© DominoXL / PIXELIO

Nachplappern ist gut für’s Geschäft – Skrupellose Lügner überall

Zwar fehlt weiterhin jeglicher offizielle und reproduzierbare Virennachweis für den Schweinegrippe-Erreger, dennoch gibt es Unternehmen, welche verschiedene Mittel und Wege gefunden haben wollen, um das Virus zu eliminieren.

Sonderbar und höchst erstaunlich was hier vor sich geht. Ebenso verwunderlich ist die Geschwindigkeit, mit der neue Erkenntnisse und angebliche Prüfungsergebnisse verfügbar sind. Geht es wieder mal um Geld? Um das große Geschäft?

Offensichtlichere Lügen gibt es wirklich nicht mehr und dennoch scheint die Öffentlichkeit dem modernen Märchen blind und unkritisch zu glauben.

Zwar zeigen aktuelle Umfragen, dass sich nur sehr wenige Menschen in der Bevölkerung gegen das H1N1-Virus impfen lassen werden, dennoch liegt der Grund für diese Zurückhaltung nicht im Durchschauen des Lügenmärchens, sondern in der öffentlichen Diskussion um die Gefahren und die Nebenwirkungen durch die Impfung selbst.

Die Umfrage vom 01.10.2009 von Stern ergibt ein klares Votum:

Lassen Sie sich gegen Schweinegrippe impfen?

13% Ja
86% Nein

Auch die Umfrage in der Bildzeitung vom 29.09.2009 zeichnet ein deutliches Bild:

Etwa dreiviertel der Deutschen wollen sich einer Umfrage zufolge nicht gegen die Schweinegrippe impfen lassen. Das ergab eine Forsa-Umfrage unter 500 Bundesbürgern im Auftrag der RTL-Sendung «Punkt 12». Demnach wollen sich nur 21 Prozent der Befragten gegen die neue Grippeform impfen lassen, 73 Prozent dagegen nicht.

Jedoch hat diese Zurückhaltung leider nur wenig mit der Wahrheit zu tun, sondern sie begründet sich wohl hauptsächlich in Angst. Die Menschen befürchten, durch die Impfung mehr Schaden zu nehmen als durch eine mögliche sogenannte „Ansteckung“, die es jedoch gar nicht gibt – nach dem vierten Gesetz der Germanischen Neuen Medizin.

Impfen lassen wollen sich die Leute also nicht. Gleichzeitig haben die Menschen aber große Angst vor dem vermeintlichen Erreger, der unsichtbar überall umherschwirren soll, wie noch viele andere. Es wird davor gewarnt, die Griffe von Einkaufswagen seien „stärker kontaminiert als öffentliche Toilettenbrillen“ und geschäftemachend ein sicheres Desinfektionsmittel empfohlen.

Besonders „lustig“ ist die Werbung der Firma Sagrotan, deren Umsatz mit Sicherheit stark von der aktuellen Angst profitiert. Dort wird doch glatt behauptet, dass ihre Desinfektionsmittel den A/H1N1-Erreger zu „99,9% entfernen“. In einem Aufzählungspunkt steht zudem:

Grippeviren können auf Oberflächen bis zu 48 Stunden überleben.

Das ist spannend. Mich würde zu gern die Vorgehensweise interessieren, mit welcher diese Wirkungsweise festgestellt wurde. Denn um festzustellen, dass Sagrotan das Schweinegrippe-Virus definitiv abtötet oder entfernt, müsste die Forschungsabteilung des Unternehmens das Virus zunächst von irgendwoher besorgt haben und dann tatsächlich getestet haben, dass nach der Sagrotan-Anwendung das Virus weg war. Ansonsten wäre die Behauptung in der Werbung nicht nur irreführend, sondern eine glatte Lüge.

Dazu kommt, dass Viren laut eigenen Aussagen von Virologen gar keine Lebewesen sind. Der Leipziger Virologe Professor Uwe Liebert wird in einem Bericht des Deutschlandfunks von der Jahrestagung der Gesellschaft für Virologie vom März 2009, an welchem auch der bekannte Krebsforscher Harald zur Hausen vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg teilnahm, folgendermaßen zitiert:

Viren begleiten den Menschen sein ganzes Leben lang, nicht immer machen sie ihn zwangsläufig krank. Viren sind keine Lebewesen, sondern eine Zusammenballung aus Eiweiß, Salzen und etwas Erbinformation. Sie suchen sich einen Wirt, docken an Zellen an und können damit den gesamten Organismus durcheinander bringen beziehungsweise Zellen absterben lassen. Das gilt nach den Worten des Leipziger Virologen Professor Uwe Liebert als gesichert.

Nun, wenn Viren keine Lebewesen sind, wie können diese dann „auf Oberflächen bis zu 48 Stunden überleben“?

Selbst wer die Neue Medizin nicht kennt und an die Existenz von pathogenen Viren glaubt – man muss hier von Glauben sprechen, da es bis heute keine Beweise dafür gibt – müsste skeptisch und hellhörig werden bei solch widersprüchlichen Aussagen. Doch anstatt die Lügen zu enttarnen, halten sich die Menschen lieber Augen und Ohren zu, da solche Ungereimtheiten zu unglaublich sind und nur das eigene Gehirn unnötig beanspruchen würden.

Überall geht es nur ums Geschäft und das große Geld. Sagrotan ist natürlich nicht das einzige Unternehmen, was aus der Angst der Bevölkerung Profit schlagen möchte. Hauptsächlich profitiert in diesem Fall die Pharmabranche vom Grippegeschäft mit der Angst.

Dass viele Hersteller und Dienstleister weder Lügen noch Mühen scheuen, auf fahrende Züge aufzuspringen, zeigt sich auch in anderen Themenbereichen. Die CO2-Sekte hat eine noch viel größere Dimension an Geschäftemacherei erreicht. Betrachten Sie die tägliche Werbung für jegliche Produkte und Dienstleistungen. Überall, inzwischen fast ausnahmslos, wird mit „grün“, „klimaneutral“ und „CO2-frei“ geworben. Ein gigantischer Lügenapparat.

Ich bin mir sicher, so gut wie kein einziges dieser Unternehmen hat jemals die offizielle Meinung bzw. sagen wir besser Propaganda in Frage gestellt oder überprüft. Nein, das spielt fürs Geschäft doch überhaupt keine Rolle. Wenn täglich in den Nachrichtensendungen wissenschaftlich fundierte Aussagen kommen, dass CO2 der böse Klimakiller ist, dann geht es nicht mehr darum, das zu hinterfragen, sondern alle Mittel auszuloten, wo man sich ein Stück vom großen Kuchen des Geschäfts abschneiden kann.

Wirklich verrückt, was hier gespielt wird. Die Gier nach Geld ist so unermesslich groß geworden, dass von Unternehmen jede Gelegenheit ergriffen wird, sich zu bereichern. Wirklich vorwerfen kann man es ihnen dabei gar nicht, denn unser zerstörerisches Geldsystem ist durch seine Struktur darauf ausgelegt, immer mehr Geld beschaffen zu müssen, damit die exponenzial wachsenden Zinsen und Zinseszinsen bedient werden können.

Sie wissen das alles viel besser, Sie verstehen, diese Lügen aufzudecken. Nutzen Sie Ihren großen Wissensvorsprung und erklären Sie Ihren Mitmenschen bei jeder passenden Gelegenheit die wahren Hintergründe. Machen Sie das dezent und nicht alles auf einmal, so dass die Angeprochenen neugierig statt überfordert werden.

Nur, tun Sie überhaupt etwas. Resignation über diese großen Lügen ist zwar naheliegend, weil der Gegenwind langsam aber sicher erschöpfende Wirkung zeigt, aber wer ohne „Kampf“ aufgibt, hat sofort verloren. Einen Mitmenschen klären Sie bestimmt noch auf, heute vielleicht?

12 Kommentare zu “Nachplappern ist gut für’s Geschäft – Skrupellose Lügner überall

  1. 6Martin Fischer
    „Ärzte halten die Impfung nun auch für Gefährlich“

    Ich habe aus guten, auch persönlichen und direkten Quellen Einsicht in die Arbeitsbereiche der Ärzte. Kann und darf darüber aber hier nichts sagen. Aber ich kann Euch sagen, was ich da zum Teil schon gehört habe, lässt mich sehr an der Qualifikation und auch an der Seriosität mancher Ärzte zweifeln. Ja, es gibt sie noch, die guten Ärzte, aber es gibt auch viele, die sich nur in ihrem Arzt Status suhlen.
    Man muß auch bedenken, das sind auch nur Menschen. Plötzlich halten die Ärzte die Impfung also auch für gefährlich. Vermutlich, weil sie selbst als erste dran sind geimpft zu werden. Sähe es sonst vielleicht anders aus? Ich habe gehört, die Merkel entzieht sich der Impfung. Die Abgeordenten sicher auch. Wenn das wirklich stimmt, sieht man doch schon daraus, dass etwas faul ist. Besonders die VIPs müßten doch heiß auf die Impfung sein, da es der vermeintlich beste Schutz gegen die Schweinegrippe ist.

  2. 10 Jochen

    zitiere Jochen:
    *Ich habe aus guten, auch persönlichen und direkten Quellen Einsicht in die Arbeitsbereiche der Ärzte. Kann und darf darüber aber hier nichts sagen. Aber ich kann Euch sagen, was ich da zum Teil schon gehört habe, lässt mich sehr an der Qualifikation und auch an der Seriosität mancher Ärzte zweifeln. Ja, es gibt sie noch, die guten Ärzte, aber es gibt auch viele, die sich nur in ihrem Arzt Status suhlen.*

    Das ist doch die Bestätigung, was ich geschrieben habe, nur muß man nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren, stimmt schon.

    nochmals Zitat von Jochen
    *Ich habe gehört, die Merkel entzieht sich der Impfung. Die Abgeordenten sicher auch.*

    mich würde die Quelle interessieren, wo Du diese Meldung gelesen hast, denn das sagt ja alles aus, das alles Schwindel ist und die Impfe nur zur Massenvernichtung dient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.