© RainerSturm / PIXELIO

Krebs-Horoskope – kommt demnächst die vorbeugende Chemo?

Im saarländischen Homburg wurde an der Uni-Klinik ein behaupteter „Durchbruch in der Krebsforschung“ erzielt. Damit soll es möglich sein, sogenannte „Risikopatienten“ zu identifizieren.

Der nächste und logische Schritt dürfte sein, dass Organe vorsorglich amputiert werden oder den noch-nicht-Patienten vorbeugend eine Chemo-„Therapie“ verabreicht wird.

Mit Vorsorge und Vorsorgeuntersuchungen lassen sich hervorragend neue Patienten und lukratives Geschäft generieren, denn Krebs ist einer der größten Umsatzbringer der Pharmaindustrie. Doch zur Vorsorge gehen die Menschen nur, wenn es ihnen zumindest scheinbar nützt.

SOL.DE berichtete über eine diesbezügliche „Entdeckung“ am 21.10.2009:

Den Homburger Forschern gelang es weltweit erstmals, […] Risikopatienten zu erkennen, bei denen erhöhte Gefahr besteht, an einer Blutkrankheit wie Leukämie zu erkranken.

Ist das nicht toll? Jetzt können Sie sich testen lassen, ob theoretisch mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit – Garantie gibt es in diesem Medizinsystem schließlich bekanntermaßen keine – bei Ihnen irgendwann Krebs ausbrechen könnte.

Und wie bringt man nun das Geschäft ins Rollen? Indem man kostenlose Proben verteilt. In diesem Fall auf folgende Weise, so SOL.DE weiter:

Die Arbeitsgruppe […] hat darüber hinaus einen Test entwickelt, der […] für Risikopatienten kostenlos angeboten wird.

Na wenn das kein Durchbruch ist. Zwar ist es keiner für die Menschheit, aber garantiert ein großer für das Geschäft mit der Angst. Denn nur Angst bringt die Menschen dazu, sich zu so einem Test hinreißen zu lassen.

Obwohl im Pharmageschäft normalerweise nichts dem Zufall überlassen wird, stand zu Beginn dieses angeblichen „Durchbruchs“ genau selbiger. SOL.DE zitiert dazu Professor Michael Pfreundschuh, Direktor der Klinik für Innere Medizin I am Uniklinikum in Homburg, in einem weiteren Artikel:

Jemand aus seiner Forschergruppe hatte zufällig eine neue Zellmembran ins Labor mitgebracht, so dass es in Homburg erstmals überhaupt gelingen konnte, bei bösartigen Bluterkrankungen eine allgemeine Struktur zu identifizieren. „Die neue Membran trug zufällig eine Zielstruktur, die die früheren Membranen nicht enthalten hatten, und diese Struktur war das Zielmolekül der Paraproteine von 15 Prozent aller Patienten mit Plasmozytom“, betont Pfreundschuh.

Was ein Zufall, wirklich. Und rein zufällig kam man dann auf die Idee, wie daraus Geschäft generiert werden kann.

Aus dieser Information ließ sich nun ein Test entwickeln, der im Homburger Carreras-Zentrum für Immun- und Gentherapie angewendet wird. „Risikopatienten, die mit einem entsprechenden Schreiben ihres Arztes zu uns kommen, können diesen Test machen“, betont Pfreundschuh.

Wunderbar, mit diesem Test kann man also die Hälfte dieser angeblichen „Risiko“-Familien in Angst und Schrecken versetzen. Blöd nur, dass man lediglich 15% der Patienten damit erfassen kann. Da machen die Schweinereigrippe-Kollegen eine deutlich effektivere Arbeit, denn diese Grippe kann angeblich jeder bekommen.

Warum nur immer auf den armen Medizinern herumgehackt wird? Sicherlich, viele wissen es nicht besser und glauben das, was sie im Studium lediglich auswendig gelernt haben – diesen Vorgang „Studium“ zu nennen, ist beim Thema Medizin durchaus eine lustige Sache. Aber etwas auswendig zu lernen, kann ja schon auch eine Art von Studium bedeuten.

Diese Mediziner können weiterforschen, bis sie schwarz werden. Auf diesem Wege werden sie niemals herausfinden, woher Krebs kommt und wie man ihn wieder los wird. Diese Prinzipien, welche sich sogar vollständig naturgesetzmäßig verhalten und daher entsprechend formulieren lassen, gibt es seit rund 30 Jahren unter dem Namen Neue Medizin.

Aber anstatt sich zumindest zusätzlich dieses Wissen anzueignen, wird es einfach ignoriert und bekämpft, totgeschwiegen und verunglimpft. Die Patienten leiden und sterben, aber andersherum würde schließlich das Geschäft der Pharma leiden und einen Tod muss man eben sterben. Außerdem, Patienten gibt es doch genug, dass davon ein paar ausgequetscht und zerstört werden darf man nicht so eng sehen, sonst arbeitet man schlicht in der falschen Branche.

Vielleicht wissen viele Mediziner wirklich nicht, was hinter den Pharmakulissen gemauschelt wird. Sicherlich, es ist wohl kaum vorstellbar, dass tausende von Medizinern diesem Treiben wissentlich tatenlos zusehen würden. Garantiert sind daher nicht alle Ärzte korrupt und können von der Pharmafia bestochen werden. Aber genug von denen gibt es leider.

Obwohl viele Dinge sehr offen gezeigt werden, scheint das die Mehrheit der Menschen völlig unbeeindruckt zu lassen. Schauen Sie sich nur einmal das Logo des Universitätsklinikums des Saarlandes an. Soll eine Schlange und eine Eule etwa die Symbolik für Forschung und Gesundheit sein? Sieht das nicht viel eher nach Freimaurer- und okkulter Symbolik aus?

Da bleibt wirklich nur zu hoffen, dass dem medizinischen System von unten her das Wasser abgegraben wird, damit einfach das Geld fehlt, um solch irre „Therapien“ wie Chemo und Bestrahlung überhaupt noch finanzieren zu können. Dank globaler Krise ist die Finanzierung dieses Apparates tatsächlich in Gefahr, immerhin ein Lichtblick.

Wir bräuchten im Wesentlichen eine gute Unfallmedizin und eine ebensolche Chirurgie, die es auch beide bereits gibt. Aber fast der gesamte Rest des medizinischen Sektors gehört in den Müll und durch ein menschlicheres System ersetzt, was auch wirklich hilft und nicht auf größtmöglichen Profit ausgelegt ist.

Jeder hat es jedoch in der Hand, diesen Schritt zu beschleunigen, indem er selbst wieder Verantwortung übernimmt und seine Gesundheit nicht den Weißkitteln überlässt. Klar kostet das Zeit und ist Arbeit, aber wer nicht selbst die Dinge in die eigenen Hände nimmt, der braucht sich hinterher auch nicht zu beschweren, wenn er Opfer des Systems wird.

Das Wissen der Neuen Medizin ist kostenlos. Das Anwenden ist ebenfalls kostenlos. Lediglich das Aneignen bedeutet eine Investition Ihrer verfügbaren Zeit und Ihr persönliches Engagement. Der Lohn für die Mühen – die Spaß machen beim Lernen – ist eine neue Art von Angst-Freiheit. Finden Sie am besten selbst heraus, wie gut sich das anfühlt.

Das könnte Sie auch interessieren

„Very fake news“: Journalismus ist, wenn die Realität völlig auf den Kopf gestellt wird Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Autofahrer opfert heldenhaft sein Elektroauto – Günstige Werbegelegenheit für den Hersteller „Ve...
Kriegsgefahr in Europa: EU-Schulz warnt vor Eskalation der Krim-Krise Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Öko-Ideologie macht blind: Grüne Abzocke, Kapitalvernichtung und Betrug Kriegsgefahr in Europa: EU...
Neue Verschwörung im Anmarsch? Kommt 9/11 die Zweite? Gerade erst traute sich der Mainstream, gut acht Jahre nach dem 11. September die Wahrheit zu veröffentlichen, da reift der Verdacht einer neuen Versc...
Training der Genügsamkeit – ist mehr wirklich mehr? Kennen Sie den Spruch "Genug ist immer ein bisschen mehr, als man hat"? Er passt perfekt auf unsere Gesellschaft. Mehr und immer mehr, Konsum um je...
Vorwand Chemiewaffen: Obama gibt grünes Licht für Syrien-Eskalation Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Neubaugebiete, Friedhöfe, Steuern: Deutschland kapituliert vor dem Islam Vorwand Chemiewaffen: Oba...

29 Kommentare zu “Krebs-Horoskope – kommt demnächst die vorbeugende Chemo?

  1. Diejenigen die von den Goetter geliebt sind, sterben jung. Ich habe mal die Hypocratischen werke gelesen. dabei stiess ich darauf wie man entweder gewicht verlieren oder zunehmen kann. Beim Abnehmen riet Hypocrates genau das Gegenteil von dem was man den Leuten heutzutage eintrichert. Er hatte erkannt, das der Koerper aehnlich so funktioniert, wie die Esse beim Schmied. Es dreht sich immer um die 4 Elemente, von denne heutzutage keiner eine Ahnung hat was diese uberhaupt sind. Es sagte, das dicke Leute nicht fett sind, sondern nass. So wenn man Gewicht verlieren will, muss man den Koerper heiss machen, so das das Wasser verdampft. Eine Magere Person is zu trocken und zu heiss. Eine dicke Person sollte erst Exerzieren und dann essen. Eine magere Person muss erst essen und dann Sport treiben. Wenn der Schmied Kohlen auf legen will, muss er darauf achten, das die Flamme nicht zu kein ist, sonst erstickt er die Flamme. So muss er erst Luft hineinblasen und wenn die Flamme warm genug ist,

  2. legt er die Kohlen aufs Feuern. Darum muss eine Dicke Person erst Sport treiben und dann Essen. Bei einer magere Person ist ist die Flamme zu heiss und so schadet es nichts, wenn man das Feuer ein bischen erstickt, in dem man erst essen soll und dann den Sport macht. Die Lunge ist der Blasebalg.
    Einige Lebensmittel enthalten Wasser und andere enthalten Feuer. Sie sind im Garten zum essen reif, wenn es der Koerper gebraucht. Natuerlich schmeissen die Importierten Lebensmittel dieses Prinzip um. Mann soll nur essen, was dort waechst wo man zu Hause ist. Im Sommer isst man das Gemuese welches den Koerper nass macht und im Winter isst man das Zeug was Feuer enthaelt. Wein zum Beispiel enthaelt Feuer. So tut man in seinen Wein den man im sommer trinkt mit Wasser verduennen. So wie es Kaelter wird macht man dann immer weniger Wasse in seinen Wein. Im Fruehjahr macht man es dann umgekehrt. Wenn man das Prinzip versteht, kann man sich selber heilen. osturhahn@vip.net

  3. ”Alles eine Frage von Bewußtsein” Gott enthüllt seinen Zaubertrick(es hilft)

    <<<<<<

    Hierbei handelt es sich nicht um Gott, sondern um Satan!
    Helfen tut es nur um ins Elend zu geraten, mehr nicht.

    Die vier Lügen der Schlange

    http://forum.wahrheiten.org/viewtopic.php?f=14&t=271

    1. Korinther 11,14: Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich zum Engel des Lichtes.
    15Darum ist es auch nicht ein Großes, wenn sich seine Diener verstellen als Prediger der Gerechtigkeit; welcher Ende sein wird nach ihren Werken.

  4. Wir wurden nach dem Ebenbild Gottes erschaffen. Daher wohnt auch das Göttliche in uns.
    So sind wir in der Lage schöpferisch tätig zu sein. Durch unser Bewußtsein können wir Dinge erschaffen.
    Wir sind nur auf dieser Erde um zu lernen. Ziel ist es bedingunglos lieben zu können.
    Denn wer unendliche Macht und schöpferische Kraft haben will, zu dem uns der Schöpfer hin führen möchte, der muß bedingungslos lieben können.
    Ansonsten wären die Folgen wohl nicht so schön.
    Aber Zeit spielt keine Rolle. Wir werden alle Wesen des Lichts, auch die die jetzt noch schlecht sind.

  5. >Aber Zeit spielt keine Rolle. Wir werden alle Wesen des Lichts, auch die die jetzt noch schlecht sind.

    Zeit spielt sehr wohl eine Rolle.
    Es wird mit Sicherheit nicht jeder gerettet, es werden die Wenigsten sein, da sie den Lügen der Schlange mehr glauben, wie dem Sohn Gottes.
    Wer sich nicht in diesem Leben für Jesus Christus entscheidet, wird keine zweite Chance bekommen.

    Der Abschluß der Gnadenzeit – Keine zweite Chance
    http://forum.wahrheiten.org/viewtopic.php?f=14&t=182

  6. Es muß niemand gerettet werden.
    Wir sind nämlich nicht verloren.

    Der Schöpfer hat nur die Gesetzmäßigkeit erschaffen.
    Er wird sich nicht weiter einmischen. Daher haben wir die
    Freiheit alles zu tun was wir wollen.
    Es gibt kein „Warum hat Gott das zugelassen“.
    Wir sind es die das tun. Und müssen uns dann nach dem
    Tod dem Seelengericht stellen. Da sind wir dann unser eigener Richter.
    Denn wir können uns nicht selbst betrügen.
    Es ist das Gesetz der Anziehung.
    Bist du schlecht, so wirst du vieles Schlechte anziehen und dich
    mit schlechten Menschen umgeben.
    Ein Mönch sucht seinesgleichen, ein Verbrecher wird z.B. in
    einer Verbrecherorganisation unterkommen oder sich mit
    anderen schlechten Menschen zusammen tun.
    Harold, es tut mir leid das so zu sagen, aber du hängst in deinen
    biblischen Dogmen fest. So wie ein Schriftgelehrter.
    Und du bist dadurch so eingeengt, das du das ganze nicht mehr sehen kannst.

  7. Wir sind nur hier um zu lernen.
    Wer das Böse nicht erlebt hat kann das Gute nicht erkennen.
    Es ist zwingend notwendig das es beide Seiten gibt.
    Gut – Böse. Liebe – Haß. Schnell – langsam…
    Oder wie du es z.B. aufführen würdest
    Gott – Satan.
    So ist alles aufgebaut.
    Ach, was könnte ich noch alles schreiben. Ich will hier aber nicht übertreiben. :-)))
    Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.