© Michael Mertes (Aristillus) / pixelio.de

Die Welt erwacht – ist es schon zu spät?

In Anbetracht der ständig neuen ernüchternden Tatsachen des Weltgeschehens stehen die Zeichen äußerst schlecht für ein Ende der großen Lügen und des systematischen Betrugs, der uns von allen Seiten her tagtäglich umgibt.

Dennoch arbeiten viele und immer mehr Menschen daran, die Welt zu einer besseren machen zu wollen und das bisherige System zu beseitigen. Grundsätzlich mag dies ein ehrenwertes Ziel sein, allerdings ist fraglich, ob es realistisch betrachtet überhaupt jemals erreichbar ist. Kann uns alleine der Idealismus der Menschen wirklich retten?

Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder im ehemaligen Lande der Dichter und Denker. So zumindest könnte der Bericht in der Welt vom 24.08.2011 gewertet werden:

Eine Gruppe von über 55 deutschen Unternehmern bringt das Bundesverfassungsgericht vor Gericht.

[…]

„Was hier geschieht, ist im Grunde genommen ein Staatsstreich, angeführt von Nicolas Sarkozy und seiner Kollaborateurin Angela Merkel“, sagt Kerber. „Und die Bundesrepublik als Rechtsstaat ist nicht in der Lage, sich dieses Angriffs zu erwehren.“ Stattdessen spielte das Verfassungsgericht diesen Kräften noch in die Hände.

Äußerst ungewohnte und deutliche Töne erklingen hier von Seiten der Schafswelt. Wenn sich eine solche Anzahl an Unternehmern, also  „normalen“ Bürgern mit Verantwortung, bereits zu einem derartigen Schritt genötigt fühlt, dann muss dort im Hintergrund die Stimmung wirklich richtig am kochen sein.

Recht haben diese Leute. Nachdem ganz offensichtlich auch das Bundesverfassungsgericht nichts anderes als ein willfähriger Erfüllungsgehilfe der Bundesregierung ist, gehen diese Kläger nun die letztmögliche offizielle Instanz nach oben, denn oberhalb des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte wird es tatsächlich eng mit weiteren Alternativen. Danach bleiben nur noch Selbstjustiz oder der Richterstuhl des Schöpfers.

Doch genausowenig wie die Klage bezüglich des Euro-Schutzschirms vor dem Verfassungsgericht Aussicht auf Erfolg und wahrhaftige Rechtsprechung besitzt, hat die Klage vor dem Europäischen Gerichtshof eine Chance. Abgesehen davon, dass solche Verfahren stets Monate, wenn nicht gar Jahre dauern, sind auch dessen Richter allesamt nur wenig lebensmüde und werden ihren Posten und ihre Gesundheit sicher nicht durch ein wirklich „kritisches“ Urteil gefährden.

Die 55 deutschen Unternehmer glauben offenbar noch an Recht und Gesetz in diesem Land bzw. der EU, was keinesfalls verwerflich, sondern allerhöchstens naiv ist. Aber ganz egal, sie fordern die Betrüger heraus, entweder noch mehr zu lügen und ihre Absichten zu offenbaren oder aber die Masken fallen zu lassen.

Unter den seit langem Aufgewachten wirkt dieser Vorstoß der bisher regungslosen und obrigkeitstreuen Masse zwar ermutigend, wer allerdings die ganze Lage einmal nüchtern betrachtet, der weiß, inzwischen ist nicht mehr viel zu retten.

Das eigentliche Problem: Während immer mehr Menschen und sogar einige der Medien aufwachen und endlich die Schrift an der Wand sehen, stehen die feindlichen Truppen längst in der Stadt und sind gerade dabei, heimlich die Macht zu übernehmen. Das heranrollende Unglück lässt sich leider nicht mehr aufhalten, sondern allerhöchstens kann sich der Einzelne noch aus der Schusslinie bringen.

Es ist zwar schön, dass nun ganz offensichtlich der Unmut in der Bevölkerung über den Hochverrat durch die Regierung wächst, und das nicht nur bei uns im Land. Aber die meisten Menschen starren trotzdem nur hilflos und wie gelähmt auf das Geschehen. Dabei befinden wir uns nach wie vor in der absoluten Komfortzone, sind also noch meilenweit entfernt von echter existenzieller Krise in der Bevölkerung. Wie wird es wohl sein, wenn es erst einmal so richtig losgeht mit Crash und Co?

Die Menschen liegen längst in halb unsichtbaren Fesseln, welche sie sich zumeist freiwillig anlegen ließen und sogar teilweise selbst forderten. Sicherheit zum Preis der persönlichen Freiheit wurde ihnen von Seiten der Regierungen angeboten und die Menschen haben dies blind und gutgläubig angenommen. Egal wie der Einzelne oder auch solche Gruppen von Unternehmern jetzt reagieren oder agieren, es ist zu spät, um den Absturz noch zu verhindern – und erst recht den harten Aufprall am Boden.

Alleine schon die weltweiten Aussichten in Sachen Wirtschaft und Finanzsystem sind düster bis schwarz, dabei handelt es sich hier nur um eines der Kernelemente, aus denen unsere Welt besteht. Dasselbe wird auch noch in anderen Bereichen geschehen.

Dazu gehört beispielsweise die unberechenbare Macht der Natur. Wie aus dem Nichts wurde am 23.08.2011 die Ostküste der USA von einem mittelstarken Erdbeben erschüttert. Kein Experte oder Wissenschaftler hatte derartiges vorausgeahnt. Der Schock ist trotz des geringen Schadens groß und die Verletzlichkeit der ehemaligen Supermacht deutlich spürbar geworden.

Die „Wissenschaftler“ sind wieder einmal ratlos – wie immer, wenn das Geschehen nicht nach ihren selbst erfundenen linearen Modellen abläuft. Genau dasselbe spielte und spielt sich in der Wirtschafts- und Finanzwelt ab, denn auch dort wurden irgendwelche kurzen Stichflammen eines vermeintlichen XXL-Aufschwungs von den Superexperten einfach interpoliert und dann vom größten Aufschwung aller Zeiten fabuliert. In Wahrheit stand das System seit Beginn der Krise 2007 zu keiner Stunde an einer anderen Stelle als jetzt: Einen Schritt vor dem Abgrund.

Betrachten Sie einmal den Verlauf unserer Geschichte der vergangenen tausend Jahre. Gab es hierbei etwa eine lineare Entwicklung? Das einzige, stets gleichförmig voranschreitend Lineare war die Zeit, alles andere hat sich völlig unregelmäßig verändert. Denken Sie an die Reformation, an die vielen Revolutionen, die Kriege, die Inquisition, die Entdeckung neuen Wissens, die industrielle Entwicklung, die politischen Veränderungen und den Wohlstand der Menschen, dann erkennen Sie, wie chaotisch der Verlauf stets aussah und wie kurz die geradlinig verlaufenden Phasen jeweils nur waren.

In Anbetracht dieser Tatsache ist es mehr als naiv anzunehmen, dass ausgerechnet unsere Zukunft nun linear verlaufen sollte, wie sie es seit etwa 60 Jahren macht, nämlich in stetem Aufwärtstrend des Wohlstands. Im Bezug auf unsere Lebenserwartung entsprechen diese 60 Jahre noch nicht einmal einem durchschnittlichen Leben, wie kommen die Menschen also auf die Idee, alles würde und müsste weiterhin so ablaufen, wie bisher? Viel mehr als Hoffnung steckt da nicht dahinter.

Und selbst diejenigen, welche wach sind und den Wahnsinn sowie den Kollaps auf sich zukommen sehen, sich darauf vorbereiten und um Aufklärung kämpfen, sind allein von der Hoffnung darauf motiviert, dass sich im Anschluss an ein noch kommendes Ereignis „X“, z.B. den großen Knall oder einen „Bewusstseinssprung“, alles auf wundersame Weise von selbst in eine bessere Welt ändern würde. Einfach so, nur weil die Menschen es doch angeblich alle wollen.

Ist das nicht genauso naiv? Wollten die Menschen nicht schon immer alles besser machen? Wann haben denn wohl einmal Menschen gelebt, deren persönliches Lebensziel es war, für sich und ihre Kinder eine Verschlechterung herbeizuführen? Mit Sicherheit gab es das noch niemals.

Dennoch verlief die Geschichte rückblickend eben nicht in einem positiven Aufwärtstrend, ganz im Gegenteil. Aber ausgerechnet unsere – völlig kaputte – Generation will das nun endlich alles ändern können, will dazu fähig und in der Lage sein, den letzten notwendigen Befreiungsschlag für eine bessere, ja für die beste Welt aller Zeiten zu schaffen?

Diese Einstellung ist bestenfalls opportunistisch, aber keineswegs realistisch. Betrachten Sie ein beliebiges Thema, z.B. die Frage nach der echten Heilung von Krebs, der Entdeckung eines wahren Wundermittels, damit diese Krankheit ein für allemal beseitigt wäre. Wünschen sich das nicht alle Gesunden, Kranken und vielleicht sogar manche Mediziner?

Was passiert jedoch, wenn Sie diesen Leuten von der Germanischen Heilkunde erzählen? Sie werden schräg angesehen, ausgelacht, bemitleidet, manchmal sogar verleumdet oder für irre gehalten. Die Lösung der Krebsfrage hängt hier direkt vor der Nase dieser Menschen und doch wollen sie es nicht wahrhaben. Und ausgerechnet diese blinde Generation will der gesamten Erde endlich Freiheit, Wohlstand und Frieden bringen? Wer kann sich hier noch ein Kopfschütteln verkneifen?

Es gibt noch einen anderen Vergleich: Vor über 2.000 Jahren hoffte das Volk in Israel auf die lange zuvor und vielfach prophezeite Ankunft seines Messias. Als dieser dann tatsächlich in der Person von Jesus Christus kam und sich nicht wie erwartet verhielt, sondern die Mächtigen ihre Macht gefährdet sahen, kreuzigten sie ihn sogar, um ihn schnellstmöglich mundtot zu machen.

Viele Menschen suchen heute – bisweilen verzweifelt – einen Ausweg und kämpfen mit vollem Einsatz für die Wahrheit, doch wenn sich dann eines Tages direkt vor ihrer Nase die wirkliche Lösung auftut, wird sie verworfen, weil sie zu einfach wirkt, zu unscheinbar aussieht oder zu wenig spektakulär klingt. Wird sich das jemals ändern? Wieso denn, warum ausgerechnet jetzt und vor allem wodurch bitte?

Wer immer noch daran glaubt, wer darauf hofft, dass der Mensch in der Lage wäre, die ganze Erde oder wenigstens sich selbst zu retten oder auch nur im Ansatz z.B. für einen dauerhaften weltweiten Frieden sorgen zu können, der sollte sich entweder dringend bezüglich geeigneter Medikamente beraten lassen oder aber sich endlich eingestehen, dass es eben nur einen einzigen Weg gibt, welcher zu diesem Ziel führt.

30 Replies to “Die Welt erwacht – ist es schon zu spät?”

  1. @thombus

    Ich habe mir gerade den Stream angesehen.

    Diese Diskussion ist eine BRD-Blendgranate, die von der eigentlichen Deutschland-Problematik ablenken soll.

    Genauso wie die S21-Aktionen, die das bürgerliche Potential, das zur Durchsetzung wirklich demokratischer und rechtstaatlicher Strukturen dringend benötigt wird, binden sollen.

    Veränderungswille und Unzufriedenheit werden einfach auf Ersatzschauplätze umgelenkt, um die Energie kontrolliert verpuffen zu lassen.

    Opfer werden dabei nie diejenigen, die die Ursachen zu verantworten haben.

    So lange nur wenige die Strategie des Spieles verstehen, kann es erfolgreich weitergespielt werden.

    Gruß Karl-Heinz

  2. Irrtum,

    Jesus war keine Gefahr für die mächtigen. Pilatus sprach: „ich erkenne keine schuld an diesem mann“.

    Jesus hat mit seinen „anmaßenden“ Lehren vor allem die Frommen provoziert, welche glaubten, es käme auf Zucht und Ordnung an.
    Wenn dann hat Jesus hauptsächlich im Ideologischen sinne provoziert. Gerade solche Menschen die eine besonders strenge Moralvorstellung hatten.

    Unter weltlichen Menschen kam Jesus meist recht Sympatisch an. Viele Römer, z.B. der römische Legionär der um die Heilung seines Knechts bat usw. suchten ihn auf.

    Erst als die christliche Untergrundbewegung auch für Rom’s Macht bedrohlich wurde, wurden diese verfolgt und hingerichtet.

    …viel wichtiger als das akzeptieren eines Retters ist das verstehen seiner Botschaft: Mt 7:24 „Darum, wer diese meine Rede hört und tut sie, der gleicht einem klugen Mann, der sein Haus auf Fels baute. 25 Als nun ein Platzregen fiel und die Wasser kamen und die Winde wehten und stießen an das Haus, fiel es doch nicht ein; denn es war auf Fels gegründet.“

  3. Du behauptest immer, es gäbe nur EINEN WEG – ich glaube aber, du irrst dich da gewaltig:

    Christen und Muslime glauben an Gott, den Muslime „Allah“ („der Gott“) nennen, den Schöpfer des Himmels und der Erde und den Schöpfer jedes einzelnen Menschen. Er allein ist allmächtig und hat seine Geschichte mit den Menschen, sowie seinen Willen in seinem Buch niedergelegt. Am Ende der Zeiten wird er alle Menschen im Gericht zur Verantwortung ziehen.

    Natürlich gibt es Unterschiedliche monotheistische Religionen, Auslegungen usw. aber unser gemeinsamer Glaube ist, dass es nur EINEN GOTT gibt!

  4. @karl-heinz & Martin6078
    ihr seid der wahrheit in zweierlei weise sehr nah. Dennoch Martin, der Determinismus ist tot.
    Die NWO (und da muß ich karl-heinz) vollkommen recht geben, wird es so nicht geben. Weil wir in einem dynamischen System leben und da spielt der Schein keine rolle.

    Aber er wird gern dazu verwendet Menschen zu blenden. Was zählt ist das MUSTER das beschrieben wird und auch von J.v.H in Teilen richtig erkannt, doch er versucht es zu determinieren, an etwas bestimmtem festzumachen. Aber Genau da wird dir&ihm das dynamische System ein schnippchen schlagen. Wer systemische Intelligenz versteht, weiß auch im Prinzip wieso (würde jetzt aber zu weit ausholen).

    Ich behaupte, daß das Thema NWO gebraucht wird um die autonome Liga zu vereinen. Letztendlich erkenne ich derzeit ein MUSTER: Erosion aller konservatven Regelungssysteme.
    Hin zu einer art 68er Ideologie, die gerade ein nicht aus politischen oder gar ökologischen Gründen, aber vielmehr Mediengemachten Gründen eine wahre Renaissance derzeit erleben.
    Stuttgart21 & Co. ist der geprobte Hitler-Putsch.
    Der Erfolg dieser Bewegung ist auch, daß sie eine Rüstung haben, an dem die Waffen der alten bürgerlichen Welt recht stumpf werden, weil sie eine schwierige Argumentationsbasis nach alten mitteln bietet. Statt wie zuvor das Böse zu bekämpfen wird nun das gute Idealisiert. Doch sowohl gut als auch böse sind illusionen. und daher sind auch diese Rüstungen verwundbar.

    Deshalb: Damit so ein Weltsystem funktioniert braucht es eine Ideologie der alle hemmungslos erliegen. Was wäre da näher am Zeitgeist als die Umweltbewegung für die macht zu mißbrauchen? wie kann man besser Menschen verführen durch das scheinbar gute? gibt man nun dem alten System die Blöße des versagens wie derzeit geprobt wird, hat man schon fast gewonnen. Dennoch es sind keine Pläne, sondern Strömungen, weil das System dynamisch ist. Forget Newton.

    karl-heinz hat recht. man muß das Zeitfenster nutzen. Derzeit arbeite ich an einem dicken buch über die Systemtheorie und wie man mit deren Erkenntnissen sogar spirituelle Phänomene wissenschaftlich erklären kann. das Thema ist eine wahre Schatzkammer! Die Paradigmen/Muster orientierte denkweise von Jesu‘ Gleichnissen macht es auf die zeitgenössische Weise vor. Man muß es jetzt nur noch in das aktuelle Denken übersetzen, sofern man frei genug ist sich in deren interpretationsrahmen zu bewegen.

    folge dem weisen Kaninchen …

  5. @Querulant

    Stuttgart21 & Co. ist der geprobte Hitler-Putsch

    Damit gebe ich Dir nur teilweise recht, aber der eigentliche grund ist:
    Das werden untergrundBasen für die Freimaurer und die großen, denn sie rechnen mit dem Schweif des Sterns der auf uns zukommt. Der wird die Erde nicht treffen, aber sein Schweif wird die Erde in Brand setzen.

    (ich kenne nicht die Bibel auswendig, entschuldigung)
    Sie werden sich unter die Berge und in die Höhlen verbergen, die Großen und Die Mächtigen der Erde.

    Vielleicht ist es nur mir aufgefallen, dass es Weltweit in den letzten 8 Jahren viele gründe gibt, das alle großen Städte solche untergrundbauten jetzt haben. Auch S21 soll sowas werden.

    Schaut euch doch mal den Link an, und macht euch ein eigenes Bild darüber.

    http://www.youtube.com/watch?v=IkQIhD790Dk&feature=related

    Gruß Gerry

  6. ‚Karl Heinz und Querulant. Selbstverständlich alle Anderen.
    Ja und auch nein. So einfach ist das nicht. Die Sache für die Mächtigen läuft zz wie geplant, aber, jetzt kommt das aber, sie sind keine Götter und auch nicht allwissend! Die Mauer steht noch 100 Jahre- Falsch! Mehr als 35Stundenkilometer hät kein Mensch aus-Quatsch 40.000Km/h hat er ausgehalten und wahrscheinlich auch Lichtgeschwindigkeit…
    So und was ist wenn ich Euch jetzt sage, dass letztendlich die Sowjetunion an einer kleinen Mutter/Bolzen gescheitert ist? Nach dem damaligen Stand der Technik hatten die Sowjets die Nase ganz klar vorn und hätten das Rennen zum Mond mit weitem Abstand gewonnen, hätte nicht ein überzähliges Schräubchen in einer Sauerstoff-Turbopumpe für eine Katastrope gesorgt. Die Turbine zerlegte sich kurz nach den Start, die riesige Rakete(erheblich größer als die Saturn 5!)explodierte und stürzte auf die Startmannschaft, die Besucher und begrub somit die Pläne der Sowjetunion. Mehr als 2000 Leute, hochrangige Politiker, Militärs, Ingenieure und Techniker verloren ihr Leben. Das war so gravierend, dass es nun nicht mehr möglich war, die Raketenproduktion dieser Großrakete weiterzuführen, da die Wissenden fast alle umgekommen waren. Die anderen bestehenden und heute noch eingesetzten Raketentypen können kein Mondraumschiff starten, sie sind zu klein. Jedenfalls hat sich dieses Ereignis langfristig verheerend ausgewirkt. Die Buran und Energie, die über zwanzig Jahre später kamen, waren viel zu spät, die Sowjetunion brach auseinander!
    Es ist definitiv Tatsache, das durch das Versagen der N1 Trägerrakete die Sowjets das Rennen zum Mond verloren hatten-und damit auch das Rennen der Systeme.
    Was ich mit diesem Beispiel ansprechen will ist die Unkalkulierbarkeit an sich. Jeder Plan kann in die Hose gehen, er kann aber auch gut und planmäßig funktionieren. Es ist aber nicht geagt, dass er für alle Zeiten funktioniert, denn das ist unmöglich, nichts ist ewig.
    Somit bleibt meine Aussage bestehen, dass die NWO unter den jetzigen Faktoren, wie wir sie kennen und analysiert haben kommt. Es sei denn ein Schräubchen legt sich quer.
    Gruß: Die Schraube

  7. Zu 14 Sultan

    „Am Ende der Zeiten wird er alle Menschen im Gericht zur Verantwortung ziehen.“

    Das ist ja dann wohl das sogenannte Jüngste Gericht. Sehe ich doch richtig, oder?

    Worin besteht dieses Gericht?

    Johannes 3:19 Darin besteht aber das Gericht, daß das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse.

    Wer anderes als Gott selbst, hat seinen Sohn auf diese unsere Welt gesandt, um dieses Gericht zu halten?

    Johannes 5:27 Und er hat ihm Macht gegeben, Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist.

    Was sagt(e) Jesus selbst, wozu er in unsere Welt gekommen ist?

    Johannes 9:39 Und Jesus sprach: Ich bin zum Gericht in diese Welt gekommen, auf daß die, welche nicht sehen, sehend werden und die, welche sehen, blind werden.

    Was sagte Jesus noch vor seiner Kreuzigung zum Volk, das dabeistand und zuhörte?

    Johannes 12:31 Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt! Nun wird der Fürst dieser Welt hinausgeworfen werden;

    Ist der ehemalige Fürst dieser Welt hier also noch an der Macht, oder handelt es sich dabei nicht vielmehr nur noch um dessen Abbild, in Form von Religionsoberhäuptern und Staatsoberhäuptern, welche alle anderen weismachen wollen, daß sie immer noch Gewalt über die Menschheit hätten? Denn was ist vor rund 2000 Jahren passiert?

    Johannes 16:11 von Gericht, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist.

    Johannes 16,7 Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Beistand nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich ihn zu euch senden. 8Und wenn jener kommt, wird er die Welt überzeugen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht;

    – Überzeugen also auch davon, daß dieses Gericht über den ehemaligen Fürst dieser Welt hier nämlich wirklich schon gehalten worden ist. Und…

    Johannes 16,9 von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; 10von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht mehr sehet;

    Der „Beistand“ ist der Geist der Wahrheit oder anders ausgedrückt, der Heilige Geist. Aber auch der ehemalige Fürst dieser Welt hat etwas von sich zurückgelassen, nämlich den Geist des Irrtums, in der Form, daß er den Menschen Fallen stellt, wie z.B.: Habgier, Unzucht, Zauberei, Mordlust, Lügen, Feigheit.

    Hebräer 10:38 «Mein Gerechter aber wird aus Glauben leben; zieht er sich aber aus Feigheit zurück, so wird meine Seele kein Wohlgefallen an ihm haben.»

    Es liegt an jedem einzelnen Menschen selbst, ob er dem Geist der Wahrheit, namentlich Jesus Christus folgen will (der sagt: Matthäus 11:30 denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht!), oder ob er dem Geist des Irrtums Vorrang gibt, über ihn herrschen zu dürfen und schließlich dadurch dann den zweiten Tod erleiden wird.

    Hat Jesus Christus seine Ihm vom Vater aufgetragene Aufgabe also schon vollständig erfüllt, oder hat Er es nicht?

    Hebräer 9
    – Das einmalige Opfer Christi –

    Hebräer 9,26sonst hätte er oftmals leiden müssen von Grundlegung der Welt an; jetzt aber ist er einmal in der Vollendung der Zeitalter geoffenbart worden zur Abschaffung der Sünde durch sein Opfer.

    Was bedeutet denn „in der Vollendung der Zeitalter“ (Elberfelder), oder in etwas anderem Wortlaut, wie es in der Schlachter steht: „gegen das Ende der Weltzeiten“, oder in wieder etwas anderem Wortlaut, wie es in der Luther-Bibel von 1545 steht: „Nun aber am Ende der Welt ist er einmal erschienen“ anderes, als daß mit der Kreuzigung und Widerauferstehung von Jesus Christus etwas seinen Abschluß gefunden hat und gleichzeitig etwas Neues seinen Anfang gefunden hat? Sagt Jesus Christus nicht von sich selbst, Er wäre das A und das O?

    Muß es also noch ein neues Gericht durch Jesus Christus geben, oder ist das alte einfach nur fortlaufend? Denn werden nicht jeden Tag immer wieder neue lebendige Seelen geboren? Wo steht geschrieben, daß dies mal aufhören wird?

    Wer schickt Menschen anderes auf den falschen Weg, als der Geist des Irrtums?

    Es gibt eine materielle Welt für uns, in der leben wir Menschen zur Zeit und es gibt eine geistige Welt, das Himmelreich, da wollen wir hin. Doch nicht alle werden dorthin kommen, weil sie eben leider lieber dem Geist des Irrtums folgen.
    Je weniger Menschen dem Geist des Irrtums folgen, umso weniger Kraft wird dieser haben, sein Bild vom Irrtum aufrecht erhalten zu können. Deshalb:

    1.Johannes 5,21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!

    Und:

    Kolosser 2:8 Sehet zu, daß euch niemand beraube durch die Philosophie und leeren Betrug, nach der Überlieferung der Menschen, nach den Grundsätzen der Welt und nicht nach Christus.

  8. Noch etwas zu 14 Sultan

    „Christen und Muslime glauben an Gott, den Muslime “Allah” (“der Gott”) nennen, den Schöpfer des Himmels und der Erde und den Schöpfer jedes einzelnen Menschen.“

    Christen und Muslime können nicht an denselben Gott glauben, denn Christen beten den lebendigen Gott an. Aber wohin, wen oder was anstelle des lebendigen Gottes aber beten Muslime an?

    http://www.gebetsrichtung.de/

    Die Kaaba in Mekka enthält bzw soll enthalten, einen vom Himmel gefallenen schwarzen Stein.

    Schon Habakuk sagte:

    Habakuk 2:19 Wehe dem, der zum Holz spricht: «Wache auf!» und zum stummen Stein: «Stehe auf!» Kann er lehren? Siehe, er ist in Gold und Silber gefaßt, und es ist gar kein Geist in ihm!

    Von mir aus können Muslime anbeten was sie wollen, aber Christen und Muslime in einen Topf werfen zu wollen, was das Beten an einen gemeinsamen Gott angeht, das geht einfach nicht.

    5.Mose 5,8Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder dessen, das droben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch dessen, das in den Wassern unter der Erde ist. 9Bete sie nicht an und diene ihnen nicht;

    Ich wiederhole:

    1.Johannes 5,21 Kinder, hütet euch vor den Götzen!

  9. „Wo steht geschrieben, daß dies mal aufhören wird?“

    Jeder Bibelleser auf der Welt weiß, daß es ein Ende dieser Weltzeit und ihrer O r d n u n g geben wird. Hier ist (nur) eine Auswahl der von vielen peinlichst vermiedenen Antworten:

    3 Als er aber auf dem Ölberge saß, traten seine Jünger zu ihm besonders und sprachen: Sage uns, wann wird dieses sein, und was ist das Zeichen deiner Ankunft und der V o l l e n d u n g des Zeitalters? Markus 13:1; Markus 13:3; Lk 21:7; Apg 1:6;

    4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch niemand verführe! Jer 29:8; Eph 5:6; Kol 2:18; 1.Thes 2:3; 1.Joh 4:1; 5

    Denn viele werden unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin der Christus! und sie werden viele verführen. Jer 14:14; Jer 23:25; Joh 5:43; 6

    Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören. Sehet zu, erschrecket nicht; denn dies alles muß geschehen, aber es ist noch nicht d a s E n d e .

    Mt 24:36-39 (Elb)
    Von jenem Tage aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel der Himmel, sondern mein Vater allein. Aber gleichwie die Tage Noahs waren, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. Denn gleichwie sie in den Tagen vor der Flut waren: sie aßen und tranken, sie heirateten und verheirateten, bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, und sie es nicht erkannten, bis die Flut kam und alle w e g r a f f t e , also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein.

    Joe 2:31 die Sonne wird sich in Finsternis verwandeln und der Mond in Blut, ehe der Tag Jehovas kommt, der große und furchtbare.

    Mt 28:20 und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt E n d e .

    Off 20:6-15 (Luther 1912)
    Off 20:6 Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre. Off 20:7 Und wenn tausend Jahre vollendet sind, wird der Satanas los werden aus seinem Gefängnis Off 20:8 und wird ausgehen, zu verführen die Heiden an den vier Enden der Erde, den Gog und Magog, sie zu versammeln zum Streit, welcher Zahl ist wie der Sand am Meer. Off 20:9 Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel und verzehrte sie. Off 20:10 Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Off 20:11 Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der darauf saß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden. Off 20:12 Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken. Off 20:13 Und das Meer gab die Toten, die darin waren, und der Tod und die Hölle gaben die Toten, die darin waren; und sie wurden gerichtet, ein jeglicher nach seinen Werken. Off 20:14 Und der Tod und die Hölle wurden geworfen in den feurigen Pfuhl. das ist der andere Tod. Off 20:15 Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.

    Mt 22:30 denn in der Auferstehung heiraten sie nicht, noch werden sie verheiratet, sondern sie sind wie Engel Gottes im Himmel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert