© Wahrheiten.org

Finale der Perversion: Pädagodisches Fummeln im Kindergarten

Wissen Sie eigentlich, was Ihr Kind im Kindergarten oder in der Grundschule so alles an „pädagogisch wertvollen“ Erfahrungen sammeln soll? Sind Sie etwa damit einverstanden, dass fremde erwachsene Personen an Ihrem vierjährigen Sohn oder Töchterchen gezielt sexuell herumfummeln?

Der Weg vom Begriff „pädagogisch“ zu „pädophil“ sind nur ein paar wenige Buchstaben, der dadurch angerichtete Schaden jedoch ist unvorstellbar. Eine unvorstellbar schockierende Dokumentation zeigt die jüngsten geschichtlichen Hintergründe des Kindesmissbrauchs.

Der knapp einstündige Bericht von Panorama-Film offenbart einen äußerst schwer verdaulichen Überblick über die Hintergründe zur heutigen Frühsexualisierung und legt im Wesentlichen die widerwärtigen Machenschaften des amerikanischen Sexualforschers Alfred Charles Kinsey und seiner kriminellen Mittäter offen.

Nur wenig beachtet von der Öffentlichkeit sind die derzeitigen Nachfolger dieser Urväter der Sexualpädagogik auf dem besten Wege, unseren Kindern ihre Kindlichkeit, ihre Unberührtheit und schlussendlich ihr Leben zu zerstören. Was haben diese sogenannten Sexualpädagogen in unseren Kindergärten und Grundschulen zu suchen? Dreimal dürfen Sie raten.

Ein weiterer Vordenker dieser Perversen, der Professor für Sozialpädagogik Helmut Kentler, wurde ebenfalls im Film zitiert. Er sagte einmal:

Sex mit Kindern ist kein Missbrauch, sondern ein Kinderrecht – das recht des Kindes auf sexuelle Bedürfnis-Befriedigung.

Offensichtlicher kann der Versuch zur Legalisierung von sexuellem Kindesmissbrauch nicht mehr sein. Unzweifelhaft, welche Ziele sich hinter seinem Reden und Handeln verbargen, denn seine Forderungen würden Pädophilie geradewegs legalisieren.

Nicht mehr nur an uns und unserem Geld vergreifen sich die Eliten immer ungenierter, betrügen uns mit dreisten und hinterhältigen Lügen, verkaufen unsere Kultur und unser Land, nein, sie vergreifen sich nun auch noch an unseren Kindern. Fällt Ihnen dazu ein besserer Begriff ein als ganz einfach Dreckschweine?

Mit welcher Unverfrorenheit und frechdreisten Arroganz dieses lüsterne Gesindel vorgeht, zeigt ein schon älteres Video mit dem Grünen-Politiker Daniel Cohn-Bendit:

Seine Worte sprechen Bände über ihn und natürlich die Partei, der Cohn-Bendit angehört, denn derselbe Abschaum ist ebenfalls dabei, nicht nur unsere Kultur durch die totale Migration zu zerstören, sondern jetzt auch noch unsere Energieversorgung und damit die wirtschaftliche Zukunft unseres Landes aufs Spiel setzen. Alles unter einem politisch korrektem, ökologischen und antidiskriminierenden Deckmantel.

Wenn es gelingt, diese endzeitliche Perversion umfassend durchzusetzen und zur Normalität werden zu lassen, steht dem breiten offiziellen Missbrauch von Kindern bald nichts mehr im Wege. Es fehlen nur noch ein paar Gesetze, die wie in der Dokumentation dargestellt, den Kindern gar das Recht auf sexuelle Erfahrung einräumen.

Noch gelten allerdings andere Gesetze, zumindest offiziell. Was die Rechtsprechung daraus macht, steht auf einem anderen Blatt. Das Strafgesetzbuch sagt zum Missbrauch von Kindern:

§ 176 Sexueller Mißbrauch von Kindern

(1) Wer sexuelle Handlungen an einer Person unter vierzehn Jahren (Kind) vornimmt oder an sich von dem Kind vornehmen läßt, wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer ein Kind dazu bestimmt, daß es sexuelle Handlungen an einem Dritten vornimmt oder von einem Dritten an sich vornehmen läßt. […]

Lassen Sie sich unter diesen Gesichtspunkten nochmals die Szenen aus dem Kindergarten zu Beginn der Dokumentation durch den Kopf gehen. Warum werden solche Personen nicht sofort eingesperrt? Stattdessen wird politisch korrekt diese Perversion gutgeheißen und propagiert.

Noch ein weiterer Paragraph aus dem Strafgesetzbuch zum Missbrauch von Jugendlichen:

§ 182 Sexueller Mißbrauch von Jugendlichen

[…]

(3) Eine Person über einundzwanzig Jahre, die eine Person unter sechzehn Jahren dadurch mißbraucht, daß sie

  1. sexuelle Handlungen an ihr vornimmt oder an sich von ihr vornehmen läßt oder
  2. diese dazu bestimmt, sexuelle Handlungen an einem Dritten vorzunehmen oder von einem Dritten an sich vornehmen zu lassen,

und dabei die fehlende Fähigkeit des Opfers zur sexuellen Selbstbestimmung ausnutzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) Der Versuch ist strafbar.

(5) In den Fällen des Absatzes 3 wird die Tat nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(6) In den Fällen der Absätze 1 bis 3 kann das Gericht von Strafe nach diesen Vorschriften absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens der Person, gegen die sich die Tat richtet, das Unrecht der Tat gering ist.

Bei der kritischen Betrachtung von Absatz fünf und sechs stellt sich die Frage: Ist das ein Gesetz mit eingebautem Freibrief? Wer macht solche Gesetze? Vielleicht derjenige, der sein eigenes Verhalten legalisieren möchte?

Cohn-Bendit steht hier längst nicht allein als frei herumlaufender Kinderschänder im Rampenlicht, auch der Fall Marc Dutroux ist ein Musterbeispiel für das, was vielfach heimlich und versteckt abläuft. Laut Gerüchten stecken häufig sogar Politiker ganz tief in diesem Sumpf.

Das Thema driftet hier in eine fürchterlich dunkle Richtung ab, sodass sich jeder genau überlegen sollte, ob er diese Recherche weiter vertiefen möchte oder nicht. Es wurden schon Menschen wegen weit geringerer Neugierde eingekerkert oder umgebracht.

Abgesehen von dieser jetzt immer stärker um sich greifenden Frühsexualisierung ist unsere westliche Gesellschaft und Kultur im Grunde jedoch noch einigermaßen bodenständig, echte Gutmenschen würden sagen intolerant. Hierbei sei nur nebenbei erwähnt, dass im Islam Sex mit Kindern ausdrücklich erlaubt ist. Über ein typisches und völlig normales Beispiel berichtete am 17.12.2007 der Spiegel:

Das „Unicef-Foto des Jahres“ zeigt eine Verlobung in Afghanistan. Der Bräutigam ist 40, seine Braut elf Jahre alt. Der internationale Wettbewerb rückt die Probleme der Welt ins Visier – und schockiert.

Zwar mag das Thema vordergründig nicht im Zusammenhang mit der Frühsexualisierung stehen, aber gehört nicht gerade der Koran in den Hochgradfreimaurerlogen zur „Glaubensbasis“? Sind nicht genau aus diesen Kreisen explizit rituelle Misshandlungen und Opferungen von Kindern bekannt? Ein weiteres gruseliges und unfassbar grausames Thema, von dem die Öffentlichkeit noch nicht einmal im Ansatz ahnt.

Auch jeder Kenner der Germanischen Heilkunde schlägt beim Gedanken an die sexuellen Zwangsmaßnahmen an unseren Kindern sofort die Hände über dem Kopf zusammen, wenn er an die Folgen der sexuellen Konflikte denkt, welche mit absoluter Sicherheit bei den allermeisten Kindern durch diese ungewollte Fummelei oder das Zeigen von pornografischem Material ausgelöst werden kann.

Was diese sogenannten Pädagogen hier unseren Kindern antun, ist diesen verantwortungslosen Perversen wahrscheinlich nicht einmal im Ansatz bewusst, denn es ist nur schwer vorstellbar, dass die Ausführenden aus rein persönlichem sexuellen Interesse ihre Tätigkeiten ausüben. Sie werden gleichwohl unwissentlich missbraucht von denjenigen, welche unserer Gesellschaft dieses zerstörerische Gedankengut aufdrücken möchten.

Dabei hat niemand das Recht, sich an Kindern zu vergehen, egal in welcher Weise. Die im Panorama-Film zitierte Bibelstelle bringt es auf den Punkt:

Und Jesus rief ein Kind herbei, stellte es mitten unter sie und sprach: Wahrlich, ich sage euch, wenn ihr nicht umkehret und werdet wie die Kinder, so werdet ihr nicht in das Himmelreich kommen! Wer nun sich selbst erniedrigt wie dieses Kind, der ist der Größte im Himmelreich. Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.

Wer aber einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde. Matthäus 18,2-6

Dass sich die unzähligen Schlafschafe heute in ihrer bequemen und naiven Gutgläubigkeit mehr oder weniger alles brav gefallen lassen, was sich die Obrigkeit an immer neuen Drangsalierungs- und Ausbeutungsmaßnahmen ausdenkt, ist das Eine. Sich jedoch an wehrlosen Kindern zu vergreifen, ihre Unschuld zu missbrauchen, ihr Leben bewusst zu zerstören und sie für die eigenen pervertierten und krankhaften Triebe zu benutzen, ist eine unbeschreibliche Sauerei. Für dieses widerwärtige Pack wird die Hölle sicherlich extra noch ein paar Grad mehr aufgeheizt.

Wir dürfen hier nicht nur einfach zuschauen. Wenn Sie kleine Kinder haben, geben Sie den Film persönlich an Ihren Kindergarten und Ihre Schule weiter. Falls Sie dabei an einen der Fummeltanten oder -onkel geraten, wird eine Diskussion kaum zielführend sein, aber diesen Leute wird dann immerhin bewusst, dass ihre Machenschaften genau beobachtet werden und ihre Absichten durchschaut wurden.

Weil diese politisch korrekten Streber jedoch in aller Regel Feiglinge sind, welche sich stets hinter Gesetzen und irgendwelchen pädagogischen Ausreden verstecken, kommt vielleicht doch der eine oder andere von ihnen ins Nachdenken und lässt die eigentlichen Hintermänner mit ihren schmutzigen Absichten alleine dastehen.

11 Kommentare zu “Finale der Perversion: Pädagodisches Fummeln im Kindergarten

  1. Es ist unfassbar! Wie deutlich muss noch alles werden, damit die Dummschafe endlich aufwachen. Mehr geht eigentlich nicht an Unmenschlichkeit und Verbrechen! Sogar ein Fahrdienst der Verbrecher an den Tatort durch die Polizei wäre nicht so grothesk wie das hier! Es ist an Perversität nicht zu überbieten und meine schlimmsten Befürchtungen, die ich schon vor über 20Jahren im engsten Freundes- und Familienkreis geäußert habe, bewahrheiten sich.Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere noch an die Kiesling Affäre, den schwulen Bundeswehrgeneral. Das war damals ein Skandal ersten Ranges. Nachdem man den General abgelöst hatte, wurde mehr und mehr bekannt wieweit die sogenannte Elite in Homosexualität involviert ist. Pop,pop,pop,im wahrsten Sinn des Wortes, einer nach dem anderen bekannte sich zur Homosexualität und das sei auch gut so. Mit Pobereit,äh Wowereit fing es an. Dann Schlag auf Schlag kamen sie ans Licht. Mit dem Streichen des Paragraphes 175 und damit der Legalisierung, gar dem Hoffieren der Homosexualität hat man nun ein Höllentor aufgeschlossen und kriegt es nicht mehr zu! Man hat sozusagen eine gesellschaftliche Kernschmelze eingeleitet, die aber im Gegensatz zu einer im Kraftwerk nicht so ohne weiteres zu stoppen ist. Es entwickelt sich zu einem Selbstläufer. In immer krassere Forderungen, Gesetzesenderungen bis hin zur Heirat der Homosexuellen und dem Adoptionsrecht für sie. Amen sage ich dazu…
    Nach der absolut notwendigen und angebrachten Lockerung der übertriebenen Sexualmoral der Nachkriegszeit und auch der notwendigen Aufklärung der Jugend in angemessener Zeitnähe vor der Pubertät, saust jetzt das Ruder ungebremst in den anderen Vollausschlag mit verheerenden Folgen! Immer wenn über Kindesmissbrauch die Rede ist, sind es Priester, speziell katholische und die Väter in den vom Mainstream verhassten heterosexuellen Familien und Beziehungen. Warum wird nicht auch über die Verfehlungen der staatlichen oder privaten Schulen und Heimen, Sportvereinen usw. gesprochen? Jedoch niemals über die Verfehlungen der schwulen und lesbischen Paare. Naiiin, die tun sowas ja nieeeiii…
    Es steht definitiv fest, die geschädigten Kinder und Jugendliche, wie im Film dokumentiert, werden diese seelischen Brandverletzungen auch und gerade im hohen Alter nie auskurieren können und werden zu einer gesunden Partnerschaft in einer Familie mit natürlicher Sexualität nicht mehr fähig sein. Diese Menschen werden, unfähig zu lieben und Liebe anzunehmen, ohne eine eigene Familie, ohne richtige Freundschaft,einsam, hoffnungslos, mutlos, zukunftslos wie ein welkes Blatt im Wind umhergetieben werden.
    Gegen die Intitiatoren der Studie sollte Anzeige wegen Verbrechen an der Menschlichkeit vollzogen werden. Der Kinsey ist schlimmer als Dr.Mengele gewesen!

  2. „Fällt Ihnen dazu ein besserer Begriff ein als ganz einfach Dreckschweine?“

    Johannes 1:5 Und das Licht leuchtet in der Finsternis, und die Finsternis hat es nicht begriffen.

    Ich sehe eigentlich nirgendwo, dass sich tatsächlich etwas an Widerstand gegen Perversionen dieser oder anderer Art regt. Die erwachsene Bevölkerung ist schon soweit traumatisiert, eingeschüchtert und in bestimmte Bahnen gelenkt worden, dass so gut wie alle einfach alles ohne große Widerrede mit sich machen lassen, und die Kinder werden schon gar nicht nach ihrer Meinung gefragt. Es wird ein wenig gemeckert, sich ein wenig empört und dann geht es einfach weiter im Programm, welches die perverse „Elite“ für alle gestaltet. Die Finsternis deckte ihr Leichentuch über alle und alle die unter dem Leichtentuch liegen, sind bereits tot. Und Tote wehren sich bekanntlich nicht mehr.

  3. Das ist alles Teil des satanischen „sex“ Umerziehungsprogrammes. Das besonders seit den 60er Jahren in der westlichen Welt vorangetrieben wird.

    Der Mißbrauch von Kindern der jetzt noch auf der Agenda steht kann nur deswegen so widerstandslos durchgesetzt werden, weil „Sexualität“ schon lange von Weitergabe-des-Lebens und Familie abgekoppelt wurde und zu einer Art „Sport“ umdefiniert wurde. Der selbstverständlich auch mit Menschen des gleichen Geschlechts „betrieben“ werden kann.

    Die Biblische Sicht ist ja sehr klar zu dem Thema und wie so oft genau das Gegenteil der satanischen Agenda!

  4. Hier noch etwas zu dem Fall „Dutroux“ und den weit verzeigten satanischen Netzen die für einen kurzen Moment dahinter zu sehen waren:

    1. Dutroux und die toten Zeugen ( ZDF Reportage über 27 „Gestorbene“ „Verunfallte“ Zeugen die über ein satanisches Netzwerk aussagen wollten )

    http://video.google.com/videoplay?docid=3656403948756983606

    2. Ritueller Missbrauch in Europa

    http://www.youtube.com/watch?v=OX9AvCOLP9s

    3. Okkulte Aristokratie und satanische Eliten in Europa / besonders auch Deutschland mit Verbindungen zu Okkulten Gruppen Heinrich Himmlers, der SS und des 3. Reiches.

    http://www.plutokraten.blogspot.com/

    ***Jesus Christus komme bald!***

  5. Die systematische Zerstörung unserer Gesellschaft schreitet voran und macht auch nicht vor den schwächsten Gliedern halt, den Kindern.
    Was in einigen Religionen angeblich erlaubt ist, der Sex mit Kindern, soll ungestrafte Normalität werden?
    Abscheulichers kann ich mir kaum vorstellen. Hat unsere Gesellschaft noch den Mut hiergegen vorzugehen?
    Kinderpornographie soll der Grund für die Internetzensur sein und auf der anderen Seite soll die Ausübung straffrei sein? Welch gigantische Täuschung der Menschen.
    Ich kann nur rufen: Wacht endlich auf! Wir sollen vernichtet werden, kulturell, emotional, wirtschaftlich und seelisch!

  6. Liebe Mitmenschen und Betroffene

    Ich heisse Alexander P., wohne in Liechtenstein und bin selbst Vater eines Kindes. Nun, ich lese eure Kommentare und hunderte andere. Alle sind betroffen und finden es einfach nur pervers und SCHEISSE (darf man das sagen?). Ja aber was nützt das ? Eigentlich nicht viel. Ich bitte euch nun um folgendes

    Informiert euch! Wissen ist Macht
    Organisiert euch! Gemeinsam sind wir unschlagbar
    Stellt eure Armeen auf (Eltern, Anwälte, Firmenchefs, Menschen aus allen Glaubensrichtungen)
    Stellt Vertreter, die gehen dann an das jeweilige Amt und konfrontieren die Macher
    Klagt alle ein
    Bindet Zeitungen ein
    Richtet Informationsstände ein
    Lasst nicht locker
    Tut dabei nichts ungesetzliches schöpft aber alle Mittel aus
    Und vergesst dabei nicht die Informationen müssen fliessen
    Vernetzt euch mit bestehenden Organisationen

    Das genau bin ich jetzt am machen.

    Ich bitte euch! Das darf niemals durch kommen NIEMALS

    Und verliert nie euren Glauben

    Alexander

  7. In der Schweiz gibt es eine Petition gegen diese unerträgliche Perversion, die demnächst in den Lehrplan für Kindergarten und Volksschule aufgenommen werden soll. Siehe hier:

    http://www.edu-schweiz.ch/cms/index.php?id=1946

    Wenn Ihr in der Schweiz wohnt: bitte nehmt an der Petition teil (auch Nicht-Schweizer) und verteilt sie an so viele Leute wie möglich! Das ist das Mindeste, was wir für unsere Kinder tun können.

  8. Wer ein wirklicher Christ ist, der wird das nicht einfach hinnehmen. Wer seine Kinder liebt, der wird sie schützen.

    Das ist es, was Gott will: eure Heiligung. Das bedeutet, dass ihr die Unzucht meidet, (1.Thessalonicher 4,3)

    Amen.

    Dank sei Gott, dem Herrn Jesus Christus

  9. Habe gestern den Film gesehen und zuerst Wut, dann Tränen.
    Ich habe dann einer Nachbarin im Treppenhaus davon erzählt – hier in der Schweiz – sie glauben es nicht, sie denken, wir Christen übertreiben es.

    KJeiner will auffallen durch Protest, sie alle schweigen und denken an sich als Nächsten. Hier in CH ist weltweit höchste Kinder-und – Jugend-Suizid-Rate !!!
    Hier, wo man den Tod auf bestellung will, wenn man alt ist. Hier läuft so viel verdreht, aber 573.000 neue Millionäre (ja, fast 600-Tausend) in einem Jahr – bei nicht mal 8 Millionen Einwohnern.
    Will man noch mehr Beweise, dass hier was faul ist ?

    Dieses Land lässt auch kaum mehr als 19 % zur höheren Bildung kommen – alles Taktik und in der grundschule wird enorm gedrückt, der Notenspiegel, besonders für Migrantenkinder. Die hocken in B und C Klassen. Ja, sie brauchen Ausländer, das stimmt und wissen alle . Denn hier ist bei 1 Kind pro Frau Schluss – weltweit Spitzenplatz !
    Diese Einzelkinder sind dann die „Helden“.

    Hätte ich das alles vorher über die „saubere“ Schweiz gewusst….

    Christe sind hier auch vom Geld verblendet. Nicht Familie Sassek, welche den Film gestaltet haben (Ich kenne sie nicht persönlich, habe aber gelesen wie der Staat sie schon kontrollierte und verhörte) aber die meisten anderen Frommen meiden die Armen. Eins habe ich überall festgestellt hier: auf meinen wunderschönen intelligenten Sohn sind sie alle scharf. Und diese Geilheit wollen sie nun auch im Kinderkarten haben. Kontrollierte, beobachtete Geilheit – Mc Kinsey hat es ja vorgemacht.
    Mein Sohn bekam hier Kondome in der Schule mit 12, er bekam alle F…-Wörter erklärt, und hier gibt es kaum noch eine Jungfrau mit 14. Aber diese betrogenen Mädchen werden nicht etwa geheiratet, sondern übelst als Hure und Schlampe beschimpft.

    Möge Jesus bald wiederkommen !!!

  10. Möglicherweise währe es dem Verfasser geraten, die Höhe seines Horizontes zu überprüfen, weder hat er sich mit Alfred Charles Kinsey beschäftigt, noch die Beweggründe der Filmproduzenten als auch der entsprechenden Firmen, geschweige denn wer hats bezahlt, wem nutzt’s, wie sagts der Schweizer doch immer ???
    Wer hats erfunden … Ricola.?!

    Natürlich ist ein Blogeintrag Meinung, schön ist es ja wenn der ein oder andere eine hat, deutlich sinnvoller währe aber eine eigene Meinung. Hier scheinen mir sehr viele sich diese aus Bequemlichkeit oder Überforderung auch nur geliehen zu haben, und genau daran klemmt es in dieser Welt. Nicht die anderen sind in erster Instanz die Bösen, jeder sollte sich an seine eigene Nase fassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.