© isabellrichter / PIXELIO

Angst, Zwang und Lügen – die Schweine an der Macht

„So schnell ging das noch nie“ titelte der Focus am 27.07.2009 in Bezug auf die pandemische Verbreitung der Schweinereigrippe.

Es ist nur noch eine Frage von wenigen Wochen, bis es soweit ist und allen klar wird, die Pandemie ist ausgebrochen und jeder, der sich nicht blitzschnell impfen lässt, wird krank werden oder sterben.

Vielleicht ist bis dahin auch das angekündigte „Mischvirus“ aus Vogel- und Schweinegrippe „entstanden“, dann geht’s richtig rund.

Dass dieses „Mischvirus“ schon vor Monaten angekündigt wurde, hat weniger mit Wissenschaft als viel mehr mit Marketing-Kampagnen zu tun. Denn angeblich könnte sich das sehr gefährliche, aber wenig ansteckende Vogelgrippevirus mit dem hoch ansteckenden, aber ungefährlichen Schweinegrippevirus „vermischen“ und zu einem hochansteckenden und sehr gefährlichen Killervirus mutieren.

Warum kann daraus eigentlich nicht auch ein wenig ansteckendes und ungefährliches Virus entstehen? Nun, weil weder das eine noch das andere überhaupt existiert, sondern wir es lediglich mit großangelegten Angst-Kampagnen zu tun haben. Es ist einfach ein Plan, woher sonst wissen diese Leute so genau Bescheid über Dinge, die sie noch gar nicht kennen?

Es spielt überhaupt keine Rolle, was ein Virus ist, die Menschen haben gelernt, Viren sind böse, sind Krankheitserreger, meist gefährlich und ansteckend. Was ein Virus jedoch biologisch betrachtet ist, weiß die breite Masse nicht. Ist auch unrelevant. Um Angst zu schüren und unter diesem Deckmantel Zwangsmaßnahmen durchzuführen reicht das Wissen der Massen aus.

Der Wahrheiten.org-Leser Frank hat sich folgende Gedanken zum Thema gemacht:

Freiwillige Zwangsimpfung?

„Welche Maßnahmen werden wohl ergriffen?“ ist die Frage, die ich mir im Zusammenhang mit der gerade sehr auffällig und massiv ansteigenden „Schweinegrippe-Pandemie“ stelle. Zwar versuchen „die“ (Die WHO? Die Medien? Die „Mächtigen“? Wer eigentlich?) die Schweingegrippe mit der „Neuen Grippe“ neu zu titulieren, was wohl ein „neues Zeitalter einer Pandemie“ einläuten soll, aber ich werde weiterhin immer „Schweinegrippe“ sagen. Das klingt lächerlicher – und entspricht wohl eher der Einstellung, wie wir dem Thema begegnen sollten – anstatt mit einer „neuen“ (nie dagewesenen!) Ängstlichkeit.

Wer die 5 Biologischen Naturgesetze der GNM kennt und an sich selbst erfahren hat, dass sie tatsächlich stimmen, geht sowieso gelassener mit all den „medizinischen Themen“ um, von denen uns immer eingetrichtert wird, dass wir keine Ahnung von der Wirkungsweise unseres Körpers haben können, wenn wir nicht Medizin studiert hätten. Dabei „weiss“ man nach den zwei Stunden Besuch eines Studienkreises für GNM mehr als ein Medizinstudent nach 4 Semestern Hypothesen-Auswendiglernens.

Als im Zuge der inzwischen „verflogenen“ Vogelgrippe bereits das Thema „Zwangsimpfung“ kursierte, habe ich mich bei jeder Gelegenheit zu Wort gemeldet, um alle vor der Zwangsimpfung zu warnen, die sicherlich kommen würde – und nicht kam. Das war peinlich und ich wurde zwar nicht leise, aber weniger vorlaut. Jetzt habe ich die „zweite Chance“ und gucke genauer hin.

Da es bei der Vogelgrippe wohl „zu langsam“ lief mit den (Des-)Informationen und deshalb „einschlief“ (vielleicht auch, weil man genug Zeit hatte, sich auch in Ruhe aus anderen Quellen zu informieren?) werden wir jetzt wirklich tagtäglich mit allem Möglichen zugetextet.

Vor allem Angst wird geschürt!

Wie wird denn jetzt vielleicht die Impfaktion aussehen? Wollen Sie sich impfen lassen? Kennen Sie jemanden, der sich impfen lassen will? Wer Angst hat ist natürlich ein Kandidat für die „freiwillige Impfung“. Aber werden auch andere sich freiwillig impfen lassen? Immerhin ist für Deutschland ja schon klar, dass 25 Millionen Menschen geimpft werden sollen. „Vorsorglich“!?

Und wenn man sich fragt, wie das funktionieren könnte, fallen einem beim Lesen der Schweinegrippe-Zeitungsberichte verschiedene Dinge ein und auf, die man jetzt in seinem Bekanntenkreis durchaus anbringen kann, ohne dass man den Begriff „Zwangsimpfung“ verwenden muss.

Z.B. ist ja schon „Der Start der Bundesliga“ gefährdet – eine Massenveranstaltung mit „Ansteckungspotential“. Und dann wage ich die Behauptung: Was ist, wenn man nur noch geimpft ins Stadion darf? Werden neben den Kartenschaltern vielleicht „Impfkammern“ aufgebaut, wie ein Dixi-Klo, wo man dann geimpft werden kann und dann ins Stadion darf? „Lächerlich“ hört man dann – und wenn es doch so käme? Würde derjenige sich an unsere Worte erinnern und mit dem Nachdenken anfangen?

Oder was ist, wenn die Leiterin oder die Erzieherinnen eines Kindergartens sich dem Impfen „verweigern“? Werden sie dann von den Behörden beurlaubt, weil sie eine Gefahr für die Kinder darstellen würden? Wie lange? So lange, bis die WHO, die „Weltgesundheitsorganisation“, die ja schon lügt, wenn sie nur ihren eigenen Namen ausspricht, ihre willkürlich hochgefahrene Pandemiewarnstufe wieder absenkt?

Werden es diejenigen tun, die plötzlich merken, dass sie von irgendeiner Seite her Schwierigkeiten bekommen oder, anders formuliert: Begünstigungen oder Selbstverständlichkeiten verweigert bekommen – wie einen Fussballstadion- oder Konzertbesuch?

Wie sagte Heraklit (ca. 540-475 v.Chr.) bereits: „Durch ihre Unglaubhaftigkeit entzieht sich die Wahrheit dem Bekanntwerden!“ Lasst uns alle unseren aktiven Beitrag dazu leisten, dass die Wahrheit für immer mehr Menschen offensichtlich wird. Mit Prognosen, die dann auch noch eintreten geht man dann sicherlich einen guten Weg – wenn nicht sogar einen der besten?

Eine interessante Sichtweise. Die Medien sind wirklich täglich voll von dem Schweinemüll und egal mit wem man spricht, die Menschen haben Angst. Es ist zum Tischthema geworden bei vielen. Das Ziel ist schon fast erreicht.

Auch wird den Menschen jede Art von Hoffnung genommen, der Pandemie entkommen zu können. Im obigen Focus-Artikel steht:

Erkrankung macht nicht immun gegen mutierte Viren

Zudem schütze eine Infektion mit dem derzeit umlaufenden Virus nicht vor einer vielleicht entstehenden aggressiveren Variante. „Es spricht alles dagegen, dass die jetzt eher milde Verlaufsform für das Virus eine Immunität hinterlässt, wenn es sich vielleicht verändert und besser an den Menschen angepasst hat“, sagte Burger.

Das bedeutet, ohne Impfung haben Sie verloren lieber Pharma-Kunde. Die Chefs vom RKI wissen diesmal genau, wie sie ihren Freunden aus der Medikamentenbranche unter die Arme greifen müssen, damit die Kampagne ein voller Erfolg wird.

Zum einen wissen diese Fachleute jetzt schon, was ein bislang völlig unbekanntes Virus alles in der Zukunft tun wird – nämlich in einer bestimmten Art und Weise zu mutieren – und sie wissen auch, was daher nicht dagegen helfen kann – eine Immunisierung. Hm, aber sollen Impfungen nicht genau das bewirken?

Schalten Sie bitte das logische Denken ab und fügen Sie sich brav in die Angst, die verbreitet wird. Kritisches Nachfragen oder gar Querstellen ist nicht nur unerwünscht, sondern wird vermutlich durch einen Zwang zur Behandlung bzw. Impfung einfach unterbunden. Man wird sich doch das gut vorbereitete Geschäft nicht einfach so kaputtmachen lassen?

Klingt das nicht alles etwas wahnsinnig und verrückt, übertrieben und gesponnen? Ja sicher. Genau daher glaubt die Masse auch lieber den Medienlügen und rennt den Pharmabuden bald die Türen ein, wenn die Impfstoffe verfügbar sein werden.

Entscheiden Sie sich besser nicht aus dem Bauch heraus, was Sie in diesem Fall tun werden, denn ob diese Impfung neben der Wirkung als Umsatzpumpe für die Branche auch noch für ganz andere Dinge wie Verchippung oder gar Eugenik geplant ist, darüber darf gerne spekuliert werden.

33 Kommentare zu “Angst, Zwang und Lügen – die Schweine an der Macht

  1. @gast #3
    ->Wo sind die Beweise für die Existenz krankmachender Viren?
    Kann er sich in jeder halbwegs wissenschaftlichen Publikation ansehen, welche sich mit Viren befasst.

    ->Folglich hilft eine Impfung rein gar nichts, das gegenteil ist der Fall.
    Von was folglich ? Mal ein wenig Hirn benutzen, und mit dem Immunsystems des Körpers befassen. Dies ist ein „lernendes“ System. Sinn und Zweck von Virenimipfstoffen ist das Training dieses Systems.

    Man mag über den Sinn einiger Impfungen streiten können, die Funktionsweise ist aber klar belegbar.
    Das Risiko, das es natürlich auch hier gibt, ist wie überall im Leben zu bewerten. Alle Dinge haben 2 Seiten. Jeder muß für sich bewerten, welche für Ihn das kleinere Risiko oder Übel darstellt. Berücksichtigen muß man auch, daß wir in einem kapitalistischen also Profitorientiertem System leben.
    Gesunder Verstand, Medienkompetenz als auch naturwissenschaftliche Allgemeinbildung sind hier hilfreich.

  2. gmx-meldung: Zitat:
    „Dokumentation: Planung für die Impf-Aktion
    2. Schwangere
    3. Beschäftigte in Krankenhäusern, Arzt- und Zahnarztpraxen,..
    4. Beschäftigte der Polizeibehörden und der Feuerwehr, sofern die Impfung nicht in der Arbeitsstätte erfolgt. (…)“

    Verstehe dabei so einiges nicht. Schwangere mit einem nicht ausgereiften Medikament zu behandeln – was sagen die Frauen dazu? Wie war das mit Contergan?
    Meine Schwester arbeitet im Krankenhaus. Sie sagt, dort gäbe es einige, die sich nicht impfen lassen wollen. Sie hält Grippeimpfungen auch ansonsten für keinen guten Schutz.
    Wenn die Impfung gefährlich sein soll, wie auf manchen Aufklärungsseiten behauptet wird, was machen wir denn dann demnächst ohne Polizei und Feuerwehr?
    Oder bekommen die Placebos?
    Womit man der Restbevölkerung so weismachen könnte, dass diese Grippeimpfung völlig harmlos ist.
    In England will man schon die Katakomben für mögliche Totesfälle öffnen. Mir scheint einiges faul zu sein an der Sache.

  3. was mich mal interessieren würde, wie soll eigentlich irgendwo der nachweis erbracht werden, dass ich mich hab impfen lassen?
    ich denke mal, das nicht jeder einen impfpass besitzt und muss ich diesen neu ausgefüllten dann immer bei mir tragen?

    kann jemand den stempel dann mal kurz einscannen ;-)

  4. An der Sache ist so einiges faul….es stinkt gewaltig!
    Die Impfschäden brauchen nicht sofort eintreten, kann auch mit Verzögerung ein paar Monate oder sogar Jahre dauern.
    Ich nehme an, wir müssen mit allem rechnen, nur nicht das „Die“ uns wirklich schützen wollen!

  5. das lateinische Wort -Virus-bedeutet ..Gift…. Ein Virus ist nichts anderes als ein bestimmter Giftstoff und bis 1933 verstand man im medizinischen Schriftum unter ..Viren.. lediglch ..Krankheitserreger..oder Gift ,nicht aber Viren im heutigen Sinne. Da wurde also künstlich ein ..wissenschaftlicher .. Popanz aufgebaut. In der Antike benutzte man fürs dumme Volk die Metapher von den ..gitigen Fliegen.., um Seuchen und Krankheiten zu …erklären… .damals war ja auch die Erde eine Scheibe ,heute ist es die Milchstasse.

    Das volk wurde immer schon für dumm verkauft und heute ist es nicht anders. Frage : wer hat schon einen ..Virus …jemals gesichtet ?? Die sooooo Wissenden auch nicht!!

    Lasst Euch nichts gefallen !! Gruß, linuxmen

  6. Das Spiel läuft aber ein „klein wenig“ anders:

    Wer sich nicht impfen läßt, der geht an dem (wahrscheinlich künstlich designten) Virus kaputt, wer sich impfen läßt, an den (designten?) Spätfolgen des Impfstoffes.
    Ergo:
    Die Urheber haben eine teuflischen Plan ausgeheckt, der UNABHÄNGIG vom Verhalten der Opfer, zu deren Dezimierung führen wird.

    Wenn auch Biowaffen (offiziell) verboten sind – Impfstoffe sind es nicht – man muß also nur das eine als das andere ausgeben … voila! ;-)

    Brechts Frage: „Wem nützt das?“ führt auf die Spur der Täter …

    Rolf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.