© Gerd Altmann / pixelio.de

Das Blatt wendet sich – volle Deckung

Was vor wenigen Jahren noch ein mühseliger und ernüchternder Aufklärungskampf war, wird zunehmend zu einer Art Selbstläufer. Das System ächzt und kracht an jeder Schraube und überall finden sich plötzlich scheinbar Gleichgesinnte, selbst die Medien ziehen mit.

Allerdings täuscht diese Entwicklung, denn viel mehr als blinde, unkoordinierte Wut scheint sich kaum auszubreiten. Ist es allmählich an der Zeit, sich vollständig aus sämtlichen Schusslinien zu bringen?

Es mag auch ein bisschen Urlaubsstimmung gewesen sein, als Angela Merkel nachfolgenden Spruch sagte, den der Spiegel am 22.07.2011 zitierte:

Die Kanzlerin ist trotz Chaos-Koalition und Euro-Krise zufrieden mit sich und der Welt. Die miesen Umfragewerte? Da erwidert Angela Merkel schlagfertig: Es wird ja nur alle vier Jahre gewählt.

Dennoch kann ein solcher Satz wohl kaum alleine mit guter Laune oder Spaßmacherei begründet werden, denn wie wir Merkel und ihr rückgradloses und volksverräterisches Abnick-Gefolge kennen, denkt sie sinngemäß tatsächlich genau so:

Was kümmern mich denn die Wähler? Die bekommen von uns schon noch rechtzeitig vor der nächsten Wahl wieder die passende Propaganda vorgesetzt. Da erinnert sich dann kein Mensch mehr an heute. Frechheit siegt.

Während sie auf der einen Seite nicht gerade den Eindruck erweckt, als ob sie naiv und dumm wäre, weil sie derart berechnende Aussagen trifft, stellt sich dann andererseits die Frage, was im Kopf dieser Frau wirklich vor sich geht. Der Spiegel beschrieb nämlich noch folgende Ausführungen Merkels, bei denen unklar ist, ob sie ihren Worten wohl selbst Glauben schenkt:

Alles super. Meint jedenfalls die Kanzlerin. Die Wirtschaft wachse, die Zahl der Arbeitslosen werde unter die Drei-Millionen-Marke fallen, die Jugendarbeitslosigkeit sei seit ihrem Antritt 2005 gar um die Hälfte gesunken, die realen Nettolöhne seien so stark gestiegen wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Jeder, der sich aktuell in seinem Umfeld einmal umhört, bekommt ein ziemlich eindeutiges Bild, denn selbst die allermeisten Schlafschafe sind rein gar nicht der Ansicht, dass „alles super“ ist, ganz im Gegenteil. Zwar muss immer noch ein Großteil der Bürger nicht auf jeden Cent achten und kann sich den üblichen Urlaub und den gewohnten Konsum leisten, aber von einem spürbaren „Mehr“ in der Lohntüte spricht absolut niemand.

Hieran zeigt sich nur zu deutlich, wie weit die Leute in der Regierung bereits von der Basis entfernt sind. Entweder, Merkel und Co werden so dermaßen dicht vom Alltagsgeschehen deutscher Bürger abgeschottet oder aber die Dame gehört zu den professionellsten Lügnern überhaupt.

Wahrscheinlich stimmt sogar beides, denn wie bitte sollte eine in jeder Hinsicht völlig inkompetente Person in die mächtigste Position unseres Landes rutschen, wenn nicht genau deswegen, weil sie so professionell ist?

Wir erkennen ständig eindeutigere Fronten: Auf der einen Seite steht die Bevölkerung, die leider zum größten Teil durch Arbeit, Fernsehen und Konsum vollständig beschäftigt und zugedröhnt ist und auf der anderen Seite eine Regierung, die alles ungesehen durchwinkt, was auch nur im Entferntesten das eigene Land und dessen Volk beschädigen könnte. Hier wird wirklich keine Gelegenheit ausgelassen, unser Land zu verraten, zu verkaufen und wirtschaftlich sowie kulturell zu zerstören.

Die Lage lässt sich am besten mittels Ironie beschreiben:

Ein Parlamentarier, dem wie zahlreichen seiner Kollegen inzwischen der Doktortitel wegen nachweislicher Plagiate aberkannt wurde, ist seines Lebens überdrüssig geworden und fragt daher einen guten Freund, wie er sich denn am besten das Leben nehmen könnte. Dieser antwortet ihm:

„Spring doch einfach in die tiefe, breite Kluft zwischen Euch in der Regierung und dem Volk.“

Heute sind die Rollen klar verteilt: Das Volk hält den Mund – es wird schließlich auch gar nie gefragt – zahlt brav und wird mittels Brot und Spielen ruhiggehalten, während die Regierung ihren korrupten und verräterischen Machenschaften frönt und offensichtlich keine Gelegenheit auslässt, den eigenen Bürgern direkt oder zumindest indirekt zu schaden.

Weil jedoch die Presse und die Medien fast ausschließlich links bis extrem links orientiert sind, bekommen die allermeisten Menschen nicht einmal mit, wie sie verraten und verkauft werden, höchstens durch die zeitverzögert auftretenden Folgen. Diese haben immer mit Geld, neuen Steuern und Abgaben, irgendwelchem Ökowahn, steigenden Preisen und stetig weiter beschnittenen Rechten und immer mehr eingeschränkter Freiheit zu tun.

Doch es scheint sich etwas zu tun in der Presse, die bis vor Kurzem absolut systemgetreu auf Seiten der Regierung und der Mächtigen stand. Lediglich in den Rottönen unterschied sich das Linksgeschreibsel etwas voneinander zwischen den verschiedenen Häusern. Doch mehr und mehr traut sich die Vierte Gewalt im Staate nun, sich ihrer ursprünglichen Verantwortung wieder bewusst zu werden – aus welchen Gründen auch immer – und Dinge auch beim Namen zu nennen. Vielleicht aus persönlicher Betroffenheit der Schreiberlinge?

Zwar werden die richtig harten Aussagen bislang nur versteckt und indirekt publiziert, z.B. über Meinungsblogs der Zeitungen, aber immerhin. Ein Beispiel ist der Beitrag vom 22.07.2011 im Handelsblatt Global Markets, in welchem die zwei Seiten der Euro-Retterin Merkel dargestellt wird:

Weil sie zugleich aber die Tür geöffnet hat für eine letztlich nicht mehr zu kontrollierende Ausdehnung von Garantien zu Lasten des deutschen Steuerzahlers, wird sie von vielen wahrscheinlich bald auch als Verräterin angesehen werden – als diejenige, die Deutschland verkauft hat.

Vor wenigen Jahren waren solche Sätze kaum einmal in den Leserbriefspalten der Systemmedien zu lesen. Wenn doch, dann kam so etwas stets von unverbesserlichen Querulanten. Zwischenzeitlich und mit deutlich steigender Tendenz bestehen jedoch bisweilen fast die gesamten Kommentare mancher der ganz großen Blätter nur noch aus solchen wütenden Auslassungen der Leser.

Offenbar aus Angst um den eigenen Ruf wurden diese gesammelten Wutbürgerbriefe von den Medien zunächst stets rigoros entfernt oder die Kommentarfunktion gleich ganz gesperrt. Allerdings scheint sich der Trend allmählich zu wandeln, denn an fast jeder Ecke der großen Medien sind inzwischen dieselben erbosten Kommentare zu finden. Entweder greift die Wut immer mehr um sich oder die Moderatoren haben selbst ihre Einstellung geschwenkt.

Genau wie beim Geldsystem, welches einzig und allein auf Basis von Vertrauen funktioniert, schwindet in der Bevölkerung allmählich auch der blinde Glaube in die Regierung und deren irrationales Handeln. War in der Vergangenheit noch nahezu jeder neue Wahnsinn aus Bonn oder Berlin irgendwie bezahlbar und schränkte den eigenen Wohlstand nur bedingt ein, so nagen nicht nur die vermehrten Zweifel der Bürger an den Fähigkeiten und den wahren Absichten der angeblichen Volksvertreter, sondern vermehrt sind es die irrwitzigen Entscheidungen von „oben“, die das immer knapper werdende persönliche Budget spürbar reduzieren.

Zwar ist den Menschen kaum bewusst, warum die Politik scheinbar so weltfremd agiert und kaum einer ahnt, was uns bald bevorsteht. Aber die Leute spüren immer mehr, dass grundsätzlich etwas nicht stimmt und die Absichten der Obersten in Wahrheit gar nicht dem Wohle des Volkes dienlich sind, sondern diese Marionetten in dreister Unverfrorenheit lediglich Lobbyisten und irgendwelchen EU-Diktatoren gehorchen.

Kippt die Stimmung der Presse eines Landes zu großen Teilen gegen die eigene Regierung, kann das geldhörige Gesindel, was sich selbstherrlich Volksvertreter nennt, ziemlich schnell einpacken. Wenn es diesen nicht gelingt, die Kontrolle über die Medien wiederzuerlangen, bleibt nur die Flucht oder die offene Medienzensur.

Kommunistische und sozialistische Regimes funktionieren genau durch solche „Eingriffe“ in die Medienlandschaft und noch ein paar weitere Kleinigkeiten der Unterdrückung von lauten kritischen Stimmen. Vermutlich ist es jedoch für die breite Durchsetzung solcher Zwangsmethoden in unserem Land längst zu spät, denn die sich gerade aufbauende Wut und die bevorstehenden dramatischen Ereignisse wissen noch nichts voneinander, werden sich aber optimal zum Nachteil der heute herrschenden Klasse multiplizieren.

Da unser Volk über Jahrzehnte völlig paralysiert wurde, wird sich der große Knall wohl etwas verzögern im Vergleich zu anderen Ländern. Und die Gefahr besteht, dass sich jemand von außerhalb diesen Missstand zunutze macht und uns regelrecht überfällt.

Leider sind es zu wenige Menschen, welche die Ursachen und Hintergründe des Geschehens wirklich im Kern verstehen und entsprechend handeln. Die Masse wird in unkoordiniertem Chaos versinken und schlussendlich jedem vermeintlichen Retter in die Arme laufen. Hatten wir das nicht schon einmal zu Zeiten unserer Großeltern?

Es läuft darauf hinaus, sich so gut es geht von der Masse fernzuhalten, wenn die Lawine loszurutschen beginnt. Für Aufklärung und Diskussionen ist es eigentlich jetzt schon fast zu spät. Wer jetzt nicht kapieren will, was in diesem System warum und wie schiefläuft, der wird es inmitten der Eskalation erst Recht nicht.

Daher ist es sehr fraglich, inwieweit sich die Aufklärung der dumpfen Masse überhaupt noch lohnt. Achten Sie besser darauf, wem Sie welchen Rat erteilen und welche Information geben, denn daraus lässt sich durchaus Einblick in Ihr Wissen und Ihr Verhalten, z.B. Ihre Vorsorge gewinnen.

Wieviel Zeit uns noch bleibt bis zum Beginn des großen Feuerwerks ist genauso unklar wie die Anzahl der resultierenden Brandherde und die jeweiligen Auswirkungen der Feuer. So richtig bewusst wird uns das wohl erst werden, wenn der Himmel hell erleuchtet ist. Dann sollte jeder bereits in Deckung gegangen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Tamiflu – die Todesfalle schnappt jetzt richtig zu Da die Schweinereigrippe in der BRD kaum noch ernst genommen wird und die Bürger sich nur zu einem sehr geringen Teil freiwillig impfen lassen möchten...
Der organisierte Irrsinn – Brot und jede Menge Spielchen fürs Volk Kennen Sie das? Ein Gefühl von Skepsis beschleicht Sie beim Lesen der Nachrichtenmeldungen, unterschwellig spüren Sie, wie Ihnen die Unwahrheit erzähl...
4.598 Mrd. Dollar Kreditforderungen deutscher Banken im Ausland Die Banken in der BRD haben mit Stand Juni 2008 fast 4,6 Billionen Dollar Kreditforderungen offen. Andere europäische Länder haben meist nicht viel kl...
Neuer Ökoterror: „Intelligente“ Stromzähler sollen Geld und Energie sparen Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Platz da für „Flüchtlinge“: Bürgermeister fordert Zwangsenteignung von WohnraumNeuer Ökoterror: „...
Merkel-Partei lügt: Trotz Versprechen Steuererhöhungen nach der Wahl geplant Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Ausländerkriminalität? Behörden interessieren sich nur für ein paar „Rechtsradikale“Merkel-Part...

8 Kommentare zu “Das Blatt wendet sich – volle Deckung

  1. Leider sind es nur sehr wenige unserer Medien, die ab und zu ein bisschen klappern,aber wirklich überzeugen tut mich das alles nicht so richtig.Ich kann nur vermuten, dass viele Medienbosse und -Girlies absolut Bescheid wissen, aber um ihre Lebenserwartung besorgt sind und lieber das Geld einstecken!
    Was unsere Pappkamerädi (wie heisst das auf Genderistisch?) als Stimmvieh leisten, ist nur das Abnicken oder ggf Ablehen, wenn es durch die NGOs erwünscht ist. Ihrem Gewissen fühlen diese sich nicht verpflichtet, denn sie haben keins, auch nicht dem „Ge“ also auch kein Wissen. Zudem hat diese Gattung auch keine Courage, Mut, um auch nur ansatzweise die ernsthafte Absicht die Belange der Bürger zu verteidigen. Für sie sind die Bürger nur die Zahlmeister, die alle vier Jahre zur Wahl mit Lügen überhäuft weden müssen.
    Unsere Mitmenschen sind absolut nicht in der Lage sich gegen diese Diktatur und Willkür aufzulehren, da unsere Justiz auch gekauft ist. Es sind keine Volksvertreter, sondern Beamte, eingesetzt auf Lebenszeit wie im Chinesischem Kaiserreich,unkündbar, Vasallen der Elite!
    Ähnlich sieht es bei der Exekutiven aus. Wir wählen den Sheriff, die Staatsanwälte und Kommissare ja auch nicht.Es ist alles nicht demokratisch und für den Bürger, sondern gegen ihn! Nun droht unserer Bundeswehr auch der Verlust durch Bürgerkontrolle, wenn das eine Berufsarmee oder Freiwilligenarmee wird.
    Somit ist für mich klar, alle 5 Kräfte(Gesetzgebende, die Justiz, die Ausführende, die Medien und die Streitkräfte) in unserem Pseudostaat sindf nicht von den Bürgern kontrolliert, sondern von Lobbyisten, NGOs und Logen gesteuert.Das alles vor dem Gesichtspunkt, dass wir immer noch keinen Friedesnvertrag haben und unser Staat BRD, genau wie die DDR nach der Wiedervereinigung gar nicht mehr existiert, ab 1990 mit der Zusammenführung eine Volksabstimmung und eine neue Verfassung nötig und vorgeschrieben war. Das ist aber bis zum heutigen tage nicht erfolgt. Somit sind wir als BRD GmbH am Frankfurter Amtsgericht eingetragen. Wir sind eine Firma, wir sind Personal,haben aber keinen Betriesrat. Wir als Bürger haben immer weniger Einfluss auf dieses System,leider.
    MFG:

  2. Überall schreibt man, das wenn Italien und Spanien „dran“ sind Schlus ist weil dafür kein Rettungs-Schirm groß genug ist.

    Seit zwei Jahren schreibe ich dazu in meinem Blog:

    JEDER bekommt einen Bailout und danach ist JEDER pleite!

    Es ist kein Problem den Rettungs-Schirm auf 5 oder 10 Billionen Euro anzuheben.

    Natürlich sind dann später alle pleite aber darum geht es doch garnicht. Zu dem Zeitpunkt wo alle pleite sind gibt es eine Währungsreform, eine „Neue Europa Ordnung“.
    Zu dem Zeipunkt ist auch die gesamte Macht auf Brüssel bzw. die EU übertragen worden denn einen Bailout „kriegt keiner für lau“!

    Aus dem Chaos bei dem Zusammenbruch von Europa wird etwas Neues entstehen.

    Das Alte musste schon immer weichen um dem Neuen Platz zu machen.

    Das bezieht sich natürlich aufgrund der Globalisierung nicht nur auf Europa sondern die ganze Welt.

    Praktisch sollte sich jeder fragen was dies für persönliche Auswirkungen hat und wie man seiner Familie, Freunden und sich selbst am besten helfen kann.

    Wer ist schuld:
    Die Menschen sind zu gierig geworden. Konsum steht an erster Stelle, Egoismus.

    Natürlich sind NICHT alle Menschen so aber die Mehrheit. Diese Mehrheit wird jetzt geschoren werden. Manche sprechen da auch von Bevölkerungsreduktion.

    Politiker und Banken sind nur ein Spiegel der Menschen. Erst wenn die Menschen geistig reifer werden und sich nicht von Banken und Politikern verführen lassen wird sich etwas ändern!

    Die Zeichen der Zeit sind klar erkennbar für jeden Menschen mit einem gesunden Menschenverstand!

    Freundliche Grüße von David.

  3. Jeder Leser sollte heute mal ganz genau hinschauen auf das Versicherungsjournal
    „Man habe erwartet, dass ein Teil der Kunden später in höherwertige Tarife umsteige. „Aber das ist überhaupt nicht eingetreten“, wird Teuscher zitiert. Außerdem gebe es ein wachsendes Problem der Nichtzahler gerade in den Billigtarifen.“

    Da sollten sofort die Alarmglocken schrillen, dass gewisse veröffentlichte Zahlen schlichtweg nicht stimmen können. Kürzlich wurde bekannt, dass nur sehr wenige Menschen überhaupt etwas zu vererben haben werden, die breite Masse nicht mal 4-stellige Beträge (!).
    Und diese Info des Journals sagt mehr aus als jede statistisch verdrehte Auskunft der Bundesämter oder Banken. Jeder wundert sich, wo Merkels angebliche Aufschwünge bleiben, oder? Das Geldvermögen der Deutschen ist weit höher als die Schulden des Staates, aber das Geld gehört eher 5 als 10% der Deutschen, der Rest der Bürger fällt genau unter die von wahrheiten.org beschriebenen Szenarien.
    Die Unterschicht von ca. 10 Millionen (zusammengerechnet aus Statistikopfern, Hartzern, 1Euro-Jobbern und sonstigem „Wohlstandsmüll“ wie der Nestlé-Chef sie einst betitelte) hat gar nichts. Die Mittelschicht meint, das Häuschen würde Aktiva auf der Habenseite darstellen anstatt mit spitzem Bleistift das „Groschengrab Hauseigentum“ mal realstisch zu rechnen (denn wer kann so was schon bar bezahlen? s.o.) und hat Konsumkredite, aber außer dem eigenen Einkommen nichts, was zur Habenseite beiträgt. Die deutschen Aktienmuffel sind da eigentlich noch schlimmer dran als die Amis. Ich „freue“ mich schon auf das Jahr 2018-20, wenn die kurzlaufenden Niedrigzinsen der Häuslebauer auslaufen, die heute schon am Limit knapsen, und die dann ihrer Bank mal eben 300 oder 500 Euro mehr im Monat bringen müssen. Dann sind meist noch Kinder dazugekommen, das war´s dann, aus, Ende. Ich rechne mit einer Welle von Zwangsversteigerungen und weiterer Verarmung der Mittelschicht. Dies allerdings selbstverschuldet, ausnahmsweise. ;) Dass die Reallöhne in Deutschland nicht mitwachsen, passt auch in Lafontaines Forderung, die Löhne in Europa nach und nach anzupassen. Davon versprechen sie sich, dass die Leute in ihren Ländern bleiben und so was wie Gerechtigkeit entsteht. Fatal nur, dass der breiten Masse dann jeglicher Anreiz fehlt, außergewöhnliche Leistung zu bringen! Die Besten werden also abwandern, brain drain Richtung des Bestzahlenden (China? USA? Iran?), der sich einen Kehricht um Gleichmacherei schert! Prima hinbekommen haben sie das dann, wir sind auf dem besten Wege…

  4. Es ist etwas angerichtet (worden).

    Willkommen in der DDR!
    Willkommen in der EU!
    Willkommen in der NWO!
    Willkommen im Polizeistaat!
    Willkommen im Wahnsinn!

    http://www.europnews.de/2011-07-28-die-angst-greift-um-sich.html

    Es ist alles in Ordnung!

    Ist etwas nicht in Ordnung, dann wird ab jetzt der Druck auf Abweichler erheblich verstärkt!
    Freuet Euch ihr Kinderlein, man sorgt für Euch. Besser, man besorgt es Euch, mit Hammer und Sichel, Dreieck und Zirkel, Gesetz und Schlagstock.

    Es ist alles in bester Ordnung!

    Bald dürfen die Bürger wieder wählen. Was für ein Glück die Bürger doch haben. Alle haben die freie Wahl – toll!

    Es ist alles in super bester Ordnung!

  5. ich habe auch schon mitbekommen, dass in den kommentarzeilen jeglicher medien immer mehr aufgeweckte/wachte inhalte stehen.
    jedoch kann ich dies noch nicht im meinen bekannten- oder gar arbeitsumkreis bemerken.
    zudem ist es eine sache die dinge zu erkennen und beim namen zu nennen, die andere sache ist aber, auch danach zu handeln und gerade hier wird noch zu wenig gemacht.

  6. Es ist schon zu spät und alles was zu einem Aufstand führen könnte ,wäre so schnell in der Hand der Mächtigen da brauchen wir uns keiner Illusion mehr hinzugeben,ich habe auch keine Lust mehr irgendwelchen Leuten etwas zu erklären oder aufzuklären ,Deutschland ist zu verblödet, muß man leider so sagen.Nein ich habe nicht resigniert ,aufgeben kommt für mich sowieso nicht in Frage ,bis zum bitteren Ende,was würde ich dafür geben wenn man in Deutschland die Toleranz,Würde und den Respekt jedem einzelnen wieder entgegen bringen würde dann wäre vieles möglich ,aber das sehe ich in diesem Land Germany GmbH nicht,ich gehe mit meinen Mitmenschen genau so um,weil ich finde das jeder das gleiche Recht auf Anerkennung und Respekt hat ,egal was er leistet.Ich bin mir sicher daß,das ein erster Schritt für viele wäre aber leider sind wir ein Land voller Egoisten und dummer Konsumenten geworden ,das hat man aus uns gemacht und wir haben es zugelassen,Armes dummes Deutschland

  7. Einen deutschen Staat (ein Staat hat 2 Seiten, einen Boden und einen Deckel) hat es nach dem Krieg nie gegeben. Menschenrechte gibt es bis heute nicht (hat schon einer eine Dienstaufsichtsbeschwerde geschrieben oder eine Anzeige gegen einen Beamten oder Richter wegen Rechtsbeugung).
    Spätestens seit Helmut Kohl seine Diktatur nach Brüssel verlegt hat, ist es mit der Meinungsfreiheit zu Ende und gegen einen nach außen wirksamen Verwaltungsakt hat Straßburg kaum eine Chance.

    Leserbriefe an Zeitungen werden natürlich auch zensiert.
    Herrscher haben sich schon immer dadurch entschuldet, indem sie ihre Gläubiger haben umbringen lassen.
    In Deutschland ist es die Bürokratie.

    „Deutschland schafft sich ab ?“

    Ein paar kriminelle Beamte und beamtenähnliche Wesen werden sicher überleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.