© Wahrheiten.org

Eiszeit: Grüne am Ziel

Energie in Deutschland wird rationiert: Jedes Jahr 1% weniger!

Bundesumweltminister will Energie rationieren – neue Wege zum Überwachungsstaat dank der „Großen Transformation“.

Die aus den USA jahrelang subventionierten Grünen sind am Ziel, ihre von den USA vor über 30 Jahren vorgegebenen Ziele totaler Abhängigkeit Deutschlands von importierter Energie politisch durchzusetzen und können nun Vollzug „nach drüben“ melden. Ausführungsbestimmungen werden folgen.

Keine Kohlekraftwerke, kein ATOM, keine Gaskraftwerke, nur noch Solar, Windmühlen und etwas Wasser. Da dies nicht reicht, muß rationiert werden. Maxeiner & Miersch berichten in “Die Welt“ von einem Versuch des Bundesumweltministeriums, ein Gesetz (vornehm verschleiernd: Energieeffizienzgesetz genannt) zu erlassen, das die Energielieferanten in unserem Lande dazu zwingen soll, den Käufern – ihren Kunden – jedes Jahr weniger Energie zu liefern.

Energielieferanten – von der Tankstelle bis zum Stromkonzern – sollen dazu verpflichtet werden, jedes Jahr ein Prozent weniger Energie an ihre Endkunden zu liefern.

Der perfekte Überwachungs- und Zuteilungsstaat mit riesigen Überwachungsbehörden, nunmehr im Gegensatz zu den Zeiten der „Vierjahrespläne“ des 1000-jährigen Reiches mit angenehmer Hilfe der elektronischen Datenverarbeitung zur Kujonierungsmöglichkeit des „Souverän“ betrieben, feiert fröhliche Urständ.

Das Hilfsmittel dazu ist das politische Programm des IPCC, des Weltklimarates. Es nennt sich KLIMAKATASTROPHE.

Wer sich über die Zukunft orientieren möchte, sollte daran denken, dass es nützlich ist, sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen. Die Vergangenheit des Weltklimarates sollte die Fragen klären: Wer hat wann, wem, wozu, für wen und wo die Order erteilt, ein IPCC, einen Weltklimarat zu schaffen, der als politisches Ziel 2 Aufgaben bekam:

  1. Festzustellen, dass die Welt einer Klimakatastrophe entgegengeht.
  2. Festzustellen, dass der Mensch diese Katastrophe produziert.

Wie sah und sieht die Hierarchie des Weltklimarates ihre politische Aufgabe?

  1. John Houghton, Vize-Präsident des IPCC schrieb 1994:

    „Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören.“

  2. Maurice Strong, erster UNEP-Direktor, äußerte (Wood, 1990 und) 1992 in Rio:

    „Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?“

  3. Mr. Rajendra Pachauri, Präsident des IPCC seit 2002, anlässlich der Herausgabe des vierten Situationsreportes (Crook 2007):

    „I hope this will shock people and governments into taking more serious action.“ – „Ich hoffe, dieses wird die Menschen schockieren, damit sie mehr seriöse Aktionen unternehmen.“

  4. Prof. Dr. H. Stephen Schneider, Lead Author in Working Group II of the IPCC (sagte 1989):

    „Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, entlassen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will.“

Die Frage CUI BONO (wem dient dies?) zu beantworten gelingt durch Lektüre des Buches „Die Lüge der Klimakatastrophe – Der Auftrag des Weltklimarates“. Geschrieben von einem Geburtshelfer des IPCC.

418c1b5jv8l_sl160_
© Wahrheiten.org

Dieser Beitrag ist der Website Reformverhinderer von Hartmut Bachmann entnommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Richter und die Willkür "Sie da, Sie verlassen jetzt den Saal, Sie zwinkern mich die ganze Zeit an" sagte die Vorsitzende zu einem Zuschauer. So geschehen am 25.02.2009 im Am...
Preisanstieg schwächt sich ab – außer bei Energie und Lebensmitteln Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Anti-Euro-Partei: Ignoriert – verlacht – bekämpft – gewonnen?Preisanstieg schwächt sich ab – auße...
Lichtspirale in Norwegen – von wegen russische Rakete! Das Rätsel der ominösen Lichtspirale im Norwegischen Tromsø am 9. Dezember 2009 zwischen 7.00 und 10.00 Uhr morgens ist gelöst.Wer hat nicht die B...
Glücksspiel Ökowahn: Strom oder nicht Strom? Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Glücksspiel Ökowahn: Strom oder nicht Strom?Nebenkriegsschauplatz Portugal: Demonstration gegen S...
Datenschutz, Privatsphäre? Nicht bei uns, denn Wissen ist Macht Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Inflation frisst Einkommen: Trotz “Aufschwung” kaum LohnzuwachsDatenschutz, Privatsphäre? Nicht b...

5 Kommentare zu “Eiszeit: Grüne am Ziel

  1. Wie viel Denkanstöße brauchen die Menschen den noch, um endlich aufzuwachen.
    Aufwachen heißt aber nicht, sich in esoterische Schein- und Traumwelten zu flüchten.
    Diese wurden geschaffen, damit man nicht mehr über die wahren Hintergründe nachdenkt.

    Der Geist der Wahrheit und der Geist des Irrtums
    1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt. 2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott; 3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt. 4 Kinder, ihr seid von Gott und habt jene überwunden; denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. 5 Sie sind von der Welt; darum reden sie, wie die Welt redet, und die Welt hört sie. 6 Wir sind von Gott, und wer Gott erkennt, der hört uns; wer nicht von Gott ist, der hört uns nicht. Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist des Irrtums. 1.Johannes 4 (LUT)

  2. Hallo Harold, du hast aber früh frei. Ich wünsch dir nen schönen Tag. Dein Zitat ist gelungen. Glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister ob sie von Gott sind. Das mit dem Gott würde ich persönlich mit universellem Geist beseelt nennen, aber ansonsten passt es. Danach richte ich mich auch.

    Zum Thema. Das ist doch nur eine Masche der Energieindustrie um das fast freie Gut Energie künstlich teuer zu halten. Die Rationierung wird als erstes auf den Preis schlagen. Wenn wir alle nachhaltigen Energiequellen wie Sonnenenergie, Windkraft, Tidekraft, Öl (ja ist auch unbegrenzt verfügbar), Erdwärme sinnvoll nutzen würden, könnte man die Menschheit fast kostenlos mit Energie versorgen. Überall auf dem Planeten. In einigen Ländern müssten Anfangsinvestitionen gemacht werden. Allein die Fusionskraft hätte das Potential mit einem einzigen Reaktor die gesamte Menschheit bis in alle Ewigkeit mit Energie zu versorgen. Aber geforscht wird gar nicht in diesem Bereich

  3. Habe gerade (31.3.09) aus der Peripherie der Macht die Mitteilung erhalten, daß „man“ diesmal die Rationierungspflicht noch nicht einführen wird. Zu groß der öff. Widerstand, wie sich schon aus der Testballon-Phase ablesen ließ.

    Die Geschichte des ges.gesch. Ökoterrors (WSVO/EnEV/EnEG/EEWärmeG,…) lehrt jedoch, daß aufgeschoben keinesfalls und nie aufgehoben heißt.

    Solange diese käufliche Politmafia ungehindert am Ruder ist, wird es immer so weitergehen. Erst links antäuschen, dann rechts zuschlagen. Und zwischen Hitlers Ökofaschischmus – sein Thüringer Gauleiter Sauckel war der erste Windkraftunternehmer, in Auschwitz wurden die KZ-Exkremente in Biogasanlagen eingespeist und energetisch „abgeschöpft“, weitere Details in Pickers „Tischgespräche“ – und dem vom IM Tulpe bei uns eingefädelten ÖKOmmunismus gibt es keinen wirklichen Unterschied mehr.

    Dafür stehen Politagitprops wie A.M. und ihre Genossen in allen Parteien ständig bereit. Gleichgeschaltete ÖKO-Medien inkl.

  4. eine EU-Kommisarin hat schon vor 8 Jahren die Energierationierung ab 2007 vorhergesagt. Allerdings war wohl bisher der Verbrauchsrückgang durch Zerschlagung der industriellen Großverbraucher höher als der Rückgang der Erzeugung.
    Aber dieser Trend wird sich wohl bald umkehren.
    mfg zdago

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.