© Rex Features

Lichtspirale in Norwegen – von wegen russische Rakete!

Das Rätsel der ominösen Lichtspirale im Norwegischen Tromsø am 9. Dezember 2009 zwischen 7.00 und 10.00 Uhr morgens ist gelöst.

Wer hat nicht die Bilder eines Phänomens vor Augen, das vor einigen Wochen durch die Weltpresse ging und dem Betrachter unerklärlich war. Gibt’s denn so was? Ja, das gibt’s. Ganz in echt.

Ein bis dahin der Allgemeinheit unbekanntes „Etwas“ gibt der Weltöffentlichkeit seit 9. Dezember letzten Jahres weltweit Rätsel auf.

Nachdem der norwegische Astronom Knut Jørgen Røed Ødegaard und die Flugkontrolle in Tromsø kurzfristig ausgeschlossen hatten, dass es sich um das Nordlicht, um einen Meteor oder sonst ein astronomisches Phänomen handeln könnte, wurde das Kuriosum Faszinosum aber schon sehr bald eingefriedet.

Nach offizieller Erklärung der Medien – hier sei nur das „kritische und unabhängige“ Presseorgan Der Spiegel genannt – habe es sich bei dem Spirallichtphänomen selbstverständlich um nichts weiter als einen der üblichen russischen Raketentests gehandelt.

Allerdings erscheint es dem Klardenker recht unwahrscheinlich, dass ein seit Jahren zur Normalität gehörender Bulawa Raketentest, der inzwischen 9 von 13 Malen missglückt ist, neuerdings eine exakt gezirkelte, riesige Spirale gezogen und 10 Minuten lang ein nie dagewesenes Bild an den norwegischen Himmel projiziert haben soll.

Nach anfänglichen Dementis hat Russland später einen misslungenen Raketentest aus dem Weißen Meer in diesem Zeitraum bestätigt. Die dritte Zündstufe sei ausgefallen. Dies könne einen Lichtblitz verursacht haben. Russland hat nie behauptet, dass das in Norwegen über 10 Minuten beobachtete Spirallichtphänomen in irgend einem Zusammenhang damit steht, was aber die öffentliche Presse nicht daran hinderte, diesen Zusammenhang herbei zu dichten.

„Doch bleibt dies eine unbewiesene Hypothese. Die Raketen-Erklärung scheint am plausibelsten von allen offiziellen Deutungen, was nicht ausschließt, dass sie beispielsweise die Deckerklärung für ein geheimes Experiment darstellen könnte.“

wurde einige Tage später vom Kopp-Verlag klargestellt.

Und natürlich blieb nicht aus, dass, nachdem schon der größte Teil der Allgemeinheit den Medien auf den Leim gegangen war, auch religiöse Vereinigungen ins Boot sprangen und sich das nach wie vor unerklärte Phänomen zunutze machten als „Zeichen des Himmels“.

Schließlich kann, wenn schon die Presse Desinformation verbreitet, auch dieser Gruppierung nichts heilig sein, was sich zielführend verwenden lässt. So wurde umgekehrt ein Schuh draus und, was nicht heilig ist, kurzerhand dazu gemacht: Ein Ufo ist es, der Stern des Maitreya, der Heiland wird kommen! Oh je.

Ein aufgeweckter Mitmensch hatte die Faxen dicke. Er hat die für den Zeitungsleser zusammengestrickte Erklärung ebenso wenig geglaubt wie den Welterrettungs-Opus einiger Logen-Jünger, sondern einfach mal recherchiert und seine Ergebnisse auf Youtube veröffentlicht.

Die Erklärung ist simpel: Tatsächlich handelt es sich bei dem Spiralphänomen um ein EISCAT-Experiment der in Norwegen befindlichen HAARP-Anlage mit dem schönen Namen TEQUILAsunrise (Transient Effects Quantification Under Ionospheric Low Angle sunrise).

Dieses Experiment war geplant für den 9. Dezember 2009 von 7.00 bis 10.00 Uhr, wie man der Veröffentlichung auf der offiziellen EISCAT Webseite entnehmen kann.

Das EISCAT Experiment fand exakt zu der Zeit und an dem Ort statt, an dem die dortige Bevölkerung Zeuge eines unbekannten unerklärlichen Spirallichtphänomens am heimischen Nachthimmel wurde. Denn ganz in der Nähe von Tromsø befindet sich die EISCAT Anlage.

EISCAT selbst beschreibt, dass es mit diesem Experiment die Idee verfolgt, ELF-Wellen durch Aufheizen der Atmosphäre bei Sonnenaufgang gegen 8.00 sichtbar zu machen, was wegen der besonderen Lichtbrechungsverhältnisse durch Meteorstaub im polaren Winter möglich sei.

Warum bedurfte es der Sichtbarmachung von ELF-Wellen? Zu beweisen war die Hypothese, dass ELF-Wellen spiralförmig verlaufen. Das erschließt sich aus einer HAARP-Funktionserklärung aus 1999. In dieser Veröffentlichung wird ELF-Strahlung durch Erhitzen der hohen Breiten in der D-Region simuliert, und zwar mittels zweier Simulationsfilmchen, in denen sich die ELF-Strahlung spiralförmig entwickelt.

Am 9. Dezember 2009 galt es für die interne Forschung, diese Hypothese zu beweisen. Mit Erfolg. Allerdings hat EISCAT die falschen Medienberichte nicht revidiert. Weshalb nicht?

HAARP ist schon seit Jahrzehnten weltbewegend aktiv und geht uns alle an wegen seiner verheerenden Auswirkungen. Trotzdem ist es kein öffentliches Thema, denn HAARP und EISCAT unterliegen als militärisches Waffensystem in großen Teilen der Geheimhaltung.

Da müssen dann eben abgestürzte russische Raketen als Erklärung für nicht zu verbergende HAARP-Experimente herhalten, selbst wenn manche Journalisten, Zeitungsverleger und viele weitere Beteiligte es längst besser wissen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Experten“ wieder einmal überrascht: Industrieunternehmen brechen die Aufträge weg Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Die Energiewende wirkt: 2016 wird der Strom schon wieder deutlich teurer „Experten“ wieder einmal ...
Reichstags-Propaganda: Jetzt kommen Aufschwung, Wachstum, Wohlstand Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Kinder zwischen den Stühlen: Lehrer und Eltern ohne Verantwortung Reichstags-Propaganda: Jetzt kom...
Baldige Eskalation: Krieg in Syrien – Angriff auf den Iran? Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Brutale Gewalt gegen Demonstranten – Bald Bürgerkrieg in Spanien? Baldige Eskalation: Krieg in Syr...
Vorsicht, “Freund” hört mit: US-Spitzel belauschen sämtliche Telefonate Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Staatlicher Raubzug: Regierung und Verschwendung gehen Hand in Hand Vorsicht, “Freund” hört mit: U...
Demoverbot für Pegida: Wenn Diffamierung nichts mehr hilft, kommt der “Terror” Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Moralapostel mit Blut an den Händen – Abtreibung ja, aber bitte nicht bei Mädchen Demoverbot für P...

20 Kommentare zu “Lichtspirale in Norwegen – von wegen russische Rakete!

  1. hier hab ich mal was zum grübeln für euch hab was recherchiert und das schockt mich mehr als haarp!
    Schon mal was von phasengesteuertem radar gehört?
    Wenn ja wow ich nämlich bis vor kurzem nicht radar kannte ich nur aus dem luft und militärbereich aber nicht als das !und leute das schlimmste ist da scheint echt was dran zu sein das regt zum nachdenken an finde ich .
    leve jgrüße us kölle

    http://www.youtube.com/watch?v=f5jud9XfY3A&feature=player_embedded

  2. Da sieht man es mal wieder. Maitreya – glauben wir nicht, wir glauben lieber was uns die Ver…anstalter von Eiscat erzählen, hätte ich mich doch fast verschrieben. Denn schon immer war die offizielle Berichterstattung zuverlässig und wahr, …. für diejenigen, die gerne den ferngesteuerten Medien auf den Leim gehen….oder sind sie selbst ferngesteuert? Ich will es nicht hoffen.

  3. @EN.KI, ich hab nicht behauptet, daß Wellen 2 Dimensionalen Charakter haben, sie bleiben schon in den 4 Dimensionen unterwegs. Aber die 4. bleibt unserem Sinnessystem ja glücklicherweise verschlossen, und deswegen in unserem Warnehmungssystem nix Spirale von Welle, höchtsens Spirale von Medium.

  4. Ja und nun der hohn aus unserem heißgeliebten „holywood“ dazu was behandelt dieser kinderzeichentrick wohl alles und was verhöhnt er ?
    dieser film ist wieder einmal eine schande aus holywood damit sich unsere kinder bald nicht mehr wundern über chemtrails hugersnöte völlerei und Wettermanipulationen!
    we den film sehen will muss nur nach streamingseiten suchen dea wird er schon irgendwo sein!
    lg us Kölle

    http://www.trailerseite.de/archiv/trailer-2010/12231-wolkig-mit-aussicht-auf-fleischbaellchen-film-trailer.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.