© Joujou / PIXELIO

Gegen eine Finanz-Eiszeit helfen auch keine heißen Quellen

Das können wir derzeit in Island beobachten. Island ist wieder einen Schritt weitergekommen in der Krise – auf dem Weg in den Keller.

Inzwischen wurde ja schon die Regierung verjagt. Zwar ist Island nicht exakt repräsentativ, weil das Land sehr klein ist. Doch vom Prinzip her sehen wir die Abläufe in einer solchen Krise relativ deutlich.

Offenbar spielt es bereits eine Rolle, wie man sich kleidet, wenn man in das Land einreist. Sieht man aus wie ein Bänker, sollte man gut in Form und noch besser zu Fuß sein.

Die FTD hat in ihrem Artikel vom 11.2.2009 sehr klar beschrieben, wie der Hase bzw. der Eisbär in Island derzeit läuft:

Ziehen Sie besser keinen Anzug an, wenn Sie nach Island kommen“, werden Gäste vor dem Abflug gewarnt. „Das ist zurzeit gefährlich.“

[…]

Banker sind derzeit nicht sonderlich beliebt in Island. Einst wurden sie gefeiert als „Utrasarvikingar“, stürmische Wikinger, die ihren Vorfahren gleich auf Beutezug gingen auf den internationalen Finanzmärkten.

Bänker haben also nichts mehr zu lachen im Land der heißen Quellen. Die Bevölkerung stört sich auch nicht daran, Fakten zu ignorieren. Denn die Bänker sind natürlich nicht direkt an der Krise schuld – Schuld hat das Finanzsystem als solches – doch einen Sündenbock braucht man ja. Die Wut ist schließlich groß, nein, sie ist riesig.

„Wir brauchen wieder Regeln und Gesetze.“ Die 30-jährige alleinerziehende Mutter hat gerade ihren Job bei der Stadt Reykjavik verloren. Wie viele ihrer Landsleute glaubt sie, dass das Heil nach den Jahren grenzenlosen Konsums in der Rückkehr zu Grundwerten liegt. „Wir brauchen wieder Moral“, sagt Svala.

Späte Einsicht: Die Frage nach der Moral. Ich frage mich, wieviele Jahre es wohl gebracht hätte an Verzögerung des Zusammenbruchs, wenn die Bänker und Politiker moralische Bedenken gehabt und entsprechend gehandelt hätten.

Auch die größte Moral kann einen grundsätzlichen Systemfehler nicht ausmerzen, das ist logisch. Hier kann man erkennen, welche Dinge den Menschen wirklich durch den Kopf gehen, wenn es mal den tiefen Fall nach unten gegeben hat.

Viele Menschen hier zu Lande hoffen nämlich, dass der offene Ausbruch der Krise in der BRD dazu führt, dass die Menschen massenhaft aufwachen werden. Ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich passieren wird. Die Leute werden viel zu sehr mit Problemen ganz grundsätzlicher Art beschäftigt sein: Essen und Wohnung zu finanzieren und Arbeit zu finden sind wahrscheinlich dann die täglichen Ziele.

Man kann diesen hilflosen Wesen dann weiterhin jeden Müll erzählen – auch das Märchen von den Bänker-Sündenböcken. Und auch das Fernsehen sendet ja weiter. Ob sich an den Inhalten so viel grundlegend ändert?

Dass die Ursache des Übels viel tiefer liegt, könnte der Masse auf diese Weise daher verborgen bleiben. Und das birgt die große Gefahr, dass das kaputte System einfach durch eine neue Version des alten Mülls im neuen Kleide ersetzt wird. Ein paar mehr Regeln für Bänker und fertig ist das neue FIAT-Geldsystem.

„Diese Verbrecher müssen für den Zusammenbruch unseres Landes bezahlen und vor ein Gericht gestellt werden.“ Das Problem ist nur: In den meisten Fällen haben diese Beschuldigten – es sind Banker – gar keine Gesetze gebrochen. Sie haben nur jenen Freiraum genutzt, den ihnen die Politiker ließen.

Ob sich Bjarnason einfach nur beliebt machen will? Er argumentiert vollkommen widersprüchlich: Wenn er doch die Krise kommen sah, dann nur deswegen, weil er den Systemfehler kennt. Dann kann er die Schuld auf der anderen Seite aber nicht nur auf die Bänker schieben. Das ist der pure Populismus.

Sigfusson, ein Gegner des Beitritts zur Euro-Zone, würde am liebsten eine Währungsunion mit Norwegen schmieden. Außerdem will er die Spekulationsmillionen der verhassten Banker konfiszieren. „Die Freiheit des Eigentums bleibt natürlich gewahrt“, beruhigt er aber die einfachen Bürger.

Die Leute haben nichts kapiert. Und es wird noch viel weiter nach unten gehen müssen, bevor echte Lösungen kommen. Es werden noch etliche Regierenden versuchen, einen neuen Wurf zu landen. Aber sobald hier im relevanten Rest-Europa die Lichter ebenfalls ausgehen in Sachen Finanzsystem, wird sich kein Mensch mehr für Island interessieren. Die Isländer werden sich dann mit ihrem eigenem Fisch und ihren heißen Quellen begnügen müssen.

Nur keine Ungeduld, das kommt alles auch zu uns. Auch diese schrittweise „Entwicklung“. Und diese Schritte werden sehr klein und sehr zahlreich sein. Wir sind in der Verdummungspropaganda so erfolgreich gewesen in den vergangenen Jahrzehnten, dass diese Folgen nicht innerhalb weniger Wochen beseitigt werden können.

Gut dran ist derjenige, der sich zumindest im Kopf im Klaren darüber ist, was hier warum passierte und was man wirklich tun müsste, um eine Lösung zu erreichen. Also ran an die Arbeit und Stück für Stück immer mehr Leute aufgeklärt.

Das könnte Sie auch interessieren

“Eine moderne Verfassung für ein modernes Land”: Iren stimmen für Recht auf Kindesmord Die neuesten Beiträge von crash-news.com: “Eine moderne Verfassung für ein modernes Land”: Iren stimmen für Recht auf Kindesmord “Eine moder...
Internet-Zensur: China holt gegenüber dem Westen wieder auf Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Internet-Zensur: China holt gegenüber dem Westen wieder auf EU mit neuen Allmachtsphantasien: Anti...
Der aufgeblähte Bürokratie-Staat: Zehntausende zusätzlich für öffentlichen Dienst Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Neues aus Schilda: EU will künftig Terroristen bitten, sich vor ihrer Einreise anzumelden Der aufg...
Regierung völlig hilflos: Allgegenwärtige Totalüberwachung – na und? Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Weg mit unseren Kindern: Jetzt Kitaplätze für alle Frischgeschlüpften Regierung völlig hilflos: Al...
“Drei Monate bis zur Katastrophe” – Nackte Panik wegen Donald Trumps Erfolg Die neuesten Beiträge von crash-news.com: Bürgerwille siegt über Politik: Protestierende Anwohner verhindern erfolgreich Asylheim “Drei Mona...

4 Kommentare zu “Gegen eine Finanz-Eiszeit helfen auch keine heißen Quellen

  1. Das winzige Land Island ist in der Tat ein sehr schönes Beispiel für Masslosigkeit und Gier auch der meisten Isländer selbst, die sich durch bewusst falsche und in den Abgrund führende Propaganda der Fehl-Informationen der Mainstream-Medien in den Wahn haben verführen lassen, Geldvermehrung komme ohne harte Arbeit von selbst.

    In der Tat beschreibt der Artikel treffend, dass das gesamte System auf grundlegend falschen Prämissen basiert (Fiat-Money-System als Zinses-Zins-System bricht zwingend historisch betrachtet alle ca. 80 Jahren vollkommen zusammen. Eine Binsenweisheit und historisch simpel belegt, dennoch immer gerne ignoriert).

    Wer das Bunkern von Geld, welches fast nur datenelektronisch bzw. auf Papier besteht, Festgeld nur ca. 3-5% – Rest der 95%-97% nur heisse Luftnummern, systemimmanent fördert, statt den Rubel laufen zu lassen, wie der alte Schlagerstar Anders in seinen Büchern so treffend beschreibt (es gibt auch aufgeweckte Schlagersänger, man höre und staune), muß sich doch überhaupt nicht wundern, daß genau zu diesem Zeitpunkt Jahr 2009 die globale Kernschmelze als Realität droht.

    Wer allen Ernstes als Normal-Bürger, der durch seine Arbeit Geld verdienen muss, so man ihn noch lässt, glaubt die wirklichen Nutznießer des alten kaputten und kranken Geld-Systems sind geeignet tragfähige Lösungen zu schaffen, ist wirklich naiv. Weltweit alle Politiker in Ämtern, alle Banker in Ämtern profitieren immer noch viel zu stark – gerade auch in der Krise, die ernster ist als der normal Sterbliche sich überhaupt vorstellen kann.

    Seit dem Zweiten Weltkrieg wurden individuell schwache Menschen (ca. 90% – jedoch abnehmend), nahezu ins Koma versetzt, welches diese individuell unbewussten Menschen für Realität und Freiheit halten, also total von sich selbst – ihrer per se unbegrenzten POWER ALS INDIVIDUUM wirkungsvoll abgelenkt.

    Somit sehen viele Menschen garnicht das os Naheliegende in ihnen selbst, nämlich seine persönliche höhere Natur, die schon seit 100 Jahren naturwissenschaftlich nicht widerlegbar im Zentrosoma jeder lebenden Zelle tatsächlich existiert.

    Viele Menschen sind doch selbst schuld, wenn sie sich heute im Zeitalter des noch Freien Internets nicht selbst informieren, was wesentlich für das Leben ist und was eben nicht.

    Viel zu viele haben sich aufgrund ihrer eigenen Bequemlichkeit gerne in eine Scheinwelt-Matrix so wahnsinnig komfortabel einlullen lassen, halten diese bunte Scheinwelt in TV-Bull-Shit sogar für Freiheit und eifern vorgehaltenen Phantomen nach, die die meisten garnicht erreichen können und in Wahrheit auch garnicht erstrebenswert ist. Halt alles Schein, Lug und Betrug.

    Ich selbst bin 2002 bewusst aus dem System gegangen und geworden und leiste seitdem gratis, wie zahlreich viele tolle andere Internetseiten auch , inklusive http://www.wahrheiten.org, ohne vom alten kranken System zu profitieren, meine aufrichtige Aufklärungsarbeit – eben im vollen Bewusstsein gegen die nun im letzten Gefecht aufgebotene Mainsstream-Massen-Propaganda, die immer noch die meisten Dummköpfe, für Information halten. Wer aus der Geschichte nichts lernt ist halt verdammt diese noch einmal in aller Brutalität und Grausamkeit wiederholt zu erleben – Historisches Beispiel Nazi-Deutschland.

    Nun das ganze Welt-Theater in den Vereinigten Staaten von Amerika die „Obama-Mania“ – der vom alten Establishment mittels perfekt inszenierten Propaganda-Techniken und Propagandashows aufgebaute „Neue Messiah“ Barack Obama (Vorgänger war der „Alte Messiah“ Adolf Hitler in Nazi-Deutschland), zeigt doch wie bekloppt die Masse Mensch als Herde ist.

    Vorsicht: Massen-Hypnose – meiden Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit große Ansammlungen von Menschen, die Sie als Herden-Vieh nur zur wörtlichen Abschlachtbank irre führt – eben für die Aufrechterhaltung eines völlig überholten Systems, wovon global tatsächlich nur ca. 300 Menschen krankhaft materiell total profitieren.

    Es ist Zeit diesen wahren Terroristen der Menschheit den Gegenschlag der einfachen Menschen spüren zu lassen, eben durch klare und aufrichtige Benennung der Ursachen, die zu diesem weltweiten Desaster führen mussten.

    Abschliessend Lieber Mitbürger auf unserem Heimatplaneten Erde, wir alle sind viel enger miteinander verwoben, als uns in den totalitären kontrollierten Massen-Medien, dargelegt wird. Diese oben genannten wahren Terroristen, die für den Normal-Menschen nur Verachtung übrig haben, fürchten sich schon vor einem einzigen Individuum, welches sich selbst bewusst ist und selbstverantwortlich sein Leben lichtvoller gestaltet und diesen selbsternannten Pseudo-Eliten die Stirn bietet und entsprechende Ursachen und Fakten klar benennen kann, da auf Natur-Wahrheit beruhend.

    Mit freundlichem Gruß Wolfgang Timm, Deutschland.

    PS: Besuchen Sie auch meine Webseite um sich die fehlenden Informationen zu erarbeiten, die ihnen in Massen-Medien vorenthalten werden, die aber für kommendes Überleben sehr nützlich sind und Sie als INDIVIDUUM stark machen – http://helioda1.blogspot.com/

  2. Ursache der sehr ernsten GLOBALEN KRISE (nicht nur Finanzkrise) müssen endlich benannt und dann erkannte Systemfehler (Zinses-Zins-System selbst) konsequent beseitigt werden. Hierfür gibt es historisch seit nunmehr 100 Jahren bekannte und entsprechende sehr erfolgreiche LÖSUNGEN von Nicht-Zinses-Zins-Systemen, die sich damals regional sehr bewährt haben und eben den „Rubel rollen ließen“. Diese müssten nur noch entsprechend global eingeführt und auf die heutige Zeit umgesetzt werden.

    Erst dann wird der Rubel wieder für alle rollen und zwar konstruktiv und nicht total destruktiv wie jetzt und bewusst negativ gesteuert von sehr wenigen auf Kosten fast aller.

    Tipp: Schalten Sie einfach jede Nachrichten-Sendung im TV ab, da nur noch Dummgeschwätz gesendet wird, damit Sie benebelt von der URSACHEN-ANALYSE schlicht abgelenkt werden.

    Die Bla-bla-Blöker, die Ihnen dieses Dummgeschwätz zumuten, profitieren in der Regel seit Jahrzehnten viel zu profitabel selbst von dem kaputten System und haben somit überhaupt kein INTERESSE AN WAHRHAFTIGER UND AUFFRICHTIGER AUFKLÄRUNG – Motto: Weiter so in den globalen Abgrund der MENSCHHEIT – mich wird es schon nicht treffen, so das wahnhafte Denken von Merkel in Deutschland oder auch den „Neuen Messiah“ Barack Obama in Amerika an der politischen Spitze.

    Gier, unkritisches Glauben von PROPAGANDA-GESCHWÄTZ der Massenmedien hat viele selbstverschuldet in eine für sie persönlich ausweglose Situation gebracht. WARNZEICHEN FÜR DIE HEUTIGE DESASTRÖSE SITUATION EXISTIEREN SCHON SEIT DREI JAHRZEHNTEN.

    Willkommen in der Realitiäts-MATRIX.

    Schön, dass viele INTERNET-WEBSEITEN, wie http://www.wahrheiten.org sich aufrichtig für Aufklärung einsetzen.

    Wir MENSCHEN hängen alle individuell viel enger miteinander zusammen. Es ist auch für mein individuelles Glück und Wohlbefinden nicht egal, ob in meiner Nachbarschaft Familien nicht mehr wissen, wie sie sich und ihre Kinder über die Runden bringen sollen – selbst das Verhungern tausender Kinder in Afrika und sonst in der Welt hat diesbezüglich auf uns als Individuum Rückwirkung.

    Solange Lebensmittel massenhaft vernichtet werden, um Preise zu erhöhen – und gleichzeitig Menschen verhungern, haben wir alle als Individuum und als Menschheit auf unserem HEIMATPLANETEN ERDE total versagt.

    Jede große Krise birgt auch große Chancen – nutzen wir nun diese Gelegenheit und tun was getan werden muss – ERSTER SCHRITT: SELBST INFORMIEREN. Nichts von Fremden einfach unkritisch glauben, sondern selbst sehr kritisch und sorgfältig prüfen – Internet erleichtert dies heute enorm!

    Nähere Informationen, für den großen Blick für das Ganze:
    http://www.chza.de und meinen Blog http://helioda1.blogspot.com/

    Gruß Wolfgang Timm, Husum

  3. Hmm, ich freu mich schon auf selbstgemachte Marmelade.
    Und Sauerampfer, selbst gepflückt.
    Und lecker Brennnesselsuppe.
    Und Kartoffelschalensuppe.
    Und Grasbrot. Ja, Grasbrot ist sehr lecker.

    Und ich freu mich, wenn Oma Buchenspinat kocht.
    Und ich freu mich, dass ich nicht mehr in der DDR sein muss.
    Dort habe ich sehr leiden müssen.
    Dort habe ich sehr hungern müssen.
    Ich hatte nichts anzuziehen.
    Papa hatte Arbeit, aber nicht gearbeitet.
    Mutti hatte Arbeit, aber nicht gearbeitet.
    Alle Kinder liefen nackt durch die verwahrlosten Straßen. Überall liefen verwahrloste Kinder herum. Sie hatten alle nichts zu essen. Sie durften nicht zur Schule gehen, wenn sie zu schlau waren. Sie kannten nur das triste Grau der zerfallenen Häuserschluchten. Und das Grün des Ampelmännchens. Es war ein trauriges Grün.

    Heute ist das besser: Heute bilden wir Lichterketten. Und wir singen fröhlich. Wir finden das toll, wenn Papi nach Afghanistan geht und für den Frieden kämpft. Auch Mutti hat es besser. Unsere Kinder haben reinliche Mütter, das haben sie im Fernsehen gelernt. Wenn Mutti von ihrem Putzjob kommt, kocht sie noch was Schönes. Hat sei bei der Herrschaft stibitzt.

    Heute ist es sowieso am Besten: Heute darf man unter der Brücke schlafen, sogar wenn man keinen Campingschein hat. Mein großer Bruder hat keinen Campingschein. Während man früher überall dabeisein musste. Sogar zur Wahl musste man gehen. Das war vielleicht doof.

    Sehr gut sind auch selbstgestoppelte Kartoffeln. Aus Eicheln kann man Mehl herstellen – hat Oma im Roman „Die Lichtung“ gelesen. Vielleicht geht Mutti ja bald anschaffen. Und Papa geht jagen, Wildschweine und so. Oder er besorgt was in der Stadt. Er hat nämlich was zum Schießen besorgt.

    Ich glaube, meine Eltern wollen sich selbständig machen.
    Gute Nacht, Leute. Und schlaft schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.