© Wahrheiten.org

Unsere Bundesbank – wem gehört denn eigentlich dieser Laden?

Dass die Federal Reserve eine Privatbank ist, dürfte sicher vielen bekannt sein. Aber was ist mit der Bundesbank der BRD? Wem gehört diese Bank? Dem Staat?

Die Informationen zu diesem Thema sind sehr dünn gesät im Internet. Immerhin, es gibt einen prominenten Mann, der ein Lied über das Thema Geld singen kann: Christian Anders. Er weiß offenbar näheres über die Besitzverhältnisse der Bundesbank.

Zwar singt er nicht, aber seine Videobotschaften sind spannend und unterhaltsam – ein kleiner Geheimtipp:

In seinem Buch Der Sinn des Lebens – Nirvana Band 2 findet man auf Seite 698 folgenden kurzen Hinweis:

Aber wem gehört die Bundesbank? Letztlich ein paar Familien, einigen wenigen einflussreichen Kapitalgebern (Illuminati). Dazu gehören ein paar Banken sowie Unternehmenskonzerne.

Auf meine Frage an Christian Anders, wer denn konkret dahinterstecken würde, gab er mir nur zur Antwort:

Die Antwort finden Sie in meinen Büchern Der wahre Bankenschwindel und Der Rubel muss rollen.

Nun mögen Sie denken, das kann ja jeder behaupten, dass die Bundesbank nicht unserem Staat gehört. Umgekehrt gefragt: Wer hätte denn das Sagen bei der Bundesbank, wenn sie der BRD gehören würde? Vielleicht unsere Regierung oder zumindest Amtsträger der BRD?

Eigentlich schon. Doch was lesen wir im Bundesbankgesetz in Artikel 12:

Die Deutsche Bundesbank ist bei der Ausübung der Befugnisse, die ihr nach diesem Gesetz zustehen, von Weisungen der Bundesregierung unabhängig. Soweit dies unter Wahrung ihrer Aufgabe als Bestandteil des Europäischen Systems der Zentralbanken möglich ist, unterstützt sie die allgemeine Wirtschaftspolitik der Bundesregierung.

Hm, ist das nicht seltsam? Unser Staat ist also nicht der echte Chef der Bundesbank? Er kann nicht bestimmen und entscheiden, was die Bundesbank zu tun und zu lassen hat? Erinnert mich irgendwie ganz stark an die „Staatsbank“ der USA.

Zudem sagt der Artikel ausdrücklich, dass die Bundesbank die Wirtschaftspolitik nur bedingt unterstützt – quasi so, wie sie lustig ist und es ihren Eigentümern nützt.

Vielleicht ist das Bestimmungsrecht auch nicht mehr so wichtig, da wir ja die EZB haben. Nur – wem gehört jetzt wiederum diese Bank? In der Satzung der EZB in Artikel 28.2 steht:

Die nationalen Zentralbanken sind alleinige Zeichner und Inhaber des Kapitals der EZB. Die Zeichnung des Kapitals erfolgt nach dem gemäß Artikel 29 festgelegten Schlüssel.

Jetzt müssen wir nur noch wissen, wem die Zentralbanken der anderen europäischen Staaten gehören. Stichwort Familie Rothschild…

Machen Sie sich keine Sorgen. Diese Familien haben nur noch solange Einfluss, bis unser Bankensystem vollständig und weltweit zusammengebrochen ist, insbesondere in den USA und der EU. Sollte es gelingen, ein anderes Geld- und Geldschöpfungssystem durchzusetzen, wären wir einer echten Lösung ein enormes Stück nähergekommen. Für die Rothschilds findet sich bestimmt ein Platz auf einer einsamen Insel.

Sie halten das für utopisch? Grundsätzlich vielleicht schon, aber möglicherweise wissen viel mehr Menschen in diesen Ländern über das ursächliche Problem Bescheid und arbeiten alle gleichermaßen in dieselbe Richtung. Dank diesem fantastischen Internet steht uns nämlich eine Möglichkeit offen, die wir nicht unterschätzen dürfen.

16 Kommentare zu “Unsere Bundesbank – wem gehört denn eigentlich dieser Laden?

  1. Dann führt doch eine neue Währung ein, welche auch den Wert hat. Früher war es Gold und Silber Münzen und Platin vielleicht heute. Die Leute werden es gegen den Papier-Euro tauschen und dann können sie das Papiergeld wegwerfen.
    Nebenbei das ist nicht erlaubt.
    Erst wenn die Bankganoven entmachte sind, gibt es eine Chance auf wirkliche Erneuerung. Solange die Völker dies nicht erkennen wird es weiter gehen.
    Hat mal einer was von den inhaftierten Bänker gehört, die die Finanzkrise durch ihre Spekulationen verursacht haben?
    Bänker inhaftiert? So was geht doch gar nicht. Das sind doch Unantastbare, wie Diplomaten.
    Wie? Wer die Macht hat steht über den Gesetzen!
    Man muss doch nur das Lächeln von Herrn Zumwinkel beim Urteil sehen, dann weiß man, das System funktioniert.
    Keiner weiß, dass dieser Mann nur angeschwärzt wurde, weil er nicht bereit war die Postbank an die Deutsche Bank zu verkaufen, also musste er weg.
    Ja, die Ganoven sind sich auch nicht immer eins.
    Keine Sorge sie fallen alle in ein Geldsegen.

    Ja, es bleibt der Fakt:“ Das System funktioniert nur weil wir daran teilnehmen.“ Hat schon Gandhi gesagt und es ausgehöhlt.

    Wann wachen wir auf?

  2. ja und was für eine möglichkeit haben wir denn durch das internet, und warum hat der verfasser darüber nicht weiter ausgeführt….oder kommt das noch….

    gruss
    flo

  3. Schlauer Bursche der Anders seine Analysen die Finanz betreffend, aber bei seiner Krebs Ursachenforschung ist er der Schulmedizin leider auf den Leim gegangen.

    lg

  4. Würde ich nicht sagen, die Wahrheit bzg. der Medizin liegt irgendwo dazwischen.
    Ansonsten ein sehr schlauer Typ der Anders, habe einige seiner Kolumnen gelesen, Hut ab, der kennt sich im Hintergrund verdammt gut aus!

  5. anders ist ein spasti, der nicht vernünftig reden kann.

    das soll rhetorik sein? das ist kindergeburtstag.

    der rest des artikels ist ganz interessant, mit dem vermerk, dass er eigentlich nichts beantwortet^^ – wieder mal sehr sparsam mit quellenangaben umgegangen – und bitte keine quellen zitieren, die man nicht gelesen hat (anders bücher)

  6. Hallo Karl (Kommentar Nr.6)
    Bist Du ein Vertreter des Kapitalismus, beim dem mal wieder die Verpackung wichtiger ist als alles andere?
    [[und wenn die Verpackung das wichtigste ist, dann ist dies gleuchbedeutend mit: Der Kunde soll letztendlich verarscht werden…er ist in dieser Position schon gar kein Kunde mehr, sondern nur noch ein dummes Konsumentenarschloch–> Friß und Stirb; Mithin das Gegenteil von KAIZEN]]
    Selbst wenn der grobschlächtigste Bajuware dahergaubelt oder es ein Atze Schröder in übelstem Ruhrgebiets-Slang sagt:
    Der Inhalt ist immer das wichtigste!!

  7. Hallo,

    Also bei der Bundesbank scheint nix Besonderes dabei zu sein. Auch im Internet steht alles, was man wissen muss über „wem die gehört“.

    Dass die Bundesbank nicht direkt der Bundes-Regierung untersteht ist ja für das Ziel der Preisistabilität historisch dirngend nötig. Naja, eigentlich zwingend, wenn man sich die Hsitorie so ansieht! Wenn Regierungen direkt Geld schöpfen können, tun sie das auch früher oder später viel zu gerne… wer würde nicht auf die Idee kommen und sei es auch aus vielleicht sehr honorablen Gründen (z.B. Geld für die Bekämpfung einer Pest oder younameit)

    Fraglich ist doch eher, wer profitiert, wenn die Bundesbank Gewinne macht, genauer gesagt Zins- und Zinseszinsgewinne. Bei den USA ist es klar: Private Banken. Das ist nätürlich grenzwertig to say at least.

    Im Falle der EU auch:

    -> Der Bund.

    Es steht einfach im Internet, lesen Sie hier im § 27:
    http://www.gesetze-im-internet.de/bbankg/BJNR007450957.html

    Jemand mit anderen Hinweisen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.