufällig gesehen oder bemerkt, ob die Kanzlerin da beim Spiel auch wieder ihre Hände so komisch gehalten hat, im Stil eines okkulten Zeichens? Ich wurde das woanders gefragt, habe aber leider selbst nicht darauf geachtet. Ich sah diese Dame nur damit klatschen, mit den Händen meine ich. Dass sich einfach niemand findet, der denen mal eine klatscht, den Banausen, ihr wißt schon, welche ich meine.

  8. Zitat: …in einen Schlafschaf-Dumpfbacken-Alkoholjubel-WM-Autokorso geriet…

    Du Ärmster, da kann ich richtig mitfühlen, ich könnte schon kotzen, wenn ich mich nur in meier Nachbarschaft umsehe, überall hängen Weimarer Republik – Flaggen, das „hippe“ Wort dafür, ist ja einfach „Schland“…

    Aber wenn die wüssten, was die ReGIERung(en) wirklich mit Ihnen machen, dann würden Sie ganz schnell Ihre „Schland“ – Flaggen, u. sonstige WM – Utensilien vernichten…

    Und zum 1. Kommentar, kann ich nur sagen, oha, da hat sich wohl ein schlafendes Schaf in eine Herde aufgewachter Schafe verirrt. Was soll man sonst berichten, wenn die Gesamtsituation negativ ist, soll man es etwa beschönigen??? Das bringt ja noch weniger, wenn man nicht die Realität ausspricht. Die Mainstream – Medien beschönigen ausschließlich, jetzt weiß ich auch, woher Du deinen Kenntnisstand bezogen hast…

    Bald krachts, u. dann wachen auch die schlafenden Schafe auf, nur dann ist es leider zu spät!!!

  9. Weiß jemand, was mit Schall und Rauch Freeman passiert ist? Blog ohne Vorankündigung im Urlaub. Kollateralschaden gibts nicht mehr und Nebelmaschine für mehrere Monate im Urlaub. Läuft hier gerade eine Aktion, um uns Bloggern den Garaus zu machen?
    Danke für eine kurze Info.
    Liebe Grüße aus Berlin Jochen

  10. @ Jochen Gattermann
    Schau mal auf seinem Blog 30. 06.10 dort steht:

    „Am kommenden Dienstag den 6. Juli gibt es was Besonderes an unserem Zentralschweizer Stammtisch zu probieren. Wir unterstützen Lösungen in diversen Bereichen, die …“

    Viellt. ist das der Grund :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.