© Wahrheiten.org

Friede, Freude, Fragen beim Kongress Unabhängiger Medien

Am vergangenen Wochenende fand der zweite Kongress der unabhängigen Medien im baden-württembergischen Sinsheim statt. Namhafte Referenten, spannende Vorträge und interessante Gespräche und Kontakte durften die aus allen Teilen der BRD angereisten Teilnehmer erleben.

Klima-Lüge, Geldsystem, Kapitalismus, Währungsreform, Gewährleistungsstaat, Bürokratieperversion und Börseninternas waren die Themen, die für Diskussionen und Gesprächsstoff sorgten.

„Wir“ sind inzwischen ganz schön viele, wenngleich die Meinungen durchaus bunt und verschieden sind.

Der Kongress startete am Samstag, den 1. Mai 2010, mit Michael Limburg, dem Vizepräsidenten des Europäischen Instituts für Klima und Energie EIKE. Er bat zunächst die Teilnehmer, welche ein Taschenmesser bei sich trugen, dieses aus den Hosentaschen zu entfernen, weil Gefahr bestünde, dass es aufgrund der nachfolgenden Präsentation von selbst aufgehen könnte.

Seine Tatsachendarstellungen und faktischen Vergleiche zum Thema Klimawandel waren so klar und aufschlussreich, dass man sich fragen muss, warum sich die Fachleute seitens der sogenannten Klimaleugner überhaupt noch darauf einlassen, mit den Klimaalarmisten auf deren pseudo-wissenschaftlicher Basis über CO2 und dessen behaupteter Effekte zu diskutieren. Denn mehr als ein paar faule Tricks scheint die Klima-Lügen-Fraktion nicht parat zu haben.

Anschließend führte der Rechtsanwalt Carlos Gebauer auf sehr humoristische Art in die Untiefen des Krankenversicherungswesens ein. Kaum jemand wird es für möglich halten, welche bürokratischen „Kunstwerke“ nicht nur erdacht, sondern ausgeführt werden, wenn es um die Gesundheit der Menschen geht.

Doch von wegen, es geht bei der Krankenversicherung im Wesentlichen nicht um Ihre Gesundheit, sondern um ein hoch ineffizientes Abschöpfungssystem, welches einem bei näherer Betrachtung sämtliche Haare zu Berge stehen lässt. Von der Eigenverantwortung des Einzelnen keine Spur, aber selbst wer diese wünscht, der darf nicht. Hier herrscht purer Zwang. Ein Wahnsinn mit System.

Wenn sich nur allein der von Herrn Gebauer dargestellte Verwaltungsirrsinn in Luft auflösen würde, könnte man wahrscheinlich schon 50% der Kassenkosten sparen. Dazu kann ich nur ergänzen, dass sich bei gleichzeitigem Durchsetzen der pharmagefährlichen Erkenntnisse der Germanischen Neuen Medizin, die Kosten sicherlich um insgesamt 90% reduzieren ließen – ohne die geringste Verschlechterung der medizinischen Versorgung, ganz im Gegenteil. Allerdings gäbe es damit einen Kollaps der Pharmaindustrie – daher zumindest ohne Staatsbankrott so nicht denkbar.

Danach rechnete Michael Mross mit unserer „Regierung“ und der Bankenherrschaft ab. Sehr emotional ließ er seinen Gedanken aus der weiten Finanzwelt freien Lauf. Als echter und langjähriger Börseninsider konnte Herr Mross interessante Einschätzungen der aktuellen Lage durch seine weltweiten Kontakte weitergeben. Allerdings war auch sein Frust über unsere Situation nicht zu überhören. Er dürfte in diesen Punkten fast uneingeschränkt die Zustimmung des Publikums gehabt haben.

Michael Weik vom Projekt „Liebe Angela Merkel“ erklärte als nächster Referent sehr anschaulich die Möglichkeiten zur Aufklärung über das Geldsystem und den Fehler darin:

Stellen Sie sich vor, zwei Menschen stranden auf einer einsamen Insel. Der eine, ein Bänker, hat noch 1.000 € bei sich. Er verleiht sie dem Zweiten mit der Verpflichtung, sie ihm nach einem Jahr wieder zurückzuzahlen, allerdings mit 10% Zinsen.

Nach einem Jahr fordert der Bänker die nun 1.100 € zurück und der Zweite antwortet ihm: Woher soll ich denn die 100 zusätzlichen € nehmen? Du hast mir ja nur 1.000 € geliehen.

Ein schönes Bild, um kurz und knackig die Unbedarften mit dem unglaublichen Geldsystem zu konfrontieren und zum Nachdenken zu bringen.

Walter Eichelburg machte den Abschluss des ersten Kongresstages mit einer Präsentation über die Entstehung seiner Website Hartgeld.com und deren zahlenmäßigen Entwicklung. Anschließend gab er einen Abriss über den evtl. bevorstehenden Währungsschnitt. Ob uns dieser noch im Mai 2010 bevorsteht, weiß niemand definitiv. Einiges deutet zwar darauf hin, doch wahrscheinlich werden wir noch etwas länger warten müssen.

Am Sonntag eröffnete Oliver Janich, Bundesvorsitzender der Partei der Vernunft, die Vortragsrunde. Zunächst erklärte er die Unterwerfung des Individuums unter den Gruppenzwang anhand von Untersuchungen von Solomon Asch. Er demonstrierte dem verdutzten Publikum, dass sich selbst eine als aufgeklärt bezeichnende Gruppe, auf primitivste Weise hereinlegen lässt.

Danach ging er auf unser bestehendes Wirschaftssystem ein, welches entgegen seiner offiziellen Bezeichnung gar kein Kapitalismus sei. In Wahrheit wäre es Sozialismus, wie man allein schon an unseren Zentralbanken erkennen könne. Diese sind nämlich ein Grundprinzip im Sozialismus, der zentralistisch gesteuert wird. In einem echten und reinen Kapitalismus mit „minimalem Staat“ würde sich laut Herrn Janich eine ausreichende Sozialversorgung jedes Einzelnen von selbst ausbilden, ohne „Staat“. Allerdings müsste dabei vollständig auf jeglichen steuernden Einfluss verzichtet werden.

In der anschließenden Diskussion mit Nicolas Hofer erklärte Herr Janich, warum es im reinen Kapitalismus keine Monopolbildung geben könne. Da es nirgendwo jemals ein solches  System gab, ist es für uns – beeinflusste und voreingenommene Menschen – nur schwer vorstellbar, wie sich ein solches Modell tatsächlich in der Realität verhalten würde. Die Argumentation von Oliver Janich klang allerdings durchaus plausibel.

Der vorletzte Referent war Dirk Müller, auch als Mr. DAX bekannt. Er lieferte einen sehr spannenden Bericht sowie Einschätzungen von sich und seinen Quellen in Bezug auf die wahren Hintergründe der laufenden Krise. Seiner Ansicht nach hätte diese ganz leicht schon zu Beginn 2007 gestoppt werden können, nämlich durch das Aufhalten des Immobiliencrashs in den USA. Doch ganz offensichtlich war dies überhaupt nicht gewollt. Es besteht vielmehr der eindeutige Verdacht, dass unser gesamtes System kontrolliert den „Reset“ erhalten soll.

Er gab auch ein paar Tipps zur Anlage von Gold und Aktien, sein Vorschlag für ein Verbot zur Spekulation mit Nahrungsmitteln an den Börsen erntete mit den lautesten Applaus. Auch in Bezug auf eine baldige mögliche Währungsreform zeigte er sich sehr skeptisch, da die auffälligen Aussagen contra Euro und pro D-Mark in den Medien mehr für eine absichtliche Manipulation der Bevölkerung sprechen würden, wie für eine echte Reform, da diese garantiert hochgeheim gehalten würde.

Den Abschluss machte Volker Reusing von „Unser Politikblog“ mit dem Bericht über die eigene Verfassungsklage gegen den „verfassungsfeindlichen Staatsformwechsel zum Gewährleistungsstaat“. Erschreckend waren seine Ausführungen zu den bereits vollzogenen und noch geplanten Privatisierungen der EU-Staaten und konkret in Bezug zur BRD. Es fehlte in seinen Ausführungen eigentlich nur noch, dass auch der Bundeskanzler demnächst „privatisiert“ werden soll.

Zudem zeigte sich, dass auch im Bundesverfassungsgericht nicht alles mit „rechten“ Dingen zugeht und sich die Willkür deutscher Gerichte bis zur höchsten Instanz fortzusetzen scheint, da Herrn Reusings Klage im Urteil der Verfassungsklage gegen den Vertrag von Lissabon keine Erwähnung fand. Dennoch hat Herr Reusing erreicht, dass das Thema Frieden, eine seiner Ansicht nach wichtige Position im Urteil der Verfassungsrichter eingenommen hat.

Der Kongress war prima organsiert und die Referenten waren alle sehr motiviert und engagiert, sicherlich auch angespornt durch das aufmerksame und gespannte Publikum. Etwa 200 Teilnehmer waren bei den am besten besuchten Vorträgen anwesend. Hinter fast jedem dieser aufgeklärten Zuhörer steht eine kleine oder große Website oder ein vergleichbares Engagement. Rechnet man die Reichweite aller zusammen plus diejenigen, die ebenfalls mit im Boot sitzen, aber nicht anwesend waren, dann ist diese Gruppe an Selbstdenkern durchaus eine respektable und in manchen Bereichen auch schon spürbare Kraft geworden.

Zu große Erwartungen in Bezug auf kurzfristige mediale Erfolge sollte man allerdings nicht haben. Dies liegt vor allem an der Inhomogenität der Truppe in mehrfacher Hinsicht. Sowohl die Grundansichten der Problematiken als auch die jeweils erhofften Ziele und Lösungen sind höchst unterschiedlich. So ist das eben, wenn Menschen selbst denken und Eigenverantwortung übernehmen wollen.

Sich in solch großer Runde mit vielen Gleichgesinnten auszutauschen, ist interessant und angenehm „anders“ als im normalen „Schafs“-Umfeld. Auch wenn die politischen Richtungen „rechts“ oder „links“ im Endeffekt immer auf dasselbe hinauslaufen, nämlich Parteiendiktatur, so ist dennoch bei manchem ein Relikt aus der Zeit vor dem „Aufwachen“ zu erkennen. Es ist eine gewisse – nach althergebrachtem Denkmuster – als „links“ zu bezeichnende Dominanz zu spüren, zumindest von der Lautstärke her.

Kommunistische und sozialistische Ideologien sind durch die langjährige Manipulation mancher der Zuhörer – und oft auch schon deren Eltern – vor dem „Aufwachen“ tief eingebrannt worden. Diese systematische Penetration zeigt auch unter Aufgeklärten ihre Früchte. Dabei wäre es wichtig zu erkennen, dass man sich genau dadurch weiterhin auf dem Spielfeld der Manipulierenden befindet und sogar auf direkter Linie mit deren heimlichen Absichten.

Auffällig ist, dass bei den Teilnehmern die humanistischen Themen grundsätzlich besonders gut ankommen, z.B.:

  • Anti-Atomenergie
    Viele scheinen wichtige Hintergründe zur Kernkraft überhaupt nicht zu kennen und haben offenbar nur Mainstream-Wissen. Wer die Entstehung der Anti-Atomlobby verstehen möchte, sollte sich einmal das Buch „Die Lüge der Klimakatastrophe“ ab Seite 122 zu Gemüte führen. Dort wird von einem Augenzeugen berichtet, wer 1976 den Grundstein für unsere paranoide Atom-Angst und das quasi-Ende der Kernenergie in der BRD legte und wer davon profitieren wollte.
  • Umweltschutz
    „Erneuerbare Energien“, ein verlogener Blödsinn, und der allgemeine Öko-Trend sind ebenfalls ungebrochen im Trend. Mit Umweltthemen kann man auch Aufgeklärte nach wie vor sehr gut einfangen und falsch beeinflussen.
  • Frieden
    Niemand will Kriege, aber es ist naiv anzunehmen, dass irgendwelche verfassungsgerichtlichen Entscheidungen, den Frieden über EU-Recht zu setzen, auch nur den geringsten Einfluss auf die Realität haben könnten. Frieden bzw. Scheinfrieden ist eine populistische Falle.
  • Hunger
    Ein Spekulationsverbot mit Nahrungsmitteln klingt gut, weltweite Hungerbeseitigung auch. Doch auch hier steckt platter Kommunismus mit all seinen krassen Folgen dahinter. Es geht um Teilen, Teilen und nochmals Teilen. Schon einmal davon gehört?
  • Weg mit der Elite
    Die heute sichtbaren Regierungen und Konzernherrschaften sollen „geopfert“ werden, während die verborgenen Hintermänner unverändert an der Macht bleiben werden. Bauernopfer im großen Stil mit dem Ergebnis, dass eine völlig neue und unkonventionelle Weltregierung die Herrschaft über die Welt übernimmt. Die NWO bzw. deren kommende Führungspersonen werden von vielen Aufgeklärten unwissentlich mit unterstützt.

Ist es denn falsch, diese Themen zu unterstützen? Wie kann jemand nicht für den Frieden und gegen die Beseitigung des Hungers auf der Welt sein? Darum geht es gar nicht, aber diese Themen sind hinterhältige Täuschungen, mit denen man die gesamte Welt vereinen kann. Das ist der Trick. Ein aufkommender Weltführer, der die Begriffe „Frieden“, „Nahrung für alle“ und „Rettung der Erde“ propagieren würde, hätte nicht nur die 95% Schafe in der Bevölkerung eingefangen, sondern auch einen großen Teil der Fraktion der Aufgeklärten.

Diese Schlagwörter dienen nur der Legitimation, eine weltweite, kommunistische und faschistische Diktatur einzuführen und zwar von nahezu der gesamten Bevölkerung gefordert und akzeptiert. Oder fällt Ihnen ein noch schlauerer Weg ein, die eigentlich vollständig konträren Gruppierungen mit einem Schlag zu einen?

Das könnte Sie auch interessieren

Wut vor der baldigen Eskalation Je nach Temperament lässt der eine seinem Unmut stets freien Lauf, was ihn in gewisser Weise berechenbar macht. Der andere hingegen bleibt über lange ...
Früherer Verfassungsrichter: Ein Akt der Selbstermächtigung durch Angela Merkel Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Ab nach Berlin: Landrat macht Ernst und schickt „Flüchtlinge“ zum Kanzleramt Früherer Verfassungsr...
Scheinsicherheit Verbraucherschutz: Das Vertrauen ist längst verloren Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Plötzlich fällt alles aus: Kein Wasser, kein Strom, kein Telefon Scheinsicherheit Verbraucherschut...
USA stehen unmittelbar vor der Pleite – und alle bleiben gelassen Die neuesten Beiträge von crash-news.com: CO2-Kult in China: Kohlenstoff-Sekte findet immer mehr Anhänger USA stehen unmittelbar vor der Ple...
Der globale Zusammenbruch und die kommende Transition – Teil 1 Dunkle Mächte beherrschen die Welt. Für manche Menschen steckt dahinter lediglich die politische Führungsriege, während es für andere jedoch noch ver...

27 Kommentare zu “Friede, Freude, Fragen beim Kongress Unabhängiger Medien

  1. #18 Harold Graf

    War es nicht Ptolomäus 1 Soter der griechisch „Serapis“ aber römisch „Christus“ geneannt wurde ?

    Waren es nicht die Anhänger des Serapis-Kultes die von Kaiser Hadrian im Jahr 134 a.D.die „Bischöfe des Christentums“ genannt wurden ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Serapis

    Steht nicht die Serapis Büste im Vatikan?

    War es nicht Kaiser Konstantin der Große, der zum Konzil von Nicea 325 auf persönlichen Befehl aus Serapis „Jesus Christus“ machte?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Konstantin_der_Gro%C3%9Fe

    War es nicht auch Konstantin,der Arius der sich gegen diesen Akt der Vergewaltigung der pharaonischen Spiritualität wehrte mundtot machte und alle seine Schriften, die sich auf die kunstliche Inthronisation „Jesus Christus“ bezogen bei Androhung der Todesstrafe verbrennen lies?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Arius

  2. Lüge und Fälschung begannen schon viel früher.
    Die 666 ist nicht die Zahl des Antichristen, sondern die heilige Zahl der Aphrodite. Das Hexagramm (Davidstern) ist die Einheit bzw. Vereinigung des Männlichen und Weiblichen. Die Hölle ist abgeleitet von der Göttin Hel, der Göttin der Unterwelt. Dieser Ort war zwar auch dunkel und geheimnisvoll, niemals aber so pervers sadistisch. Der christl. Fisch war das Symbol der Vulva der Großen Göttin. usw.usw.usw.
    nachzulesen in:
    http://www.amazon.de/gp/product/3935581262/ref=sib_rdr_dp

    Weil die Patriarchen das Weibliche mittels Lüge und Fälschung aus der Welt verbannt haben, gibt es Hass und Gewalt! Gewalt und körperliche Lust schließen einander aus.
    siehe: http://www.violence.de/prescott/bulletin/article-d.html.

    Da kein Mann ein Kind gebären kann, kann auch keine männl. Gottheit das Universum geboren haben! „…wie im Himmel so auf Erden…“!, nicht wahr!
    Es ist eigentlich ganz einfach, sogar ein Kindergartenkind begreift das.

  3. #24 uta

    Der Fisch als christliches Ursymbol leitet sich ab von der „Vesica Piscis“ ab, diese wiederum aus der „Blume des Lebens“, der die geometrische Erklärung des Lebens zu Grunde liegt.

    Das Symbol der Vereinigung von Mann und Frau ist zweidimensional das Hexagramm, dreidimensional die Merkaba und leitet sich aus der Zahl Phi ab, die sich im goldenen Schnitt fortsetzt und im Salomonischen Tempel in Jerusalem bis in alle Details umgesetzt wurde.

    Diese „Vesica Piscis“ zeigt sich ebenfalls bei der ersten Zellteilung, wenn sich der erste Chromosomenstrang teilt.

  4. Was die 666 wirklich bedeutet:

    Das Malzeichen des Tieres

    http://www.haroldgraf.blog.de/2010/04/19/malzeichen-tieres-8401936

    Gottes Siegel oder Malzeichen des Tieres? Leben oder Tod!

    http://Www.haroldgraf.blog.de/2010/04/29/gottes-siegel-malzeichen-tieres-leben-tod-8476937

    2 Timotheus 4,3: Denn es wird eine Zeit sein, da sie die heilsame Lehre nicht leiden werden; sondern nach ihren eigenen Lüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach dem ihnen die Ohren jucken,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.