© Lisa Spreckelmeyer / pixelio.de

Gefährliche Scharlatane? Was wir nicht hinterfragen sollen

“Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich.”

Wenn man dieses Zitat von Arthur Schopenhauer wörtlich nimmt, dann sind wir eindeutig in der zweiten Stufe in Bezug auf die Germanische Neue Medizin. Nachdem das Thema in den Medien relativ lange ruhte, scheint es nun wieder in den Vordergrund geholt zu werden, wie ein Beitrag im BR vom 13.03.2009 deutlich zeigt.

Der Tenor dieser Sendung ist der Bezug der Neuen Medizin zum Rechtsradikalismus. Eines der Themen, die generell für alles verwendet werden, was pauschal verunglimpft werden soll. Wenn eine Person oder ein Thema medial in diese Richtung gedrängt wird, dann hört das Nachfragen sofort auf. Das ist eine hervorragende Methode, um den Effekt der totalen Ablehnung zu erreichen. Denn damit will sich garantiert niemand auseinandersetzen, besteht doch sofort die Gefahr, am Ende selbst mit der “rechten Ecke” in Zusammenhang gebracht zu werden.

Wie Stefan Linde in seinem Beitrag “quer” im Bayerischen Fernsehen die Neue Medizin präsentiert, ist ein Musterbeispiel an Verleumdung ohne das Hinterfragen oder das Beweisen der Behauptungen. Streitpunkt ist ein Privatgrundstück, auf dem ein Gebäude ausgebaut wird, in welchem angeblich ein Behandlungszentrum für “Anhänger der Germanischen Neuen Medizin” eingerichtet werden soll.

Da diese “Bewegung” angeblich bekanntermaßen in anderen Städten eine “Verlinkung zur rechtsradikalen Szene” hat, will der Nachbar Michael Degen im oberfränkischen Kronach diese “nicht in unmittelbarer Nachbarschaft haben”.

Selbstverständlich braucht man im Fernsehen für solche massiven Behauptungen keine Beweise. Es genügt die Darstellung, dass ein Studienkreisleiter der Neuen Medizin in Ruhstorf Kreisvorsitzender der NPD in Passau sei. Dass diese beiden Engagements überhaupt nichts miteinander zu tun haben müssen, kommt den Redakteuren des BR jedoch nicht in den Sinn.

Im darauf folgenden Satz wird gesagt, dass vielen “Hamer-Interessierten der rechtsradikale Hintergrund anscheinend nicht bekannt” sei. Was soll dieser Nebensatz bedeuten? Dass alle Anhänger der Neuen Medizin automatisch Nazis sind, ohne das zu wissen? Und dass alle zukünftigen Interessierten ebenfalls automatisch und unbemerkt zu Rechtsradikalen werden?

Ein paar Filmaufnahmen von Nazi-Demos eingespielt und schon ist der Beweis erbracht: Die Neue Medizin muss wohl rechtsradikale Wurzeln haben, wenn zu diesen Behauptungen passende Bilder irgendwelcher Nazis im Fernsehen gezeigt werden. Schauen Sie sich den Beitrag diesbezüglich einmal genau an. Ein Musterbeispiel an suggestiver Propaganda, wirklich unglaublich.

Wir haben es hier mit einer “Rückwärts-Vererbung” zu tun. Das bedeutet, dass beispielsweise eine Bäckerei, bei der ein stadtbekannter “Rechtsradikaler” regelmäßig einkauft, natürlich automatisch die rechtsradikale Szene unterstützt und der Bäckereibesitzer dieser Szene am Ende vielleicht gar selbst angehört. Oder ein Anwalt, der eine als rechtsradikal betitelte Person verteidigt, wird automatisch ebenfalls als rechtsradikal bezeichnet. Oder ein Arzt, der einem Nazi den Arm in Gips legt, wird damit selbstverständlich auch klar als Anhänger der Ideologie seines Patienten eingestuft.

Merken Sie was? Genau so läuft es. Mit Themen wie Antisemitismus ist das übrigens dasselbe in grün, nur noch eine Dimension schlimmer. Mit solchen Personen oder den genannten nahestehenden Personen wie Bäcker, Anwälten und Ärzten, will niemand etwas zu tun haben. Die Themen sind so dermaßen tabu, dass ein einfaches Hinterfragen bereits als Befürwortung gewertet wird.

Irgendwie erinnern mich diese Methoden ganz stark an die Verfolgungsjagd auf eine bekannte Religionsgruppierung in der Zeit zwischen 1933 und 1945. Was wurde diesen Menschen nicht alles angedichtet und am Ende bekamen sie einen Stern an ihre Häuser und ihre Kleidung. Diesen “Stern” erhalten die Menschen heute – anstatt aufgenäht – durch die Medien verpasst, was dadurch noch viel mehr Aufmerksamkeit erregt.

Das Nachprüfen der Behauptungen freilich ist nicht notwendig. Wer öffentlich als Unterstützer angeblich extremistischer Personen oder Gruppierungen bezeichnet wird, braucht nicht zu hoffen, dass ihm Gehör geschenkt wird. Die Beweislage ist von vorneherein für alle klar: Wenn die Medien sagen, Herr X oder Frau Y sind böse, dann sind sie es auch. Schließlich würden es die Medien nicht wagen, Unwahrheiten ungeprüft in den Raum zu stellen. Oder?

Was wäre eigentlich passiert, wenn Dr. Hamer die Neue Medizin nicht in “Germanische”, sondern “Freie Neue Medizin” umbenannt hätte? In welche Richtung hätte man ihn dann abzudrängen versucht? In die kommunistische, linksextreme Szene? Es lässt sich mit Sicherheit mindestens einen Anhänger der Neuen Medizin finden, welcher der Linkspartei nahesteht oder gar ein politisches Amt innehat. Man muss nur suchen, irgendetwas passendes wird garantiert gefunden.

Warum nun ausgerechnet jetzt wieder ein solcher Hetzbeitrag gegen die Germanische Neue Medizin in den Medien erscheint, ist die große Frage. Seit Jahren schienen die obersten Medienentscheider der Meinung zu sein, dass Totschweigen die beste Wahl sei, denn man hörte und sah nichts von Dr. Hamer – abgesehen von vereinzelten Berichten aus der Antifa-Gruppe, die um ihre Daseinsberechtigung zu kämpfen scheint.

Im vergangenen Jahrzehnt hat man Dr. Hamer noch in diversen Interviews und Talksshows gesehen. Diese sind aber zumeist schon sehr viele Jahre her – z.B. N3 im Jahre 1997 oder bei der ARD 1995 – und stellen Dr. Hamer in einem übelsten, verleumderischen Licht dar. Am 11.04.2002 gab es dagegen auch mal eine erstaunlich positive Darstellung des Themas im österreichischen Fernsehen. Ob das ein Versehen war?

Wie diese Diskussionen auch ablaufen können, sieht man am Beispiel der Sendung im österreichischen Fernsehen vom 24.11.1992. Es ist klar, warum dies geschieht, stellt doch die Neue Medizin die Schulmedizin vollständig auf den Kopf. Sie ist eben keine Ergänzung zu den bisherigen Methoden der Medizin, sondern ein fast vollständiger Ersatz. Damit wird klar, dass die meisten Menschen – insbesondere die Schulmediziner selbst – diese Gedankengänge nicht nachvollziehen können und aus wirtschaftlichen Gründen auch nicht wollen.

Immer wieder erfrischend zu sehen ist es, dass sich die Damen und Herren Vertreter der Schulmedizin winden wie ein verletzter Wurm, wenn man ihre Hypothesen hinterfragt. Eine geordnete Diskussion ist zumeist nicht möglich oder wird auf polemische Art und Weise beendet. Vielleicht kennen Sie das ja selbst in Ihrem Umfeld.

Ob der BR-Beitrag nur ein Ausrutscher war? Oder beginnt ein neuer massiver Kampf gegen Widersacher der Schulmedizin? Schwimmen diesen die Felle davon, sodass sie in die Offensive gehen müssen? Was wirklich dahinter steckt – wir werden uns einfach überraschen lassen.

30 Kommentare zu “Gefährliche Scharlatane? Was wir nicht hinterfragen sollen

  1. Wenn der gute Hamer nicht ein paar dumme (politische) Fehler
    begangen hätte und seine Gegner einfach mit Nichtbeachtung bestraft hätte (die Energie folgt der Aufmerksamkeit), dann wäre die GNM längst allgemeingut.
    Warum wird immer alles bekämpft, gegen-demonstriert und -diskutiert. Lasst den Mist doch endlich mal links (oder rechts) liegen. Warum wird dem ganzen Mist immer neue ENERGIE gegeben?? Die richten sich doch wunderschön selbst zugrunde mit ihren Lügen, Intrigen und falschen Spielchen – während wir was neues aufbauen!!

  2. >Ok ich muss ganz ehrlich sagen das in diesem Schreiben seine antisemitische Einstellung leider nicht zu überlesen ist! Sowas hat nichts mehr mit Medizin zu tun und sollte Dr. Hamer unterbinden. Negativpunkt für die GNM

    Antisemitismus -)-)-)-)

    Du fällst also auch auf dieses Lügenwort herein.
    Es wird doch nur verwendet, um von den eigenen kriminellen Machenschaften abzulenken.
    Reinhard Mey – Sei wachsam (live)
    http://www.youtube.com/watch?v=BU9w9ZtiO8I

    Apg 25,7 Als der aber vor ihn kam, umringten ihn die Juden, die von Jerusalem herabgekommen waren, und brachten viele und schwere Klagen gegen ihn vor, die sie aber nicht beweisen konnten.

    Nicht beweisen können, Offenkundigkeit reicht ja auch, -)-)-)

  3. >Für mich hat ein Gotteshaus immer offen zu sein.

    Kirchen sind ja keine Gotteshäuser, sondern Werkzeuge Satans.

    Offb 18,4 Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr, mein Volk, dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!

  4. – während wir was neues aufbauen!!

    Ich spüre hier jedenfalls eine Menge an guten Energien herum schwirren. Man muss das jetzt nur noch in die Welt da draußen verlegen und die Massen mobilisieren.
    Ja, wenn’s so einfach wäre, dann würden wir morgen schon in einer besseren Welt leben. Aber ein jeder von uns zählt. Es ist wie bei einem Puzzle, immer Stück für Stück, bis es vollbracht ist.

  5. >Kirchen sind ja keine Gotteshäuser, sondern Werkzeuge Satans.

    Habe ich etwas Gegenteiliges behauptet?
    Mir reicht es schon, wenn ich heute noch an die Hexenverfolgung damals denke. Mit dieser Schande könnte ich als Katholik nicht leben. Wie hält der Papst das aus, als Heiliger Mann?
    Ich gehe unter freien Himmel wenn ich Gott begegnen will, oder auch in die Zelle eines zum Tode Verurteilten. Kirchen sind nur Prunkpaläste für Lügen. Jesus brauchte keine Schätze zu horten, sein Schatz ist die Liebe unter den Menschen. Aber soweit sind die in der Kirche noch nicht und die Menschen im Einzelnen auch nicht und es ist fraglich, ob sie jemals da hin gelangen werden. Dabei wäre es das Einfachste von der Welt.

  6. Als Dr. hc.hc. Cäsar, möchte ich anmerken das Herr Hamer den Anfang und das Ende eines Krankheitsverlaufes sehr gut nachmessen bzw beschreiben kann. Nur die Heilungsphase und die Hilfe dabei die ein Arzt leisten soll, sind zu wenig Dokumentiert.
    Das schmälert in keinster weise die Jahrelange Forschung des Herrn Hamer, es muß immer einen Anfang geben, aber eine kontinuität ist in seinen Behandlungsbeschreibungen ist sehr dürftig.
    Das die Krankheit bei jeden selbst im Hirn ensteht, teils durch äußere Ereignisse, ist klar. Auch wenn einer selbst Denkt das er eine Krankheit hat, bekommt diese mit allen Symtomen. Auch die Gespräche in den Medien, das die Pharmaindustrie mehr Werbung schalten darf, gibt einen schon zu denken. Ob das der allgemeinen Gesundheit zuträglich ist, scheint mehr als Fraglich.
    Wenn man Gesprächen älterer Menschen zuhört, die Sonne scheint schön, das Essen schmeckt gut, nur gesund bin ich nicht.
    Da können kindische Debatten im übertrumpfen schon mal Ausarten.

    Salve C

  7. Momentan wird wieder der “Rechtsradikalismus” aufgekocht-das ist wie beim Kaffee, hierbei allerdings der 20igste Aufguß!
    Es sind ja auch Wahlen. Übrigens: Am Montag hab ich bei uns an der Bushaltestelle fünf Neonazis gesehen! Am Dienstag morgen waren es sage und schreibe schon 20! Mensch du, und heut morgen standen totale 70 Mann da, zwei sogar mit einer Panzerfaust, watt’n Ding, wa ey!?
    Ferner: >>antijüdische Hetze<>Antisemitismus<>Judea declares War on Germany<<…tja…wie liest es sich bei David Dees so schön: Truth does not fear investigation! Wahrheit fürchtet keine Ermittlung. …Und noch ein paar Collagen von ihm(aber Vorsicht, is cool man/ damit bekommt manch einer etwas richtig um die Ohren gehauen!)
    http://www.fourwinds10.com/siterun_data/entertainment/art/news.php?q=1229285688

  8. Die Rechtsradikalen (NeoNazis) haben wohl keine ahnung das sie von den Geldgebern (übrigens auch Juden) zu der ganzen Miesere herangetrieben wurden mit hilfe von dem Bösen und Deutschfeindlichen Adolf Hitler!

    Er war ein Schmarotzer!
    Er war gegen die Deutschen!

    Soviel zu Rechtsradikalismus!

  9. >haben wohl keine ahnung das sie von den Geldgebern (übrigens auch Juden) zu der ganzen Miesere herangetrieben wurden mit hilfe von dem Bösen

    Es ist das Gleiche wie mit dem Islam. Da merken die Menschen auch nicht, das sie einer Lüge hinterher laufen. Die führenden Köpfe des Islam sind Jesuiten und Hochgradfreimaurer, welche die Bevölkerung mit ihren Lügen und ihrer Götzenanbetung verdummen.
    Aufschluß gibt folgendes Video:

    „Revolutionen, Tyrannen und Kriege“
    von Walter Veith
    http://video.google.com/videop…..6434995617

    Walter Veith „Auslegung der Offenbarung Teil 1 bis 10“
    http://tr.youtube.com/view_play_list?p=F6D61A324AC219F5

    Da kann man wunderbar sehen, was der Islam und das Judentum wirklich sind, woher ihre Symbole stammen und was sie bedeuten. Beide Glaubensrichtungen wollen die Nachfolger Jesu vernichten.
    Johannes 10,12: Der Mietling aber, der nicht Hirte ist, des die Schafe nicht eigen sind, sieht den Wolf kommen und verläßt die Schafe und flieht; und der Wolf erhascht und zerstreut die Schafe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.