Ein Klima der Rekorde – auf die Propaganda ist Verlass

© Jam / pixelio.de

Welches Thema rangiert in der Top-Lügenliga direkt hinter dem Pseudo-Terror und der Euro-Krise? Natürlich die Klima-Lüge, die Ökoreligion. Nicht totzukriegen dreht und windet sie sich wie ein aalglatter Wurm, um allen Angriffen durch die Wahrheit auszuweichen.

Wider alle Vernunft läuft die Propaganda und es scheint, als gäbe es für diesen Betrug tatsächlich kein Ende, jedenfalls kein gutes für uns.

Schon in wenigen Tagen, am 29.11.2010 beginnt sie, die 16. „UN-Klimakonferenz“ in Cancún im südöstlichsten Teil von Mexico. Kein Wunder also, dass die Medientrommeln bereits zu rühren beginnen – natürlich wie gehabt mit Lügen, wie der Spiegel am 24.11.2010 unschwer erkennen ließ:

Die CO2-Menge in der Luft hat 2009 einen Höchststand erreicht. Kurz vor dem Uno-Klimagipfel haben Forscher neue Daten vorgelegt, an denen sich der Klimawandel ablesen lässt. Ein Ergebnis: Binnenseen erwärmen sich besonders.

[…]

In den vergangenen 25 Jahren sei die Wassertemperatur der über 160 größten Binnengewässer gestiegen, heißt es darin.

Genausowenig wie es eine globale Durchschnittstemperatur gibt, genausowenig gibt es eine solche Gewässertemperatur. Oder kennen Sie etwa einen Durchschnittskontostand bei Ihrer Bank bzw. eine Durchschnittstemperatur im Krankenhaus?

Der Chefarzt kommt morgens in die Klinik und fragt hektisch die Schwester der Frühschicht: „Wie hoch ist die Durchschnittstemperatur der Patienten auf Intensivstation II?“

Die Schwester daraufhin: „Genau 37,2° C, Herr Doktor“. Beruhigt hetzt der Chefarzt weiter. Darauf meint die Kollegin zu ihr: „Aber die Lungenentzündung von 217 hat doch 40,7°, die Embolie aus 219 40,9° und die neue Hüfte aus 221 sogar 41,6° gehabt. Wie kommst Du denn auf 37,2°?“

„Du hast den Herzinfarkt von 202 vergessen, der ist nämlich heute Nacht verstorben und hatte vorhin nur noch 25,6°. Im Durchschnitt sind es damit genau 37,2° C und das wollte der Chef doch nur wissen.“ erwiderte ihr die Schwester.

Merken Sie was? Welche Aussagekraft haben Durchschnittstemperaturen wohl? Richtig, keine. Denn was wollen diese „Wissenschaftler“ angeblich gemessen haben? Die Temperatur jedes einzelnen Liter Wassers in allen der 160 größten Binnengewässer dieser Erde?

Jeder See hat sicherlich mehrere tausend verschiedene Temperaturen an verschiedenen Stellen und Tiefen und diese ändern sich ununterbrochen. Dazu kommen Messfehler und falsch geeichte Thermometer. Wie um alles in der Welt können diese Lügner hier also in vollem Ernst von 0,45° C durchschnittlich gestiegener Temperatur sprechen?

Wer auch nur zwei Sekunden darüber nachdenkt, muss zu dem Ergebnis kommen, dass es sich hier wieder einmal um die übliche und inzwischen höchst primitive UN- und IPCC-Klima-Panikmache handelt, bei der sich die Lügenpropheten jedes Mal neue und noch dramatischer klingende Märchen aus den Fingern saugen, damit sie um jeden Preis ihre perverse Agenda endlich vollständig an den Start bringen können.

Ebenfalls pünktlich zur erhöhten Klima-Aufmerksamkeit erschien die Pressemeldung des Ökostromanbieters „Lichtblick“ in der tagesschau am 24.11.2010, welcher einige Tricksereien der Ökoterroristen offenbarte:

100.000 Kunden stellen sich ein ca. 1,60 m hohes Blockheizkraftwerk in den Keller. Dieses läuft mit einem Erdgas-Motor und produziert über einen Generator Strom. Die dabei entstehende Wärme nutzen die Kunden selbst für Heizung und Warmwasser. Der Strom hingegen wird von „Lichtblick“ abgegriffen und dem Kunden mit 0,5 Cent/kWh bezahlt. Trotz Kraftwerk im Keller gilt also für den Kunden: Einen separaten Stromanbieter braucht er weiterhin.

Sie fragen sich nun, worin der besondere Vorteil dieses Angebotes stecken soll? Die Idee von „Lichtblick“ ist, anstatt die bisherigen großen Gasturbinen-Schattenkraftwerke, die zum Ausgleich von Photovoltaik- und Windstrom bei Dunkelheit und Windstille unbedingt benötigt werden, selbst zu bezahlen, sollen sich 100.000 Kunden für je 5.000 € einmalig plus monatliche Miete von 20 € eine solche Kleinanlage mit 20 kW in den Keller stellen.

Per Mobilfunk kann „Lichtblick“ diese Anlagen dann bei Bedarf einschalten und damit die ständigen Schwankungen von Sonne und Wind ausgleichen, ein fast vollwertiges Ökostromangebot entsteht. Aber eben nur fast, weil trotz Klima-Lüge und vordergründiger Ökofassade des Anbieters auf den angeblich „fossilen“ Energieträger Erdgas gesetzt wird. Aber die Verdummung und Täuschung in diesem Bereich sind schließlich zum Standard geworden, wen interessieren da noch solche Details.

Für die Kunden von „Lichtblick“ sind die Vorteile klein, denn sie haben einen lärmenden und großen Generator im Keller und sind vollständig vom Gaspreis abhängig. Die Vorteile für „Lichtblick“ dagegen sehen ganz anders aus:

  • Die riesigen Investitionskosten für die großen Gasturbinen-Schattenkraftwerke entfallen
  • Kühlanlagen und Umspannstationen für diese Kraftwerke entfallen ebenfalls
  • Der Betreiber spart sich die aufwendigen Baugenehmigungen für diese Großanlagen
  • Kein teurer Ausbau der Stromnetze für den Anschluss der Gasturbinenkraftwerke notwendig
  • Unabhängigkeit des Betreibers vom Gaspreis, da der Kunde die Preisschwankungen als Heizkostenpauschale trägt
  • Die Möglichkeit, eine Art grundlastfähigen Strom anbieten und damit dessen Preis an der EEX in Leipzig nach oben treiben zu können

Auf den ersten Blick klingt das Angebot für die Kunden interessant und für echte Ökosparren ist das auch ein Muss. Wer genau hinschaut merkt, dass sich „Lichtblick“ damit auf unglaubliche Weise aus der Ökostromlüge herausmogeln will und das dazu wie üblich auf Kosten der gutgläubigen Kunden – von wegen „Lichtblick“.

Auf was sich die Kunden damit einlassen, wird sich zeigen. Ein Blick nach Spanien im vergangenen Sommer schockierte sicherlich das eine oder andere Solarschaf auch bei uns. Das photovoltaik-Magazin berichtete am 22.07.2010:

Schock für Spaniens Solarbranche

Spaniens Regierung will drastische rückwirkende und künftige Kürzungen sowie Deckelungen bei den Einspeisetarifen beschließen.

Damals war die Rede von rückwirkenden Kürzungen bei den Einspeisetarifen von 40%. Nun wurde per „königlichem Erlass“ die Neuregelung beschlossen und der ganz krasse Schnitt blieb zunächst noch aus – warten wir einfach ab, bis in vermutlich wenigen Tagen – oder vielleicht auch noch Wochen – Spanien nach einem „Rettungspaket“ schreien wird, dann muss hier erneut nachgebessert werden.

Vermutlich wird dies dann in Größenordnungen wie in Tschechien passieren, denn dort geschah gerade erst das Unfassbare: Die Solarschafe wurden geschoren. Die Presse informierte am 17.11.2010 über den unerwarteten Kurzhaarschnitt:

Energie: Tschechien zieht die Solarnotbremse

[…]

Mit großer Mehrheit hat das Unterhaus des Parlaments deshalb ein von der Mitte-rechts-Regierung vorgelegtes Gesetz beschlossen, das von den Medien fast einhellig als notwendige „Fotovoltaik-Bremse“ begrüßt wurde. Es schreibt eine Steuer von 26 Prozent auf alle Einnahmen aus dem Betrieb von Solaranlagen vor, die voriges Jahr oder heuer in Betrieb genommen wurden.

Einige der Solarschafe betrachten dieses Gesetz als eine Art Todesurteil, doch der EU-kritische Staatschef Vaclav Klaus brachte es klipp und klar auf den Punkt:

„Jeder weiß, dass wir alle noch Jahrzehnte für den Unsinn bezahlen werden, die Fotovoltaik zu fördern.“

Zumindest in der Theorie hat Klaus Recht, was die Laufzeit angeht. Wie die Praxis nach einer breiten Staatspleitenoffenbarung in der EU dann tatsächlich aussehen wird – demnächst in diesem Kino.

Aber die Klima-Sekte wäre keine richtige Sekte, hätte sie nicht ständig noch ein neues Ass im Ärmel. Was uns diese Jahrhundertlüge noch an Terrorakten gegen die Menschheit bringen wird, zeigt auf erschreckende Weise das Projekt „True Menergy„. Lesen Sie selbst, welche unglaublichen Blüten die Klima-Lüge inzwischen treibt:

“Jeder Bürger wird zukünftig für seinen individuellen Energieverbrauch zur Verantwortung gezogen.”

Die Humanenergie-Abgabepflicht kommt. Diese besagt im Kern, dass jeder Bürger zukünftig in einem zweistufigen System für seinen individuellen Energieverbrauch zur Verantwortung gezogen wird.

  • Modul 1 betrifft eine fiskalische Neuerung: die Energiesteuer. Für alle Konsumgüter wird ab spätestens 2017 eine, zur Mehrwert- und Mineralölsteuer additive, zusätzliche Abgabe eingeführt, die in einem mehrstufigen Modell den zur Produktion bzw. zum Betrieb von Konsumgütern notwendigen Energieverbrauch erfasst. Diese wird u.a. fällig bei Neuanschaffung eines Kraftfahrzeuges, dem Erwerb von Flugtickets, der Anschaffung von elektronischen Geräten aber auch beim Erwerb von Waren des täglichen Bedarfs wie Südfrüchten.
  • Modul 2, die so genannte Humanenergie-Abgabepflicht, verpflichtet alle Energiekonsumenten, mindestens 0,5 % ihres jährlichen Energieverbrauches in den Energiekreislauf zurückzuführen. Diese wird durch einen verpflichtenden Aufenthalt in den True Menergy Human Factories, kurz Hubrics realisiert:monatlich erhalten alle volljährigen Bürger des Landes einen Energiebescheid, in dem ihnen ihr Energieverbrauch und die zu leistende Humanenergie-Abgabepflicht aufgelistet werden. Innerhalb der nächsten 21 Werktage nach Erhalt des Bescheids ist ein Termin in der zuständigen Hubric zu vereinbaren, die für den operativen Bereich der Humanenergie-Entnahme zuständig ist.

Diese „Hubrics“ sind bereits in Planung für den Pilottest ab 2015 und zwar in Karlsruhe. Zum Glück scheint diese Humanenergie-Fabrik höchstwahrscheinlich nur ein Kunstprojekt der Staatlichen Hochschule für Gestaltung Karlsruhe oder von anderer Seite zu sein.

Noch nie war das Fiebern gegen den Euro und gegen die EU daher so spannend wie heute, denn wir stehen definitiv vor den finalen Schritten, die gesamte Menschheit in einer Ökoreligion vollständig zu versklaven und sie durch eine Weltregierung zu beherrschen. Alles nur zu unserem Besten, im „Einklang mit der Natur“. Ob das Blatt noch gewendet werden kann? Höchstwahrscheinlich nicht, denn die Ökoreligion ist wesentlicher Bestandteil der NWO.

Es wird wirklich immer enger für uns und wer die Zeichen der Zeit richtig versteht und sich nicht auf die parallel aufstrebene New Age-Ideologie einlässt, der weiß, was die Stunde geschlagen hat. Lassen Sie sich bitte nicht täuschen, durch nichts.

Cancún

|

Literatur zum Thema Klima

Das könnte Sie auch interessieren

Weltwirtschaft wird bald stärker erkranken – Horoskope der Experten © fine2art / PIXELIOSollte es mit dem herbeigelogenen Aufschwung im Herbst leider doch nicht klappen, dann liegt es nicht an unseren Banken oder ...
EU-Diktatur will Bürgern den Wasserhahn zudrehen © Gerd Altmann / pixelio.deDie neuesten Beiträge von crash-news.com:EU-Diktatur will Bürgern den Wasserhahn zudrehenDicke Luft über G...
Wachsende Unruhe in der Bevölkerung oder geplanter Volksaufstand? Die Wirtschafts- und Finanzkrise führt gerade offensichtlich zu steigendem Unmut in der Bevölkerung.Wurde dafür die EU-Verfassung mit so große...
CHECK24 - Partnerprogramm Stromanbieter wechseln beim Testsieger
Jetzt über 12.500 Tarife vergleichen und bis zu 500 € sparen!
Zelte, Campingmöbel, Rucksäcke, Schlafsäcke
doorout.com ist Ihr kompetenter Ausrüster für Campingbedarf und Outdoor Zubehör von bekannten TOP-Marken zu günstigen Preisen.

Artikel anderer Websites

17 Kommentare

  1. am 28. November 2010 um 13:45 1 Jochen

    12 Alles ist Anders
    „Doch nur wer sich von dieser Welt lösen kann und angewidert ist von dem, was im allgemeinen Leben genannt wird und dieser Welt keinen Glauben mehr schenkt, der wird in der Lage sein die Wahrheit zu finden.“

    Angewidert ist gar kein Ausdruck für das was ich empfinde und an etwas zu glauben, was Menschen mir erzählen, darüber bin ich auch längst hinaus. Ich sehe, ich habe gute Chancen die Wahrheit zu finden – denke sie aber auch schon gefunden zu haben:

    Johannes 14,6: Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.

    Und ich kann nur hoffen, dass es sehr viele andere auch schon begriffen haben, um was es wirklich geht.

  2. am 28. November 2010 um 15:57 2 Rodin

    In der Bibel werden wir liebevoll aufgefordert:
    „Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen“ (Jak4:8).

    Wenn wir damit beginnen, das zu tun, was Gott gefällt, indem wir
    uns mit der Bibel immer mehr auseinandersetzen, kommen wir
    Gott näher.Er wird uns dann die nötige Kraft geben, damit wir
    auch weiter gut vorankommen.

    In einer guten Beziehung ist Kommunikation ganz wichtig. So
    kommt man sich näher. Dasselbe trifft auch auf Gott und uns
    Menschen zu.

    Gott spricht zu uns durch die Seiten der Bibel, sein geschriebenes
    Wort. Darin zeigt er uns, wie er ist, wie er handelt und was er
    mit uns vorhat (2.Tim3:16).

    Wir wiederum sprechen mit Gott durch das Gebet.

    Die Bibel läßt indes eindeutig erkennen, daß unsere Anbetung –
    im Sinn der religiösen Ehrerbietung und Ergebenheit – aus-
    schließlich an Gott gerichtet sein darf.
    Moses beschrieb ihn als einen „Gott, der ausschließliche
    Ergebenheit fordert“. Und die Bibel fordert uns auf:

    „Betet den an, der den Himmel und die Erde und das Meer
    und die Wasserquellen gemacht hat“
    (5. Mo4:24; Off14:7).

  3. am 28. November 2010 um 17:25 3 Lilly

    Die Wettervorhersage, sagte bei uns 0 Grad Tageshöchsttemperatur an und auch im Internet staht es so. Tatsache ist aber, wir hatten nicht mehr als -2 Grad Höchsttemperatur.
    Welche fließt denn nun ein, in die Durchschnittsrechnungen, die echte oder die vorhergesagte Temperatur.
    Sind immerhin 2 Grad Unterschied und die legen ja schon auf, null komma noch was, wert.

  4. am 28. November 2010 um 18:33 4 Alles ist Anders

    @ 14 Jochen

    Ich wollte es nicht so krass ausdrücken, doch Jesus hat es besser ausgedrückt ;D

    Johannes 12,25 Wer sein Leben lieb hat, der wird’s verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird’s erhalten zum ewigen Leben.

    Ich gebe dir recht und ich bin in Jesu Namen. Ich hasse diese Welt und weil ich mein Leben hingeben wollte habe ich es erhalten. Gott sei Dank.
    Ich danke Jesus, dass er mir Geist und Herz erneuert hat, damit ich das ewige Leben zum Geschenk erhalten darf.

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus.

Weitere Kommentare:
1 2 3 4 14696