© Holger Gräbner / pixelio.de

Der finale Countdown läuft – unsere letzte Chance?

Die Weltwirtschaft strauchelt, unsere ach so stabilen Währungen liegen im Sterben, die Menschen sammeln sich überall vermehrt zu Aufständen und die Gerüchte von Kriegen sind nicht mehr zu überhören.

Parallel dazu entwickeln sich Dekadenz, Gier, Gewalt und Gottlosigkeit in nie gekanntem Ausmaß und selbst die Natur zeigt mittels ihrer zahlreichen Katastrophen, dass sie uns warnen möchte. Was ist los mit dieser Welt? Ist sie noch zu retten?

Nein, definitiv nicht, es ist aus. Dieses Mal endgültig. Was viele wache Menschen seit Jahren prognostizieren, steht nun tatsächlich unmittelbar vor der Türe: Der finale Zusammenbruch des weltweiten Geld- und Wirtschaftssystems mit katastrophalen Folgen für Milliarden von Menschen – und die meisten von ihnen ahnen nach wie vor nicht das Geringste davon, was ihnen bald bevorsteht.

Vor dreieinhalb Jahren war die Welt um uns herum noch scheinbar in Ordnung. Kein Medium berichtete von einem bevorstehenden Crash, einem kaputten Euro oder einer ähnlichen globalen Katastrophe. Jeder, der eine solche Meinung vertrat, wurde als Spinner, Schwarzmaler und Verschwörungstheoretiker denunziert. Obwohl es nur für wenige offensichtlich war, stand jedoch schon damals die Welt ganz nahe am Abgrund und der Absturz konnte lediglich mehrmals in letzter Sekunde hinausgezögert werden.

Doch was damals noch absolut undenkbar und auszusprechen verpönt war, steht nun tatsächlich in allen großen Zeitungen. Am 07.10.2011 titelte die Welt mit „IWF-Berater gibt Europa nur noch 14 Tage“, schwächte aber Stunden später diese Überschrift schon wieder ab – aus Angst? Trotzdem wurde in dem Artikel der Berater des Internationalen Währungsfonds, Robert Shapiro, mit seinen folgenden Worten zitiert:

„Wenn sie (die Politiker) nicht in der Lage sind, die Finanzkrise auf eine glaubwürdige Art anzugehen, dann werden wir, so denke ich, vielleicht innerhalb von zwei bis drei Wochen einen Zusammenbruch bei den Staatsschulden haben, was im gesamten europäischen Bankensystem zu einer Kernschmelze führen wird.

[…] wir sprechen von den größten Banken der Welt, den größten Banken in Deutschland, den größten Banken in Frankreich. Das wird auf Großbritannien überspringen, es wird überallhin springen, weil das weltweite Finanzsystem so stark miteinander vernetzt ist.“

Glauben Sie, dass die Hampelmänner in den Regierungen binnen dieser kurzen Zeit oder überhaupt jemals eine „glaubwürdige“ Lösung für dieses Problem finden werden? Falls ja, glauben Sie möglicherweise auch noch an den Weihnachtsmann?

Es wird zwar in absehbarer Zukunft – nachdem die Welt einige Zeit lang im tiefsten Chaos aller Zeiten versunken sein wird – tatsächlich eine Lösung angeboten werden, aber diese wird die Menschen in ihre letzte totale Abhängigkeit und im Anschluss daran im wahrsten Sinne des Wortes in die Hölle führen:

Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens. Offenbarung 13,16-17

Und ein dritter Engel folgte ihnen, der sprach mit lauter Stimme: Wenn jemand das Tier und sein Bild anbetet und das Malzeichen auf seine Stirn oder auf seine Hand annimmt, so wird auch er von dem Glutwein Gottes trinken, der unvermischt eingeschenkt ist in dem Kelch seines Zornes, und er wird mit Feuer und Schwefel gepeinigt werden vor den heiligen Engeln und vor dem Lamm. Und der Rauch ihrer Qual steigt auf von Ewigkeit zu Ewigkeit; und die das Tier und sein Bild anbeten, haben keine Ruhe Tag und Nacht, und wer das Malzeichen seines Namens annimmt. Offenbarung 14,9-11

Auch wenn viele – selbst sogenannte „Christen“ – Ihnen gerne wiederholt weismachen möchten, dass die Bibel keinesfalls wörtlich verstanden werden darf, sondern dies nur eine dümmliche Ansicht aus dem Mittelalter darstellen würde, glauben Sie diesen Leuten bitte kein Wort. Die Bibel ist weitaus wahrer, als den meisten Menschen bewusst ist. Und sie sollte unbedingt wörtlich verstanden werden, denn sie wurde schließlich auch so verfasst und nicht als eine Art willkürlich zu deutende Interpretationsgrundlage, wozu die heutigen Theologen sie größtenteils vermurksen.

Besorgen Sie sich eine gute Studienbibel, in welcher der Text und die Zusammenhänge jeweils erklärt werden, dann wird sich Ihnen nach und nach erschließen, wer der eigentliche Autor dieses fantastischen Buches ist und was er Ihnen damit sagen wollte. Dann werden Sie erkennen: Sämtliche darin beschriebenen und noch offenen Prophezeiungen werden sich vollständig erfüllen und zwar genauso, wie sie vorhergesagt wurden. Wir befinden uns unmittelbar vor dem letzten Countdown.

„Schön“, werden Sie sagen, „und was habe ich davon, wenn ich das in der Bibel nachlesen kann?“ Nun, Sie haben die Chance, dieser kommenden Katastrophe noch zu entfliehen. Lebensmittelvorräte, Krisenvorsorge und Gold und Silber sind zwar grundsätzlich der richtige Weg, um eine Krise wie die jetzige zu meistern, jedoch handelt es sich heute hierbei nicht einfach nur um eine der sich alle paar Jahrzehnte wiederholenden Rezessionen, Depressionen oder Weltwirtschaftskrisen, sondern um die finale, die letzte entscheidende Krise.

Und wie können wir diesem Unglück mit Hilfe der Bibel entkommen? Wir selbst können das nicht, aber wir können uns retten bzw. hier herausholen lassen. Jesus Christus, der eigentliche Autor der Bibel, hat uns das zugesichert. Jeder, der wirklich an Ihn glaubt, wird vor Beginn der finalen Katastrophe, der siebenjährigen sogenannten „Trübsal“, von Ihm „entrückt“ werden.

Sie halten das für Humbug? Haben Sie denn die Bibel überhaupt schon gelesen, um ein derartig vorschnelles Urteil abgeben zu können? Wenn nein, dann obliegt es Ihnen, dies schnellstmöglich nachzuholen oder das Angebot eben einfach abzulehnen. Es ist ganz allein Ihre freie Entscheidung, aber entscheiden Sie sich weise, indem Sie das Behauptete zuerst einmal selbst nachprüfen.

Was denjenigen bevorsteht, welche nicht an der Entrückung teilhaben werden, dürfte die Vorstellungskraft der allermeisten übersteigen. Werfen Sie mal einen Blick in die Offenbarung. Die Bibel sagt voraus, dass in den schon bald beginnenden sieben Jahren der Trübsal die Hälfte der Weltbevölkerung, also 3,5 Milliarden Menschen, sterben wird. Jeder Zweite also. Zählen Sie doch mal kurz in Ihrer Familie durch, wen es rein statistisch erwischen wird.

Ein erheblicher Teil davon wird gigantischen Naturkatastrophen zum Opfer fallen. Es scheint so, als würden die bevorstehenden Zerstörungen auf der Erde hauptsächlich durch kosmische Ereignisse verursacht werden, jedoch nicht durch vermeintliche „Außerirdische“, sondern durch einen oder mehrere der Erde gefährlich nahe kommende Himmelskörper, über die sich nicht nur altertümliche, sondern auch viele aktuelle Gerüchte ranken.

Wer in diesen sieben Jahren der Trübsal zu der Erkenntnis gelangt, dass die Bibel wohl doch die Wahrheit sagt und dann darüber nachdenkt, wie er sich noch nachträglich aus dem Dilemma befreien kann, dem sei gesagt, dass dies nicht mehr möglich sein wird, sobald er einmal das Malzeichen angenommen hat. Direkt oder indirekt mit dem Tode bestraft werden jedoch all jene, welche das Malzeichen ablehnen oder sich bekehren werden. Trotzdem ist die Bekehrung dann noch die letzte Ausflucht, selbst wenn sie zunächst den Tod bringen wird.

Vielleicht ist das Bevorstehende für den einen oder anderen ein Grund, sich noch vor Beginn dieser Trübsal über einen Ausweg Gedanken zu machen. Falls ja, sollte er nicht unnötig zögern, denn niemand weiß, wie lange es noch dauern wird, bis die Nachfolger Jesu von Ihm abgeholt, entrückt werden. Die Zeit bis dahin ist definitiv nur noch sehr kurz.

Derjenige, der sich in seinem Inneren von Gottes Verheißung angerührt und von diesem Versprechen der Entrückung angesprochen fühlt, der möge z.B. das folgende Gebet nachsprechen. Wenn es von Herzen kommt, ist der Betende damit errettet:

Himmlischer Vater,

ich komme heute im Gebet zu Dir und bitte Dich um Vergebung für meine Sünden. Ich bekenne mit meinem Mund und glaube mit meinem Herzen, dass Jesus Christus Dein Sohn ist und dass er am Kreuz auf Golgatha für meine Sünden starb, so dass mir vergeben wurde und ich das ewige Leben im Himmelreich haben werde.

Vater, ich glaube, dass Jesus von den Toten auferstanden ist und ich bitte Deinen geliebten Sohn Jesus, in diesem Augenblick als mein persönlicher Herr und Erlöser in mein Leben zu kommen.

Ich bereue alle meine Sünden und werde Dir jeden Tag meines Lebens dienen. Weil Dein Wort Wahrheit ist, bekenne ich mit meinem Mund, dass Du mein Herr und Erlöser bist und ich glaube in meinem Herzen, dass ich wiedergeboren und gereinigt bin durch das kostbare Blut Jesu.

In Jesu Namen, Amen.

Wer sich in diesem Moment für Jesus entschieden hat, darf dies gerne mit einem Kommentar unter diesem Artikel bekunden.

Weil hier inzwischen alles gesagt wurde und wir uns nun auf der Zielgeraden befinden, ohne zu wissen, ob es noch Stunden, Tage, Wochen oder Monate bis zum Finale dauern wird, beendet Wahrheiten.org hiermit dankend seinen Dienst und hofft, viele von Ihnen bald wiederzusehen. Denjenigen einen angenehmen „Flug“. Allen anderen: Machen Sie’s gut!

Das könnte Sie auch interessieren

Visionen einer neuen globalen Ökonomie – eine Wandlung von innen nach außen Wie wird wohl eine zukünftige Wirtschaftsordnung aussehen? Wird alles völlig anders ablaufen als bisher?Anzunehmen ist, dass das bisherige, auf Pr...
Sparaufschub wird teuer – Wieder neues Rettungspaket für Griechenland Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Europa wird immer stärker von Autokrise erschüttertSparaufschub wird teuer – Wieder neues Rettung...
„Religion des Friedens“ setzt jetzt Kinder als Terroristen auf Weihnachtsmärkte an Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Auf Basis einer Lüge: Obama-Regime inszeniert noch schnell den Dritten Weltkrieg„Religion des Fri...
Klima-Sekte plant die nächste Steuererhöhung: Tierprodukte sollen teurer werden Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Bananenrepublik Deutschland: „Rassistische Hetzer“, soweit das Auge reichtKlima-Sekte plant die n...
Vorsicht – Kamera an Bord: EU überwacht Fischerboote Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Fehlentscheidung Moratorium: Hessen muss für Biblis-Abschaltung zahlenVorsicht – Kamera an Bord: ...

90 Kommentare zu “Der finale Countdown läuft – unsere letzte Chance?

  1. Liebe Freunde,
    ich bin auch dankbar, dass es so Seiten wie diese gibt! Vielen Dank für all Deinene Dienst!

    Ich habe hier noch eine Seite die Euch interessieren könnte:

    http://www.sasek.tv/

    Alles Gute !

  2. Ich habe mich fuer Jesus entschieden und freue mich auf die Ewigkeit mit ihm und euch.

    Bis dahin eine gute Zeit und herzliche Gruesse,
    Peter

  3. Ich habe mich für Christus Jesus entschieden.

    Er selbst sagte:
    „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben.“
    Zitat aus Johannes 14,6

    Interessant scheint, dass der Weg eine Person ist…
    …Gott selbst durch seinen Sohn, Jesus Christus.

    Liebe Grüße und Gottes reichen Segen für jeden der liest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.