© qd / PIXELIO

Der Sinn hinter dem Wahnsinn – geplanter Zufall oder geheime Strategie?

Irrationale Entscheidungen von Politikern, undurchschaubare Wirtschaftsverflechtungen sowie Gesetze, die sich klar gegen die eigenen Bürger richten – welche Absichten stecken hinter einem derartig seltsamen Verhalten?

Im Wesentlichen hängt es vom jeweiligen Betrachungswinkel und dem persönlichen Hintergrundwissen ab, ob das scheinbar unberechenbare Agieren der sogenannten Eliten einen Sinn ergibt oder nicht.

Was ist wohl mächtiger, die Selbstsucht der sichtbar Herrschenden oder die Steuerung durch Machthaber im Hintergrund?

Lesen Sie zunächst einmal, was der SPD-Chef am 26.03.2010 in RP-Online vom Stapel gelassen hat:

Das von Migrantengruppen geforderte Kommunalrecht gehe ihm nicht weit genug. Wahlrecht sei ein Menschenrecht, so Gabriel. Unabhängig von der Staatsbürgerschaft solle ein Mensch das Recht haben, dort zu wählen, wo er lebe. Zugleich forderte der Parteivorsitzende Türkisch als Fremdsprache an deutschen Schulen.

Laut statistischem Bundesamt lebten Ende 2009 ca. 1,6 Millionen Türken in der BRD. Das entspricht genau zwei Prozent der BRD-Gesamtbevölkerung. Doch für die SPD in ihrer momentan desolaten Lage sind selbst solche potenziellen Wähler wichtig.

Die populistische Forderung nach Türkisch als Fremdsprache ist in Anbetracht dieser Zahlen mehr als lächerlich, aber wohl gut genug, um auf Seiten der Türken positive Stimmung für die SPD zu machen. Der verzweifelte Gabriel übersieht dabei jedoch die extreme Loyalität der türkischen Bevölkerung ihrem eigenen Stamm gegenüber. Selbstverständlich würden diese nämlich eher die Grünen – wegen ihrem Quasi-Landsmann Cem Özdemir als Vorsitzendem – wählen oder gar selbst eine eigene Partei auf die Beine stellen.

Warum also bringt der SPD-Oberste eine so offensichtlich unsinnige Forderung aufs Parket? Lebt er so völlig hinter dem Mond, dass ihm die in Berliner Regierungskreisen mit Sicherheit bekannten „Integrationsprobleme“ nicht bewusst sind? Glaubt er tatsächlich an einen positivien Erfolg von „Multi-Kulti“? Will er einfach nur absichtlich provozieren und sich wissentlich ins Knie schießen? Oder verfolgt er vielleicht einer „höhere Agenda“, welche den Verlust des Nationalitätenbewusstseins der Völker zum Ziel hat?

Das Verhalten von Politikern und anderen Machtfiguren wird von verschiedenen Faktoren beeinflusst:

  • grundsätzlicher Selbsterhaltungstrieb
  • persönlicher Wunsch nach Macht und Bekanntheit
  • materielle und finanzielle Bereicherung
  • Erhalt und Ausbau des hohen Lebensstandards
  • Abhängigkeit von Geldgebern und Förderern

Je höher ein Mensch in seiner Machtposition angelangt ist, desto wichtiger wird ihm diese. Wesentliche Energie wird er darauf verwenden, das Erreichte zu bewahren.

Der einflussreichste Faktor auf die jeweilige Handlungsweise ist jedoch die Abhängigkeit von anderen Figuren im Schachspiel, welche oft nur im Verborgenen agieren. Dazu muss man wissen, dass die meisten Politgrößen Mitglied in Geheimbünden sind, was längst kein Geheimnis mehr ist. Aus diesem Grunde wird das auch kaum mehr von den Beteiligten geleugnet, stattdessen wird versucht, die Aktivitäten der Logen als gemeinnützig und harmlos darzustellen, quasi als „Verein für geltungsbedürftige Männer“.

Glauben Sie dieser Verharmlosung? Nur ein paar wenige Nachforschungen bringen bereits ganz andere Dinge zum Vorschein. Man muss nicht einmal an irgendwelche Magie denken – obwohl diese eine maßgebliche Rolle dabei spielt – die bei diversen Ritualen miteinfließt. Ganz einfache Erpressung ist die Basis, um das gewünschte Verhalten der Beteiligten zu erreichen.

Es ist doch erstaunlich, dass immer im richtigen Moment die passenden Beweise und Zeugen auftauchen. In der Politik werden gerne Spendenaffären oder offensichtliche Korruption verwendet, bei der katholischen Kirche dagegen war es z.B. der Kindesmissbrauch. Die heimlichen Geldgeber und Förderer haben genug in der Hand, um ihre Marionetten nach ihrem Gusto tanzen zu lassen.

Das, was uns von der sichtbaren Machtelite vorgespielt wird, ergibt oft genug keinen Sinn. Aus Sicht eines normalen, uninformierten Bürgers, erscheint das Politikergehabe wohl am ehesten einfach abgehoben und volksfremd. Die biersaufenden dümmlichen Fernsehhorden bekommen von dieser „Regierung“ zudem fast überhaupt nichts mit. Für sie ist Politik egal, solange sie mit allem Nötigen versorgt sind. Nur die Flimmerkiste darf nicht ausfallen, genausowenig wie das iPhone, seichtes Kinoprogramm und Fußball fehlen dürfen.

Für die politisch Interessierten ergibt sich ein anderes Bild. Viele sind in einer Partei engagiert oder sympathisieren zumindest mit einer solchen, deren Programm ihr angelerntes Gesellschaftsbild am besten abdeckt. Dass sich schlussendlich häufig ganz andere Entscheidungen „ergeben“, als von der Parteibasis erhofft, nehmen sie meist stillschweigend hin, weil es schließlich der Parteilinie entspricht.

Wer dagegen weiß, dass Links und Rechts, Kommunismus und Kapitalismus, rot und schwarz usw. dieselben Wurzeln und Finanziers haben, für den sieht die Welt etwas anders und deutlich klarer aus. Das Ziel der obersten und gleichzeitig im verborgenen agierenden Elite – gleichzusetzen mit den Illuminaten – ist die „Eine-Welt-Regierung“ oder auch „Neue Weltordnung“ genannt.

Betrachten Sie sich die politischen Seltsamkeiten, das irrationale Verhalten der Regierungen und der Weltwirtschaft einmal unter diesem Aspekt und fast alles ergibt plötzlich einen logischen Sinn. Wer verstanden hat, die Welt aus dieser Perspektive zu beobachten, wundert sich nicht mehr, sondern er kann sogar bestimmte Prognosen abgeben.

Natürlich ist das Thema Illuminaten ein typisches Verschwörungsszenario und Sie werden damit keinen der „Normalbürger“ beeindrucken können. Im Gegenteil, man wird sie nur schräg anschauen. Wichtig ist hierbei allerdings, zu unterscheiden, dass nicht das gesamte Verhalten der sichtbaren Eliten automatisch immer verschwörerischen Charakter hat.

Nehmen Sie beispielsweise Angela Merkel. Die jetzt geplante Rettung von Griechenland wird in den Medien als ihr Verdienst gefeiert und sie als „hart“ gelobt. Es wäre zu einfach, dahinter nur einen „Illuminatenbefehl“ zu vermuten, aber ist es nicht erstaunlich, wie sich innerhalb eines Tages ihr „Sinn“ wandelte?

Die Bild schrieb noch am 25.03.2010:

Der Kampf der Kanzlerin gegen EU-Kredite für das fast bankrotte Griechenland wird zum Exempel, zum Wendepunkt: Nie mehr Zahlmeister, nie mehr Liebling Europas. Das ist neu.

Viele dachten schon, Angela Merkel würde sich nun urplötzlich für die Belange ihres eigenen Volkes einsetzen. Dieses zunächst erkennbare Verhalten würde man der Kategorie „Selbsterhaltungstrieb“ zuordnen, denn alles andere hätte ihre politische Karriere aus normaler parteipolitischer Sicht kurzfristig zerstört.

Doch siehe da, das Blatt wendet sich. Am selben Tag erschien ein weiterer Artikel bei Bild:

Die Kredite sollen aber erst dann gewährt werden, wenn Griechenland keine ausreichenden Kredite an den Kapitalmärkten bekommt. Dass dieser Fall eingetreten ist, müssen die Euro-Länder einstimmig feststellen. Jedes Mitglied hat also eine Art Vetorecht.

Auf diese Bedingung hatte Merkel in den wochenlangen Vorverhandlungen gedrungen.

Die medialen Lobeshymnen auf Angela Merkel nach diesem – für die BRD sehr teuren – Ergebnis sind überhaupt nicht nachvollziehbar. Dennoch wird sie als Heldin gefeiert. Was geschieht hier?

Eine wirklich seltsame Kehrtwende. Glauben Sie, diese Richtungsänderung ist auf ihrem eigenen Mist gewachsen? Aus dem „wir sind keine Zahlmeister“ wird schneller als über Nacht das Gegenteil?

Aus einem nicht von Massenmedien getrübten Blickwinkel werden Sie die Vorgänge auf unserer Welt besser verstehen. Sie werden sicher nicht alles nachvollziehen können, denn uns ist die exakte Agenda nicht bekannt. Aber die grobe Richtung ist uns klar, das zeigen schon die Guide-Stones von Georgia.

So unglaublich uns vieles auf den ersten Blick erscheinen mag, wir haben es hier tatsächlich mit einer geheimen Weltelite zu tun, die nichts Gutes im Schilde führt. Die Mächte, welche diese selbsternannten obersten Strategen lenkt, gehören zur „finsteren Seite“, auch wenn das dubios klingen mag. Aber sind nicht gerade die undenkbarsten Verstecke die besten? Prüfen Sie es selbst nach.

6 Kommentare zu “Der Sinn hinter dem Wahnsinn – geplanter Zufall oder geheime Strategie?

  1. Der SPD Chef Gabriel hat sicher schon seine Reise in das Gelobte Land gemacht, wo man ihm schon Zucker in den Hintern geblasen hat und wo er den Paps die Fuesse kuesste. Seine Butterbrote sind auf beiden Seiten dick bestrichen und er braucht sich fuer seine Zukunft keine Sorgen machen, weil er gut fuer diesen kommantar schon gut bezahlt wurde. Es koennte jedoch auch sein, das ihn irgend jemand an seine Famielien Juwelen drueckt. Er kann nur hoffen, das sich seine Dame Fortuna es anders ueberlegen und sein Glueck in „Bad Luck“ umaendert.
    Deutschland braucht Fachkraefte, aber natuerlich mussen diese Fachkraefte aus den Laendern kommen, wo die Menschen noch auf den Baeumen leben. Die weisse Rasse muss verschwinden und mit Schokolade ersetzt werden.

  2. „Laut statistischem Bundesamt lebten Ende 2009 ca. 1,6 Millionen Türken in der BRD. “

    => Soviel zu offiziellen Scheindarstellungen. Was wurde da gezählt? Selbst Türken ohne geschenkten Pass, dürften mehr als 1,6 Mio darstellen. Der Anteil von Ausländern in D, dürfte mind. bei 20% liegen, davon mit Sicherheit der größte Teil Türken.
    => Da auch offziell von ihrem eigentlichen Staatsoberhaupt Erdogan die Assimilation, nicht aber das Abgreifen von allerlei Geldern (dafür ist man sich nicht zu stolz), verboten wurde, haben wir es hier mit einem vielfachen an Türken zu tun, Pass hin oder her.
    => Die Geburtenrate im Auge, hat Gabriel im Grunde das größte Wählerpotential, das auch ohne Probleme mit der ursozialdemokratischen Umverteilung versorgt werden kann, im Auge.

  3. – unser liebr Helmut Kohl hat seinerseits mit der “ Rückholung “ aller Rußlanddeutschen nicht anderes gemacht !

    – Kohl hat behauptet um die Renten in Deutschland zu sichern brauchen
    wir die Rückkehr der ehemals deutschstämmigen Russen

    – die Folge war : alles „Heimkehrer haben CDU gewählt “
    und heute zahlen wir durch Kriminalität und Hartx IV dafür !

    – die Volksverdummung funktioniert nach wie vor perfekt – !

    cui bono

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.