© hofschlaeger / PIXELIO

Wir haben uns – Pardon – Euch vor dem Finanzcrash gerettet

Und schon wieder war es saumäßig knapp: Um ein Haar wäre die gesamte Finanzwelt untergegangen. Nur durch das beherzte Einschreiten unserer grandiosen und selbstlosen Politiker konnte dies verhindert werden.

Aber nicht nur das. Mit dieser Rettung ist nun alles wieder gut. Die Börsen steigen senkrecht nach oben, alles ist optimistisch und endlich ist die Krise überwunden. Oder haben Sie Zweifel?

Berenberg-Gesellschafter Hans-Walter Peters sagte gestern im Spiegel-Interview:

Besonders beeindruckend finde ich, wie schnell die Politiker in Deutschland und Europa die Gefahr erkannt und gehandelt haben – im Vergleich dazu, wie lange solche Entscheidungsprozesse sonst dauern, und obwohl die Hauptverantwortung für das Problem in den USA liegt.

Zunächst einmal sind natürlich die anderen schuld, die weit weg in Amerika haben das verursacht. Klar. Die Berenberg-Bank ist selbstverständlich ehrenhaft und anständig im Gegensatz zum unberechenbaren Ausland.

Zum anderen: Warum ging es denn jetzt auf einmal so schnell, ein „Rettungspaket“ zu beschließen? Normalerweise dauert jeder Popelkram Wochen, Monate oder gar Jahre.

Liegt es evtl. an der Zielgruppe? Könnte es sein, dass man mit zweierlei Maß misst? Wenn es um Belange der Bürger geht, womöglich noch um monetär positive für das Volk, dann kann das dauern. Aber wenn unsere armen Banker Hilfe brauchen, dann steht die gesamte Politik stramm bei Fuß.

Hat da jemand Angst? War das eine Panikreaktion auf die ganzen Panikattacken der vergangenen Tage?

Selbstverständlich nicht. Unsere Poltiker, allen voran Angela Merkel, hat selbstverständlich uneigennütz einzig für uns, das Volk, diese Entscheidungsfreude und Großzügigkeit an den Tag gelegt. Niemand in der Politik fürchtet sich vor großer Unruhe in der Bevölkerung, es gibt auch keinerlei Veranlassung dazu. In Berlin haben sie immer alles für sich – äh uns getan. Alles, damit es uns nicht zu gut geht.

Tja, mit anderer Leute Geld kann man auch mal etwas großzügiger sein, nicht wahr? Was sind schon Steuern. Die Menschen sollten froh sein, dass sie ihren Verdienst sogar zum Teil noch behalten dürfen. Es gäbe da ganz andere Möglichkeiten…

Schade nur – für unsere Politiker und Banker – dass dieses Rettungspaket kein einziges Problem nachhaltig lösen wird. Denn so richtig viele Rettungsmöglichkeiten haben sie nicht mehr in der Tasche, wenn es in wenigen Wochen wieder knallt.

Frau Merkel, genießen Sie die nächsten Tage und Wochen noch, reisen sie noch ein bisschen auf unsere Kosten, denn demnächst müssen sie das selbst bezahlen – wenn Sie da heil herauskommen sollten.

One Reply to “Wir haben uns – Pardon – Euch vor dem Finanzcrash gerettet”

  1. Haha, ich habe selten so einen satirisch gelungengen Text gelesen. Vielleicht sollte man den mal per Post zum Kanzleramt schicken! Schon mal drüber nachgedacht? Würde den mutigen Politikern dann vielleicht auch mal die Augen öffnen und unserer Angi noch mehr Anregungen zum sinnvollen Nachdenken geben. Wie gesagt: Steuern sind ja nichts, müssen wir auch nicht hart für arbeiten. Die Banken und alle anderen Betroffenen brauchen wirklich ganz ganz dringend dieses Geld, sonst geht die Talfahrt erst richtig los!
    Also: Text ausdrucken und ab damit nach Berlin!
    Besten Gruß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.