© Gerd Altmann / pixelio.de

Täuschung von innen – freimaurerisch unterwanderte Glaubenslehren

Welches ist der effektiveste Weg, die Menschen zu täuschen und sie auf den gewünschten Weg zu bringen? Indem ihnen eine ganz neue Lehre nahegebracht oder eine bereits bestehende infiltriert und verfremdet wird?

Am besten beides, denn damit werden am meisten Leute erreicht. Dieser Manipulation kann nur derjenige entkommen, welcher sich in Eigeninitiative selbst und unabhängig von den jeweiligen Mentoren informiert. Etwas zu glauben ist daher nicht verkehrt, sofern es denn das Richtige ist.

Durch was sind Sie eigentlich aufgewacht bzw. aufgeweckt worden? Bekamen Sie plötzlich Zweifel an der offiziellen Version zum 11. September 2001, hinterfragten Sie das Geldsystem oder war der Auslöser die Diskrepanz zwischen dem wahrgenommenem Klima und der propagierten Klimahysterie? Es gibt fast unzählige Auslöser, um vorsichtig hinter den Vorhang zu blicken und dann – je nach Typ und gegebenen Rahmenbedingungen – den Mut zu haben, weiterzuforschen.

Die meisten müssen sich zunächst einmal vor Entsetzen über diese unglaublichen Lügen, deren unüberschaubaren Anzahl und unfassbaren Dimension verstört die Augen reiben. Wenn sich dann der erste Schock gelegt hat, beginnen sie, tiefer und tiefer zu graben, fangen an, ihr Umfeld mit ihrem neuen Wissen zu bedrängen und nicht selten fallen sie irgendwann regelrecht in eine Art Sinnkrise, ein tiefes emotionales Loch.

An diesem Punkt ist jetzt das eigene Weltbild zum größten Teil eingestürzt. Bei manchen kommt noch ein Konflikt mit dem Brötchengeber oder gar dem Lebenspartner dazu, weil von dieser Seite kein Verständnis für die eigene Situation entgegengebracht wird.

Jetzt ist das alte Fundament soweit zerstört, dass die Suche nach einem Ersatz beginnt, denn schnell wird dem Aufgewachten klar, wie schwierig es ist, ohne Lebensziel zu existieren. Erstaunlicherweise betrifft diese ungewohnte Leere auch oft diejenigen, welche bislang mit Religion und Glauben nichts anfangen konnten.

Auf der Suche nach einem neuen Lebenssinn in dieser verlogenen Welt stoßen nun leider sehr viele auf esoterische Lehren, die gerade im Internet immer stärkere Verbreitung erfahren. Doch auch die andere Seite ist gut vertreten, das Christentum. Die wahrscheinlich aktivste Gruppe stellen dabei die „Siebenten-Tags-Adventisten“ – kurz STA – dar. Und sie machen durchaus gute Arbeit, wie beispielsweise an den Vorträgen von Professor Walter Veith zu bemerken ist, der hervorragende Informationen über Freimaurer, die Neue Weltordnung und weiteres zusammengetragen hat.

Kein Wunder also, dass unter den Aufgewachten diese beiden Positionen so häufig anzutreffen sind, Esoteriker und STAs. Dass die Esoterik bzw. das New Age in die Irre führt, ist die eine Seite, aber leider sind auch die Adventisten nicht auf dem wirklichen Weg der Wahrheit.

Die STA-eigene „Prophetin“ Ellen Gould White wird ähnlich hofiert wie bei den Katholiken der Papst. Dabei ist White für kritische und genau prüfende Menschen unschwer als falsche Prophetin zu identifizieren. Warum das die weltweit 16 Millionen Adventisten nicht erkennen, ist eine ganz andere Frage. Eigentlich sprechen genügend Fakten bereits für sich und entlarven die Irrlehre, aber wie schon beim falschen Propheten William Marrion Branham kommen wir auch White beim Blick auf ihr Grab tatsächlich am schnellsten auf die Schliche.

Warum wurde ihr ein Obelisk, ein zweifellos freimaurerisches Symbol, als Grabmal aufgestellt? Und warum wird auch die Grabstätte ihrer Familie durch solch einen Phallus überragt?

In mehreren kurzen Videos werden einige interessante Anhaltspunkte in Bezug auf die adventistische Irrlehre genannt und auch der Sabbatismus der STAs wird kurz und knapp widerlegt.

Der Sabbatismus ist das wesentliche Kernelement der STAs, denn entgegen der biblischen Erlösungslehre beharren die Adventisten auf einer besonderen Heiligung des Samstags – im Unterschied zum Sonntag – ohne die es laut ihrer Prophetin keine Erlösung gibt. Dies steht jedoch diametral im Widerspruch zur biblischen Lehre, denn Werkegerechtigkeit hat nichts mit Erlösung zu tun:

Wer an den Sohn glaubt, der hat ewiges Leben; wer aber dem Sohne nicht glaubt, der wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm. Johannes 3,36

In einem Forum schrieb ein Teilnehmer über die angebliche Prophetin:

Ellen G. White ist die Prophetin und Quasi-Päpstin der Siebenten-Tags-Adventisten-Konfession.

[…]

Ich halte sie außerdem selbst für eine tatsächlich von neuem geborene Christin, die v.a. in jungen Jahren tatsächlich Visionen vom wahren und lebendigen Gott hatte. Dann wurde sie von typischen Weltlingen im Christengewand zur unfehlbaren Überdrüberprophetin aufgeblasen und verfiel in einige lehrmäßige Irrtümer und wurde selbst durch weitere „Offenbarungen“ irregeführt.

Diese Irrlehren sind so dermaßen subtil, das ist eine Meisterleistung des Vaters aller Lügen. Die sind sogar in manchen Lehren besser als die meisten protestantischen Kirchen, die im Gegensatz zu ihnen schon reine Lehre vom Heilsplan haben, z.B. Sabbat = Sabbat oder Antichrist = Rom.

Die STAs sehen leider wegen ihrem Sabbatismus den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Sie gehen sogar soweit, das Malzeichen in der Offenbarung mit der Sonntags- anstatt der Sabbatheiligung gleichzusetzen. Wenn sie jedoch darauf ihren ganzen Fokus setzen, werden sie das echte Malzeichen nicht erkennen können, wie an diesem Beispiel schön zu sehen ist:

Doch nicht nur die Adventisten, auch die Methodisten sind Opfer der Täuschungen ihres Gründervaters John Wesleys. Sein Grab in London zeigt ebenfalls einen Obelisken, wenn auch nicht ganz so deutlich wie bei Ellen G. White. Eindeutiger wird es beim Grabmal von Wesleys Mutter, Susanna Wesley, deren riesiger Obelisk nur wenige Meter entfernt von der Statue von John Wesley steht, auf dem Gelände der „Wesley’s Chapel“ in London.

Diese Kapelle erinnert weniger an eine Kirche, als viel mehr an eine Art Tempel oder Loge. Von oben betrachtet hat das Dach die Form einer länglichen Pyramide, was natürlich nicht ungewöhnlich ist, aber in Kombination mit dem Innenleben durchaus nachdenklich macht.

Im Altarraum steht eine hölzerne dreiteilige Wand mit Inschriften, über denen ein Dreieck mit Strahlen prangt – eine eindeutige Symbolik. Ähnlich sieht auch die Decke im Inneren des Saales aus, auch hier eine Dreiecksform mit Strahlen.

Nun sind das alles irgendwelche Äußerlichkeiten, die nicht zwingend dem Engagement von John Wesley selbst entstammen müssen. Aber er hatte Kontakt zu Graf Nikolaus Ludwig von Zinzendorf, dem Begründer der Herrnhuter Brüdergemeinde, der selbst Freimaurer war, wie bei Horst Koch nachzulesen ist.

War John Wesley dann etwa auch Freimaurer? Ein Zitat aus demselben Text bei Horst Koch:

In der Broschüre “Methodismus in Dokumenten”, schreibt Lic. theol. D. D. Theophil Spörri über Wesley:

“Wir wollen nicht vergessen, daß wir zu der irdischen Gefolgschaft eines Mannes gehören, der sich als Christ dazu bekannte, auch “Weltbürger” (Citizen of the World) zu sein”.

Weltbürgertum und Weltbürgersinn sind Charakteristiken des Freimaurertums. Der Philosoph Fichte sagt vom Freimaurer: “Vaterlandsliebe ist seine Tat, Weltbürgersinn sein Gedanke”.

Auf einer Freimaurer-Website, die bekannte Persönlichkeiten aus den Logen auflistet, steht:

Lord, John Wesley – Bishop, United Methodist Church

Und im Internationalen Freimaurer Lexikon des Herbig-Verlags steht auf Seite 901:

Wesley, John, englischer Geistlicher, * 1703, † 1791, Begründer der Methodistengemeinschaft, wurde in hohem Alter Mitglied der „Union Lodge of St. Patrick No. 367“ in Downpatrick, Irland.

Auch wenn Wesleys Freimaurerschaft mitunter als das Ergebnis einer Namensverwechslung zu entkräften versucht wird, so sorgen einerseits die Symbolik in der Wesley’s Chapel und andererseits das offene Bekenntnis zum Freimaurertum eines ehemaligen und jüngst verstorbenen US-Methodisten-Bischofs und auch die vielen bekennenden Freimaurer in der methodistischen Kirche in den USA für eine erdrückende Beweislage.

Weder John Wesley noch Ellen G. White sollen mit diesen Erkenntnissen verurteilt werden. Welchen Glauben sie tatsächlich lebten, können wir heute weder genau ergründen noch steht uns eine Beurteilung dessen zu. Klar ist jedoch, dass sie sich offensichtlich haben blenden und täuschen lassen, wodurch die Irrlehren Einzug in die jeweiligen Kirchen und Glaubensgemeinschaften fanden.

Auch sind in all diesen Gemeinden ganz bestimmt aufrichtige und gläubige Menschen, denen kein Vorwurf zu machen ist, doch die Lehre und die Intention dieser Gemeinschaften entsprechen wegen der Unterwanderung leider nicht der biblischen Lehre. Den wenigsten Mitgliedern fällt dies jedoch auf, weil sie den Pastoren und Kirchenobersten blind vertrauen, anstatt deren Aussagen mit der Bibel abzugleichen.

Das Ergebnis dieses freimaurerischen Einflusses sehen wir heute, denn Methodisten und Adventisten gehören wie viele andere Kirchen zur Ökumene und damit zu „Rom“, abgesehen von diversen kleinen Abspaltungen. Wer sich mit diesem Thema näher auseinandersetzt, wird überall freimaurerischem Einfluss und Gedankengut begegnen. Unter anderem bietet die Website von Horst Koch dazu sehr gute Recherchemöglichkeiten.

Aufwachen allein genügt also nicht, wir müssen ständig wachsam bleiben. Eines der großen – heimlichen – Ziele der Freimaurerei ist die Eliminierung des Christentums und dabei sind sie wahrlich schon sehr weit vorangeschritten. Lassen Sie sich nicht täuschen, denn sowohl die vielen Kirchen und Denominationen, als auch insbesondere das New Age sind nicht der richtige Weg, denn es gibt nur einen:

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich! Johannes 14,6

Das könnte Sie auch interessieren

Strompreis steigt weiter – Das dicke Ende kommt erst noch Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Ungehemmtes Gelddrucken heizt die Inflation an – oder doch nicht?Deutsche Zweckoptimisten: Nur kn...
Muslimischer Autor: „Deutschland ist am meisten bedroht von der Islamisierung“ Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Mit Subventionen und Planwirtschaft: Sozialismus tötet jeden SchweinezyklusMuslimischer Autor: „D...
Der unvermeidliche Offenbarungseid der Regierung: Wir schaffen das nicht mehr lange Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Merkel muss weg? Jetzt erst recht: Die Minderheiten-Kanzlerin will weitermachenDer unvermeidliche...
Systemkollaps droht: Deutsche Bank steht mit dem Rücken zur Wand Die neuesten Beiträge von crash-news.com:Systemkollaps droht: Deutsche Bank steht mit dem Rücken zur WandSystemkollaps droht: Deutsche Bank...
Die Zeiten sind echt hart – Von wegen, das dicke Ende kommt erst noch! Glauben Sie, dass wir schon mitten in der Krise sind? Unten am Tiefpunkt? Viel schlimmer wird es nicht mehr werden? Ende 2009 geht es wieder aufwärts?...

35 Kommentare zu “Täuschung von innen – freimaurerisch unterwanderte Glaubenslehren

  1. ich bin froh dass es nicht nur meine Welt ist, die Verantwortung wäre mir zu gross :)

    Ich plichte dir bei, dass ich nicht Wissenschaftlich nicht nachweisen kann, dass es EINEN Gott gibt (mir genügt einen lebendiger Gott :)) Aber es gibt da das Buch der Bücher – die Bibel. Da kannst du zb in Daniel Kp 7 nachlesen was für Königreiche Dynastien kommen werden. Und das tausende Jahre im Vorraus und dann gibt es in dem lezten Buch, der Offenbarung x Vorassagen die alle exakt wie vorhergesagt -eingetroffen sind. Aussgenommen solche die noch kommen. Das die Bibel nicht verfälscht wurde kann aufgrund ausgrabungen (Kumran) von frühen Schriften bewiesen werden.

    Nichts desto trotz bleibt es an glauben, das ist so. Aber wenn es nicht stimmen sollte dass es einen Gott gibt (was ich nicht glaube) ich aber nach dessen Werte lebe, ist das für mein Leben ein Gewinn!

    Ich möchte aber betonen, dass meine Überzeugung meine ist und ich diese anderen nicht aufzwingen will&kann !

    wegen der Evulotions Theorie poste ich dir noch einen Link in dem einiges aufgezeigt wird. schaus dir das bitte ohne vorurteile an und bilde dir dann deine Meinung dazu.

  2. danke fuer den interessanten Artikel. Der LINK zu YOUTUBE ist leider DEFEKT. könnten sie mir evtl den richtigen schicken? danke
    „In mehreren kurzen Videos werden einige interessante Anhaltspunkte in Bezug auf die adventistische Irrlehre genannt und auch der Sabbatismus der STAs wird kurz und knapp widerlegt.“

  3. Hallo,

    es ist Ihnen aber schon bewusst, dass die neuestsen Entwicklungen des Papstes und seiner ökumenischen Bemühungen sehr kritisch gesehen wird bei den Adventisten!

    Siehe dazu Doug Batchelor auf You Tube.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.